Erbéviller-sur-Amezule

französische Gemeinde

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Erbéviller-sur-Amezule
Wappen von Erbéviller-sur-Amezule
Erbéviller-sur-Amezule (Frankreich)
Erbéviller-sur-Amezule
Region Grand Est
Département Meurthe-et-Moselle
Arrondissement Nancy
Kanton Grand Couronné
Gemeindeverband Seille et Grand Couronné
Koordinaten 48° 44′ N, 6° 23′ OKoordinaten: 48° 44′ N, 6° 23′ O
Höhe 238–305 m
Fläche 4,45 km2
Einwohner 76 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 17 Einw./km2
Postleitzahl 54280
INSEE-Code

Mairie Erbéviller-sur-Amezule

Erbéviller-sur-Amezule ist eine französische Gemeinde mit 76 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Département Meurthe-et-Moselle in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen). Sie gehört zum Arrondissement Nancy und zum Kanton Grand Couronné.

GeografieBearbeiten

Erbéviller-sur-Amezule liegt 18 Kilometer nordöstlich von Nancy. Der Ort liegt am Bach Amezule, der auch hier entspringt.

Nachbargemeinden von Erbéviller-sur-Amezule sind: Mazerulles im Norden, Sornéville im Osten, Réméréville im Süden und Champenoux im Westen.

ToponymieBearbeiten

Entstand aus dem Personennamen Arembert und villare.
Arembeaviller (1284); Herbevilleir (1348); Erbelviller (1420); Erbervilleir (1424); Erbeviller-lès-Réméréville (1621); Erbévillé-lès-Réméréville (1756); Erbévillers (1793); Erbéviller-sur-Amezule (1932).

GeschichteBearbeiten

  • Das Dorf stammt aus gallorömischer Zeit.
  • Im Ersten Weltkrieg wurde es zerstört.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1793 1856 1901 1982 1990 1999 2008 2014
Einwohner 91 111 85 57 67 56 89 79

ÖkonomieBearbeiten

Der Ort ist landwirtschaftlich geprägt.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Kirche Saint-Germain, nach 1918 wieder aufgebaut.
  • Erbéviller besitzt kein Kriegerdenkmal. Nur ein Anwohner des Dorfes ist 1914 bis 1918 gefallen. An ihn erinnert eine Plakette an einer Hausmauer mit der Inschrift:
AUGUSTE VELREITER – 1914–1918 (Médaille militaire).

PersönlichkeitenBearbeiten

Auguste Velreiter, Sergent im 26e régiment d’infanterie:

geboren am 8. November 1890 in Erbéviller
gefallen am 26. September 1914 bei Cappy-Dompierre-Becquincourt an der Somme

WeblinksBearbeiten