Belleau (Meurthe-et-Moselle)

Gemeinde im Département Meurthe-et-Moselle, Frankreich

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Belleau
Belleau (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Grand Est
Département (Nr.) Meurthe-et-Moselle (54)
Arrondissement Nancy
Kanton Entre Seille et Meurthe
Gemeindeverband Seille et Mauchère-Grand Couronné
Koordinaten 48° 50′ N, 6° 11′ OKoordinaten: 48° 50′ N, 6° 11′ O
Höhe 179–397 m
Fläche 20,38 km²
Einwohner 752 (1. Januar 2020)
Bevölkerungsdichte 37 Einw./km²
Postleitzahl 54610
INSEE-Code

Belleau ist eine französische Gemeinde mit 752 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2020) im Département Meurthe-et-Moselle in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Nancy und zum Kanton Entre Seille et Meurthe.

LageBearbeiten

Belleau liegt etwa 15 Kilometer nördlich von Nancy. Umgeben wird Belleau von den Nachbargemeinden Clémery im Norden, Nomeny im Nordosten und Osten, Jeandelaincourt und Sivry im Osten, Faulx im Südosten und Süden, Custines im Süden und Südwesten, Millery im Südwesten sowie Ville-au-Val und Landremont im Westen.

GeschichteBearbeiten

1047 wurde der Ort als Bella Aqua genannt. 1971 wurden die Gemeinde Belleau mit den Nachbarkommunen Manoncourt-sur-Seilles, Morey, Lixières und Serrières zusammengeschlossen.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2019
Einwohner 182 194 539 621 678 722 720 755
Quellen: Cassini und INSEE

SehenswertesBearbeiten

  • Kirche Sainte-Madeleine in Belleau, romanischer Turm, ursprünglich Kapelle des Templerordens
  • Kirche Notre-Dame-de-l'Assomption in Lixières aus dem 18./19. Jahrhundert
  • Kirche Saint-Étienne in Manoncourt-sur-Seille, Wiederaufbau nach dem Ersten Weltkrieg
  • Kirche Saint-Pierre in Morey, romanischer Turm
  • Kirche Sainte-Madeleine in Serrières
  • Schloss Morey aus dem 16./17. Jahrhundert
  • Schloss Colin in Manoncourt-sur-Seille

WeblinksBearbeiten

Commons: Belleau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien