Tantonville

französische Gemeinde

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Tantonville
Wappen von Tantonville
Tantonville (Frankreich)
Tantonville
Region Grand Est
Département Meurthe-et-Moselle
Arrondissement Nancy
Kanton Meine au Saintois
Gemeindeverband Pays du Saintois
Koordinaten 48° 28′ N, 6° 8′ OKoordinaten: 48° 28′ N, 6° 8′ O
Höhe 246–327 m
Fläche 8,09 km2
Einwohner 641 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 79 Einw./km2
Postleitzahl 54116
INSEE-Code

Kirche Saint-Remy in Tantonville

Tantonville ist eine französische Gemeinde mit 641 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Département Meurthe-et-Moselle in der Region Grand Est. Sie gehört zum Arrondissement Nancy und zum Gemeindeverband Pays du Saintois.

GeografieBearbeiten

Die Gemeinde Tantonville im Saintois liegt etwa 20 Kilometer südlich von Nancy, zwischen Vézelise und Haroué.

Das Bodenrelief des 8,09 km² umfassenden Gemeindegebietes westlich des Madontales fällt von Südwesten nach Nordosten hin allmählich ab. Acht Kilometer südlich von Tantonville erhebt sich in der Landschaft Saintois die markante Colline de Sion mit dem Turm Signal de Vaudémont auf 541 Meter über dem Meer. Tantonville liegt in einem landwirtschaftlich intensiv genutzten Gebiet, lediglich im Süden hat die Gemeinde einen Anteil von 80 ha an einem Waldgebiet.

Nachbargemeinden von Tantonville sind: Omelmont und Gerbécourt-et-Haplemont im Norden, Affracourt im Osten, Xirocourt und Praye im Süden, Forcelles-Saint-Gorgon und Quevilloncourt im Westen sowie Vézelise im Nordwesten.

GeschichteBearbeiten

Teile der Kirche in Tantonville stammen aus dem 14. Jahrhundert. Einen großen Aufschwung erlebte das Bauerndorf 1839, als die Brüder Tourtel hier eine Brauerei gründeten (brasserie Tourtel), die noch heute existiert. In der Toutel-Brauerei arbeitete man im 19. Jahrhundert unter anderem mit Spontangärung und führte zahlreiche Neuerungen ein. 1873 bis 1874 forschte hier auch Louis Pasteur, nach dem eine Straße in Tantonville benannt wurde.[1]

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1806 1820 1876 1901 1921 1936 1954 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 415 486 960 1.064 744 712 706 491 567 582 623 651 600 633

Der Aufschwung durch die Brauerei Toutel lässt sich auch an den Einwohnerzahlen ablesen, die von 1881 bis 1906 über 1.000 lag. Seit 1968 ist die Einwohnerzahl nahezu stabil geblieben.

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

Ein Teil der Einwohner von Tantonville lebt von der Landwirtschaft (insbesondere Getreideanbau, Tierhaltung), von kleinen Handwerksbetrieben oder arbeitet in der ansässigen Brauerei. Im Nebenerwerb werden in Tantonville und Umgebung Obstschnäpse gebrannt.

VerkehrBearbeiten

In Tantonville kreuzen sich zwei alte Chausseen: die heutige Départementsstraße 913 (Nancy-Mirecourt) in Nord-Süd-Richtung und die Départementsstraße 9 (Vézelise-Lunéville) in West-Ost-Richtung. Zehn Kilometer in Richtung Osten hat Tantonville einen Anschluss an die autobahnähnliche Nationalstraße 57 (Metz–Nancy–Épinal). Der Bahnhof Tantonville 1500 Meter nördlich des Ortskerns liegt an der Bahnlinie Nancy–Mirecourt–Merrey.

BelegeBearbeiten

  1. de.franceguide.com@1@2Vorlage:Toter Link/de.franceguide.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.

WeblinksBearbeiten

 Commons: Tantonville – Sammlung von Bildern