Maxéville

französische Gemeinde

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Maxéville
Maxéville (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Grand Est
Département (Nr.) Meurthe-et-Moselle (54)
Arrondissement Nancy
Kanton Val de Lorraine Sud
Gemeindeverband Grand Nancy
Koordinaten 48° 43′ N, 6° 10′ OKoordinaten: 48° 43′ N, 6° 10′ O
Höhe 189–365 m
Fläche 5,65 km²
Einwohner 9.818 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 1.738 Einw./km²
Postleitzahl 54320
INSEE-Code
Website http://www.mairie-maxeville.fr/

Maxéville ist eine französische Gemeinde mit 9818 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2019) im Département Meurthe-et-Moselle in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen). Sie gehört zum Arrondissement Nancy und zum Kanton Val de Lorraine Sud.

GeografieBearbeiten

Maxéville liegt am Rand von Nancy an der Meurthe. Umgeben wird Maxéville von den Nachbargemeinden Champigneulles im Westen und Norden, Malzéville im Osten, Nancy im Süden und Laxou im Südwesten.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2014 2019
Einwohner 5094 6354 9425 8910 8667 8978 8944 9939 9818

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

Größter Arbeitgeber in der Gemeinde ist ein Zweigbetrieb des international tätigen Chemiekonzerns Solvay, der den im Norden von Maxéville geförderten Kalkstein zu Soda verarbeitet. Als Vorort der Großstadt Nancy finden sich in Maxéville zahlreiche Supermärkte, Autohäuser und andere Dienstleistungsbetriebe. Durch die Gemeinde führt die Autoroute A31 von der luxemburgischen Grenze nach Dijon. Durch die Nähe zu Nancy ist der öffentliche Nahverkehr eng mit der Großstadt verbunden. 2009 wurde ein Gefängnis in Maxéville errichtet.

GemeindepartnerschaftenBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Kirche Saint-Martin
  • Château de Gentilly, erbaut 1620
  • Château-Bas und Château-Haut
  • Château Le Sauvoy
  • Konzerthalle Zénith de Nancy

PersönlichkeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Maxéville – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien