Somme

Fluss in Frankreich
Somme
Verlauf der Somme

Verlauf der Somme

Daten
Gewässerkennzahl FRE6---140, FRE6--009-
Lage Frankreich, Region Hauts-de-France
Flusssystem Somme
Quelle im Gemeindegebiet von Fonsomme
49° 54′ 23″ N, 3° 24′ 10″ O
Quellhöhe ca. 86 m[1]
Mündung bei Saint-Valery-sur-Somme in den ÄrmelkanalKoordinaten: 50° 11′ 34″ N, 1° 36′ 57″ O
50° 11′ 34″ N, 1° 36′ 57″ O
Mündungshöhe m[1]
Höhenunterschied ca. 86 m
Sohlgefälle ca. 0,35 ‰
Länge 245 km[2]
Großstädte Amiens
Mittelstädte Saint-Quentin, Abbeville
Kleinstädte Ham, Péronne, Corbie
Die Somme

Die Somme

Die Somme ist ein Fluss in der Region Hauts-de-France im Norden Frankreichs. Sie entspringt in Fonsomme bei Saint-Quentin und mündet nach 245[2] Kilometern in einem Ästuar mit dem Namen Somme-Bucht (französisch Baie de Somme) zwischen Le Crotoy und Saint-Valery-sur-Somme in den Ärmelkanal. Auf ihrem Weg fließt sie zuerst durch das Département Aisne und dann durch das nach ihr benannte Département Somme.

GeschichteBearbeiten

Der Name Somme geht auf keltische Ursprünge zurück. Die Römer nannten den Fluss Samara.

1. WeltkriegBearbeiten

Die Somme wurde weltweit bekannt durch die Schlacht an der Somme; mit mindestens einer Million Toten und Verwundeten eine der blutigsten Schlachten des Ersten Weltkriegs.

2. WeltkriegBearbeiten

Anfang Juni 1940 stellten sich die französischen Streitkräfte dem Vormarsch der Wehrmacht während des Westfeldzuges an der Weygand-Linie (südlich der Somme, des Crozat-Kanals, der Ailette und der Aisne) tiefgestaffelt entgegen. Sie hatten aber kaum noch gepanzerte Kräfte und konnten die Linie nur wenige Tage halten; danach war der Westfeldzug praktisch entschieden. Am 22. Juni 1940 wurde der für Frankreich kapitulationsähnliche Waffenstillstand von Compiègne unterschrieben.

SchifffahrtBearbeiten

Die Somme ist nach mehreren Kanalbauten, Canal Maritime d’Abbeville à Saint-Valery sowie Canal de la Somme, von der Mündung bis Saint-Simon schiffbar. Es besteht Anschluss an den Canal du Nord und den Canal de Saint-Quentin.

NebenflüsseBearbeiten

Linke Nebenflüsse:

Rechte Nebenflüsse:

Orte am FlussBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Somme River – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

AnmerkungenBearbeiten

  1. a b geoportail.fr (1:16.000)
  2. a b Die Angaben zur Flusslänge über die Somme Rivière bei SANDRE (französisch) und die Somme Canalisée bei SANDRE (französisch), abgerufen am 22. Dezember 2011, konnten nicht herangezogen werden, da sie einander überlappen. Die Angabe wurde daher von der Website des Conseil General de la Somme@1@2Vorlage:Toter Link/www.somme.fr (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. übernommen.