Fonsomme

französische Gemeinde

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Fonsomme
Wappen von Fonsomme
Fonsomme (Frankreich)
Fonsomme
Staat Frankreich
Region Hauts-de-France
Département (Nr.) Aisne (02)
Arrondissement Saint-Quentin
Kanton Saint-Quentin-2
Gemeindeverband Saint-Quentinois
Koordinaten 49° 54′ N, 3° 24′ OKoordinaten: 49° 54′ N, 3° 24′ O
Höhe 82–131 m
Fläche 9,70 km²
Einwohner 479 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 49 Einw./km²
Postleitzahl 02110
INSEE-Code

Mairie Fonsomme

Fonsomme ist eine Gemeinde im französischen Département Aisne in der Region Hauts-de-France. Sie gehört zum Kanton Saint-Quentin-2 im Arrondissement Saint-Quentin. Sie grenzt im Nordwesten an Fontaine-Uterte, im Norden an Croix-Fonsommes, im Nordosten an Étaves-et-Bocquiaux, im Osten an Fieulaine, im Südosten an Fontaine-Notre-Dame, im Südwesten an Homblières und im Westen an Essigny-le-Petit. Zu Fonsomme gehören neben der Hauptsiedlung auch die Weiler Fonsommes, Courcelles, Fervaques, La Motte, Le Bois Delvigne, Le Boyau, Le Grand Bois, Le Grand Royard und Le Moulin.

GeschichteBearbeiten

Der Ortsname entstammt dem lateinischen Wort „Fons“ – das bedeutet Quelle (hier: der Somme). Dort wurde um 1140 die Zisterzienserinnenabtei Fervaques durch die Zisterzienserinnenabtei Montreuil-les-Dames gegründet. Um diese Zeit hieß die Siedlung „Fons somma“. Das Kloster war dort bis 1648 beheimatet und wechselte dann nach Saint-Quentin.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2005 2013
Einwohner 564 564 538 494 545 554 521 515

WeblinksBearbeiten

Commons: Fonsomme – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien