Hauptmenü öffnen

Omissy ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 704 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Aisne in der Region Hauts-de-France (vor 2016 Picardie). Sie gehört zum Arrondissement Saint-Quentin, zum Kanton Saint-Quentin-2 (bis 2015 Saint-Quentin-Nord) und zum Gemeindeverband Saint-Quentinois.

Omissy
Omissy (Frankreich)
Omissy
Region Hauts-de-France
Département Aisne
Arrondissement Saint-Quentin
Kanton Saint-Quentin-2
Gemeindeverband Saint-Quentinois
Koordinaten 49° 53′ N, 3° 19′ OKoordinaten: 49° 53′ N, 3° 19′ O
Höhe 72–125 m
Fläche 7,09 km2
Einwohner 704 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 99 Einw./km2
Postleitzahl 02100
INSEE-Code

Rathaus (Mairie) von Omissy

GeographieBearbeiten

 
Schleuse Nr. 20 des Canal de Saint-Quentin bei Omissy

Der Kanal von Saint-Quentin verläuft durch Omissy. Umgeben wird der Ort von den Nachbargemeinden Lesdins im Norden, Morcourt im Osten, der Stadtpräfektur Saint-Quentin im Südosten und Süden sowie der im Kanton Saint-Quentin-1 gelegenen Gemeinde Fayet im Südwesten und der dem Kanton Bohain-en-Vermandois zugehörigen Gemeinde Lehaucourt im Nordwesten.

GeschichteBearbeiten

Da sich das Dorf während des Ersten Weltkrieges an der Frontlinie befand, wurde es ab Dezember 1916 vollständig evakuiert.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2015
362 345 614 697 754 745 828 699
Quelle: Cassini und INSEE

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Kirche Sainte-Croix

WeblinksBearbeiten

  Commons: Omissy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien