Agnières (Pas-de-Calais)

französische Gemeinde

Agnières ist eine französische Gemeinde mit 255 Einwohnern (Stand 1. Januar 2021) im Département Pas-de-Calais in der Region Hauts-de-France (zuvor Nord-Pas-de-Calais).

Agnières
Agnières (Frankreich)
Agnières (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Hauts-de-France
Département (Nr.) Pas-de-Calais (62)
Arrondissement Arras
Kanton Avesnes-le-Comte
Gemeindeverband Campagnes de l’Artois
Koordinaten 50° 21′ N, 2° 36′ OKoordinaten: 50° 21′ N, 2° 36′ O
Höhe 87–131 m
Fläche 3,25 km²
Einwohner 255 (1. Januar 2021)
Bevölkerungsdichte 78 Einw./km²
Postleitzahl 62690
INSEE-Code

Geografie Bearbeiten

Agnières liegt auf einer mittleren Höhe von 90 Metern über dem Meeresspiegel 45 Kilometer südwestlich von Lille, dem Hauptort der Region, und 15 Kilometer nordwestlich von Arras, der Präfektur des Départements. Die Ortschaft ist umgeben von den Nachbargemeinden Capelle-Fermont, Villers-Châtel und Aubigny-en-Artois. Die Scarpe fließt südlich des Ortskerns durch das Gemeindegebiet. Das Gemeindegebiet hat eine Fläche von 3,25 Quadratkilometern.

Geschichte Bearbeiten

Der Name Agnières stammt vom lateinischen Wort asinus (Esel) beziehungsweise asinaria (Ort an dem Esel gezüchtet werden).[1] 1242 wurde es in einer Urkunde als Anier erwähnt, 1272 als Anyer und 1429 als Anhiers.[2]

1793 hieß Agnières noch Agnieres es erhielt sein è und das Recht auf kommunale Selbstverwaltung im Zuge der Französischen Revolution 1801.[3]

Bevölkerungsentwicklung Bearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2016
Einwohner 158 153 170 174 185 150 205 247
Quellen: Cassini und INSEE

Kultur und Sehenswürdigkeiten Bearbeiten

 
Kirche Saint-Léger in Agnières (2007)

Die Kirche Saint-Léger hat einen Glockenturm, der im 12. Jahrhundert erbaut wurde. Das Kirchenschiff wurde 1544 erbaut und der Chor (Architektur) im 18. Jahrhundert.

Wirtschaft Bearbeiten

Ein Haupterwerbszweig ist die Landwirtschaft, vor allem Mischkultur und die Zucht von Hausrindern, Hausschweinen und Hausschafen.[4]

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Auguste Longnon: Les noms de lieu de la France: leur origine, leur signification, leurs transformations. Ayer Publishing, 1973, ISBN 0-8337-2142-9, S. 156 (französisch, eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  2. Agnières auf der Seite der Communauté de Communes de l'Atrébatie (Memento vom 14. Mai 2009 im Internet Archive) (französisch), abgerufen am 12. Mai 2024.
  3. Agnières auf cassini.ehess.fr (französisch)
  4. @1@2Vorlage:Toter Link/www.quid.frAgnières auf quid.fr (Seite nicht mehr abrufbar, festgestellt im März 2010. Suche in Webarchiven)@1@2Vorlage:Toter Link/www.quid.fr (Seite nicht mehr abrufbar, festgestellt im Mai 2019. Suche in Webarchiven)  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (französisch) Abgerufen im Februar 2010

Weblinks Bearbeiten

Commons: Agnières – Sammlung von Bildern