Hauptmenü öffnen

Izel-lès-Équerchin

französische Gemeinde

GeographieBearbeiten

Izel-lès-Équerchin liegt etwa 14 Kilometer nordöstlich von Arras. Hier entspringt der Escrebieux. Umgeben wird Izel-lès-Équerchin von den Nachbargemeinden Drocourt im Norden, Hénin-Beaumont im Norden und Nordosten, Quiéry-la-Motte im Osten, Vitry-en-Artois im Süden und Südosten, Fresnes-lès-Montauban im Süden, Neuvireuil im Westen und Südwesten sowie Bois-Bernard im Nordwesten.

Durch die Gemeinde führt die Autoroute A1.

GeschichteBearbeiten

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 778 800 835 795 817 779 881 930
Quelle: Cassini und INSEE

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Kirche Saint-Martin
  • Kirche Saint-Martin, nach dem Ersten Weltkrieg mit dem übrigen Ort wieder errichtet

WeblinksBearbeiten

  Commons: Izel-lès-Équerchin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien