Der 8. April ist der 98. Tag des gregorianischen Kalenders (der 99. in Schaltjahren), somit bleiben 267 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
März · April · Mai
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Ereignisse Bearbeiten

Politik und Weltgeschehen Bearbeiten

 
217: Caracalla
 
1525: Herzogtum Preußen (schraffiert)
 
1898: Mahmud Ahmad nach der Schlacht am Atbara
 
1917: Die Tagesordnung der Konferenz
 
1933: Vorschlag für die Flagge von Westralia
 
1943: Elise und Otto Hampel
 
1966: Leonid Breschnew

Wirtschaft Bearbeiten

Wissenschaft und Technik Bearbeiten

 
1784: William Herschel
 
1911: Heike Kamerlingh Onnes

Kultur Bearbeiten

 
1820: Venus von Milo
 
1908: August Strindberg

Gesellschaft Bearbeiten

  • 1874: Im Deutschen Reich wird mit dem Reichsimpfgesetz die Impfung gegen Pocken für Kinder verpflichtend eingeführt.
  • 1904: Der Longacre Square in Manhattan, New York City, wird nach der Zeitung The New York Times in Times Square umbenannt.
  • 2000: In Hamburg-Altona wird die erste moderne Babyklappe eingeweiht, bei der neugeborene Kinder anonym abgegeben werden können.
  • 2003: Das Landgericht Würzburg verurteilt den Motivationstrainer Jürgen Höller wegen Untreue, vorsätzlichem Bankrott und falscher eidesstattlicher Versicherung zu drei Jahren Haft.

Religion Bearbeiten

 
1904: Aleister Crowley

Katastrophen Bearbeiten

  • 1906: Am Höhepunkt des seit 4. April dauernden schwersten Ausbruchs des Vesuvs seit 1631 wird Asche bis in 1300 m Höhe geschleudert. Die Spitze des Berges wird gekappt und er verliert über 200 m Höhe. Bei dem Vulkanausbruch, der bis zum 22. April dauert, kommen mehr als 100 Menschen ums Leben.
  • 1954: Eine halbe Stunde nach dem Start vom Flughafen Rom-Ciampino zerbricht eine Comet 1 über dem Tyrrhenischen Meer. Alle 21 Menschen an Bord kommen um. Dies ist bereits der dritte Absturz einer Unfallserie, die insgesamt 99 Menschen das Leben kostet. Infolgedessen wird dem Typ die Zulassung entzogen und umfassende Untersuchen eingeleitet, wobei erstmals Materialermüdung durch Nutzung der Druckkabine als Unglücksursache festgestellt wird.
  • 1961: Auf dem britischen Passagierschiff Dara, das sich auf dem Weg nach Basra befindet, kommt es zu einer heftigen Explosion, in deren Folge ein Feuer an Bord ausbricht. 238 Menschen kommen durch die Detonation, den Brand oder während der Evakuierung ums Leben. Das Schiff sinkt zwei Tage später im Persischen Golf unweit von Dubai.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport Bearbeiten

  • 1901: Die österreichische Fußballnationalmannschaft absolviert ihr „Ur-Länderspiel“ gegen die Schweizer Fußballnationalmannschaft, das allerdings nicht als offizielles Länderspiel anerkannt wird. Die österreichische Auswahl tritt mit zwei Engländern als Gastspielern an und besiegt die Schweizer Mannschaft, die sich aus Engländern und Amerikanern zusammensetzte, mit 4:0 Toren. Viele Spieler legen sich Pseudonyme zu, tragen Perücken und kleben sich falsche Bärte an, um nicht erkannt zu werden, weil es Schülern in Österreich verboten ist, in Vereinen zu spielen.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren Bearbeiten

Vor dem 18. Jahrhundert Bearbeiten

 
Peter I. von Portugal (* 1320)

18. Jahrhundert Bearbeiten

19. Jahrhundert Bearbeiten

1801–1850 Bearbeiten

 
August Wilhelm von Hofmann (* 1818)
 
Alberta von Maytner (* 1835)

1851–1900 Bearbeiten

 
Edmund Husserl (* 1859)
 
Albert von Belgien (* 1875)
 
Mary Pickford (* 1892)

20. Jahrhundert Bearbeiten

1901–1925 Bearbeiten

 
Jean Prouvé (* 1901)
 
Curt Ackermann (* 1905)
 
Emil Cioran (* 1911)
 
Carmen McRae (* 1920)

1926–1950 Bearbeiten

 
Jacques Brel (* 1929)
 
Kofi Annan (* 1938)
 
Michael Aschbacher (* 1944)
 
Hou Hsiao-Hsien (* 1947)

1951–1975 Bearbeiten

 
John Schneider (* 1954)
 
Hans-Georg von der Marwitz (* 1961)
 
Robin Wright (* 1966)

1976–2000 Bearbeiten

 
Mathias Schober (* 1976)
 
Katee Sackhoff (* 1980)
 
William Accambray (* 1988)

Gestorben Bearbeiten

Vor dem 16. Jahrhundert Bearbeiten

 
Shōtoku († 622)

16. bis 18. Jahrhundert Bearbeiten

19. Jahrhundert Bearbeiten

 
Wilhelm von Humboldt († 1835)

20. Jahrhundert Bearbeiten

1901–1950 Bearbeiten

 
V. U. Hammershaimb († 1909)
 
Max Herrmann-Neiße († 1941)

1951–2000 Bearbeiten

 
Pablo Picasso († 1973)
 
Daniel Bovet († 1992)

21. Jahrhundert Bearbeiten

 
Margaret Thatcher († 2013)

Feier- und Gedenktage Bearbeiten

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Commons: 8. April – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien