Hauptmenü öffnen

Lucien Vincent

Französischer Autorennfahrer

Lucien Vincent (* 8. April 1909 in Gueugnon; † 19. November 2001) war ein französischer Autorennfahrer.

Inhaltsverzeichnis

Karriere als RennfahrerBearbeiten

Lucien Vincent war in den 1950er-Jahren im Sportwagensport aktiv. Sein größter Erfolg war der Gesamtsieg beim 12-Stunden-Rennen von Casablanca 1952. Er gewann das Langstreckenrennen gemeinsam mit Charles Pozzi auf einem Talbot-Lago T26GS[1]. 1952 war er Teamkollege von André Simon beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Das Duo pilotierte einen von Luigi Chinetti gemeldeten Ferrari 340 America Berlinetta an die fünfte Stelle der Gesamtwertung.

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1951 Frankreich  Eugène Chaboud Talbot Lago T26GS Frankreich  Eugène Chaboud Ausfall Kühler
1952 Vereinigte Staaten 48  Luigi Chinetti Ferrari 340 America Berlinetta Frankreich  André Simon Rang 5

Einzelergebnisse in der Sportwagen-WeltmeisterschaftBearbeiten

Saison Team Rennwagen 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22
1956 Peugeot 403 Argentinien  BUA Vereinigte Staaten  SEB Italien  MIM Deutschland  NÜR Schweden  KRI
143

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 12-Stunden-Rennen von Casablanca 1952