Coralie Frasse Sombet

französische Skirennläuferin

Coralie Frasse Sombet (* 8. April 1991 in Saint-Martin-d’Hères) ist eine französische Skirennläuferin. Sie gehört aktuell dem A-Kader[2] des französischen Skiverbandes an und startet überwiegend in den Disziplinen Riesenslalom und Super-G.

Coralie Frasse Sombet Ski Alpin
Coralie Frasse Sombet (2015)
Nation FrankreichFrankreich Frankreich
Geburtstag 8. April 1991 (30 Jahre)
Geburtsort Saint-Martin-d’Hères
Größe 163[1] cm
Gewicht 57[1] kg
Karriere
Disziplin Riesenslalom, Super-G,
Kombination
Verein Chamrousse Ski Club
Status aktiv
Platzierungen im Alpinen Skiweltcup
 Einzel-Weltcupdebüt 27. Oktober 2012
 Gesamtweltcup 55. (2016/17)
 Super-G-Weltcup 35. (2015/16)
 Riesenslalomweltcup 17. (2016/17, 2019/20)
 Slalomweltcup 60. (2017/18)
 Parallelweltcup 12. (2020/21)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Mannschaft 0 0 1
letzte Änderung: 25. März 2021

BiografieBearbeiten

Coralie Frasse Sombet kam in Saint-Martin-d’Hères, einem Vorort von Grenoble, zur Welt und lebt in Saint-Ismier. Sie startet für den Chamrousse Ski Club.

Nachdem sie mit 15 ihre ersten FIS-Rennen bestritten hatte, ging Frasse Sombet im Februar 2007 beim Europäischen Olympischen Jugendfestival in Jaca an den Start. Sie schied sowohl im Riesenslalom als auch im Slalom aus. Nach weiteren Wintern auf FIS-Ebene stieg sie während der Saison 2009/10 in den Europacup ein, wo sie zunächst keine Spitzenplätze einfahren konnte. Bei der Juniorenweltmeisterschaft in Crans-Montana belegte sie 2011 die Ränge acht im Riesenslalom und elf im Super-G. Im März 2013 gelang ihr in Sotschi der erste Sieg im Europacup und sie beendete die Saison mit dem dritten Gesamtrang in der Riesenslalomwertung. Im Herbst 2013 zog sie sich im Mannschaftstraining in Tignes einen Kreuzbandriss zu, womit die bevorstehende erste volle Weltcup-Saison für sie vorzeitig beendet war.[3] In der Folgesaison 2015/16 konnte sie ihren dritten Rang in der Riesenslalomwertung wiederholen und sich erneut für den Weltcup qualifizieren.

Ihr Weltcup-Debüt gab Frasse Sombet am 27. Oktober 2012 im Riesenslalom von Sölden. Erst zwei Winter später gelang ihr im März 2015 mit Platz 25 in Åre der erste Punktegewinn. In der Folgesaison erreichte sie einige Male die Punkteränge und ging vermehrt auch im Super-G an der Start. In die Saison 2016/17 startete sie mit einem elften Rang in Sölden. Mit den Rängen zehn in Maribor und neun in Aspen konnte sie sich in der erweiterten Weltspitze etablieren und die Riesenslalomwertung auf dem 17. Gesamtrang abschließen. Bei der Weltmeisterschaft 2017 in St. Moritz schied sie im ersten Durchgang des Riesenslaloms aus. Am Ende der Weltcup-Saison belegte sie mit dem französischen Team Rang drei im Mannschaftsbewerb.

ErfolgeBearbeiten

WeltmeisterschaftenBearbeiten

WeltcupBearbeiten

WeltcupwertungenBearbeiten

Saison Gesamt Super-G Riesenslalom Slalom Parallel
Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte
2014/15 110. 6 45. 6
2015/16 82. 54 35. 23 36. 31
2016/17 55. 143 57. 2 17. 141
2017/18 88. 37 30. 36 60. 1
2018/19 68. 70 25. 70
2019/20 60. 101 17. 86 28. 15
2020/21 66. 57 29. 35 12. 22

EuropacupBearbeiten

Datum Ort Land Disziplin
14. März 2013 Sotschi Russland Riesenslalom

JuniorenweltmeisterschaftenBearbeiten

Weitere ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Ski Alpin – Composition des équipes dames (2016/17). Fédération Française de Ski, abgerufen am 13. November 2017 (französisch).
  2. Ski Alpin – Equipe de France A Dames (saison 2017/2018). Fédération Française de Ski, abgerufen am 13. November 2017 (französisch).
  3. Kreuzbandriss: Saisonaus für Französin Coralie Frasse-Sombet. skiweltcup.tv, abgerufen am 13. November 2017.