John Schneider

US-amerikanischer Schauspieler

John Richard Schneider (* 8. April 1960 in Mount Kisco, New York) ist ein US-amerikanischer Schauspieler, Produzent, Regisseur und Sänger. Die Rolle des Bo Duke in der Serie Ein Duke kommt selten allein machte ihn international bekannt. Als Sänger gelangen ihm mit I’ve been Around Enough to Know (1984), Country Girls (1985), What’s a Memory Like You und You’re the Last Thing I Needed Tonight (beide 1986) vier Nummer-eins-Erfolge in den Country-Charts.

John Schneider 2007

LebenBearbeiten

 
John Schneider 2009

John Schneider war seit 1977 in über 150 Filmen und Fernsehserien zu sehen. Die Rolle des Bo Duke in der Serie Ein Duke kommt selten allein verschaffte ihm 1979 den Durchbruch. 1983 spielte er neben Kirk Douglas einen flüchtigen Strafgefangenen in Kopfjagd, einem Actionfilm vom Regisseur Jeff Kanew. Im Film Cannonball Fieber, die die Fortsetzung von Auf dem Highway ist wieder die Hölle los aus dem Jahr 1983 ist, sah man Schneider neben John Candy, Alyssa Milano und Eugene Levy. Sein Debüt als Regisseur hatte Schneider, in einer Episode von Ein Duke kommt selten allein, im Jahr 1985, zudem er auch das Drehbuch schrieb.

In Undercover Cops von Garry Marshall spielte Schneider einen Professor, Dan Aykroyd und Hector Elizondo sind dort ebenfalls zu sehen. Darüber hinaus hatte der gefragte Seriendarsteller einige Auftritte in der Serie Dr. Quinn – Ärztin aus Leidenschaft. Im Jahr 1996 spielte er eine Hauptrolle in Twisters – Die Nacht der Wirbelstürme und im Jahr 2000 sah man Schneider mit Pam Grier und Chevy Chase im Film Schneefrei. Für die Familienkomödie Collier & Co. schrieb Schneider 2006 das Drehbuch, führte Regie und stand als Darsteller neben Rex Smith vor der Kamera. In der Serie Smallville spielte er den Adoptivvater des jungen Superman, Jonathan Kent in 103 Folgen und führte bei einer Folge Regie. Von 2008 bis 2009 war er in 15 Folgen als Dr. Marshall Bowman in The Secret Life of the American Teenager zu sehen. Seit 2013 spielt er außerdem in der Serie The Haves and the Have Nots.

In den 1980er Jahren machte er dank seines Erfolgs mit Ein Duke kommt selten allein außerdem als Country-Sänger Karriere. Zunächst stand er bei dem Label Scotti Brothers unter Vertrag und hatte mit einem Cover von It’s Now or Never auf Anhieb einen Top-10-Erfolg in den Country-Charts, der auch die Top 15 der Pop-Charts erreichte. Nach etlichen kleineren Erfolgen konnte er erst nach einem Wechsel zu MCA an diesen ersten Hit anknüpfen. Von 1984 bis 1987 hatte er eine durchgehende Reihe von Top-10-Hits, von denen I’ve been Around Enough to Know (1984), Country Girls (1985), What’s a Memory Like You und You’re the Last Thing I Needed Tonight (beide 1986) die Spitzenposition erreichten.[1] 1981 und 1985 wurde er jeweils für den Nachwuchspreise der CMA und ACM Awards nominiert. I’ve been Around Enough to Know erhielt bei den ACMs außerdem Nominierungen für die Single und den Song des Jahres. Der Höhepunkt war für Schneider erreicht, als auch sein Album A Memory Like You Platz eins der Country-Charts erreichte. Nach 1987 gelangen ihm keine Hits mehr und er verlor seinen Plattenvertrag. Erst 1996 nahm er mit dem Album Worth the Wait seine Karriere als Country-Sänger wieder auf. Seit den 2010er Jahren hat er sich wieder verstärkt seiner Musikkarriere gewidmet und eine ganze Reihe von Alben und Kompilationen veröffentlicht, darunter auch Werke mit christlichen Themen. 2014 entstand ein Weihnachtsalbum mit seinem Duke-Serienkollegen Tom Wopat.

Im Jahr 1995 gründete er die Produktionsfirma FaithWorks Productions, die familienorientierte Formate produziert.

PrivatBearbeiten

 
John Schneider mit dem damaligen US-Präsidenten Ronald Reagan und dessen Frau Nancy, 1982

John Schneider, dessen Eltern deutscher Abstammung sind, besuchte die North Springs High School in Atlanta, Georgia. Von 1983 bis 1986 war er mit der Miss America von 1976 Tawny Elaine Godin verheiratet. Im Jahre 1993 heiratete er Elly Castle. Auch diese Ehe wurde geschieden. 2018 wurde Schneider kurzzeitig festgenommen, nachdem er versäumt hatte, den Unterhalt für seine Exfrau zu bezahlen. 2019 heiratete er die Filmproduzentin Alicia Allain.[2] Schneider ist Vater von drei Kindern.

Privat setzt sich Schneider mit seiner Ex-Frau Tawny Elaine Godin, für notleidende Kinder ein. So gründete er 1982 zusammen mit Marie Osmond das Children’s Miracle Network.

Schneider ist Republikaner und Anhänger von Donald Trump.[3]

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

FilmeBearbeiten

FernsehserienBearbeiten

ZeichentrickserienBearbeiten

DiskografieBearbeiten

StudioalbenBearbeiten

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[4]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  US
1981 Now or Never US37
(22 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 1981
White Christmas US155
(7 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 1981
1984 Too Good to Stop Now US111
(12 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 1984

SinglesBearbeiten

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[4]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  US
1981 It’s Now or Never
Now or Never
US14
(19 Wo.)US
Erstveröffentlichung: Mai 1981
Still
Now or Never
US69
(5 Wo.)US
Erstveröffentlichung: September 1981
1982 Dreamin’
Quiet Man
US45
(8 Wo.)US
Erstveröffentlichung: Mai 1982
In the Driver’s Seat
Quiet Man
US72
(6 Wo.)US
Erstveröffentlichung: August 1982

Weitere VeröffentlichungenBearbeiten

  • 1982: Quiet Man
  • 1983: If You Believe
  • 1985: Tryin’ to Outrun the Wind
  • 1985: A Memory Like You
  • 1986: Take the Long Way Home
  • 1987: You Ain’t Seen the Last of Me
  • 1987: Greatest Hits
  • 1996: Worth the Wait
  • 2009: John’s Acoustic Christmas
  • 2014: Home for Christmas (mit Tom Wopat)
  • 2016: Ruffled Skirts

WeblinksBearbeiten

Commons: John Schneider – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. John Schneider Songs ••• Top Songs / Chart Singles Discography ••• Music VF, US & UK hits charts. Abgerufen am 21. November 2020.
  2. Adam S. Levy: The Dukes of Hazzard's John Schneider marries love Alicia Allain. 4. Juli 2019, abgerufen am 21. November 2020.
  3. 'Dukes of Hazzard' Star John Schneider Says Trump Vote Put Him in Jail. In: TheWrap. 13. Juni 2018, abgerufen am 21. November 2020 (amerikanisches Englisch).
  4. a b Chartquellen: US