Wikipedia:Redaktion Chemie

Redaktionen in der Wikipedia

Altertum  •  Bilder  •  Biologie  •  Chemie  •  Film und Fernsehen  •  Geisteswissenschaften  •  Geschichte  •  Informatik  •  Kleine Länder  •  Luftbilder  •  Medizin  •  Musik  •  Naturwissenschaft und Technik  •  Nordische Länder  •  Ostasien  •  Pflege  •  Physik  •  Recht  •  Religion  •  Sexualität

Weitere Redaktionen  •  WikiProjekte  •  Werkstätten  •  Portale

Themenbereich Chemie: Redaktion | PortalAbkürzung: WP:RC
Knacknüsse Knacknüsse


Redaktion Chemie
Dies ist die Redaktion Chemie. Diese Seite ist Anlaufstelle für Diskussionen und Artikelarbeit im Bereich der Chemie.

Alle Diskussionen, die drei Tage lang mit dem Baustein „{{Erledigt|~~~~}}“ markiert sind, werden automatisch in unser Archiv verschoben.

Von der Artikeldiskussionsseite kann mit Hilfe der Vorlage {{War in Redaktion Chemie}} auf die im Redaktionsarchiv befindliche Diskussion verlinkt werden.

Diskussionen, die 60 Tage alt, aber noch nicht erledigt sind, werden zu unseren Knacknüssen verschoben. Bitte sieh also dort (immer wieder einmal) nach, ob Du etwas zu unseren Knacknüssen beitragen kannst, damit sie irgendwann geknackt werden!

Auszeichnungskandidatur

(zurzeit keine) (bearbeiten)

Kandidat Bildauszeichnung

(zurzeit keine) (bearbeiten)

Review

BenzolReview (bearbeiten)

Neu angelegte oder wesentlich überarbeitete Artikel im Bereich Chemie

28.06. Metaweinsäure - 27.06. Lepidin - Clopamid - Cloprednol – 26.06. PicolinaldehydChromo-Alumino-Povondrait – 25.06 CilazaprilCeruletidManandonit – 24.06. 8-NitroguaninCiclesonidCitranaxanthinDipropylzinn-VerbindungenMonobutylzinn-VerbindungenMonooctylzinn-Verbindungen – 23.06. PentazolChlorzinkiodprobeFraipontitN-Nitrosopyrrolidin – 22.06. Acetyliertes DistärkephosphatBimatoprostCetrorelixN-Nitrosopiperidin – 21.06. Propylenglycolester von Speisefettsäuren1,2-BenzothiazolThionaphthenchinon4,4′-Oxybis(benzolsulfonhydrazid)BudipinBunazosin – 20.06. DipyrromethanBendroflumethiazidBicalutamid

Fehlende Artikel und Artikelwünsche im Bereich Chemie

Ammoniumlactat (wd) - Calciumdisulfit (wd) - Chrom(IV)-bromid - Chrom(IV)-iodid - Hydroxymethylbilan (wd)Isorotation - Kaliumascorbat (wd)Lithiumaluminiumtitanphosphat - Magnesiumdihydrogenphosphat (wd)MoOPDNatrium-β-aluminat - Niob(III)-chlorid - Peroxydisulfuryldifluorid - Phosphocholin (wd)PhosphorbromiddifluoridPolydiallylamin - Rhenium(IV)-fluorid - Rhenium(V)-fluorid - Rhenium(VI)-chlorid

Biografien: Roger Gläser (wd) - Joel D. Grice (wd) - Walter Hack (wd) - Mirosław Handke (wd) - Robert Andrew Howie (wd) - Uwe Kolitsch (wd)Paul M. LaFlammeThomas MangJoseph Martinet (Jean-Louis-Joseph Martinet) - Carl Müller (Chemiker) (wd) - Donald R. Peacor (wd)Siegfried PohlEmil Reichert (wd) - Peter Reichard (wd) - Lutz RohrschneiderAdrian Schumpe - Lidija Pawlowna Vergasowa (Lidija Pawlowna Wergassowa) (wd)Henry Wongmehr

└─── Hinweis: Klick auf Bild führt zu entsprechenden Erläuterungen
Ankündigung Ankündigungen:
bearbeiten
Aktuelles aus der Chemie in den Medien In den Medien:

Automatisches Befüllen der Kategorie:Beschränkter Stoff nach REACH-Anhang XVIIBearbeiten

Ich habe die Liste der beschränkten Stoffe – Anhang XVII der REACH-Verordnung überarbeitet und die entsprechenden Artikel großteils in die Kategorie:Beschränkter Stoff nach REACH-Anhang XVII einsortiert. Was noch fehlt sind Substanzen die unter die Einträge 28 (Karzinogene Stoffe der Kategorie 1A oder 1B) 29 (mutagene Stoffe der Kategorie 1A oder 1B) und 30 (fortpflanzungsgefährdende Stoffe der Kategorie 1A oder 1B) fallen. Diese entsprechen den H-Sätzen H350, H340 und H360. Kann einer von den Vorlage-Experten die Vorlage:Infobox Chemikalie so ergänzen, dass Substanzen mit diesen H-Sätzen automatisch in die Kategorie einsortiert werden? Danke, --Bert (Diskussion) 01:34, 22. Mär. 2022 (CET)

Technisch wäre das kein Problem (via Vorlage:H-Sätze/Format). Betrifft dies aber wirklich alle Artikel mit den genannten H-Sätzen? --Leyo 10:25, 22. Mär. 2022 (CET)
+1, technisch kein Problem. Betrifft das auch alle Artikel mit H341, 350i, 362?
Generell möchte ich jedoch zu bedenken geben, dass die Kat mit dieser Zuordnung ziemlich voll werden wird (genau kann ich das leider vorab nicht beziffern) und dass unter immer mehr Einzelsubstanzartikeln eine Fülle von Kats stehen, die die Zugehörigkeit zu irgendwelchen "bösen" Gruppierungen betreffen (Stockholmer/Rotterdamer Übereinkommen usw.). Ist das wirklich sinnvoll?--Mabschaaf 16:35, 22. Mär. 2022 (CET)
Einige unserer Artikel haben sehr viele Struktur-Kategorien, z.B. Teicoplanin und Bleomycin mit 14. Ich verstehe nicht, inwiefern demgegenüber zwei, drei „böse“ Kategorien ein Problem sein sollten (zumal diese meisten eh zuletzt aufgeführt sind) … --Leyo 17:45, 22. Mär. 2022 (CET)
Die Einträge 28 bis 30 beziehen sich jeweils auf die Kategorien 1A und 1B der jeweiligen Einstufungen, was nach CLP-Verordnung den H-Sätzen H340, H350 (und H350i) und H360 (F, D, FD) entspricht. Insofern betrifft das nmM alle Substanzartikel, die diese H-Sätze aufführen.
Desweiteren haben wir noch den Eintrag 40 für entzündbare Gase (Kategorie 1, 2), entzündbare Flüssigkeiten (Kategorien 1, 2, 3), entzündbare Feststoffe (Kategorie 1, 2), Stoffe/Gemische, die mit Wasser entzündbare Gase entwickeln (Kategorien 1, 2, 3), pyrophore Flüssigkeiten (Kategorie 1), pyrophore Feststoffe (Kategorie 1), was die Anzahl der Substanzartikel nochmal deutlich erhöhen würde.
Ich sehe allerdings keine gute Begründung, warum nur namentlich genannte Stoffe in der Kategorie aufgeführt werden sollten, solche, die über die Einstufung (= H-Sätze) in die Liste kommen dagegen nicht. Da heißt es entweder alles oder nichts. Gruß --Bert (Diskussion) 21:33, 22. Mär. 2022 (CET)
Es steht jeweils Stoffe, die in Anhang VI Teil 3 der Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 als …, d.h., diese Beschränkungen beziehen sich nur auf Stoffe mit einer harmonisierten Einstufung und Kennzeichnung.
Mittels Vorlagenprogrammierung kann das nicht erfasst werden, da die Informationen in unterschiedlichen Vorlagen drin sind. Man kann solche Artikel jedoch gezielt suchen, z.B. mittels hastemplate:CLH-ECHA -incategory:Beschränkter_Stoff_nach_REACH-Anhang_XVII insource:/\{\{H-Sätze[^\}]+340/. --Leyo 23:28, 22. Mär. 2022 (CET)
@Leyo:, da hast Du natürlich Recht, das mit der Harmonisierung hatte ich irgendwie überlesen. Das macht die Sache einfacher und mit der Suche sollte es schnell erledigt sein. Bleibt dann noch der Eintrag 40. Hier gilt die Regelung unabhängig davon, ob sie in der Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 Anhang VI, Teil 3 aufgeführt sind. Das dürfte eine größere Anzahl an Substanzartikeln betreffen. Gruß --Bert (Diskussion) 08:55, 24. Mär. 2022 (CET)
Guten Morgen, der von mir erstellte Artikel Cyclopentadienyl-Nickel-Nitrosyl wurde als Nickelverbindung ebenfalls in die Kategorie aufgenommen, gilt diese Zuordnung für alle Verbindungen des Nickels? Es gibt in diesem Fall gar keine H- und P-Sätze, gleichwohl der Stoff ziemlich giftig zu sein scheint. Und: gibt dafür mWn auch keine konkreten Anwendungen, also wird er auch kaum außerhalb von Forschungslaboren synthetisiert werden. Ich bin kein Chemiker und fragte einfach nur blöd, danke trorzdem im Voraus für Eure Expertenmeinungen! 🙂 --Wienerschmäh   Disk 04:23, 24. Mär. 2022 (CET)
Ich glaube, der Beitrag gehört in den Abschnitt hier drüber. --Ameisenigel (Diskussion) 05:47, 24. Mär. 2022 (CET)
Wenn Du Dir die Liste der Beschränkungen auf der ECHA-Webseite ansiehst, dann findest Du unter Eintrag 27 Nickelverbindungen, ohne CAS und EG-Nummern und dann das Element Nickel sowie weitere Nickelverbindungen mit CAS Nummer und E-Nummer. Das würde ich so interpretieren, dass alle Substanzen, die nicht namentlich aufgeführt sind, unter die Sammelposition fallen. Bei anderen Einträgen, z. B. bei Eintrag 6 Asbestfaser gibt es solche Allgemeinposten nicht. Es macht ja auch Sinn: wenn Nickel etwa in Schmuck verboten ist, dann auch Cyclopentadienyl-Nickel-Nitrosyl dort nicht verwendet werden darf. Gruß --Bert (Diskussion) 08:55, 24. Mär. 2022 (CET)
Ich habe mit der von Leyo oben vorgeschlagenen Suchroutine die Substanzen mit harmonisierter Einstufung und H340/350(i)/360xx abgearbeitet. Nicht kategorisiert habe ich Siliciumcarbid, da die Einstufung H350i nur für Fasern mit bestimmten Eigenschaften gilt, sowie Substanzen, die bereits in die Kategorie:Zulassungspflichtiger Stoff nach REACH-Anhang XIV eingeordnet sind, da die Zulassungspflicht die Beschränkung eigentlich überflüssig macht. Wie seht ihr das? Gruß --Bert (Diskussion) 11:11, 26. Mär. 2022 (CET)
Ich europäische Industrie dürfte dir hier kaum zustimmen. Von einer Zulassungspflicht sind Hersteller ausserhalb des EWR nicht betroffen, d.h., Gegenstände, die einen solchen Stoff enthalten dürften importiert werden. Ich habe schon davon gelesen, dass teilweise von Industrieseite zusätzlich eine Beschränkung gefordert wird.
Du schreibst, dass vom Eintrag 40 „eine größere Anzahl an Substanzartikeln“ betroffen sein dürfte. Ich möchte daher anregen, dafür eine Unterkategorie anzulegen, insbesondere wenn eine automatische Kategorisierung anhand der H-Sätze erfolgen soll. --Leyo 21:48, 26. Mär. 2022 (CET)
Danke für den Kommentar, ich habe die o. g. Substanzen (außer Siliciumcarbid) in die Kategorie:Beschränkter Stoff nach REACH-Anhang XVII eingeordnet.
Eine separate Kategorie für den Eintrag 40 zu erstellen halte ich für richtig. Mit den Einstufungen entzündbare Gase (H220 und H221), entzündbare Flüssigkeiten (H224, H225 und H226), entzündbare Feststoffe (H228), Stoffe/Gemische, die mit Wasser entzündbare Gase entwickeln (H261) oder pyrophore Flüssigkeiten und Flüssigkeiten (H250) haben wir 1092 Substanzartikel. Ich würde dafür die Kategorie:Beschränkter Stoff nach REACH-Anhang XVII, Eintrag 40 anlegen. Analoge Unterkategorien könnten dann mit den Substanzen aus den anderen Gruppen-Einträgen 28, 29 und 30 angelegt werden. Gruß --Bert (Diskussion) 10:53, 27. Mär. 2022 (CEST)
Die Kategorie:Beschränkter Stoff nach REACH-Anhang XVII habe ich inzwischen mit reichlich Unterkategorien für die einzelnen Einträge versehen, wovon aktuell einzig die Kategorie:Beschränkter Stoff nach REACH-Anhang XVII, Eintrag 40 noch leer ist. @Mabschaaf, Leyo: ihr seid bei der Vorlage:Infobox Chemikalie am aktivsten. Könnt ihr das automatische Befüllen der Kategorie über diese Vorlage einrichten? Die Kriterien dazu habe ich nochmal im Quelltext der Kategorie hinterlegt. Gruß--Bert (Diskussion) 13:57, 10. Apr. 2022 (CEST)
Ich habe das mal umgesetzt, incl. H260, der hier in Deinem Posting vom 27.3. nicht explizit genannt war. Schau doch mal, ob alles passt. (Serverseitige Aktualisierung der Seiten kann aber etwas dauern)--Mabschaaf 16:47, 10. Apr. 2022 (CEST)
Perfekt und vielen Dank für die schnelle Umsetzung. H260 ist korrekt. Was jetzt noch fehlt würde, ist die Zuordnung zum Eintrag 3. Die Kriterien dazu habe ich hier im Quelltext hinterlegt. Hier gibt es das Problem, dass in diesem Fall die Zuordnung nur über die Einstufung möglich ist, da die H-Sätze nicht eindeutig sind, Bsp. H242. Ich fürchte, das können wir nicht vollautomatisch lösen. Gruß --Bert (Diskussion) 08:39, 11. Apr. 2022 (CEST)
Ist da zusätzlich auch Einstufung vs. Kennzeichnung ein Problem? --Leyo 13:11, 22. Apr. 2022 (CEST)
Das Beispiel war H242: Unter den Eintrag 3 fallen hier die Gefahrenklassen
2.8 Selbstzersetzliche Stoffe, Typ A und B (mit der Kennzeichnung H240/241) NICHT ABER Typ CD oder EF (H242), sowie
2.15 Organische Peroxide, Typ A bis F (mit H240/241 bzw. H242)
d.h. die Kennzeichnung H242 ist kein eindeutiges Kriterium für die Zuordnung zum Eintrag 3, sondern nur die Einstufungen (2.8. Typ A und B oder 2.15 Typ A bis F). Ein ähnliches Problem wäre die Kennzeichnung H272. Mit der Einstufungen zu den Gefahrenklassen 2.13 und 2.14, Kategorie 1 (H271) oder Kategorie 2 (H272) fallen Stoffe unter den Eintrag 3; Stoffe der Kategorie 3 (ebenfalls H272) der beiden Gefahrenklassen fallen aber nicht unter den Eintrag 3. Gruß --Bert (Diskussion) 19:30, 24. Apr. 2022 (CEST)
Danke für deine Ausführungen! Das hört sind nach Handarbeit an … --Leyo 23:20, 24. Apr. 2022 (CEST)
Die einzige Möglichkeit, die ich sehe, wäre Einstufungen automatisch aus einer Datenbank (GESTIS, ECHA) zu extrahieren. Kennt jemand da eine Möglichkeit? Gruß --Bert (Diskussion) 01:49, 1. Mai 2022 (CEST)

Lemmata bzw. WeiterleitungsnamenBearbeiten

Wäre eine der folgenden Verschiebungen nicht korrekt?

Bei Aminocyclopropancarbonsäure entspricht das Lemma nicht dem Namen in der Einleitung (1-Aminocyclopropan-1-carbonsäure). Ich bin nicht sicher, in welche Richtung der Angleich geschehen soll. --Leyo 21:17, 1. Apr. 2022 (CEST)

Das 1/1 bei der Aminocyclopropancarbonsäure ist mE überflüssig, ich würde es in Richtung des Lemmas angleichen. --Mister Pommeroy (Diskussion)   21:53, 1. Apr. 2022 (CEST)
Bei ChemSpider ist übrigens 1-Aminocyclopropancarbonsäure als IUPAC-Namen angegeben. --Leyo 23:13, 1. Apr. 2022 (CEST)
Vielleicht nicht ganz so aussagekräftig wie bei anderen Fällen, aber NGram findet in deutschsprachiger Literatur nur die Aminocyclopropancarbonsäureform. --Mister Pommeroy (Diskussion)   12:13, 2. Apr. 2022 (CEST)
ACD/ChemSketch spuckt als Name 1-aminocyclopropane-1-carboxylic acid aus. Die Lokantennummern braucht es nach meinem Verständnis, da auch das Isomer 2-Aminocyclopropan-1-carbonsäure möglich ist. Die Zahl Eins wird (nach meinen Erfahrungen mit ACD/ChemSketch) nur dann weggelassen, wenn sie tatsächlich redundant ist, z.B. bei Ethan-1-ol oder 1-Chlorbenzen. Lieber Gruss, --Tinux (Diskussion) 13:36, 2. Apr. 2022 (CEST)
Da es nur ein Isomer der Cyclopropansäure gibt, ist die 1 davor überflüssig. Bei zwei möglichen Positionen der Aminogruppe ist die 1 davor für die eindeutige Beschreibung notwendig. Daher sollte auf 1-Aminocyclopropancarbonsäure verschoben werden. --NadirSH (Diskussion) 18:28, 22. Apr. 2022 (CEST)
@Tinux, Mister Pommeroy: Seid ihr einverstanden oder habt ihr Einwände? --Leyo 22:51, 23. Apr. 2022 (CEST)
Die Argumentation von NadirSH ist richtig, das Lemma sollte daher 1-Aminocyclopropancarbonsäure sein. Gruß --Bert (Diskussion) 23:04, 23. Apr. 2022 (CEST)
+1. --Mister Pommeroy (Diskussion)   14:02, 24. Apr. 2022 (CEST)
auf 1-Aminocyclopropancarbonsäure verschoben. Gruß --Bert (Diskussion) 02:15, 1. Mai 2022 (CEST)
Sorry für die Verspätung, bin völlig einverstanden und danke euch allen! --Tinux (Diskussion) 12:01, 3. Mai 2022 (CEST)
Lokant 1 oder nicht für den PIN (preferred IUPAC name)? Es liess mir keine Ruhe. Gemäss [1] müsste es tatsächlich doch 2-Aminocyclopropan-1-carbonsäure heissen. Nur im monosubstituierten monozyklischen Ring wird er weggelassen: Cyclopropancarbonsäure. Anders verhält es sich mit den kettenförmigen Säuren: Propansäure und auch 2-Aminopropansäure ohne Lokant 1, siehe [2]. Gute Nacht! --Tinux (Diskussion) 23:16, 4. Mai 2022 (CEST)
@Tinux, NadirSH, Mister Pommeroy: das Weglassen des Lokanten 1 im PIN ist hier tatsächlich nicht zulässig. In der Regel P-14.3.3 steht dazu: In preferred IUPAC names, if any locants are essential for defining the structure of the parent structure or of a unit of structure as defined by its appropriate enclosing marks, then all locants must be cited for the parent structure or that structural unit. For example, the omission of the locant ‘1’ in 2-chloroethanol, while permissible in general usage, is not allowed in preferred IUPAC names, thus the name 2-chloroethan-1-ol is the PIN. D.h. generell ist - wie oben gesagt - der Lokant 1 hier zwar nicht notwendig um die Substanz eindeutig zu beschreiben, aber im PIN muss er trotzdem genannt werden. Gruß --Bert (Diskussion) 15:18, 8. Mai 2022 (CEST)
mM ist ein Bindestrich weniger noch genug: 2-Amino-2-desoxygalactose. Im Artikel sind etliche falsche Großschreibungen.--Mabschaaf 12:22, 2. Apr. 2022 (CEST)
Ich habe die Weiterleitung auf dieses Lemma verschoben und in Galactosamin einige Grossschreibungen korrigiert. Ich bin nicht sicher, ob ich alle erwischt habe. --Leyo 21:25, 2. Apr. 2022 (CEST)
Es existiert auch Natrium-N-chlorbenzolsulfonamid als Weiterleitung, ich denke, chlor muss klein geschrieben werden. Tinux (Diskussion) 13:52, 2. Apr. 2022 (CEST)
Ja, aber zusätzlich sollte man nmM die Klammer anders setzen: Natrium-N-chlor-(4-methyl)benzolsulfonamid. Es handelt sich um ein Benzolsulfonamid, welches an 4-Stellung einen Methyl- und am Stickstoff einen Chlor-Substituenten trägt. Gruß --Bert (Diskussion) 23:16, 23. Apr. 2022 (CEST)
ACD/ChemSketch generiert sodium chloro(4-methylbenzene-1-sulfonyl)azanide: [3], dort P-72.2.2.2. Für Natrium-N-chlor-4-methylbenzolsulfonamid, was vermutlich kein IUPAC-Name ist, braucht es m.E. gar keine Klammern, da benzol das Stammsystem ist und -4- ein darauf bezogener Lokant. Der Name der neutralen Spezies wird auch als N-Chlor-4-methylbenzensulfonamid ausgespuckt. Klammern wären nur nötig, wenn sich die Lokanten auf einen Substituenten beziehen, z.B. 4-(4-Hydroxy-4-methylpentyl)cyclohex-3-en-1-carbaldehyd. Grüsse, --Tinux (Diskussion) 10:21, 4. Mai 2022 (CEST)

Liste der IonenradienBearbeiten

Hallo zusammen, könntet ihr bitte mal auf Diskussion:Liste der Ionenradien vorbeischauen. Es gibt dort einigen Diskussionsbedarf nach einem größeren Umbau der Liste. Danke und viele Grüße -- Ra'ike Disk. P:MIN 14:33, 15. Apr. 2022 (CEST)

MOTEBearbeiten

Was wäre das passenste Lemma für MOTE (siehe Eintrag 59 bzw. CAS Nr. 27107-89-7)? Octylzinntris(2-ethylhexylthioglycolat)?
DOTE hat das Lemma Dioctylzinnbis(2-ethylhexylthioglycolat). --Leyo 10:59, 19. Apr. 2022 (CEST)

Ich hab ein "Monooctylzinn-2-ethylhexylthioglykolat" gefunden.Rjh (Diskussion) 19:50, 26. Apr. 2022 (CEST)
Octylzinntris(2-ethylhexyl)mercaptoacetat [4], Mono-n-octylzinntris(2-ethyl-hexylthioglycolat [5], Octylzinntris(2-ethylhexyl)mercaptoacetat [6], Mono-n-octylzinntris-(2-ethylhexylthioglycolat), Mono-n-octylzinntris (2-ethylhexylmercaptoacetat) (MOT(2-EHMA)3 [7]. Scheint variabel zu sein. Rjh (Diskussion) 19:57, 26. Apr. 2022 (CEST)
(BK) Ich wäre für Monooctylzinntris(2-ethylhexylthioglycolat). Dsa passt zumindest zum DOTE-Lemma.--Mabschaaf 20:00, 26. Apr. 2022 (CEST)
Das ist für mich auch die beste Lösung. Rjh (Diskussion) 21:23, 26. Apr. 2022 (CEST)
Danke! Ich habe diesen Rotlink unter Verzeichnis der zulassungspflichtigen Stoffe nach Anhang XIV der REACH-Verordnung eingefügt. --Leyo 15:21, 27. Apr. 2022 (CEST)

Nach meiner Interpretation hat MOTE 4 Stereoisomere mit folgenden Anteilen: RRR (1/8), RRS (3/8), RSS (3/8) und SSS (1/8) – Oder mache ich einen Denkfehler? --Leyo 21:01, 28. Apr. 2022 (CEST)

Michelangelo AnastassiadesBearbeiten

Mag mal jemand diese Änderung anschauen? Ich hab das bereits einmal zurückgesetzt, da mir diese Löschung von mehr als der Hälfte des Artikels komisch vorkam. Danach wurde die Änderung mit einer mMn recht dürftigen Erklärung erneut durchgeführt...--rausch (Diskussion) 15:52, 19. Apr. 2022 (CEST)

Seltsamerweise stammt ja dieser Abschnitt von ebendiesem Benutzer (siehe Spezial:Beiträge/R.Anast). --Leyo 15:57, 19. Apr. 2022 (CEST)
Ja, das dachte ich mir auch. Die gelöschten Informationen waren zwar ohne Quellenangabe, jedoch kann man alles unter dem ersten Einzelnachweis nachlesen. --rausch (Diskussion) 16:02, 19. Apr. 2022 (CEST)
Ich habe seine Entfernung nun revertiert und die Einzelnachweise unten nochmals eingefügt. Den Text könnte man allerdings noch optimieren. --Leyo 16:09, 19. Apr. 2022 (CEST)

Findet jemand von euch noch seine Dissertation? Dort steht ggf. sein Geburtsdatum/-jahr drin. --Leyo 09:37, 20. Apr. 2022 (CEST)

Laut diesem Artikelin der ChiuZ (Wolfgang Schwack, Michelangelo Anastassiades, Ellen Scherbaum: Rückstandsanalytik von Pflanzenschutzmitteln: Multimethoden versus Wirkstoffvielfalt. In: Chemie in unserer Zeit. Band 37, Nr. 5, 2003, S. 324–335, doi:10.1002/ciuz.200300298. ) ist er 1969 geboren und wurde 2001 in Hohenheim promoviert. (nicht signierter Beitrag von Elrond (Diskussion | Beiträge) 11:24, 20. April 2022)
Danke! Inzwischen wurde dieses Geburtsjahr mit einer anderen Quelle belegt eingefügt.
@Matthias M.: Magst du ggf. noch über den Artikel schauen, bevor wir hier schliessen können? --Leyo 21:02, 23. Apr. 2022 (CEST)

Darf ich mal die ketzerische Frage stellen, ob Hr. Anastassiades überhaupt nach unseren Kriterien relevant ist? Sicher, QuEChERS ist eine weit verbreitete und wichtige Methode - aber zumindest aus dem Artikel geht nicht hervor, ob er außer "seinem Job" als Laborchemiker/-leiter noch etwas gemacht, besondere Auszeichnungen erhalten oder über die üblichen Maßen hinausgehend kontinuierlich publiziert hat.--Mabschaaf 11:01, 24. Apr. 2022 (CEST)

Das EURL ist schon ziemlich bekannt und er ist immerhin dessen Leiter. Aber du kannst natürlich einen LA stellen. --Leyo 22:11, 28. Apr. 2022 (CEST)

GESTIS-Stoffenmanager & StoffdatenbankBearbeiten

Er wäre meiner Ansicht nach hilfreich, die Relation zwischen GESTIS-Stoffenmanager und GESTIS-Stoffdatenbank in den Artikeln zu erklären - ich habe eine Weile gerätselt, ob das nicht dasselbe in zwei redundanten Artikeln ist. --KnightMove (Diskussion) 09:23, 24. Apr. 2022 (CEST)

Wenn ich das so überfliege, ist das mitnichten das Gleiche. im Stoffenmanager werden, so ich es richtig verstanden habe, 400 Stoffe behandelt,(Hilfestellung bei der Gefährdungsbeurteilung und Abschätzung der inhalativen Exposition) in der Stoffdatenbank rund 16.000 (Gefahrstoffinformationssystem der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung) Der Produzent der ersten ist wohl in den Niederlanden angesiedelt und die zweite wird in D betreut. Was mir allerdings auffiel ist, dass der Artikel der Stoffdatenbank eine Überarbeitung vertragen kann, sowohl vom Inhalt wie vom Formalen/Umfang. --Elrond (Diskussion) 09:57, 24. Apr. 2022 (CEST)

@Ruth Klüser: Zur Kenntnis. --Leyo 13:20, 5. Mai 2022 (CEST)

Autorenliste: vollständig vs. "et al."Bearbeiten

Hallo Zusammen, ich habe hier eine Diskussion zur massenhaften Ersetzung von vollständigen Autorenlisten durch et al. angestoßen, da ich das für eine unnötige Verschlechterung halte. Zur Info, für den Fall, dass sich einer von euch an der Diskussion beteiligen möchte. Gruß --Bert (Diskussion) 13:50, 24. Apr. 2022 (CEST)

Vorlage:Schema Einteilung Stoffe - neuer AnsatzBearbeiten

@Mrmw: Dies wurde schon mal diskutiert: Wikipedia:Redaktion_Chemie/Archiv/2019/Januar#Schematische Einteilung der Stoffe.

Grundlage der Diskussion sei: Die Grafik soll einen groben Überblick verschaffen.

Ich stelle fest, dass sie dazu jedoch sachlich richtig sein muss. Kritik:

  • Es existiert weder in der Vergangenheit, noch in der Zukunft ein Gemisch nicht mischbarer Stoffe.
  • Jedes homogene Gemisch ist eine Lösung.
  • Gemenge ist ein Begriff aus undefiniertem Sprachfeld. Man kann es als Synonym für Gemisch verwenden. Eine Abgrenzung der beiden Begriffe findet in WP nicht statt.
  • Die Einbindung von Legierung ist falsch. Legierungen können homogen sein. Dann kann jedoch von einem Reinstoff mit chemischen Bindungen innerhalb kristalliner Gitterstrukturen gesprochen werden. Härtbarer Stahl hingegen ist als Legierung wohl ein Kolloid, oder ein heterogenes Gemisch, jedoch keinesfalls ein homogenes Gemisch. Gerade die Steuerung der Dispersität ist ja der eigentliche Kern des Schmiedehandwerks.

Ich schlage vor, das Diagramm radikal einzudampfen.

  1. Sprachfeld festlegen
  2. strittige, oder zu komplexe Informationen streichen
  3. gesicherte Informationen eintragen

Wenn das Sprachfeld die Naturwissenschaften sind, sollte sich das Diagramm auf folgende Informationen beschränken:

  1. Stoffe gliedern sich in Reinstoffe und Gemische.
  2. Reinstoffe gliedern sich in Elemente und Verbindungen.
  3. Gemische gliedern sich in Lösungen (und Kolloide) und Dispersionen.
  4. Dispersionen gliedern sich, wie in Dispersion (Chemie)#Einteilung nach Aggregatzuständen beschrieben.

Für feste Dispersionsmedien sollte jedoch zuerst geprüft werden, ob im Fachbereich Chemie ein Schlamm, oder Schüttgut wirklich entgegen dem allgemeinsprachlichen Verständnis als „poröser Festkörper“ zu bezeichnen ist, obwohl hier zwischen Körnern keine nennenswerte Bindung besteht, also kein monolithischer Festkörper vorliegt.

Eine Untergliederung der Verbindungen, Lösungen und Kolloide sollte nur genau dann erfolgen, wenn sie jeweils kompakt und übersichtlich erfolgen kann, ohne auf Vollständigkeit, Präzision und wissenschaftliche Korrektheit zu verzichten.

Können wir uns auf diese Änderungen einigen? --Vollbracht (Diskussion) 20:01, 26. Apr. 2022 (CEST)

@Vollbracht: korrekt, das wurde schon diskutiert und ich habe damals auch schon gesagt, dass ich lediglich die vorlage als rastergrafik in einen klickbaren stammbaum konvertiert habe
inhaltlich habe ich an der stelle auch nichts beizutragen weil ich mich dafür zu wenig auskenne
ich werde aber versuchen aus deinen angaben ein svg zu skizzieren, nach dessen vorlage man den stammbaum ändern kann
die vektorgrafik ist einfacher zu erstellen und in einer diskussion zu ändern
--Mrmw (Diskussion) 07:22, 29. Apr. 2022 (CEST)
Vollbracht, du vereinfachst hier zu stark. Es macht durchaus Sinn zunächst zwischen homogenen und heterogenen Gemischen zu unterscheiden. Auch bezeichnet man ein homogenes Gemisch fest/fest (z. B. Legierung) oder gasförmig/gasförmig wohl kaum als Lösung (, Kolloid oder Dispersion). Ob man die heterogenen Gemische weiter aufdröselt ist ggf. Ansichtssache, aber es macht nmM schon Sinn zwischen fest/fest, fest/flüssig (z. B. Kolloid oder Dispersion), flüssig/flüssig (z. B. Emulsion), etc. zu unterscheiden. Gruß --Bert (Diskussion) 19:01, 29. Apr. 2022 (CEST)
Ob ich zu stark vereinfache, hängt nicht davon ab, ob man etwas noch weiter aufdröseln kann, sondern, ob hinterher ein inhaltlicher Fehler enthalten ist.
Ob es Sinn macht, weiter in die Tiefe zu gehen, hängt nicht davon ab, ob man das kann oder ob das interessant ist, sondern, ob man das allgemeingültig, kompakt und übersichtlich machen kann. Wenn man dabei in Bereiche kommt, in denen unterschiedliche Fachbereiche unterschiedliche Sichtweisen und Nomenklaturen haben, dann geht die Allgemeingültigkeit flöten. --Vollbracht (Diskussion) 00:23, 30. Apr. 2022 (CEST)
Vollbracht, wo ergibt sich ein inhaltlicher Fehler, wenn zwischen homogenen und heterogenen Systemen unterschieden wird? Welcher naturwissenschaftliche Fachbereich hat eine andere Sichtweise oder nutzt eine andere Nomenklatur, für homogene und heterogene Gemische? Gruß --Bert (Diskussion) 01:40, 1. Mai 2022 (CEST)
@Vollbracht, Bert.Kilanowski:
ich habe wie besprochen ein einfaches svg (File:Schematische Einteilung der Stoffe simple.svg) mit den angaben von oben skizziert, bitte info ob es passt oder ob was geändert werden soll, dann erstelle ich jedoch eine neue vorlage basierend auf dem svg - mit ist es zu heiss so eine vorlage derart zu verändern, die autoren können und sollen dann selbst entscheiden welche vorlage geeignet für die artikel ist --Mrmw (Diskussion) 22:42, 30. Apr. 2022 (CEST)
Ist das inzwischen geprüft, dass ein Schlamm, oder Schüttgut als "Schaum" bezeichnet werden kann? --Vollbracht (Diskussion) 02:54, 1. Mai 2022 (CEST)
Ich habe das eben mal selbst überprüft. Das Wiki lässt die Bezeichnung eines Schlammes, oder eines Schüttgutes als Schaum nicht zu. Gleiches gilt auch für Sinter und für gesinterte Werkstoffe. Dem Schlamm fehlt eine echte Definition nach dem Schema, "Schlamm ist ein Gemisch, in dem Feststoffpartikel (mit einer Korngröße von maximal ... µ) dicht gepackt und durch eine Flüssigkeitsmatrix mit einander verbunden sind." Der Schaum ist definiert durch seine Wände. Dadurch handelt es sich jedoch nicht mehr um ein Gemisch, sondern um eine Struktur. Ein Auto ist ebenfalls kein Gemisch. Eine Untergliederung der festen Gemische müsste wie folgt lauten:
  • dichtes Gefüge
    • dichtes Gefüge aus Feststoffkomponenten (z. B. Beton)
    • dichtes Gefüge mit Gaseischluss (z. B. geschlossenporiger Hartschaum)
  • offenes Gefüge (z. B. Sintermetall, offenporiger Hartschaum, oder Sinter)
    • offenes Gefüge mit Flüssigkeitseinschluss
    • offenes Gefüge mit Gaseinschluss
  • ungefügte Feststoffe (z. B. Kies)
    • ungefügtes Gemisch mit Flüssigkeitseinschluss (z. B. Schlamm)
    • ungefügtes Gemisch mit Gaseinschluss

Leider fehlt mir ein Beleg für eine solche Einteilung. Sie hier zu veröffentlichen, wäre also TF. Dazu kommt, dass mein Verständnis für "offenes", oder "dichtes" Gefüge sicher TF ist. Die meisten anderen Einteilungen werden jedoch vermutlich sachlich falsch sein. Daher schlage ich vor, auf eine Untergliederung der festen Dispersionen so lange zu verzichten, bis sie korrekt belegt werden kann. --Vollbracht (Diskussion) 04:12, 1. Mai 2022 (CEST)

@Vollbracht, Bert.Kilanowski: ich habe das svg entsprechend angepasst - bitte um rückmeldung --Mrmw (Diskussion) 09:10, 1. Mai 2022 (CEST)
SVG-Code, wie er sein sollte! Schön kompakt! Zwei Sachen, die ich vor der Verwendung in einer Vorlage ändern würde: Die Lösungen und die Kolloide würde ich in zwei Boxen trennen und den Linktext würde ich vermutlich aus dem SVG 'raus lassen. Ich vermute, Du wirst das SVG als Annotiertes Bild einbinden. Dann könntest Du den Linktext und alle anderen Textkomponenten in die Annotationen packen. Aber wenn Du die Vorlage baust, ist die technische Umsetzung natürlich Dir überlassen. Es hat zwar auch seinen Charme, wenn die Grafik auch ohne Vorlage funktioniert, aber wenn man Schaltflächen hinter einen Bildtext packt, der wie ein Link formatiert ist, dann funktioniert die Abschaltung der Links auf die jeweils einbindende Seite nicht.
Provisorisch habe ich jetzt unter Gemisch#Einteilung im Schema der chemischen Stoffe eine gültige Einteilung formuliert. Fühl Dich frei, die dann wieder durch Deine Vorlage zu ersetzen. Was hältst Du davon, die Vorlage in gezeigter Weise nicht als Stammbaum, sondern wie einen Verzeichnisbaum zu gestalten? Das kann man ohne SVG mit ASCII-Grafik und CSS so machen, dass es kompakt und grafisch ansprechend wird. Viel Erfolg! --Vollbracht (Diskussion) 11:23, 1. Mai 2022 (CEST)

Bsp.:

Stoff
Reinstoff
│├Element
│└Verbindung

Nebenstehendes Beispiel könnte mit einer entsprechenden CSS-Vorlage übersichtlich formuliert werden. --Vollbracht (Diskussion) 12:15, 1. Mai 2022 (CEST)

Wie mehrfach gesagt, ist diese Auslegung, ohne die Unterteilung in homogene und heterogene Gemische für mich unvollständig. Da der einzige weitere Diskutant trotz Ansprache aber partout nicht über den Inhalt diskutieren will, könnten wir andere Redaktionsmitglieder, wie Dodecaeder, JWBE, rjh oder hierzu nochmal befragen. Gruß --Bert (Diskussion) 15:13, 1. Mai 2022 (CEST)
Genau darauf kommt es an: Wir dürfen hier nichts auslegen. Und die Unterteilung in homogene und heterogene Gemische findet ja statt. Allein die Unterteilung der dispersen Feststoffe war nicht bloß TF, sondern durch Weglassungen einfach Falsch. Hier lag tatsächlich eine "zu starke Vereinfachung" vor. Wenn wir die Untergliederung der dispersen Feststoffe hier nicht vornehmen, ist dieser Fehler behoben.
Ich biete jetzt einfach mal einen Alternativinhalt für die Vorlage. Dann sollte das klarer werden: --Vollbracht (Diskussion) 22:29, 1. Mai 2022 (CEST)
Schematische Einteilung der Stoffe

Wenn diese Gliederung von Euch für sachlich korrekt befunden wird, sollte sie auch verwendet werden. --Vollbracht (Diskussion) 22:31, 1. Mai 2022 (CEST) Ach, und um gleich noch mögliche Kritikpunkte, bzw. Verbesserungen zu nennen:

  • Ist ein Rauch, oder Nebel möglicherweise stets ein Kolloid?
  • Wie sieht das bei Suspensionen und Emulsionen aus?
  • Sollten wir mglw. nur die Kolloide feiner untergliedern und die Dispersionen im Ganzen statt dessen von der feineren Untergliederung ausnehmen? --Vollbracht (Diskussion) 22:41, 1. Mai 2022 (CEST)
@Vollbracht: ich bin mir nicht sicher was ich hier noch sinnvoll beitragen kann und will - inhaltlich kann ich nichts beitragen da ich mich nicht auskenne
technisch scheinst du über die (weiter)verwendung und erstellung von vorlagen bescheid zu wissen - alle meine inhalte dürfen und sollen weiterverwendet werden --Mrmw (Diskussion) 22:40, 1. Mai 2022 (CEST)

So! Ich habe die Vorlage jetzt neu erstellt und alle Einbindungen angepasst. Ich werde sie möglicherweise bei Gelegenheit noch ein wenig aufmotzen, u. A. um irrelevanten Kram ausblenden zu können. Aber, wenn noch irgend etwas inhaltlich geändert werden sollte, schreibt es jetzt, denn ...

Zur problematischen technischen Umsetzung siehe hier. --Wiegels „…“ 20:55, 3. Mai 2022 (CEST)

Lieber @Vollbracht, Bert.Kilanowski, Mrmw, Leyo: und alle Diskussionsteilnehmer, die ich übersehen habe! Leider sehe ich Eure Diskussion erst heute. Als Chemiker und Jurist, der seit mehr als zwei Jahrzehnten am Stoffrecht knabbert (versuche mich auch an der Knacknuss Stoffrecht) ist sie mir all zu vertraut. Auf zwei Dinge möchte ich daher noch hinweisen, auch wenn es spät kommt.

  1. Für jeden Juristen stiftet diese Grafik endlose Verwirrung. Er liest in REACH, CLP und all den anderen stoffrechtlichen Regelwerken, dass einzelne Stoffe Gegenstand dieser Regulierungen sind und dass die stoffrechtlichen Pflichten sich (in der Regel) nicht auf Gemische beziehen. Und er liest, dass zwei oder mehr Stoffe ein Gemisch bilden. Jetzt liest er bei Euch, dass Gemische auch zu den Stoffen gezählt werden - und die Verwirrung (wenn sie denn nicht ohnehin schon vorhanden war) ist komplett. Natürlich ist mir bewusst, dass auch die meisten Lehrbücher der Chemie ähnliche Darstellungen enthalten - die liest der Nur-Jurist aber eher selten. Er kann daher nicht verstehen, warum das so ist - und was dann wirklich ein Gemisch im Sinne des Stoffrechts ist. Das bringt mich zu Nr. 2.
  2. Eine der absolut grundlegenden Problematiken der Kategorisierung von Stoffen besteht doch darin, dass der linke Zweig des Schemas (Reinstoff/Element/Verbindung) ausschließlich fiktive Größen beschreibt, der rechte hingegen bestrebt ist, alles, was in der Realität vorkommt, abzubilden. Ich denke, allein grafisch lässt sich die dahinter liegende Problematik wohl auch nicht aufklären. Denn die Tatsache, dass alles, was wir mithilfe von Formeln und systematischen Namen aufs Papier bringen, fiktiv ist (oder vornehm ausgedrückt: idealisiert), räumen wir als Chemiker ja nicht gerne ein. Dennoch dürfte aber genau das jetzt erforderlich werden. Bezeichnender Weise ringt auch die BAuA offensichtlich gerade mit dieser Herausforderung. Sie hat den Vorschlag gemacht, in allen europäischen stoffrechtlichen Regelwerken zukünftig zwischen Idealstoff und Realstoff zu unterscheiden (https://www.baua.de/DE/Angebote/Publikationen/Fokus/REACH-Stoffbegriff.html). Und ich nehme an, dass sie damit nicht alleine ist, soll heißen, dass einige Agenturen in den anderen (europäischen) Ländern sich auch so ihre Gedanken machen (nein, ich verkneife mir jetzt jeden Kommentar, was ich davon halte).

Ich habe gesehen, dass Ihr als "Sprachfeld" die Naturwissenschaften diskutiert habt. Ihr könnt Euch insofern natürlich auf den Standpunkt stellen, dass Euch die juristische Diskussion herzlich egal sein kann. Andererseits wird sie viele von Euch sicherlich früher oder später wieder einholen. Von daher denke ich, dass sie auch hier von Interesse sein dürfte. LGAlmtiger (Diskussion) 12:47, 4. Mai 2022 (CEST)

Vielen Dank! Das wird uns wohl genau dann weiter helfen, wenn wir Belege dafür haben. Kannst Du bitte mit Einzelnachweisen einen aktuellen Stand mit korrekten Formulierungen darstellen? Es sollte kein Problem sein, die bekannten stoffrechtlichen Zusammenhänge graphisch zu erfassen und die undefinierten weg zu lassen.
Mindestens ein Graph, den ich mir an dieser Stelle wünsche, stellt jedoch ausschließlich idealisierte Zusammenhänge dar. Vor diesem Hintergrund sind dann natürlich auch die Begrifflichkeiten zu wählen und unter den entsprechenden Lemmas auch als Begriffe in idealisierendem Chemie-Umfeld zu erklären. Den Begriff "fiktiv" werden wir in diesem Zusammenhang gewiss nicht verwenden.
  • Lemma "Rauch": "Im engeren Sinn wird mit Rauch ein Gemisch aus einer festen in einer gasförmigen Phase bezeichnet." Sollte ich da "Im stoffrechtlichen Sinn [..]", "Im Bereich der Theoretischen Chemie [..]", oder "Im Sinne einer idealisierenden Chemie-Didaktik [..]" schreiben?
  • Lemma "Schaum": Kann ich schreiben, "Im Sinne einer idealisierenden Chemie-Didaktik bezeichnet Schaum jede Form einer Nichtmischung von Gas in einem festen, oder flüssigen Dispergens."?
  • Gibt es ein Lemma, das im stoffrechtlichen Sinn, oder im Sinne einer idealisierenden Chemie-Didaktik jede Form der Nichtmischung einer Flüssigkeit in einem Feststoff bezeichnet?
Kannst Du hierzu Einzelnachweise anbieten?
Im Übrigen gibt es natürlich auch in Realiter Reinstoffe. Eisessig ist für eine Hausfrau ein Reinstoff, auch wenn er nur eine technische Reinheit von 99,9% hat. --Vollbracht (Diskussion) 15:49, 4. Mai 2022 (CEST)
Es sei erlaubt, dass ich mich auch noch einklinke und die Sicht des Lehrers einbringe: In jedem Schulbuch wird zwischen homogenen und heterogenen Gemischen unterschieden, und dies wird auch überall so unterrichtet. Die Begriffe müssen meines Erachtens unbedingt in der Grafik erscheinen, da sonst nicht nur die Jurist*innen, sondern auch die Schüler*innen rauchende Köpfe bekommen. Liebe Grüsse, --Tinux (Diskussion) 16:10, 5. Mai 2022 (CEST)
Ich war so frei, dies mal in die Vorlage einzufügen. Es ist noch nicht perfekt. Wie Bert zu recht schreibt, gibt es noch andere homogene Mischungen nebst der Lösung. Tinux (Diskussion) 17:03, 5. Mai 2022 (CEST)
Die IUPAC betrachtet Gasgemische nicht als Lösungen [8], feste Mischungen jedoch u.U. schon [9]. Lösung (Chemie) gibt das korrekt wieder. Gasgemisch spricht jedoch auch von einer Lösung, leider ohne Beleg. Tinux (Diskussion) 17:16, 5. Mai 2022 (CEST)
Da hatte es eine Überschneidung gegeben, durch die Deine Änderung wieder verloren gegangen ist. Aber sie konnte so auch nicht bestehen bleiben. Die Vorlage kann gerne noch mal überarbeitet werden, wenn sprachlich vollständig belegte Infos vorliegen. Wenn Dispersionen homogen sein können, dann kann diese Unterscheidung in die Grafik nicht aufgenommen werden. Auch die dispersen Feststoffe sollten "unbedingt" noch unterschieden werden. Aber erstens sind die Begriffe zu stark vom Gefüge abhängig und zweitens ist hier eine Unterscheidung nach Gefüge auch viel vordringlicher, da in einem offenporigen Gefüge die innere Phase problemlos ausgetauscht werden kann. --Vollbracht (Diskussion) 21:28, 5. Mai 2022 (CEST)
Der von dir vorgeschlagene Verzicht auf die Begriffe homogen und heterogen wurde meines Erachtens noch nicht zu Ende diskutiert. Kannst du mir ein paar Einzelnachweise liefern, warum du sie weglässt, bzw. warum alle Gemische entweder Lösungen oder Dispersionen sein sollen? Auch ich bin interessiert an sprachlich vollständig belegten Informationen ;-) Gemäss Dispersion (Chemie) sind diese heterogen, auf den Einzelnachweis habe ich leider keinen Zugriff. Deiner Aussage eingangs (Jedes homogene Gemisch ist eine Lösung.) widerspricht die Definition der IUPAC, Beleg siehe oben. Ich stimme dir zu, dass das ursprüngliche Schema vereinfacht werden kann, und sehr gerne auch korrigiert. Aber wäre es nicht zielführender, zuerst in den entsprechenden Lemmata die Begriffe zu klären, bevor wir uns hier an der Synthese versuchen?
Die formale Diskussion zur Gestaltung können wir auf Vorlage_Diskussion:Schema_Einteilung_Stoffe führen, ich melde mich dort dazu. Liebe Grüsse, --Tinux (Diskussion) 22:59, 5. Mai 2022 (CEST)
Die Übergänge von homogen zu heterogen sind fließend. Heterogen und dispers sind ja wohl Synonyme. Lösungen gelten als homogen und sind dabei molekular dispers. Guck mal, ob Du mit einer Vorlage:Stoffhomogenität was anfangen kannst! --Vollbracht (Diskussion) 17:34, 6. Mai 2022 (CEST) Zitat von Vorlage_Diskussion:Schema_Einteilung_Stoffe --Tinux (Diskussion) 23:12, 8. Mai 2022 (CEST)
Danke dir! Natürlich sind alle Mischungen dispers, wenn wir auf die molekulare Ebene runter gehen. Ich tue mich ehrlich gesagt auch schwer mit der Unterscheidung homogen - heterogen im Unterricht, zumal es da das bekannte Beispiel der homogenisierten Milch gibt, die dann doch als heterogen gilt. Das läuft dann oft auf Definitionen raus wie "homogen = von Auge und unter dem Lichtmikroskop keine Phasengrenzen..." o.ä., was ich unbefriedigend finde. Die IUPAC führt im Gold Book weder homogen noch heterogen als einzelnen Begriff, nur in Kontexten. Wir können gern auf die Begriffe verzichten, aber im Moment ist das für mich noch Theoriefindung, da du deine Quellen nicht genannt hast. Gerne möchte ich diese auch kennen. Zur Lösung: Die IUPAC sieht ein Gasgemisch nicht als Lösung an, Beleg siehe oben. D.h. hier bräuchte es nebst Lösung, Kolloid, Dispersion noch eine weitere Kategorie Gasgemisch auf der selben Hierarchiestufe. Gute Nacht! --Tinux (Diskussion) 23:21, 8. Mai 2022 (CEST)
Folgende Vorlage:
Homogenität der Stoffe
← homogen heterogen →
habe ich basierend auf den Informationen der einzelnen Artikel erstellt. Sie stellt somit keine eigene Theorie dar und muss entsprechend angepasst werden, wenn die einzelnen Artikel das fordern. Sie sollte der Tatsache Rechnung tragen, dass die Unterteilung in homogene und heterogene Stoffe nicht in die vorgegebene schematische Einteilung der Stoffe passt, aber offensichtlich irgendwie benötigt wurde.
Unter Dispersion (Chemie) hatte ich mit Beleg vorgetragen, wie Lösungen, Kolloide und Dispersionen voneinander abzugrenzen sind. Wenn diese Abgrenzung heute als überholt gelten muss, dann ist das mit Beleg zu korrigieren. Anderenfalls sind Gasgemische selbstverständlich molekular dispers und somit echte Lösungen. Ein möglicher, aber nicht zwingender Grund, hier von überholten Informationen zu sprechen, ist die Tatsache, dass von Gaszentrifugen in der Abgrenzung keine Rede ist. Dem ist jedoch entgegen zu halten, dass in einem Gasgemisch keinerlei Bindung zwischen den Molekülen besteht und daher nur ein molekular disperses System vorliegen kann. Mit entsprechenden Belegen ist folglich die Abgrenzung um die Information zu möglichen Gaszentrifugen zu ergänzen, während gleichwohl Gasgemische nach meinem Verständnis zwingend Lösungen bleiben müssen. --Vollbracht (Diskussion) 07:37, 9. Mai 2022 (CEST)

Die Diskussion scheint letzthin ein wenig eingeschlafen zu sein. Ich versuche mich mal an einer Zusammenfassung:

  • Eine neue Vorlage wurde erstellt und findet einige Zustimmung.
  • Die Betrachtung eines Homogenitätsbegriffes bleibt ausgegliedert.
  • Die stoffrechtliche Gleichsetzung von Stoff und Reinstoff ist fachspezifisch und wird nicht berücksichtigt.
  • Eine stoffrechtliche Betrachtung wird mit entsprechenden Belegen ggf. noch erstellt.
  • Die Feststellung, dass es in der Realität keinen Reinstoff gäbe, ist akademisch und Wirklichkeitsfremd. Ein Reinstoff ist ein Reinstoff, auch wenn er nur mit einer technischen Reinheit < 100% verfügbar ist.
  • Änderungen an der Vorlage werden vorgenommen, wenn Änderungen in den Artikeln zu den verlinkten Lemmata das notwendig machen.
  • Das Format der Vorlage wird noch geringfügig optimiert, um der Verwendung in der Einleitung vieler Artikel Rechnung zu tragen. (etwas schmaler -> mehr Platz für den Einleitungstext; etwas höher ist kein Problem.) erledigtErledigt

Erledigt? --Vollbracht (Diskussion) 07:28, 17. Mai 2022 (CEST)

ReaktionsmasseBearbeiten

Hi Zusammen, ist eigentlich Reaktionsmasse = Reaktionsprodukt oder Reaktionsmasse ≠ Reaktionsprodukt? --Calle Cool (Diskussion) 09:00, 28. Apr. 2022 (CEST)

Ich lasse mich gerne korrigieren, aber für mich klingt Reaktionsmasse wie eine undefinierte Wortschöpfung. Ist mir so noch nicht untergekommen. Kann (vielleicht) bedeuten; Massen der Reaktanden, oder eine "Masse" die reagiert (z.B. ein Reaktivharz) oder was auch immer. Im Artikel auf den die Weiterleitung verweist kommt dieser Begriff zumindest nicht vor, daher würde ich sogar vorschlagen, diese Weiterleitung zu löschen. --Elrond (Diskussion) 10:20, 28. Apr. 2022 (CEST)
Über eine Google schnellsuche habe ich auch keine schlüssige Erklärung gefunden, das Wort wird aber innerhalb von wiki häufig verwenedet und auch von der EU-Benutzt (siehe Ahnag XIV Eintrag 59). Daher wäre eine korrekte Weiterleitung oder definition hier schon sehr gut. --Calle Cool (Diskussion) 11:04, 28. Apr. 2022 (CEST)
Siehe dazu auch die Verwendungen der ECHA. --Leyo 14:15, 28. Apr. 2022 (CEST)
Nach meinem Verständnis ist Reaktionsmasse das Ergebnis einer technischen chemischen Umsetzung vor einer weiteren Aufbereitung/Reinigung. Sie enthält u.a. das Reaktionsprodukt (Hauptprodukt), aber ggf. auch weitere Nebenprodukte, die evtl. nicht erwünscht sind, aber gebildet werden, sowie ggf. nicht umgesetzte Edukte. Es ist also nicht das reine Reaktionsprodukt, sondern ein Gemisch - mit durchaus definierter Zusammensetzung. Gruß --Bert (Diskussion) 18:35, 28. Apr. 2022 (CEST)
Der Begriff definiert mE allgemein die Masse der Reaktanden als Inhalt eines Kessels, zB eines Batchreaktors, unabhängig vom Status der Reaktion. Die Frage würde ich mit Reaktionsmasse ≠ Reaktionsprodukt beantworten. --Mister Pommeroy (Diskussion)   18:59, 28. Apr. 2022 (CEST)
Das sehe ich auch so. Die Weiterleitung von Reaktionsmasse auf Chemische Reaktion ist meines Erachtens nicht sinnvoll, zumal der Begriff in diesem Artikel nicht auftaucht. --NadirSH (Diskussion) 19:35, 28. Apr. 2022 (CEST)

Da sich die Frage auf die Benennung durch die ECHA bezieht sind deren Leitlinien Identifizierung und Bezeichnung von Stoffen gemäß REACH und CLP relevant:

Genau definierte mehrkomponentige Stoffe sind nach der Reaktionsmasse der Hauptbestandteile des Stoffes zu bezeichnen. Allgemein ist dabei das Format „Reaktionsmasse von [Namen der Hauptbestandteile]“ zu verwenden, wobei die Liste der Bestandteile alphabetisch zu ordnen und durch die Konjunktion „und“ zu trennen sind.

Im fraglichen Zusammenhang ist demnach Mister Pommeroys Interpretation nicht zutreffend. --Leyo 20:35, 28. Apr. 2022 (CEST)

Das sich die Frage auf die Definition der ECHA bezieht, habe ich wahrscheinlich überlesen, ECHA sehe ich erst in deinem Beitrag (?). --Mister Pommeroy (Diskussion)   20:40, 28. Apr. 2022 (CEST)
Calle Cool erwähnte oben Anhang XIV Eintrag 59. --Leyo 20:56, 28. Apr. 2022 (CEST)
Im Sinne der Reaktionstechnik ist meine Interpretation ziemlich sicher zutreffend, naja, fast, neben den Reaktanden sind natürlich auch Katalysatoren und/oder Lösungsmittel (oder andere Inertstoffe) Teil der Reaktionsmasse, die habe ich oben vergessen. --Mister Pommeroy (Diskussion)   21:27, 28. Apr. 2022 (CEST)
Ihr habt beide Recht. Allgemein und ECHA-Speziefisch. Der Begriff wird sehr heufig benutzt wenn auch fast nicht verlinkt (wundert mich eigentlich). Daher wäre es sicherlich kein Fehler in Chemische Reaktion entweder eine kleine Erklärung einzubringen oder ein Erklärenden Artikel mit den verschiedenen Sichtweisen zu erstellen.--Calle Cool (Diskussion) 10:57, 29. Apr. 2022 (CEST)
Ich halte einen eigenen Artikel Reaktionsmasse für angebracht und finde die derzeitige Weiterleitung nichtssagend/falsch. Wenn das ein mitlesender Admin genauso sieht, darf man das hier gerne als SLA betrachten.--Mabschaaf 12:21, 3. Mai 2022 (CEST)
Danke euch für eure Meinungen. Ich hab dann mal den Artikel mit der ECHA-Definition begonnen, da mir hier dank Leyo Linkd gute Quellen vorlagen. Ich such später mal nach Quellen für Mister Pommeroy definition zu finden und bring diese gegebenenfalls nachträglich ein... --Calle Cool (Diskussion) 11:22, 4. Mai 2022 (CEST)
Bitte darauf achten, dass nicht eine erweiterte BKS darauf wird. --Leyo 12:31, 4. Mai 2022 (CEST)
Mehrere Bedeutungen eines Begriffs werden nicht in einem Artikel abgehandelt. Der Artikel ist in seiner gegenwärtigen Form nicht haltbar. --Leyo 13:17, 5. Mai 2022 (CEST)
Jetzt ist's besser, danke. Spezial:Linkliste/Reaktionsmasse müsste noch abgearbeitet werden. --Leyo 00:24, 6. Mai 2022 (CEST)
erledigtErledigt --Calle Cool (Diskussion) 23:33, 9. Mai 2022 (CEST)

Halllo Calle Cool, die reaktionstechnische Defintionen sind nicht schwer zu finden, such einfach mal bei Google-Books nach dem Begriff, etwa hier. Da sollte genügend Literatur vorhanden sein. Den obigen Kommentaren zum Artikel stimme ich allerdings zu. --Mister Pommeroy (Diskussion)   22:21, 5. Mai 2022 (CEST)

NOSH-AspirinBearbeiten

Soll dieser Artikel chemisch kategorisiert werden? --Leyo 17:14, 2. Mai 2022 (CEST)

Ja, macht meines Erachtens Sinn. Ich habe die relevanten Strukturkategorien hinzugefügt. --NadirSH (Diskussion) 17:52, 2. Mai 2022 (CEST)

Soll es nun um die Stoffgruppe gehen (dann muss auf das Plural-Lemma verschoben werden) oder konkret um NBS-1120 (dann bräuchte der Artikel eine Box)? --Mabschaaf 18:07, 2. Mai 2022 (CEST)

Fragen wir mal den Hauptautor, also Benff. --Leyo 19:09, 2. Mai 2022 (CEST)
Ergänzend eine ganz doofe Frage: Wie wird das ausgesprochen? Buchstabiert als N-O-S-H oder als Wort eher wir "Nosch"?--Mabschaaf 12:19, 3. Mai 2022 (CEST)
Im EN1 gibt es vier verschiedene Verbindungen die als NOSH-Aspirin bezeichnet werden. Daher sollte meines Erachtens auf das Plurallemma verschoben werden. --NadirSH (Diskussion) 14:19, 3. Mai 2022 (CEST)
Naja, Hauptautor... Ich habe mich seinerzeit lediglich bemüht den untragbaren Zustand ( „mit Zusätzen angereichertes "Designeraspirin" [10]) etwas zu verbessern, über das Lemma habe ich nicht weiter nachgedacht. „Aspirin“ ist eigentlich nur im amerikanischen Sprachgebrauch ein Synonym für ASS, und den deutschen (Plural-)Begriff „NOSH-Aspirine“ hielte ich eher für Begriffsetablierung; dieses Plural-Lemma wäre mE entsprechend zu belegen (möglicherweise gibt es aber ein anderes, geeignetes). Ich wäre geneigt, einen Singularartikel für diese Substanz draus zu machen: PubChem CID 57384021, das Lemma für die deutsche WP müsste man klären, evtl ist NOSH-Aspirin da noch geeignet. Der Inhalt wäre dann dahingehend zu überarbeiten, dass NOSH-Aspirin/NBS-1120/NOSH-1/NOSH-ASA quasi als Prototyp im Fokus steht anhand dessen man das Konzept erklärt und weitere Verbindungen kurz anführt. Diese Firma scheint dazu zu forschen: [11], allerdings ist die Website nicht ergiebig.
Das ist ein Vorschlag, vielleicht gibt es noch weitere Meinungen...--Benff 21:42, 3. Mai 2022 (CEST)

Format StrukturhinweisBearbeiten

Wir haben ja das Format des Strukturhinweises bei Kristallstrukturen vor rund einem halben Jahr anpassen lassen. Ich habe festgestellt, dass es noch 129 Artikel mit Resten der alten Syntax’ gibt: hastemplate:H-Sätze insource:/\>__\<\/span\>/
Sollte man diese Syntax „zur Sicherheit“ entfernen, auch wenn sie wohl in den meisten Fällen auskommentiert ist? --Leyo 19:24, 2. Mai 2022 (CEST)

Die sollten mM alle auskommentiert sein - insofern: Kann man im Rahmen anderer Änderungen entfernen. Da jetzt aktiv alle durchzugehen halte ich aber eher für unerwünschte Quelltextkosmetik.--Mabschaaf 12:17, 3. Mai 2022 (CEST)
Ausserhalb der Chemobox gibt es nicht auskommentierte Vorkommen, siehe z.B. Uranylchlorid, Zinn(IV)-iodid. --Leyo 12:24, 3. Mai 2022 (CEST)
Diese beiden habe ich gefixt.--Mabschaaf 18:27, 4. Mai 2022 (CEST)
Zudem gibt es 113 Vorkommen in Mineralienartikeln: hastemplate:Infobox_Mineral insource:/\>__\<\/span\>/ --Leyo 14:59, 3. Mai 2022 (CEST)
Hallo Leyo, Danke für den Ping. Ich werde versuchen, mich zeitnah darum zu kümmern, die span-tags durch Vorlagen zu ersetzen (siehe letzte Änderung beim Pyrit), aber könnte das nicht auch ein Bot übernehmen? Einfach auskommentieren wäre jedenfalls der falsche Weg, weil die Farblegende bei der Darstellung der Kristallstrukturen ja gebraucht wird. Gruß -- Ra'ike Disk. P:MIN 08:07, 5. Mai 2022 (CEST)
Falls der Quelltext immer gleich aufgebaut ist, könnten die Ersetzungen (halb-)automatisch erfolgen. Ist dies der Fall, d.h., stammt das aus einer Formatvorlage? Von „einfach auskommentieren“ war nie die Rede. --Leyo 10:45, 5. Mai 2022 (CEST)
Hmm, es kann ja sein, dass ich das falsch interpretiert habe, aber ich lese oben zweimal das Wort "auskommentiert".
Die Farbkästchen sollten indes immer in der Form <span style="color:Farbname/Hex; background:Farbname/Hex;">__</span> aufgebaut und im Abschnitt "Kristallstruktur" zu finden sein, siehe unter anderem Chalkopyrit#Kristallstruktur. Gruß -- Ra'ike Disk. P:MIN 14:34, 5. Mai 2022 (CEST)
Auskommentiert ist (Reste der alten Formatvorlage), nicht auskommentiert werden soll. --Leyo 14:45, 5. Mai 2022 (CEST)

So, alles abgearbeitet (Beispiel). --Leyo 01:10, 7. Mai 2022 (CEST)

Kristallstrukturen ohne StrukturhinweisBearbeiten

Jetzt sollte man gleich noch die 13 Artikel in der Kategorie:Wikipedia:Kristallstruktur ohne Strukturhinweis ergänzen … --Leyo 01:10, 7. Mai 2022 (CEST)

Bis auf 5 Artikel ist die Wartungskategorie abgearbeitet. Bei den restlichen müssten aber erstmal anständige Strukturbilder her. Wenn ich CIF-Dateien von denen bekomme, könnte ich die auch selbst produzieren. -- Ra'ike Disk. P:MIN 21:22, 7. Mai 2022 (CEST)
Besten Dank! Bist du sicher, dass die Bilder in allen Fällen ersetzt werden müssen? Bei Lithiumcyanid gäbe es in der c:Category:Crystal structures of lithium cyanide zwei Alternativen. --Leyo 10:14, 9. Mai 2022 (CEST)
Die Bilder zum Lithiumcyanid habe ich mir angesehen. Das Hauptproblem ist, dass es bei allen Bildern auf Commons keine Beschreibung gibt, welche Farbe für welches Element steht. Nebenbei ist die Zeichnung der Elementarzelle aber auch insgesamt qualitativ eher mau. Das Gleiche gilt für Nickelmonosilicid. Beim Europium(II)-selenid ist es nicht einmal eine echte Elementarzelle der Verbindung, sondern nur ein Beispielbild mit der EZ von NaCl. Geht aus meiner Sicht gar nicht. Die anderen zwei Verbindungen sind zwischenzeitlich aus der Kategorie verschwunden. -- Ra'ike Disk. P:MIN 07:47, 11. Mai 2022 (CEST)
Bei Lithiumcyanid ist immerhin die Datenquelle (doi:10.1002/recl.19420610402) angegeben. --Leyo 12:10, 11. Mai 2022 (CEST)
@Orci, Solid State: Könnt ihr bezüglich der drei Artikel helfen? --Leyo 22:53, 27. Mai 2022 (CEST)
Also die Probleme beim Europiumselenid verstehe ich nicht, dass bei Verbindungen mit gleichem Strukturtyp das gleiche Bild eingesetzt wird, ist schon immer üblich. Europium(II)-oxid hat z.B. auch das Bild, sehe keinen Grund, beim Selenid anders zu verfahren. Die Farben beim Lithiumcyanid sind nicht schwer zu bestimmen, Stickstoff wird üblicherweise blau und Kohlenstoff schwarz dargestellt. Das Nickelmonosilicid-Bild finde ich gut, man erkennt gut die Ketten und zusätzlich untereinander verbundenen Nickel-Ketten (Strukturerklärung in Manganphosphid mit gleicher Struktur, aber ich finde das Bild in Nickelmonosilicid anschaulicher). --Orci Disk 23:42, 27. Mai 2022 (CEST)
Die Abbildung einer isotypen Struktur ist mitunter besser, Haematite-unit-cell-3D-balls stellte ja eindeutig eine Verschlimmbesserung der Aluminiumoxidstruktur dar. —Andif1 (Diskussion) 22:42, 20. Jun. 2022 (CEST)
Besten Dank für deine Beurteilung! Bei Lithiumcyanid habe ich den Strukturhinweis basierend auf deine Angaben eingefügt. Ist in Nickelmonosilicid das hellere Rot Ni oder Si? --Leyo 00:24, 28. Mai 2022 (CEST)
Si ist das hellere. --Orci Disk 00:37, 28. Mai 2022 (CEST)
Danke, ich habe es ergänzt. Die Oxidationsstufen sind +1 bzw. −1, oder? --Leyo 17:17, 28. Mai 2022 (CEST)

Treffen Redaktion 2022Bearbeiten

Da sich die Abmeldungen häufen haben wir heute in der Redaktionskonferenz beschlossen, dass wir die Terminfrage neu klären sollten. Ein früherer Termin als die bisherigen kommen aus Orgagründen kaum noch in Frage. Daher bleiben nur Termine im September/Oktober zur Diskussion übrig – Vorsicht im Oktober findet auch die Wikicon statt. Meinungen dazu bitte auf Wikipedia Diskussion:Redaktion Chemie/Treffen/2022/Planung. --codc senf 20:37, 5. Mai 2022 (CEST)

Auf Wunsch habe ich nun neue Termine vorgeschlagen und zur Abstimmung gestellt. Bitte zügig und rege teilnehmen ;-) --Mabschaaf 13:26, 4. Jun. 2022 (CEST)

Vorlage für BLDpharm?Bearbeiten

Die Anzahl der Artikel mit SDB von BLDpharm ist inner kurzer Zeit auf 22 gestiegen. Da wäre es wohl sinnvoll, eine Zitationsvorlage anzulegen. --Leyo 21:57, 6. Mai 2022 (CEST)

Hmm ja, klingt gut. Ich hab schon öfters die SDBs von BLD Pharmatech hergenommen. Nur weiß ich jetzt nicht recht was ich dazu sagen soll. Ich hab ja eine Vorlage zu BLD Pharmatech Datenblättern auf meiner Benutzerseite. Oder geht es jetzt darum, sowas wie bei Sigma Aldrich zu haben? Ich wüsste nicht wie man eine solche Zitationsvorlage kreiiert.--Kreuz Elf (Diskussion) 23:17, 19. Mai 2022 (CEST)
Ja, siehe Kategorie:Vorlage:Datenbanklink Chemie.
Wie ich unter Spezial:Weblinksuche/https://file.bldpharm.com festgestellt habe, gibt es URLs mit /bldsds-ger/ und solche mit /bldsds/. Zudem wird in zwei Fällen (Spezial:Weblinksuche/https://www.bldpharm.com) auf eine HTML-Seite verlinkt. Könnt dies vereinheitlicht werden? --Leyo 09:50, 23. Mai 2022 (CEST)
@Leyo: Die Frage hättest du dir im Prinzip selbst beantworten können, aber jetzt tu ich es: Die Links mit www.bldpharm.com sind "falsch", denn sie linken nicht auf das SDB direkt, sondern quasi auf den "Katalogeintrag" des Produkts (oder wie man das nennen soll). Abgesehen davon scheint es so zu sein, dass die Form mit bldsds-ger immer funktioniert. Diese sollte wahrscheinlich verwendet werden. Ich werde mich gleich mal darum kümmern das schon mal im Bestand zu korrigieren.
P.S. Schon fertig.--Kreuz Elf (Diskussion) 13:06, 23. Mai 2022 (CEST)

Struktur korrekt?Bearbeiten

Hallo liebe RC, ich habe die Struktur

Aloxiprin angefertigt, ist diese korrekt und kann so eingefügt werden? vielen Dank im Voraus! --Wienerschmäh   Disk 17:14, 11. Mai 2022 (CEST) von

So kann die Struktur nicht in den Artikel. Im einzelnen:
  • die Struktur zeigt Acetylsalicylsäure, kein Aloxiprin
  • ungeeignetes Dateiformat (Strukturformeln in png oder svg)
  • WP:WEIS sollte beachtet werden, z.B. keine farbigen Atome
  • Namen gehören nicht in ein Strukturformel-Bild
Viele Grüße --Orci Disk 17:52, 11. Mai 2022 (CEST)
Oh, danke! Ich bin kein Chemiker, die Struktur sozusagen nochmal spiegelverkehrt, dann Al4+ und -OH gesandwicht in der Mitte, so ist in der en:wp dargestellt. Kann man dortige Struktur verwenden? 😊 Sorry für die blöden Fragen! --Wienerschmäh   Disk 18:04, 11. Mai 2022 (CEST)
Der Fall ist komplizierter als es auf den ersten Blick aussieht: es gibt auch noch den Artikel Aluminium-bis(2-acetyloxybenzoat)hydroxid, der mit dem en-Aloxiprin-Artikel verbunden ist und das Bild aus en enthält. Da müsste also erstmal jemand, der sich mit der Substanz auskennt, prüfen, ob das das gleiche ist (und dann die Artikel vereinigen) oder ob es zwei unterschiedliche Substanzen mit getrennten Artikeln sind (und das dann auch sauber bzgl. der anderen Sprachen trennen). @Benff:, @King Muli 12:. Viele Grüße --Orci Disk 18:13, 11. Mai 2022 (CEST)
Jetzt dänmert mir, warum diese Struktur bisher im Artikel gefehlt hat und ich dachte, es wäre ein leichtes Unterfangen, aber scheinbar hatte es seine Gründe. Schade! --Wienerschmäh   Disk 18:32, 11. Mai 2022 (CEST)
Dieser Artikel beschreibt Aloxiprin als Al3O2(C6H4(OOCMe)–COO)5, also was anderes als das von Aluminium-bis(2-acetyloxybenzoat)hydroxid beschriebene Al(OH)(C6H4(OOCMe)COO)2. Das korrespondiert hiermit und hiermit. Auf alle Fälle muss es Al3+ und nicht Al4+ sein. Cheers, --Meinichselbst (Diskussion) 18:50, 11. Mai 2022 (CEST)
Ich bin raus, ich verstehe leider nur noch schwedische Dörfer. Es wäre aber schön, wenn dieses Problem gelöst werden könnte. Lg --Wienerschmäh   Disk 19:07, 11. Mai 2022 (CEST)
Also, ich hab da mal was gebastelt:
Wärend nach dieser Auflistung die erstere Verbindung (dort Nr. 38) Aloxiprin ist, handelt es sich bei der letzteren Verbindung (dort Nr. 37) um Aluminium aspirin N.F.. Ersteres hat die Summenformel C45H35Al3O22, letzteres wie im entsprechenden Wikipediaartikel C18H15AlO9. Auf alle Fälle hat nix von beiden die im Arktikel Aloxiprin angegebene Formel C9H8Al2O7.
Unabhängig davon bin ich aber tatsächlich auch mit meiner Zeichnung nicht wirklich glücklich, auch wenn die von mir genannte Quelle schreibt „the empirical formula van best be represented in this manner“. Wahrscheinlicher gilt für mich da die Scifinder Aussage zur 9014-67-9: „Polymeric only in the sense that several aluminum atoms and salicylate molecules combined to form a coordination complex of as yet poorly described structure“. Nach meiner Intuition werden in der Praxis wahrscheinlich auch die doppelt gebundenen Sauerstöffe zumindest zu Al koordinieren – wenn das sterisch passen sollte. Leider hab ich keine Kristallstruktur dazu gefunden.
Cheers, --Meinichselbst (Diskussion) 20:23, 11. Mai 2022 (CEST)
Da ich angepingt wurde - was konkret ist die Frage? Dass getrennte Artikeln gerechtfertigt sind, dürfte aus der jeweiligen Beschreibung der Lemmas hervorgehen. Die Substanzen unterscheiden sich in der Stöchiometrie.
Die hier eingetragenen Daten für CAS-Nr, Name, Summenformel und mol. Masse stammen aus dem Arzneimittel-Stoffkatalog des BfArMs. Für Aloxiprin ist ein Formelstamm angegeben, die Summenformel in der Box erhält man, wenn man für x und y je Eins annimmt (sozusagen ein „Monomer“, ich hoffe der Vergleich hinkt nicht). An die Stelle für eine Abb. in der Box könnte man vll. so eine Art Ausschnitt des Kondensats zeichnen, in Analogie zu den Polymeren... --Benff
Hatte ich vergessen: [12] --Benff 01:07, 12. Mai 2022 (CEST)
Was sind meine Fragen/Anmerkungen? Zunächstmal steht in Aluminium-bis(2-acetyloxybenzoat)hydroxid, dass es zur Behandlung von bestimmten Beschwerden eingesetzt wird, was auf einen Arzneistoff hindeutet. Es wird sonst aber nichts weiter dazu ausgeführt und der Artikel ist auch nicht als Arzneistoff kategorisiert. Fehlt das einfach nur oder ist das korrekt so und wo liegt die (arzeistoffliche, nicht chemische) Abgrenzung zum Aloxiprin-Artikel? Wenn Aloxiprin ein Polymer ist, müsste da doch eigentlich auch die Polymer-Box rein. Ein zweites Problem sind die Artikel in anderen Sprachen. Offenbar gibt es außer in de jeweils nur einen Artikel für Aluminium-bis(2-acetyloxybenzoat)hydroxid/Aloxiprin. Da wäre es (wenn es bei zwei Artikeln in de bleibt) sinnvoll, mal zu schauen, mit welchem der beiden de-Artikel die einzelnen Artikel in den anderen Sprachen jeweils verbunden werden sollten. --Orci Disk 11:21, 12. Mai 2022 (CEST)
Ad 1: Die Kategorie Arzneistoff hatte ich im Artikel Aluminium-bis(2-acetyloxybenzoat)hydroxid in der Tat vergessen, mea culpa, habe ich nun nachgeholt. Und ernsthaft, dass fehle, wo die „arzneistoffliche, nicht chemische Abgrenzung“ zum Aloxiprin liege (was immer das bedeuten soll), ist das einzige, was ich mir zur Begründung meiner Herabwürdigung anhören darf? Ad 2: Ja, es wäre sinnvoll zu schauen, mit welchem WD-Objekt die anderssprachigen Artikel zu verlinken wären. Das ist schon beim englischen Artikel problematisch, da die Einleitung von en:Aloxiprin (fälschlicherweise) mit „Aloxiprin (or aluminium acetylsalicylate) is a medical drug...“ beginnt und die Identifiers mal mit dem einen, mal mit dem anderen verknüpft sind. Also wenn sich (insbesondere auch bei Artikeln auf Arabisch, Farsi, Japanisch etc.) jemand bemühen mag, gerne! --Benff 00:53, 13. Mai 2022 (CEST)
Ich wollte mit Sicherheit niemanden herabwürdigen. Was ich mich halt frage ist, wo die Unterschiede sind. Wir haben hier zwei chemisch sehr ähnliche Stoffe mit offenbar auch sehr ähnlichen Wirkstoff-Eigenschaften. Aber werden die beiden auch in der Praxis in unterschiedlichen Medikamenten eingesetzt oder ist das egal und es kann bei entsprechenden Beschwerden sowohl das eine als auch das andere eingesetzt werden. Aktuell lassen mich da die Artikel etwas ratlos zurück (zumal es in Aloxiprin keinen Hinweis auf den zweiten Artikel gibt und ich erst durch die Suche nach einem entsprechenden Gegenstück in en.WP auf den zweiten gekommen bin). Hat Aluminium-bis(2-acetyloxybenzoat)hydroxid einen ATC-Code, Kontraindikationen und Handelsnahmen? --Orci Disk 11:03, 13. Mai 2022 (CEST)
Es sind Altarzneimittel, die (zumindest) in der EU oder USA heute keine Zulassungen (mehr) halten. In DE war Aluminium-bis(2-acetyloxybenzoat)hydroxid etwa in Kombipräparaten der Firma Sanol Schwarz (heute UCB) enthalten, und Aloxiprin soll in einem Kombipräparat der Ciba-Geigy gewesen sein, deren Verkehrsfähigkeiten hier in den 1980er/1990er Jahren erloschen. Beide Wirkstoffe sind Varianten der Wirkform Acetylsalicylsäure, weswegen Anwendungsbeschränkungen gleich wie bei dieser sein dürften. Ob, und wenn ja, welche Therapievorteile/-nachteile/-unterschiede es gab, wäre zu recherchieren; an Studien wurden ja früher auch andere Kriterien angelegt als heute. Nachdem KingMuli den Artikel Aloxiprin eingestellt und ich eineige Inkonsistenzen bemerkt hatte, hatte ich zu den beiden Substanzen Aluminiumbis(2-acetyloxybenzoat)hydroxid aka „Aspirin aluminium“ und Aloxiprin recherchiert (Einträge in Datenbanken, Stoffmonografien) um beides auseinanderzudividieren, daraufhin die Übersetzung mit dem zugehörigen, gleichnamigen WD-Objekt verknüpft, die Box-Daten korrigiert und einen zweiten Artikel angelegt. Besser wäre wohl gewesen, Aluminiumbis(2-acetyloxybenzoat)hydroxid als Aluminiumsalz im Artikel Acetylsalicylsäure einzuarbeiten, da auch bei anderen Wirkstoffen die Salze in dem meisten Fällen keine eigenen Artikel haben. Ich werde das nachholen. Wichtig war mir hauptsächlich, es vom Aloxiprin abzugrenzen. Also sorry, wenn ich überreagiert habe. Was die Trennung bzgl. der anderen Sprachen anbetrifft, hat möglicherweise ein Bot was durcheinander gemacht?[13] --Benff 16:25, 13. Mai 2022 (CEST)
Also es gibt zwei Chemikalien mit der selben Summenformel, jedoch mit unterschiedlicher Struktur. Beide wurden als Medikament eingesetzt, sind aber nicht mehr zugelassen. Nur: Welche Struktur ist jetzt Aloxiprin? Blöde Frage: Sind beide Stoffe Analgetika und haben beide den selben Wirkmechanismus oder hatten die Medikamente jeweils unterschiedliche Zulassungen? Lg. --Wienerschmäh   Disk 17:48, 13. Mai 2022 (CEST)
Moin Benff, deine oben genannte Summenformel für Aloxiprin nach dem Arzneimittel-Stoffkatalog (auf den ich leider glaube ich keinen Zugriff habe – oder ich bin zu doof zum googlen) ist für mich nicht mit den von mir in mehreren Quellen gefundenen Summenformeln (s.o.) überein zu bringen. Also auch mit multiplizieren wird das nix. Hast du eine Idee, an was das liegen könnte? Beste Grüße, --Meinichselbst (Diskussion) 17:40, 19. Mai 2022 (CEST)
Viele ASK-Stoffdaten sind öffentlich zugänglich über die Website der Behörde BfArM [14], von wo aus man sich etwas umständlich durchklicken muss. Nutzt man den dort angegebenen Formelstamm und setzt je x und y gleich Eins, kommt man zu einer deskriptiven Molmasse für einen Molekülteil, der übrigens auch in vielen anderen Datenbanken so angegeben wird. Das muss aber mE nicht zwingend in Übereinstimmumg mit empirischen Daten sein wie beispielsweise die in den von Dir angegebenen Quellen. Und wo die empirische Summenformel C45H35Al3O22 sehr gut in Übereinstimmung ist mit dem spezifizierten Aluminiumgehalt von 8+-0,5 % (ich habe das aus dem Martindale, denke es stammt aber originär aus der Monografie im Britischen Arzneibuch BP, worauf ich keinen Zugriff habe). Ich denke, die Angabe des Formelstamms ist vertretbar. Für eine Formelzeichnung in der Box würde ich eine Zeichnung wie die Nr 38 aus Kim 1979 eintragen, mit Verweis auf die Quelle (Sorry für Fehler, schreibe von unterwegs mit dem Mobilgerät). --Benff 19:12, 19. Mai 2022 (CEST)
Das MG kann ja aus der Box raus, wenn's stört. --Benff 09:08, 20. Mai 2022 (CEST)

Cyanidin-3-O-glucosidBearbeiten

In der Infobox ist als Summenformel C21H21ClO11 angegeben, in der Strukturformel File:Cyanidin 3-O-glucoside.svg ist allerdings kein Chlorid-Ion enthalten. Sollte man das in die eine oder andere Richtung vereinheitlichen? --Ameisenigel (Diskussion) 15:22, 20. Mai 2022 (CEST)

Zudem scheint in der Synthesegrafik C6H5– nicht korrekt zu sein. --Leyo 15:40, 20. Mai 2022 (CEST)
In der Grafik der Infobox fehlt das Chloridion als Gegenion für das Oxonium, sollte ergänzt werden. Die Benzoesäure ist eine Schutzgruppe, die im letzten Schrit mit den Acylgruppen verseift wird. --Elrond (Diskussion) 17:13, 20. Mai 2022 (CEST)
Es geht primär um den Naturstoff, in dem Zussmmenhsng bitte auch die beiden letzten Sätze der Einleitung berücksichtigen. --Benff 20:27, 20. Mai 2022 (CEST) ... ähnliche Artikel: Cyanidin-3,5-di-O-glucosid, Delphinidin-3-O-glucosid, Pelargonidin-3-O-glucosid --Benff 16:50, 21. Mai 2022 (CEST)
Falls mit C6H5– eine Phenylgruppe gemeint sein sollte, sollte diese explizit gezeichnet werden. --Leyo 15:49, 25. Mai 2022 (CEST)

Rhodamin WTBearbeiten

Zur CAs 37299-86-8 habe ich noch die 72827-81-7 gefunden. Zur 728727-81-7 zeigt commonchemistry nichts an. Könnte jemand in anderen Quellen nach dem Unterschied schauen? --Calle Cool (Diskussion) 00:51, 24. Mai 2022 (CEST)

72827-81-7 gibt sehr wenig her. Es gibt kein Formelbild und bei Namen gibt es nur: C.I. Acid Red 388 (9CI, ACI) und bei andere Namen: 2 Other Names for this Substance: Acid Red 388 sowie Keyacid Rhodamine WT. Die Grundsubstanz ohne Na+ und Cl- hat die CAS 775223-53-5, falls das noch von Interesse sein sollte. --Elrond (Diskussion) 10:20, 24. Mai 2022 (CEST)
@Elrond: Hat 91809-66-4 auch was mit Rhodamin WT zu tun? --Calle Cool (Diskussion) 14:23, 7. Jun. 2022 (CEST)
91809-66-4 hat zwei Dimethylamin-Gruppen und ist einfach deprotoniert, ohne Angabe des Kations, 37299-86-8} hat zwei Diethyamin-Gruppen und es sind als Kation zwei mal Natrium und als Anion einmal Chlorid angegeben. Allein schon über die unterschiedliche Substitution der Amingruppwn ergibt es sich, dass es zwei unterschiedliche Substanzen sind. --Elrond (Diskussion) 18:28, 7. Jun. 2022 (CEST)

LävulinsäureBearbeiten

Ich halte mal abgesehen von Missachtung von WP:INT diese Änderung für problematisch da hier alles mögliche an Derivaten durcheinander gerührt werden. Meinungen dazu? --codc senf 12:37, 27. Mai 2022 (CEST)

Die zerstörte Chemoboxsyntax und die direkte Verlikung auf die englischen Artikel geht gar nicht. Prinzipiell einige abgeleitete Verbindungen zu erwähnen, finde ich nicht so schlimm. Aber nur als Hinweis und nicht als Unterkapitel.Rjh (Diskussion) 13:11, 27. Mai 2022 (CEST)
Hallo Rjh: Hier wird gar nichts durcheinander gerührt. Sondern hier wird in der Deutschen Wikipedia zum erstenmal deutlich, welches Potential die Plattformchemikalie Lävulinsäure hat. Alle Kapitel sind durch Quellen ausreichend belegt. Bitte nicht den Fortschritt beim Wissen zu nachwachsenden Stoffen blockieren Paulgerhard (Diskussion) --Paulgerhard (Diskussion) 14:00, 27. Mai 2022 (CEST)
@Paulgerhard: leider wurde doch Einiges durcheinander gerührt. Durch deine Änderungen wurde die Formatierung der Infobox zerschossen, es gibt diverse Dopplungen (2x β-Acetylpropionsäure unter Andere Namen, Gamma γ-Ketosäuren, mehrfache Verlinkung von Plattformchemikalie in der Einführung, ...) und die Verwendung im Textildruck+Einzelnachweise sowie eine Kategorie wurden gelöscht. Der Text liest sich nun wie die Werbung des Unternehmens GF Technologie ( Firma ‘’GF Technologie’’ wendet zur Herstellung von Lävulinsäure den « Segetis Prozess » ... an, ... eine natürliche Alternative zu synthetischem Konservierungsstoff, ...beugt Faltenbildung der Haut vor, ... eine sicherere und nachhaltigere Alternative., Die steigende Nachfrage nach grünen Lösungsmitteln hat Levulinate jedoch auf die Mainstream-Agenda der chemischen Industrie gesetzt, ... eine hervorragende Entfettung/Fleckenentfernung, .. eine außergewöhnliche Leistung als Koaleszenzmittel oder Co-Lösungsmittel, ... ein trockenes, seidiges Hautgefühl., GFBiochemicals Green Future S.r.l. (Milan, Italien) übernahm 2015 den Segetis Inc. Prozess usw., usw.).
Es will hier sicher keiner den Fortschritt beim Wissen zu nachwachsenden Stoffen blockieren, aber die umfangreiche Aufzählung diverser Derivate und deren Eigenschaften gehören, wie Codc und Rjh schon erwähnt haben, grundsätzlich nicht in den Substanzartikel Lävulinsäure, sondern entweder in die Artikel zu diesen Substanzen, oder in einen passenden Übersichtsartikel. Zudem ist die Webseite eines kommerziellen Anbieters prinzipiell keine geeignete Quelle. Gruß --Bert (Diskussion) 17:58, 27. Mai 2022 (CEST)
Hallo Bert
Der Link zu Römpp in der Version von 2021 ist ein toter Link, denn er führt nicht zu dem entsprechenden Eintrag sondern führt nur allgemein zu Römpp. Den Einsatz von Levulinsäure im Textildruck habe ich bei der vielen Literatur die ich gelesen habe, nicht gefunden. Also hat der Eintrag hier nichts mehr zu suchen, da nicht nachvollziehbar.
Sie haben Recht GF Biochemicals hat die Anwendung einzelner Derivate ausführlich beschrieben und wird deshalb hier zitiert. Ebenso wie Avantium das einen übersichtlichen Review Artikel veröffentlicht hat. Über die Detailbeschreibung der Derivate nur über die Verlinkung in deren Hauptartikel bin ich einverstanden. Da müssen die sicherlich auch noch überarbeitet werden. mit Gruß ~~+ --Paulgerhard (Diskussion) 12:31, 28. Mai 2022 (CEST)
Ein toter Link tot sagt nichts darüber aus, ob eine Information korrekt ist. Hier solltest du dich an Wikipedia:Defekte Weblinks halten und keinesfalls Informationen aus einem Artikel löschen ...solange die Quelle nicht als ungültig oder falsch erkannt wurde. Also den gelöschten Text bitte wieder einfügen.
GF Biochemicals ist dagegen per Definition keine geeignete Quelle, da deren Neutralität berechtigt angezweifelt werden kann. Es gilt: Wikipedia-Artikel dürfen ausdrücklich nicht primär mit parteiischen Quellen belegt sein. Hier fehlt also eine geeignete wissenschaftliche Literatur, um die gemachten Aussagen zu untermauern.
Gruß --Bert (Diskussion) 20:26, 28. Mai 2022 (CEST)

Ich habe nun rund eine Stunde lang versucht, einzelne Passagen des Textes überhaupt zu verstehen und andere auf ein vernünftiges Niveau zu bringen. Ich halte es aber inzwischen für aussichtslos. Das ist reines Marketinggeschwurbel und Glaskugelei. Dutzendfach „könnte“, „hat Potenzial“, „potenziell“, „bieten Alternativen“ usw. Dazu kommt streckenweise mangelhaftes Deutsch, falsch ausgefüllte Vorlagen und ungenügend übersetze Abschnitte. Ich gebe auf und bin für die Wiederherstellung der Vorversion. Wer mag, kann ja anschließend zum Thema Plattformchemikalie noch einen Abschnitt einfügen.--Mabschaaf 10:32, 29. Mai 2022 (CEST)

Um noch mal meinen Senf dazuzugeben: @Paulgerhard: ich schätze dein Engagement. Die besagte Änderung von dir war allerdings tatsächlich etwas "unordentlich". Die Struktur war nicht wirklich so, wie sie sein sollte (dazu haben sich die anderen ja schon geäußert, deswegen brauch ich das jetzt nicht weiter auszuführen). Du kannst dich aber sicher noch verbessern. Schau dir zum Beispiel mal unsere Vorlagen an. Insbesondere zur Gliederung Wikipedia:Formatvorlage Chemikalien oder die Chembox: Vorlage:Infobox_Chemikalie. Weitere sind ebenfalls hier auf der Seite zu finden. Trotz allem habe ich die ganzen Edits seit der besagten Änderung jetzt nachgesichtet, da die anderen Benutzer (inkl. mir selbst) ja das meiste wieder "entwirrt" haben. Vielleicht wäre es aber nicht schlecht, wenn du insbesondere die Sektion mit den Derivaten noch mal ein wenig auf das wichtigste "eindampfen" könntest und ggbf. mit besseren Quellen belegen könntest. --Kreuz Elf (Diskussion) 12:33, 29. Mai 2022 (CEST)
Hallo Kreuz Elf
Warum darf man im deutschen Wikipedia nicht das englische oder französische Wikipedia zitieren, wenn die deutschen Wikipedianer noch keinen passenden Artikel geschrieben haben. Im englischen und französischen Wikipedia sind sie schon viel weiter, was Lävulinsäurederivate betrifft. Warum löscht Ihr die Verlinkung, Englisch kann man doch lesen.
z.B.
Englische Wikipedia:
Levulinic acid, alpha-Ketovaleric acid, Ketovalerate, Ethyl levulinate, Diphenolic acid, Aminolevulinic acid, Magnesium levulinate, Pseudoacid, Valeric acid, Gamma-Valerolactone, 5-Nonanone, Pyridazine, Biorefinery
Französische Wikipedia:
Acide lévulinique, C5H8O3, 2-Méthylt´trahydrofurane, Acide glutaconique, Acide -aminolévulinique, Gamma-Valérolactone, Kelevan, Ethyl-levulinát, mit Gruß Paulgerhard (Diskussion) --Paulgerhard (Diskussion) 07:31, 30. Mai 2022 (CEST)
Nein, Interwikilinks im ANR sind nicht erlaubt siehe WP:INT. Außerdem ist das hier keine deutsche sondern die deutschsprachige Wikipedia. --codc senf 09:07, 30. Mai 2022 (CEST)
(BK) Siehe WP:V#ANR und WP:WPIKQ. --Leyo 09:10, 30. Mai 2022 (CEST)

Kategorisierung von StoffgemischenBearbeiten

In der Kategorie:Stoffgemisch sind etliche Artikel, die nicht gleichzeitig in einer Unterkategorie von Kategorie:Chemische Verbindung bzw. Kategorie:Metall als Thema einsortiert sind, auch wenn dies möglich wäre. Diese PetScan-Suche ist zu breit. Ich meine damit Artikel wie Chromgrün, Agent Orange, (C10–C21)Alkansulfonsäurephenylester, Ammoniumbituminosulfonat, Instant-Ylide oder Manganknolle. Wie seht ihr das? --Leyo 14:41, 1. Jun. 2022 (CEST)

Verstehe ich jetzt nicht ganz. Generell sollten bei Stoffgemischen keine Verbindungs-Kats drin sein (da eben keine Verbindungen, sondern Gemische). Ausnahme kann sein, wenn alle Bestandteile eines Gemisches eine funktionelle Gruppe haben (wie z.B. bei den von Dir genannten Alkansulfonsäurephenylestern, die Kats haben) und evtl. noch bei homogenen Lösungen, bei denen in der Lösung komplexe Bindungen vorliegen (z.B. wässrige Lösungen von Mineralsäuren). Kategorie:Metall als Thema ist eine Sammelkategorie für Themenkats, da ist sowieso Willkür, was drin ist, das kann für gar nichts zählen. --Orci Disk 16:52, 1. Jun. 2022 (CEST)
Ja, ich meinte Gemische, bei denen alle Bestandteile bestimmte funktionelle Gruppen haben. Oder im Falle von Chromgrün oder Manganknolle eben die Elemente Chrom bzw. Mangan (IMHO gehören die Artikel in die entsprechenden Themenkategorien bzw. die Leser würden diese dort erwarten). --Leyo 23:46, 1. Jun. 2022 (CEST)
Wenn jemand meint, dass die Artikel in eine Themenkat reingehören, kann er sie da reinpacken. Wir sollten aber nichts davon abhängig machen, ob nun eine Themenkat in einem Artikel ist oder nicht. --Orci Disk 10:25, 2. Jun. 2022 (CEST)

Aufteilung von Kategorie:Ätzender StoffBearbeiten

Die Kategorie enthält gegenwärtig 1407 Artikel. Aber sie enthält mit H290 eine physikalische Gefahr sowie mit ​H314, H​318 und EUH071 Gesundheitsgefahren. Aus meiner Sicht würde daher eine Aufteilung Sinn ergeben.
Die Kategorie für die physikalische Gefahr könnte man z.B. „Ätzender Stoff (metallkorrosiv)“ oder „Gegenüber Metallen korrosiver Stoff“ nennen. Gibt es Präferenzen? --Leyo 16:16, 3. Jun. 2022 (CEST)

Rocuronium(-bromid)Bearbeiten

Bei Rocuronium(-bromid) gibt es ein Wikidata-Problem: Was machen wir bei rocuronium bromide (Q27108171) vs. Rocuronium (Q185331)? --Leyo 07:56, 7. Jun. 2022 (CEST)

Wenn ich es richtig sehe, ist WD in diesem Fall konsequent, da sich alle Identifikatoren beim Bromid tatsächlich auf das Bromid und bei dem WD-Objekt ohne definiertes Gegenanion nur auf das Kation bezieht. Die Identifikatoren in der Infobox des deutschsprachigen Artikels sind dagegen lustig gemischt. Meines Erachtens sollte man im Artikel alles konsequent auf die (vollständige) Verbindung mit Bromid als Gegenanion beziehen, dann wäre auch die Verknüpfung mit dem WD-Objekt korrekt und stimmig. Ob man auch das Lemma auf Rocuroniumbromid verschieben soll, weiß ich nicht - ich hab eher die Tendenz es nicht zu tun.--NadirSH (Diskussion) 18:39, 7. Jun. 2022 (CEST)
Das Problem liegt hier weniger bei Wikidata, sondern darin, dass wir sehr häufig in der Infobox Identifikatoren für unterschiedliche Formen einer Substanz angeben. --Ameisenigel (Diskussion) 19:04, 7. Jun. 2022 (CEST)
Das Problem sind hier eher die unpräzisen Freinamen (INN), denen wir bei der Lemmafindung den Vorzug geben. Das Lemma lautet also Rocuronium, obwohl die beschriebene Verbindung/der Wirkstoff Rocuroniumbromid ist. Hinsichtlich Wikidata-Verknüpfung und Daten in der Box ist das praktisch unlösbar. :-( --Mabschaaf 20:12, 7. Jun. 2022 (CEST)

Standardreduktionspotentiale in Infobox zu jedem Element Latimer- und Frost-Ebsworth-Diagramm für jedes ElementBearbeiten

Hallo zusammen. Ich möchte gerne die Standardreduktionspotentiale in die Infobox jedes Elements hinzufügen. Was haltet ihr davon? MfG Johannes Schneider (Diskussion) 13:13, 13. Jun. 2022 (CEST)

Also zum Beispiel für Samarium (Quelle: Harris: Lehrbuch der Quantitativen Analyse, ISBN 978-3-642-37787-7):
 
  --Johannes Schneider (Diskussion) 13:17, 13. Jun. 2022 (CEST)
In den Fließtext gerne z.B. unter physikalische Eigenschaften, aber nicht in die Infobox, die würde so noch unübersichtlicher. Bei Mangan wären das (mindestens) sieben, bei Osmium sogar acht Werte. --Elrond (Diskussion) 14:33, 13. Jun. 2022 (CEST)
Ja da hast du Recht. Hinzu kommt, dass die Reduktionsreaktionen sehr lang sein können. Ich bin mir nicht sicher, ob das in die Infobox hinein passen würde. Ich denke viel besser wäre es, für jedes Element ein Latimer-Diagramm und ein Frost-Ebsworth-Diagramm für die verschiedenen pH-Werte zu erstellen. Das war eh auf meiner TODO Liste, zusammen mit einer Überarbeitung der beiden Artikel. (Referenz Diagramme sind zu finden in ISBN 978-0198757177) LG --Johannes Schneider (Diskussion) 14:42, 13. Jun. 2022 (CEST)

d:Wikidata:Forum#Ergänzungen eines Benutzers revertierenBearbeiten

Die Abarbeitung der dortigen Liste ist weniger einfach als erhofft, da einige der Ergänzungen i.O. sind und andere nicht. Hilfe ist erwünscht. --Leyo 16:37, 14. Jun. 2022 (CEST)

OctylzinnBearbeiten

Hi Zusammen, was ist eigentlich der Unterschied zwischen 15231-57-9 und 94410-07-8? Bzw. könnte jemand bei Q81988112 und Q110936297 die deutschen Namen ergänzen/kontrollieren? Danke --Calle Cool (Diskussion) 13:54, 24. Jun. 2022 (CEST)

Moin, ersteres ist Monooctylzinn/Octylzinn/Octylzinntrihydrid/Octylstannan mit der Summenformel C8H20Sn, letztere ist das Monooctylzinntrikation C8H17Sn3+, also erstere Verbindung am Zinn dreifach deprotoniert. Ist soweit eingefügt bei WD. Cheers, --Meinichselbst (Diskussion) 14:29, 24. Jun. 2022 (CEST)
Der Setzer dieses Bausteins ist der Ansicht, diese Diskussion sei erledigt. Sie wird daher nach drei Tagen automatisch in das Archiv verschoben. Bist Du der Ansicht, diese Diskussion sei noch nicht erledigt, so scheue Dich nicht, diesen Baustein durch Deinen Diskussionsbeitrag zu ersetzen! --Vielen Dank --Calle Cool (Diskussion) 14:43, 24. Jun. 2022 (CEST)  

PicolinaldehydBearbeiten

Davon gibts meines Erachtens nach drei und hier ist es das 2-Picolinaldehyd. Verschieben? --codc senf 01:29, 27. Jun. 2022 (CEST)

Stimmt. Zustimmung. --Elrond (Diskussion) 10:54, 27. Jun. 2022 (CEST)
+1 --Ameisenigel (Diskussion) 11:31, 27. Jun. 2022 (CEST)
Es gibt noch das Nicotinaldehyd bzw. das Pyridin-3-aldehyd. Sollte man da vereinheitlichen? Da hab ich aber auf die schnelle nicht die die Picolin-Nomenklatur für gefunden. Wo kommt diese überhaupt her? In den ENs im Artikel Picolinaldehyd habe ich sie nicht gefunden. Sigma nennt es 2-Pyridincarbaldehyd (dahin würde ich verschieben); Kaufmann & Vallette Pyridyl-2-methanal; Mathes, Sauermilch, & Klein nennen es wiederum α-Pyridinaldehyd. Gruß --Gimli21 (Diskussion) 11:53, 27. Jun. 2022 (CEST)
Picoline sind die Methylpyridine, es gibt auch noch recht verbreitet die Benennung als alpha, beta und gamma-Variante für die 1, 2 und 3-Isomere. Picolin stammt Mal wieder aus den frühen 19. Jahrhundert, der Römpp weiß folgendes Die Bezeichnung Picoline setzt sich aus lateinisch pix (Pech) und Oleum (Öl) zusammen Den IUPAC-Namen kenne ich nicht, aber an dem sollten wir uns orientieren und von Nicotinaldehyd etc. Weiterleitungen einrichten, denn die Nicotinnamen sind speziell bei den Biochemikern noch sehr geläufig. --Elrond (Diskussion) 12:10, 27. Jun. 2022 (CEST)
Der Part mit dem Picolin war mir klar, mir fehlte jedoch eine Quelle, die von "Picolinaldehyd" spricht. Es wunderte mich etwas, dass der Artikel zwar auf dem Lemma steht, aber keine der Quellen dieses erwähnt. Mittlerweile habe ich ein bisschen intensiver recherchiert und der Name Picolinaldehyd ist wohl geläufig und kommt in verschiedenen Artikeln vor. Allerdings habe ich bei scholar keinen Eintrag für 3- oder 4-Picolinaldehyd gefunden. Stattdessen werden diese Verbindungen Nicotinaldehyd und Isonicotinaldehyd genannt. Von daher braucht es mM die "2-" vorm Lemma nicht, da der Name Picolinaldehyd ohnehin nur für das 2-Pyridincarbaldehyd steht. Dann lieber Weiterleitungen von den IUPAC-Namen anlegen. Gruß --Gimli21 (Diskussion) 13:04, 27. Jun. 2022 (CEST)
Ich plädiere dafür, dass wir uns an unsere Richtlinien halten und auf den IUPAC-Namen 2-Pyridincarbaldehyd verschieben. Analoge Vorgehensweise für Nicotinaldehyd3-Pyridincarbaldehyd. Gruß --NadirSH (Diskussion) 13:52, 27. Jun. 2022 (CEST)