Wikipedia:Redaktion Chemie

(Weitergeleitet von Wikipedia:RC)

Redaktionen in der Wikipedia

Altertum  •  Bilder  •  Biologie  •  Chemie  •  Film und Fernsehen  •  Geisteswissenschaften  •  Geschichte  •  Informatik  •  Kleine Länder  •  Luftbilder  •  Medizin  •  Musik  •  Naturwissenschaft und Technik  •  Nordische Länder  •  Ostasien  •  Pflege  •  Physik  •  Recht  •  Religion  •  Sexualität

Weitere Redaktionen  •  WikiProjekte  •  Werkstätten  •  Portale

Themenbereich Chemie: Redaktion | PortalAbkürzung: WP:RC
Knacknüsse Knacknüsse


WikiRedakChemNeu.png
Redaktion Chemie
Dies ist die Redaktion Chemie. Diese Seite ist Anlaufstelle für Diskussionen und Artikelarbeit im Bereich der Chemie.

Alle Diskussionen, die drei Tage lang mit dem Baustein „{{Erledigt|~~~~}}“ markiert sind, werden automatisch in unser Archiv verschoben.

Von der Artikeldiskussionsseite kann mit Hilfe der Vorlage {{War in Redaktion Chemie}} auf die im Redaktionsarchiv befindliche Diskussion verlinkt werden.

Diskussionen, die 60 Tage alt, aber noch nicht erledigt sind, werden zu unseren Knacknüssen verschoben. Bitte sieh also dort (immer wieder einmal) nach, ob Du etwas zu unseren Knacknüssen beitragen kannst, damit sie irgendwann geknackt werden!

Auszeichnungskandidatur

(zurzeit keine) (bearbeiten)

Kandidat Bildauszeichnung

(zurzeit keine) (bearbeiten)

Review

Polymeranaloge ReaktionDiskIonische FlüssigkeitDisk (bearbeiten)

Neu angelegte oder wesentlich überarbeitete Artikel im Bereich Chemie

26.01. Food Red 2 – 25.01. Frankland-Reaktion – 19.01. Nanoplastik – 14.01. Cyanidin-3,5-di-O-glucosid – 13.01. Corey-Kwiatkowski-ReaktionClay-Kinnear-Perren-Kondensation – 12.01. Graf-Ritter-Reaktion – 11.01. Acid Yellow 9 – 09.01. AminaleDodecyltrimethylammoniumchlorid – 08.01. ButylmonoethanolaminFinerenonTochilinit – 07.01. Stearoylethanolamid – 06.01. 1-Methoxy-1-buten-3-in – 05.01. Tert-Octylamin – 04.01. Niaprazin – 03.01. Imidapril – 02.01. Identitätsreaktion – 01.01. 2-ChlorhexanViminol

Fehlende Artikel und Artikelwünsche im Bereich Chemie

Epsilonblau3-Hydroxy-2-methylpentanalIsorotationLithiumaluminiumtitanphosphatMoOPDMonobutylzinn-VerbindungenNatrium-β-aluminatOrthokieselsäurePolydiallylamin

Biografien: Walter HackEric H. HouwinkPaul M. LaFlammeThomas MangJoseph Martinet/Jean-Louis-Joseph MartinetSiegfried PohlEmil Reichert - Lutz RohrschneiderAdrian SchumpeHenry Wongmehr

└─── Hinweis: Klick auf Bild führt zu entsprechenden Erläuterungen
Ankündigung Ankündigungen:
Aktuelles aus der Chemie in den Medien In den Medien:

Notwendigkeit der Auflistung von Publikationen als eigenes Kapitel von Hochschulpersönlichkeiten?Bearbeiten

Ich stelle mal die generelle Frage in den Raum, ob es wirklich notwendig ist, ein eigenes Kapitel aufzuführen für Publikationen und Patente bezüglich Chemieprofessor*innen. Sollte es nicht üblich sein, dass jene Personen regelmäßig publizieren? In meinen Augen ist dies nur Schönmalerei für jene Personen, die ohne dieses Kapitel auf einen "zehn Zeilen" umfassenden Artikel kommen, um einen Artikel einfach künstlich aufzublasen. (nicht signierter Beitrag von Chemomat (Diskussion | Beiträge) )

Wenn zweidrei! besonders wichtige Arbeiten zitiert werden mag das OK sein, spätestens wenn die Zahl zweistellig wird, ist es Nabelschau. Ich habe schon bei etlichen Artikeln diese Listen zusammengestrichen, teils gegen den massiven Widerstand einiger Autoren, wahrscheinlich Schüler/Schülerinnen dieser Personen, oder in einigen Fällen der Personen selber. --Elrond (Diskussion) 10:54, 6. Aug. 2021 (CEST)
Moin, geht es um Listen mit Publikationen oder um so Kapitel "Veröffentlichungen" mit dem einfachen Satz: "Aus der Arbeit von Professor*in X resultierten 123 Publikationen und drei Patente."? Beste Grüße, --Meinichselbst (Diskussion) 10:59, 6. Aug. 2021 (CEST)
Es geht um solche Artikel bzw. Kürzungen. (da muss noch mal deutlich gekehrt werden!) --Elrond (Diskussion) 12:06, 6. Aug. 2021 (CEST)
"Aus der Arbeit von Professor X gingen 120 Arbeiten und 5 Patente hervor." Das hat keinen Mehrwert. Was will man damit bezwecken? Wenn man in der Literatur wirklich zwei, drei, meinetwegen auch fünf bedeutende Arbeiten hervorhebt, die später auch großen Anklang hervorgebracht haben, dann kann man das vielleicht angeben. Aber so ist es einfach nur Füllerei.--Chemomat(nicht signierter Beitrag von Chemomat (Diskussion | Beiträge) 15:48, 7. Aug. 2021 (CEST))
Eine Nennung der Anzahl der Publikationen und Patente halte ich für legitim, nicht aber deren umfangreiche Auflistung. --Leyo 23:50, 7. Aug. 2021 (CEST)
+1, sehe ich so wie Leyo. Die Anzahl der veröffentlichten Artikel zeigt (in gewissem Umfang) die wissenschaftliche Leistung, eine Auflistung sollte aber auf die Wichtigsten begrenzt sein. Gruß --Bert (Diskussion) 13:55, 8. Aug. 2021 (CEST)
+1 wie Elrond und Leyo. Darüber hinaus gibt es ja noch die Werklisten, ob die hier erwünscht sind oder eher nicht, würde mich dann auch mal interessieren (ohne dass ich konkrete Absichten hätte!). Viele Grüße --Wilhelm (Diskussion) 21:17, 8. Aug. 2021 (CEST)

Um die Relevanzkriterien zu erfüllen, muss man wohl die Monografien auflisten. Die Publikationen sind heutzutage eher ein Fall für WikiData denke ich. Gruß Matthias 15:01, 18. Aug. 2021 (CEST)

Wo finde Ich die Relevanzkriterien für Hochschulpersönlichkeiten eigentlich? MfG --Johannes Schneider (Diskussion) 18:58, 17. Okt. 2021 (CEST)
Da ist wahrscheinlich Wikipedia:Relevanzkriterien#Wissenschaftler gemeint. --Elrond (Diskussion) 19:05, 17. Okt. 2021 (CEST)
Selbstverständlich sollten die wichtigsten Veröffentlichung explizit genannt werden. Das ist sinnvoll, da sich damit nachvollziehen und belegen lässt, zu welchen Themen jemand gearbeitet hat und wie die Beiträge dazu waren. Es gibt ja Wissenschaftler, die auf verschiedenen Gebieten wegweisende Arbeiten geleistet haben. Beispiele: J. W. Gibbs hat nicht nur bei der Begründung der Thermodynamik gewichtige Beiträge geleistet, sondern auch in der Vektoranalysis, Roger Penrose nicht nur den Penrose-Prozess beschrieben, sondern auch die nichtperiodische Parkettierung. Die Biographe von Penrose enthält daher völlig zurecht eine lange Liste von Publikationen. Die Zahl der Publikationen und Patente und der h-Index sollten (mit Angabe: Stand Monat 202x) auch genannt werden (die Bibliometrie ist kritikwürdig und nur ein amseliger Versuch, die Leistung eines Akademikers zu messen, aber man kann dem Trend nicht entgehen), aber das reicht auf keinen Fall, um einen Wissenschaftler angemessen zu würdigen: Die nackten Zahlen sollten durch konkrete Beispiele Substanz erhalten. Beispiele, keine vollständigen Listen. Bei jungen Professoren mögen zwei bis vier Publikationen reichen. Für Biografien rennommierter Wissenschaftler können auch fünf bis neun oder mehr Literaturangeben angemessen sein. Die DFG hatte ja 2010 beschlossen, dass ein wissenschaftlicher Lebenslauf für DFG-Zwecke maximal fünf der wichtigsten Publikation enthalten darf („Qualität statt Quantität“). Diese Zahl wurde 2014 auf zehn angehoben: Pressemitteilung der DFG 2014 Regelungen Publikationsverzeichnisse Als groben Richtwert können wir uns an diesen DFG-Zahlen orientieren, z.B. maximal fünf Veröffentlichungen nennen bei jungen, bis zu zehn bei erfahreneren Wissenschaftlern und bis zu 15 bei Nobelpreis oder ähnlich hohem Niveau. Die schwindende Zahl an Wikipedia-Autoren spricht aber dafür, den Autoren Freiheiten zuzugestehen. Kürzungen können manchmal die Qualität eines Artikels heben, aber auch Informationen entfernen und Autoren vertreiben. Daher sollten sie nur mit Bedacht in gut begründbaren Fällen und behutsam vorgenommen werden. In manchen Fällen könnte ein Kompromiss darin bestehen, dass man eindeutig zu lange Listen bzw. Teile daraus auf die Diskussionsseite verschiebt, wo sie dann als Beleg für Artikelinhalt dienen können.
Es kann sehr sinnvoll sein, zumindest einen Teil der Literaturangaben auch als Einzelnachweise in den Fließtext einzubauen. Ich denke sogar, dass es ideal wäre, wenn man einen schönen Fließtext mit der Beschreibung der Arbeiten und ihrer Rezeption und der Folgen hätte, mit Einzelnachweisen im Text, dann könnte man manchmal auf die Listen verzichten. Das ist aber vor allem bei Wissenschaftlern möglich, für die es eine gut dokumentierte Rezeptionsgeschichte gibt, was bei den wenigsten der Fall ist.
Eine Beschränkung nur auf bzw. generelle Bevorzugung von Monographien oder Büchern halte ich nicht für sinnvoll. Viele der wichtigsten Forschungsbeiträge erscheinen in Zeitschriften, meist mit mehreren Autoren. Beispiel beim Nobelpreisträger Gerd Binnig: eine kurze Literaturliste mit einem Patent, zwei bedeutenden Zeitschriftenbeiträgen mit mehreren Autoren (u.A. Heinrich Rohrer) und einer Monographie. --Nick B. (Diskussion) 22:52, 2. Dez. 2021 (CET)

Schmelzpunkt von LithiumsulfidBearbeiten

Hallo zusammen, ich habe eben eine Änderung einer IP im Artikel Lithiumsulfid zurückgesetzt. Diese hat den Wert des Schmelzpunktes geändert und mit en:wiki und einer seltsamen Quelle belegt. Darauf habe ich per SciFinder geschaut und da finden sich zwei Artikel, die zwei merklich unterschiedliche Schmelzpunkte angeben: einmal 900-975 °C (Journal of the Chemical Society LVI.—The polysulphides of the, alkali metals. Part II. Lithium Thomas Gibson Pearson and Percy Lucock Robinson DOI https://doi.org/10.1039/JR9310000413 ) und zum anderen 1372 °C (Journal of The Electrochemical Society, Phase Equilibria in Lithium‐Chalcogen Systems: II . Lithium‐Sulfur P. T. Cunningham1, S. A. Johnson1 and E. J. Cairns1 DOI https://doi.org/10.1149/1.2404020) beide Artikel sind in renomierten Journalen erschienen, aber die Werte differieren doch erheblich. Wie geht man da vor? Beide Werte mit den entsprechenden Quellen angeben? --Elrond (Diskussion) 14:38, 17. Sep. 2021 (CEST)

Es könnte sein, dass unterschiedliche Kristallphasen gemessen wurden, die sich in ihrem Schmelzpunkt unterscheiden. MfG --Johannes Schneider (Diskussion) 17:54, 17. Sep. 2021 (CEST)
Wenn man nach dem Abstract geht, scheint mir die Cunningham et.al.-Quelle besser zu sein. Ist deutlich neuer und es steht explizit was von Li2S drin. Bei der ersten wird von Li2S2 und aus alkoholischer Lösung gefällten Komplexen geschrieben, da ist mir unklar, was da eigentlich gemessen wurde. Für genaueres bräuchte ich natürlich den ganzen Artikel. --Orci Disk 18:10, 17. Sep. 2021 (CEST)
Recherche in Reaxys zeigt mir auch nur den Artikel von Robinson (J. Chem. Soc., 1931, 413-420, https://doi.org/10.1039/JR9310000413). Ich kann auf den Artikel zugreifen. Auf Seite 419 steht in Tabelle III "900-975°C". Ich finde diese Quelle von 1931 etwas zu veraltet. --Johannes Schneider (Diskussion) 18:33, 17. Sep. 2021 (CEST)
Dieser Schmelzpunkt ist auch bei Sigma Aldrich angegeben (https://www.sigmaaldrich.com/DE/de/product/aldrich/213241#) Ich wette jedoch, dass das nicht von Sigma gemessen sondern einfach aus dem Artikel von Robinson kopiert wurde. --Johannes Schneider (Diskussion) 23:45, 17. Sep. 2021 (CEST)
Beim Vergleich der Schmelzpunkte von Rb2S (530 °C: Zersetzung) zu K2S (840 °C) und zu Na2S (1180 °C) müsste Li2S höher liegen, wenn da nebst Ionenradius und Ladung keine anderen Effekte reinspielen. Grüsse, --Tinux (Diskussion) 22:54, 18. Sep. 2021 (CEST)
Hmm, da wäre ich vorsichtig. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass Li+ aufgrund seiner immensen Ladungsdichte die S2–-Hülle so stark polarisiert, dass die Li–S-Bindung nennenswert kovalenten Charakter bekommt. In dem Fall könnte bei Erhitzung statt Zersetzung in die Elemente auch über ein Gleichgewicht mit niedermolekularen Spezies (dreiatomiges Molekül oder Li-S-Cluster) eine niedrigere Schmelz- bzw. Sublimationstemperatur die Folge sein. Auf die verlinkten Paper kann ich aber gerade urlaubsbedingt nicht zugreifen, sollte dort also etwas drinstehen, was meinen Einwand obsolet macht, bitte ich um Rechtleitung. --Gardini 11:42, 14. Okt. 2021 (CEST)
In der engl. Wikipedia steht übrigens auch 1372 °C ... aber als Siedepunkt! -- Wassermaus (Diskussion) 12:02, 14. Okt. 2021 (CEST)
The melting point of the Li2S was measured with a optical pyrometer, as a check on purity. The value obtained was 1643 ± 20 K, which compares favourably with a literature value of 1645 K[18].“ Quelle: Brian Cleaver, Stephen M. Upton, Properties of fused polysulphides—VI. Preparation, density and electrical conductivity of molten lithium polysulphides, Electrochimica Acta 36 (3–4) (1991) 667-671, https://doi.org/10.1016/0013-4686(91)85156-2. 1643 K = 1369.9 °C, 1645 K = 1371.9 °C. Ref. 18 im genannten Text ist die oben schon genannte Arbeit P. T. Cunningham, S. A. Johnson and E. J. Cairns, J. Electrochem. Soc. 119, 1448 (1972).
The melting point of the compound Li2S lies in the range from 1367 to 1382 °C“ heißt es in A. G. Morachevskii, Russian Journal of Applied Chemistry, Vol. 74, No. 12, 2001, pp. 1994–3996, wobei wieder Cunningham zitiert wird, sowie das angebich damit gut übereinstimmende R.A. Sharma, J. Electrochem. Soc., 1972, vol. 119, no. 11, pp. 1439–1443. Das gezeigte Phasendiagramm enthält nur die Phasen Li, Li2S, und S, da Li2S2 bei den dort betrachteten Temperaturen oberhalb 423 K nicht stabil ist. Die Arbeit enthält auch eine Gleichung für die Wärmekapazität von Li2S für den Temperaturbereich 298–1450 K. Das spricht gegen die oben geäußerte Annahme, es gebe vielleicht verschiedene Li2S-Kristallphasen. --Nick B. (Diskussion) 22:26, 1. Dez. 2021 (CET)

Übersichtsgrafik IsomerieBearbeiten

Guten Abend. Ich kam nun endlich dazu, eine neue Übersichtsgrafik für Isomere zu erstellen. Ich bin allerdings noch nicht ganz fertig. Generell bitte Ich um Rückmeldung zu z.B. folgenden Punkten:

  • Die Grafik enthält viel Text. Ganz ohne Text wird es nicht gehen, aber vielleicht sollte man das etwas reduzieren?
  • Beispiele für die Sonderfälle der Chiralität (axiale, helicale und planare) fehlen noch.
  • Ein weiterer Punkt ist die Allgemeinverständlichkeit. Ich hätte schon gerne eine Grafik die vollständig ist. Allerdings stelle Ich mir auch vor, wie pro Jahr unzählige Eltern diesen Artikel aufrufen, um Ihren Kindern bei Chemie Hausaufgaben zu helfen. Inwiefern z.B. planare Chiralität für diese Lesergruppe relevant ist, ist offen.

Johannes Schneider (Diskussion) 22:13, 23. Okt. 2021 (CEST)

Die Schrift sieht auch merkwürdig aus in der Miniaturansicht. Bin nicht sicher was Inkscape da wieder fabriziert hat. Ich werde mal mit Fachleuten aus der Grafikwerkstatt reden müssen. MfG --Johannes Schneider (Diskussion) 22:16, 23. Okt. 2021 (CEST)
Sollten Rotamere den Diastereomeren untergeordnet sein oder nicht? Sie besitzen dieselbe Konstitution, aber sie sind keine Diastereomere, denn Diastereomere sind Konfigurationsisomere, und Konfigurationsisomere sind nicht durch Drehung ineinander überführbar? --Johannes Schneider (Diskussion) 22:28, 23. Okt. 2021 (CEST)
Hinzu kommt, dass nach der Definition der Epimere alle hier gezeigten Diastereomere (außer die E/Z Isomere) auch Epimere sind. Vielleicht wären andere Beispiele besser? MfG --Johannes Schneider (Diskussion) 13:54, 24. Okt. 2021 (CEST)
Ein weiterer Punkt ist der Begriff "Anordnung" der Atome in den Molekülen. Man könnte auch Position schreiben? Jedenfalls will Ich anfangs den Begriff Struktur vermeiden, denn damit zielt man auf Strukturisomerie ab. Wenn man also am Anfang schreibt "unterschiedliche Struktur", dann meint man damit eigentlich Strukur-Isomere. MfG --Johannes Schneider (Diskussion) 13:56, 24. Okt. 2021 (CEST)
Hallo Johannes Schneider, eigentlich sehr nett. Hast Du mal versucht, das als reines Organigramm zu gestalten? Eine Anmerkung: Thalidomid als Beispiel für Enantiomere finde ich etwas ünglücklich, da würde ich ein anderes Molekül wählen. --Mister Pommeroy (Diskussion) 14:09, 24. Okt. 2021 (CEST)
Hallo. Meinst du so etwas hier? MfG --Johannes Schneider (Diskussion) 15:02, 24. Okt. 2021 (CEST)
Ich muss nochmal nachschlagen, ob die "normale" Chiralität einen eigenen Begriff hat, also wenn es nicht axiale, (helicale), oder planare Chiralität ist. MfG --Johannes Schneider (Diskussion) 15:06, 24. Okt. 2021 (CEST)
Man nennt es zentrale Chiralität, wenn ein Stereozentrum vorhanden ist! MfG --Johannes Schneider (Diskussion) 16:21, 24. Okt. 2021 (CEST)
@Johannes Schneider: Bezüglich der fehlerhaften Darstellung in der Wikipedia: Versuche mal die SVG-Datei in Inkscape zu öffnen, den Text zu markieren und dann unter PfadObjekt in Pfad umwandeln klicken. Dadurch wird der Text nicht mehr bearbeitbar sein und in einen Pfad umgewandelt. Nun sollten die Darstellungsprobleme behoben werden. Viele Grüße, Chem Sim 2001 (Disk.) 15:00, 24. Okt. 2021 (CEST)
Danke! MfG --Johannes Schneider (Diskussion) 15:03, 24. Okt. 2021 (CEST)

Hallo Johannes Schneider, die Darstellung als Organisationsdiagramm gefällt mir gut, sie ist mE einfacher zu verstehen als das "Flussdiagramm". --Mister Pommeroy (Diskussion) 19:50, 24. Okt. 2021 (CEST)

Kleiner technischer Hinweis: Vorlage:Schema Einteilung Stoffe ist ebenfalls eine Art Stammbaum, nicht aber als Grafik aufgebaut, sondern mit klickbaren Wikilinks. Das ist mM sinnvoll und hilfreich.--Mabschaaf 20:06, 24. Okt. 2021 (CEST)
Hallo Johannes Schneider. Tolle Arbeit, vielen Dank! Hier meine Bemerkungen:
  • Vor dem obersten Kasten die identische Summenformel als Voraussetzung aufführen, ggf. als separate Kategorie VERBINDUNGEN. Ich habe davon mal eine Skizze gemacht, siehe Bild. Aufgrund der ersten Frage könnte man den falschen Eindruck erhalten, dass Isomere nicht die gleiche Summenformel haben.
  • Da auch Komplexverbindungen Isomerie aufweisen, sollte man auf den Begriff "Moleküle" verzichten. "Struktur" könnte als Ersatz teilweise passen, aber du hast schon recht, der Begriff wird unterschiedlich streng verwendet. Wie wäre es mit "Verbindung"? Oder klare Abgrenzung mit Titel "Isomerie molekularer Verbindungen"?
  • Ich würde die weitere Unterteilung der Konstitutionsisomere ebenfalls aufnehmen. Im Moment liegt der Fokus auf den Stereoisomeren.
  • Du könntest bei den Definitionen jeweils auf die obere Kategorie verweisen, so wie bei den Epimeren: "Diastereomere, die...". Das gibt weniger Text und erhöht m.E. die Übersicht.
Liebe Grüsse, --Tinux (Diskussion) 12:21, 27. Okt. 2021 (CEST)
Hallo Johannes Schneider, mir ist gerade aufgefallen, dass die Topologische Isomerie noch fehlt. --Mister Pommeroy (Diskussion) 18:04, 19. Dez. 2021 (CET)
Und die In-Out-Isomerie. --Mister Pommeroy (Diskussion) 18:06, 19. Dez. 2021 (CET)

Dipolmolekül und Polarität (Chemie)Bearbeiten

Hallo in die Runde,

ich wollte hier auch auf einen Punkt aufmerksam machen, über den ich gerade gestolpert bin und den ich auf der Artikeldiskussionsseite zum Lemma Dipolmolekül angesprochen habe:

Wäre es nicht sinnvoll, das Lemma von "Dipolmolekül", laut Artikeltext "eine wenig gebräuchliche Bezeichnung", in "Polares Molekül" umzuändern? Man müsste dann auch überlegen, wie das Ganze mit dem Artikel Polarität (Chemie) und der Weiterleitung Polarer Stoff koordiniert wird. Meines Erachtens (viele Wege führen nach Rom) könnte man die Artikel zusammenführen, aber auch in sinnvoll abgegrenzter Form parallel bestehen lassen.

Viele Grüße

Espresso robusta --Espresso robusta (Diskussion) 15:39, 28. Nov. 2021 (CET)

Ich halte die Existenz eines eigenständigen Artikels Dipolmolekül für entbehrlich. Das gleiche gilt übrigens für den Artikel Elektronegativitätsdifferenz. --Gardini 17:27, 28. Nov. 2021 (CET)
Letzterer ist zudem komplett unbelegt. --Leyo 10:21, 29. Nov. 2021 (CET)
Ich sehe da noch eine Themen-Erweiterung. Außer Dipolen gibt es ja noch höhere (in der Regel allerdings schwächere) Polaritäten wie Quadrupole (und deren Momente). Möglicherweise aufgrund ihrer Schwäche weniger relevant und untersucht? Viele Grüße --Wilhelm (Diskussion) 22:19, 30. Nov. 2021 (CET)

Änderung im Artikel Felix HoffmannBearbeiten

Nach einer Anfrage im Support habe ich im Artikel Felix Hoffmann diese Änderung vorgenommen. Ich würde mich freuen, wenn der ganze Abschnitt noch einmal fachkundig betrachtet wird. --Count Count (Diskussion) 11:51, 31. Dez. 2021 (CET)

Die Frage ist, ob es an der Darstellung der Bayer AG Zweifel gibt; das Labortagebuch ist eindeutig und das Hoffmann nicht wusste, war er tat, ist sehr unwahrscheinlich, da er schon das Heroin durch Acetylierung mit Essigsäureanhydrid hergestellt hatte. Interessant wäre die von Bayer genannte Literatur (wahrscheinlich A. Eichengrün: "Pharmaceutisch-wissenschafliche Abteilung." Geschichte und Entwicklung der Farbenfabriken vorm Friedr Bayer & Co, Elberfield, in den ersten 50 (1918): S. 409-416.). --Mister Pommeroy (Diskussion) 13:25, 1. Jan. 2022 (CET)
Unter WP:BIBA könnte die Literatur wohl beschafft werden. --Leyo 21:04, 18. Jan. 2022 (CET)
Ist dort angefragt. --Mister Pommeroy (Diskussion) 16:46, 26. Jan. 2022 (CET)

Lückenhaft − Publikationen fehlenBearbeiten

Schon mehrfach wurde bei einem Chemiker mit der Begründung Publikationen fehlen ein Lückenhaft-Baustein eingefügt. Dies fiel mir z.B. bei Udo Pankoke, Frank Wania oder Manuel Alcarazo Velasco auf. Ich frage mich, wie man bei Naturwissenschaftlern mit > 100 wissenschaftlichen Publikationen eine sinnvolle Auswahl treffen sollte … --Leyo 20:14, 2. Jan. 2022 (CET)

Vielleicht nach der Anzahl der Zitierungen? --Mister Pommeroy (Diskussion) 20:36, 2. Jan. 2022 (CET)
Hm, der Nachteil dabei ist, dass ältere Publikationen dabei meist vorne liegen und neuere kaum eine „Chance“ auf Berücksichtigung haben. --Leyo 00:06, 4. Jan. 2022 (CET)
Könnte ja im Laufe der Jahre aktualisiert werden; wäre zumindest ein Anfang, wenn man den betreffenden Chemiker nicht genau einzuschätzen weiß. --Mister Pommeroy (Diskussion) 22:07, 4. Jan. 2022 (CET)
Nun, die Verzerrung hin zu älteren Publikationen bleibt aber bestehen. Die Top-3 aus deinem Link wurden vor 26, 29 bzw. 22 Jahren veröffentlicht … Eine Alternative wäre, keine Publikationsliste (Auswahl) anzugeben. --Leyo 22:33, 4. Jan. 2022 (CET)

Ich finde Publikationslisten von Zeitschriftenartikeln in Personenartikeln überflüssig. Die wichtigsten Erkenntnisse eines Chemikers sollten im Text beschrieben werden und dann ggf. ein Einzelnachweis auf die entsprechende Publikation gesetzt werden. --Orci Disk 23:39, 4. Jan. 2022 (CET)

Das sehe ich ähnlich. Wenn jemand ein bedeutendes Standardwerk verfasst hat, muss das natürlich aus dem Artikel hervorgehen, aber ich halte auch für Leser den Mehrwert durch Auflistung einzelner Publikationen in Fachzeitschriften für gering. Jedenfalls sehe ich durch das Fehlen dieser einen Artikel nicht als lückenhaft an. --Ameisenigel (Diskussion) 05:04, 5. Jan. 2022 (CET)

@Lutheraner: Zur Beachtung – die Lückenhaft-Bausteine stammen jeweils von dir. --Leyo 09:47, 5. Jan. 2022 (CET)

In Wissenschaftlerartikeln ist es Standard, dass wesenstliche Publikationen im Artikel aufgeführt werdne, es erschließt sich mir bisher nicht, warum dies bei Chemikern anders sein sollte. Gruß --Lutheraner (Diskussion) 10:32, 5. Jan. 2022 (CET)
Bitte die genannten Argumente lesen. --Leyo 11:16, 5. Jan. 2022 (CET)

Gibt es eine Vorlage, die die Publikationsliste von Google Scholar verlinkt? Das wäre m.E. eine gute alternative, ohne den Text unnötig aufzublasen. So kann jeder geneigte Leser die Information erhalten und die 'Nabelschau' der ewig langen Pub-Liste wäre nicht vonnöten. Beispiel wäre die von 'unserem' letztjährigen Nobelpreisträger Hat zudem den Vorteil, dass Interessierte direkt an die verfügbaren Texte rankämen. Wenn es so was noch nicht gibt, schlage ich vor, dass solch eine Vorlage erstellt wird. --Elrond (Diskussion) 10:41, 5. Jan. 2022 (CET)

Es scheint keine solche Vorlage zu geben. --Leyo 11:16, 5. Jan. 2022 (CET)

Thieme-Verlag: Römpp, Science of Synthesis und WP-Verlinkung bei RömppBearbeiten

Liebe Redaktionsmitglieder, WMDE bräuchte von uns eine schriftliche Abstimmung, um a) den bestehenden Vertrag auslaufen zu lassen und b) Nachverhandlungen zu beginnen. Hintergrund ist dieser Beschluss auf dem Redaktionstreffen im letzten November: Beschluss, vorangehende Diskussion. Viele Grüße, --Ghilt (Diskussion) 16:18, 5. Jan. 2022 (CET)

Pro
  1. --Ghilt (Diskussion) 16:18, 5. Jan. 2022 (CET)
  2. --Ameisenigel (Diskussion) 17:52, 5. Jan. 2022 (CET)
  3. --Gardini 19:08, 5. Jan. 2022 (CET)
  4. --Elrond (Diskussion) 20:24, 5. Jan. 2022 (CET) besonders ein Zugang zu Science of Synthesis wäre reizvoll.
  5. --Mabschaaf 21:25, 5. Jan. 2022 (CET)
  6. --Cvf-psDisk+/− 21:54, 5. Jan. 2022 (CET)
  7. -- (Diskussion) 23:15, 5. Jan. 2022 (CET)
  8. --Bert (Diskussion) 09:58, 6. Jan. 2022 (CET)
  9. --Rjh (Diskussion) 11:47, 6. Jan. 2022 (CET)
  10. --Chem Sim 2001 (Disk.) 17:20, 6. Jan. 2022 (CET)
  11. --NadirSH (Diskussion) 17:22, 6. Jan. 2022 (CET)
  12. --codc senf 11:51, 7. Jan. 2022 (CET)
  13. --Orci Disk 14:54, 7. Jan. 2022 (CET)
  14. -- Ra'ike Disk. P:MIN 14:56, 7. Jan. 2022 (CET)
  15. --rausch (Diskussion) 08:26, 12. Jan. 2022 (CET)
Contra
Enthaltung
  1. Hm, ich frage mich, ob diese Strategie nicht (zu) riskant ist … --Leyo 16:45, 5. Jan. 2022 (CET)

Kommentare zu Thieme-VerlagBearbeiten

Anmerkung: Die beim Treffen genannten Punkte sind die Verhandlungsbasis. --Ghilt (Diskussion) 17:32, 5. Jan. 2022 (CET)

@Leyo: m.E. schlimmstenfalls bleibt es beim Status quo für den momentanen Preis. Römpp kann sich nicht erlauben, uns keine Zugänge mehr zu verkaufen oder den Preis zu erhöhen, weil wir sonst entlinken unter Beibehalt der Quellenangabe (das kostet uns nix, aber für Römpp 40% des Traffics und dementsprechend daraus generierten Umsatz, der um Größenordnungen über dem gezahlten Betrag liegen dürfte). Zudem erhält die GdCh günstigere Konditionen ohne Generierung von Traffic für € 139 pro Zugang.[1] Wenn Ihr möchtet, und WMDE es erlaubt, würde ich an den Verhandlungen teilnehmen - beruflich bedingt habe ich Übung damit. --Ghilt (Diskussion) 19:17, 5. Jan. 2022 (CET)
Ich würde das sehr befürworten. --Gardini 19:19, 5. Jan. 2022 (CET)
+1 --Mabschaaf 21:25, 5. Jan. 2022 (CET)
+1 -- (Diskussion) 23:15, 5. Jan. 2022 (CET)
+1 --Bert (Diskussion) 09:58, 6. Jan. 2022 (CET) (Anm.: Studenten, die - wie wir - den Zugang nicht beruflich nutzen, zahlen sogar nur 69 Euro. Und, wie Ghilt schon sagte, generieren wir mit mehr als 3200 Vorlagen-Einbindungen für Thieme zudem Traffic und damit Umsatz. --Bert (Diskussion) 12:52, 6. Jan. 2022 (CET))
+1 --NadirSH (Diskussion) 17:22, 6. Jan. 2022 (CET)

Substance of ConcernBearbeiten

Hallo zusammen,

ich habe diesen Begriff auf der BKL SOC eingefügt. Er ist mir bei der Lektüre englischer Fachtexte öfter über den Weg gelaufen. Aber ich bin nicht sicher, ob dieser Begriff tatsächlich so geläufig ist, dass er auf der BKL genannt werden soll/muss. Bitte seht einmal drauf und revertiert das, wenn das aus Fachsicht nicht passt. Atomiccocktail (Diskussion) 15:48, 7. Jan. 2022 (CET)

Siehe dazu Art. 3(f) der Verordnung (EU) Nr. 528/2012 (Biozid-Verordnung) (de, en). --Leyo 16:24, 7. Jan. 2022 (CET)
Für mich klingt das relevant nach deinem Hinweis (Danke!). Aber ihr seid die Fachleute. Atomiccocktail (Diskussion) 16:27, 7. Jan. 2022 (CET)
Der deutsche Ausdruck lautet „bedenklicher Stoff“. Mittels Spezial:Suche/"bedenklicher Stoff" erhält man genau 0 Treffer … --Leyo 23:37, 7. Jan. 2022 (CET)
Da Substance of very high concern mit Besonders besorgniserregender Stoff üersetzt wird würde ich jetzt Substance of Concern eher mit Besorgniserregender Stoff übersetzen. Ich hab mal die Links entsprechend angepasst. --Calle Cool (Diskussion) 19:51, 9. Jan. 2022 (CET)
Hm, eigene Übersetzungen gegenüber der Übersetzung in der Verordnung zu bevorzugen, halte ich für WP:TF. --Leyo 23:31, 9. Jan. 2022 (CET)
Naja WP:TF ist es jetzt auch nicht unbedingt. Bedenklich vs Besorgniserregend ist jetzt für mich kein risen Unterschied. Aber ja wenn es in der Verordnung steh ist es so zu bevorzugen. Da Streit ich mich nicht rum...--Calle Cool (Diskussion) 12:34, 10. Jan. 2022 (CET)
Bedenklich vs Besorgniserregend ist jetzt für mich kein risen Unterschied. Das lass Dir ggf. von einem Juristen darlegen. Die feilschen gerne mal um Satzzeichen und Buchstaben, da sind unterschiedliche Wörter manchmal schon Welten ;-) Wenn es in der Verornung steht, nehmen wir das Wort und gut. --Elrond (Diskussion) 14:13, 10. Jan. 2022 (CET)

Aus meiner Sicht macht unter SOC der Link auf Besonders besorgniserregender Stoff keinen Sinn, da dort nicht um bedenkliche Stoffe nach Biozidrecht geht. Allenfalls könnte Verordnung (EU) Nr. 528/2012 (Biozid-Verordnung) um diesen Aspekt erweitert werden und dann dorthin verwiesen werden. --Leyo 16:58, 10. Jan. 2022 (CET)

Die ECHA übersetzt auf Ihrer Webseite substances of concern mit potentiell besorgniserregende Stoffe.
Noch besser und selber gerade erst gefunden: Es gibt seit 1999 eine EU-Datenbank für Übersetzungen zwischen den 26 Landessprachen die seit 2004 offiziell von der EU genutzt wird. Dort findet man beide Varianten mit entsprechender Referenzierung. Die Datenbank hat auch einen eigenen Artikel: Interactive Terminology for Europe.
Eine Verlinkung auf SVHC halte ich allerdings auch nur bedingt für sinnvoll, höchstens mangels einer besseren Alternative. @Atomiccocktail: bei welcher Lektüre englischer Fachtexte sind dir SOC's denn begegnet? Vielleicht finden wir ja da was passendes. Gruß --Bert (Diskussion) 17:54, 10. Jan. 2022 (CET)
Hallo Bert. Es geht in dieser Studie um Kunststoffe und Kreislaufwirtschaft. Siehe hier. In dieser Schrift tauchen dieser Begriff und auch die Abkürzung mehrfach auf. Ob das von Bedeutung ist in dieser Form - das könnt ihr besser beurteilen als ich, denke ich. Atomiccocktail (Diskussion) 22:10, 10. Jan. 2022 (CET)

PolycarbonateBearbeiten

Die Infobox fordert noch zwei Parameter. Wer kann abhelfen? --JWBE (Diskussion) 12:31, 11. Jan. 2022 (CET)

So ? Rjh (Diskussion) 12:48, 11. Jan. 2022 (CET)

In der Kategorie:Wikipedia:Vorlagenfehler/Vorlage:Infobox Polymer gibt's noch 15 weitere Artikel. --Leyo 14:00, 11. Jan. 2022 (CET)

Renovierung Artikel AmmoniakBearbeiten

Angesichts der zunehmenden Bedeutung von Ammoniak als Speicher und Transportmittel für Wasserstoff sollte man dem Zustand des Artikels Ammoniak besondere Aufmerksamkeit zukommen lassen, denn er wird zunehmend häufig bearbeitet und auch aufgerufen werden und ist nach meinem Eindruck bereits im klassisch chemischen Bereich in einem schlechten unübersichtlichen Zustand mit vielen Redundanzen und nur schwer durchschaubarer Gliederung. Momentan ist eine schwierige Sichtung erforderlich für einen längeren Beitrag zum Thema Ammoniak als Wasserstoffspeicher. Wer kann das leisten auch angesichts fehlender Belege. Sollte man nicht besser einen eigenen Hauptartikel Ammoniak als Speicher für Wasserstoff anlegen? Dort könnten dann entsprechende Experten arbeiten. Der klassisch chemische Bereich des Ammoniakartikels könnte dann in Ruhe nach und nach überarbeitet werden, was nach meinen bisherigen Erfahrungen mit solchen Arbeiten allein schon ein Riesenjob wäre, den ich mir allein nicht mehr zutrauen werde. Dafür müsste man eine eigene Arbeitsgruppe schaffen.--RuessRGB (Diskussion) 12:20, 20. Jan. 2022 (CET)

Was nennst Du denn "zunehmende Bedeutung"? Die momentane Bedeutung dürfte ziemlich genau bei Null liegen, eine grundlegende Überarbeitung des Artikels Ammoniak ist deshalb sicherlich nicht notwendig. --Mister Pommeroy (Diskussion) 15:04, 20. Jan. 2022 (CET)
P.S.: die beiden neu eingefügten Abschnitte im Artikel Ammoniak (Gewinnung von elektrischer Energie, Speicher- und Transportmittel für Wasserstoff) sind nur mit einer Dissertation belegt, etwas schwach für die weitreichenden Behauptungen, die dort aufgestellt werden. --Mister Pommeroy (Diskussion) 16:38, 20. Jan. 2022 (CET)
So ganz vom Fach bin ich als Organiker nicht, aber ich kriege schon mit, dass die Kolleginnen und Kollegen der Energietechnik durchaus den Ammoniak zu diesem Zweck auf dem Schirm haben. Schaut man bei Goolge Scholar, kriegt man mit den Suchbegriffen ammonia "hydrogen storage" seit 2018 gute 10.000 Trefeer https://scholar.google.de/scholar?hl=de&as_sdt=0%2C5&as_ylo=2018&q=ammonia+%22hydrogen+storage%22&btnG= Null würde ich also nicht sagen. --Elrond (Diskussion) 17:14, 20. Jan. 2022 (CET)
Das auf dem Gebiet geforscht wird, streite ich nicht ab, dass es eine "zunehmende Bedeutung" hat, schon. --Mister Pommeroy (Diskussion) 18:58, 20. Jan. 2022 (CET)
Es geht nicht um "es", wie du sagst und es geht auch nicht primär um Forschung sondern es geht um Kenntnisse zum Begriff und zur Substanz "Ammoniak", die zunehmend in der breiten Öffentlichkeit auftaucht im Zusammenhang mit der Klimakrise. Wikipedia ist doch primär kein Journal für Forscher, sondern eine Informationsquelle für interessierte Laien, die mehrheitlich keine Chemiker sind. Wikipedia muss doch gute Informationen zu Chemikalien liefern, die plötzlich eine neue große Bedeutung für das tägliche Leben auch von Nicht-Chemikern bekommen. Ammoniak ist doch bereits seit 1900, also seit Jahrzehnten eine Chemikalie von enormer Bedeutung für die Allgemeinheit. Das macht ja diesen Artikel so interessant und wichtig auch für Nicht-Chemiker, aber auch so umfangreich und so schwierig in der Pflege, die er meiner Ansicht nach nötig hat --RuessRGB (Diskussion) 12:00, 26. Jan. 2022 (CET)
Auch im Wirtschaftsteil führender Tateszeitungen (FAZ, SZ etc.) wird dramatisch zunehmend das Potential von Ammoniak als Brennstoff und Energiespeicher diskutiert. Ich stimme RuessRGBB vollkommen zu. Viele Grüße -- (Diskussion) 15:29, 26. Jan. 2022 (CET)

Tripelpunkt SchwefeldioxidBearbeiten

Hallo, eben habe ich eine Änderung im Artikel Schwefeldioxid getätigt und als Quelle meinen guten alten Remy genommen. Da der falsche Wert durch eine Bequellung aus Gestis kam, habe ich dorthin geschrieben und fast sofort eine Reaktion gekriegt. Die haben a) den Wert geändert, aber b) der Herr sagte, dass der von mir zitierte Wert aus dem Remy auch nicht stimmt, sondern laut Landolt Brönstein (LB) zehn Mal größer sei (16,5 mbar (LB) gegen 1,65 mbar (Remy)) Dort wird jetzt der Wert aus dem LB angegeben und dazu " laut andere Quellen" der des Remy. Wie sollen wir es hier halten? Beide Quellen sind valide, wiewohl ich dem LB eher vertraue. Also wie bei Gestis? --Elrond (Diskussion) 17:30, 20. Jan. 2022 (CET)

Ich habe eine Originalquelle gefunden, wo der der Tripelpunkt mit 12,56 mmHg (16,7 mbar) und 197,64 K (−75,5 °C) bestimmt wurde (Giauque, W.F.; Stephenson, C.C.: Sulfur Dioxide. The Heat Capacity of Solid and Liquid. Vapor Pressure. Heat of Vaporization. The Entropy Values from Thermal and Molecular Data in J. Am. Chem. Soc. 60 (1938) 1389–1394, doi:10.1021/ja01273a034.--Steffen 962 (Diskussion) 21:52, 20. Jan. 2022 (CET)
Vielen Dank! Habe die Werte und die Quelle in den Artikel eingearbeitet. --Elrond (Diskussion) 00:38, 21. Jan. 2022 (CET)

Wann "Bi-" wann "Di-"?Bearbeiten

Bei meiner Recherche, was denn "DP/DPO" bedeutet, bin ich darauf gestoßen, dass es 2 Stoffe sind: DP = Diphenyl, aber der Stoff wird hier in Wikipedia "Biphenyl" genannt, und "Diphenyl" wird als alternativer (alter, falscher, unüblicher?) Name genannt, wohingegen DPO = "Diphenyloxid" in der Wikipedia Diphenylether genannt wird.

Nun würde ich gerne wissen, wann ein Stoff, dessen Molekül irgendwie aus 2 gleichen Bestandteilen zusammengestzt wird, als "Bi-…" und wann als "Di-…" bezeichnet wird. Gibt es da feste Regeln, oder Konventionen oder ist da "historisch gewachsener" Wildwuchs? --RokerHRO (Diskussion) 11:00, 24. Jan. 2022 (CET)

Schau Mal hier, vielleicht klärt sich das dann. --Elrond (Diskussion) 11:25, 24. Jan. 2022 (CET)