Hauptmenü öffnen
Abkürzung: WP:RM
< Nachschlagen < Themenportale < Medizin < Redaktion Medizin
RM Held.svg



RM004.jpgHippokrates - berühmtester Arzt des AltertumsGalenos von Pergamon - griechischer Arzt und AnatomParacelsus - Schweizer Arzt, Alchemist, Astrologe, Mystiker, Laientheologe und PhilosophDorothea Erxleben - erste deutsche promovierte ÄrztinTheodor Billroth - deutsch-österreichischer Chirurg; Begründer der modernen Bauchchirurgie und Pionier der KehlkopfchirurgieRobert Koch - Mediziner und Mikrobiologe;  Nobelpreis für die Entdeckung und Therapie der TuberkuloseKarl Landsteiner – österreichischer Pathologe und Serologe; Nobelpreis für die Entdeckung der BlutgruppenAlexander Fleming - schottischer Bakteriologe; Nobelpreis für die Entdeckung des PenicillinsJames Watson – US-amerikanischer Biochemiker; Nobelpreis für die Entdeckung der DNS-Struktur (Doppelhelix)Der vitruvianische Mensch von Leonardo da Vinci (ca. 1490): Darstellung der KörperproportionenImpfung gegen Kinderlähmung
Über dieses Bild

Willkommen in der Redaktion Medizin!

Die Aufgabe der Redaktion Medizin ist es, den Bereich „Medizin“ und dessen Portale inhaltlich und strukturell zu pflegen, auszubauen und zu verbessern. Die Mitwirkenden kümmern sich unter anderem um die Qualitätssicherung medizinischer Artikel, Artikel im Review und Artikel, die für eine Prämierung kandidieren. Diese Seite dient zum einen der Kommunikation untereinander, eine Art Besprechungs- und Arbeitszimmer also. Sie ist aber auch Anlaufstelle für alle Interessierten und Ratsuchenden, die Fragen, Anregungen oder Kritik zum Thema „Medizin“ loswerden möchten. Die Unterseite Mitarbeit bietet einen Schnelleinstieg in die Redaktionsarbeit.



Schreibtisch
QSM3.png
To-Do-Listen
Data-transfer.svg
Formalia und Recherche

Documents-2.0.svg
Format- und Kopiervorlagen
Alumni-group.svg
Kontakte und Hilfreiches


Artikel, Listen und Portale die für eine Auszeichnung „Lesenswert“, „Exzellent“ oder „Informativ“ kandidieren
Kandidaturen

Hier werden Artikel gelistet, die für eine Auszeichnung als
Qsicon Exzellent.svg Exzellente Artikel, Qsicon lesenswert.svg Lesenswerte Artikel oder
Qsicon informativ.png Informative Listen und Portale kandidieren.

  • derzeit keine Artikel
Beiträge im Review
Beiträge im Review
Zum Löschen vorgeschlagene Artikel
Löschkandidaten


Gnome-mime-text-x-readme.png
Problematische Artikel und Diskussionen
  • Derzeit keine Eintragung
Fehlende Artikel
Artikelwünsche / Fehlende Artikel

Artikel, die noch darauf warten geschrieben zu werden.

Humanmedizin (dort eintragen)

Anthropologische Medizin - Arsenikose (en) - ATCV-1 web web - Ausrottung von Infektionskrankheiten (en) - autonome Dysreflexie (en) - Basisgesundheitsversorgung (en) - Board Certification (en) - Bionische Rekonstruktion, auch im Bezug auf bionische Hand, bionischer Fuß und bionische Prothese - Certificate of good standing (Medizin) - Dolorimeter (en) - Endophänotyp - Familienorientierte Rehabilitation - FestpreisverordnungFremdkörper im Urogenitaltrakt web - Gesundheitsbewusstsein - Identitätsstörung - Haplogruppe T (mtDNA) - Hämotherapie - Heilklima - Hirnkonservierung - Hochdosistherapie mit autologer Stammzelltransplantation - Hygieneartikel - Intensivtagebuch - Interventionsstudie - Kinderonkologie - Kinnergänzung (en) - Körperkondition - Krankheitsbewusstsein - Medizin für die Armen (web) - Liste von Medikamenten / Liste von Arzneimitteln (z.B. Liste von Psychopharmakonen, Liste von rezeptfreien Medikamenten, Liste von rezeptpflichtigen Medikamenten - Liste therapeutischer Verfahren - Liste therapeutischer Verfahren in der Zahnmedizin - Liste therapeutischer Verfahren in der Inneren Medizin - Liste chirurgischer Verfahren - Liste diagnostischer Verfahren in der Medizin - Liste medizinischer Symptome - Mechano Growth Factor (MGF) (en) - Mental Health Act (en) - Modellprojekt AGnES - Molarer Gasaustausch - Perforation (Medizin) - Polyestradiolphosphat (Estradurin) (en) - Psychiatrieerfahrene - Quantenmedizin - Resignations Syndrom - Russell A. Barkley - Reizfilterschwäche web - Schluckneurose - Services Institute of Medical Sciences (en) - Stirnhautstraffung (en) - Suchtperson (en) - Schmerztoleranz (en) - Thermografische Diagnostik in der Medizin/Medizinische Thermografie - Toxische Enzephalopathie (en) - Verlassenheitsneurose

Biografien: Ulrich Abel (Naturwissenschaftler) - Wolfgang Auffermann - Michael Aßmann - József Baló - Gustav Bodechtel - Andreas von Carystus (it) (ru) - Wolfram Dempke - Lealdes McKendree Eaton - Luigi Ferrarese (en) - Francis Fontan - James Forrester (en) - Jules Gonin (en) - Wolfgang Gstöttner - Georg Günther (Mediziner) gnd - Nancy Kanwisher (en) web - Angela Kotter - Edward Howard Lambert (fr) - Wülfing Luer - Jane A. Plant web - Wolfgang Precht - Edward Douglas Rooke - Alfred Le Roy de Méricourt (fr) - Stefan Schönberg - Daniel J. Siegel - Charles E. Stuart (Zahnmediziner) - Andrzej Szczeklik (en) - Gustave-Joseph Alphonse Witkowski - Bessa Vugo (en) (fr) … mehr

Zahnmedizin (dort eintragen)
Assistent Zahnärztliches PraxismanagementBetriebswirt für Management im GesundheitswesenEdge-Wise TechnikFachwirt für zahnärztliches PraxismanagmentFunktionskieferorthopädieGuided Tissue Regeneration - Habit (Medizin)KephalometrieLabialbogenLigatur (Zahnmedizin)MikromotorSaugenStützstiftregistrierungTaxe (Gebühr)Verband Deutscher Zahntechniker-Innungen - … mehr

Veterinärmedizin (dort eintragen)
Adenophorea - Ascarididae - Conoidasida - Eimeriidae - Enoplia - Fleischkontrolleur - Haemospororida (en) - Liste von Tierkrankheiten - Monocercomoniasis - Pflasterzahn - Tierärztliche Hochschule Berlin - Tympanie …mehr

Die neuesten Artikel der Medizin
Neueste Artikel

Neueste Artikel der letzten 14 Tage.

aktuelle Projekte
Projekte
The Cure Award Wiki Project Med

Redaktion Medizin: AktuellesMedical Article Trophy (MAT)


 Wiktionary: Verzeichnis:Medizin – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
Yellowpin.svg
Pinwand
Termine bearbeiten (nicht mehr als 10)
jeden Montag Chat (ab ca. 21 Uhr)
Redaktionstreffen: 9. Redaktionstreffen 2018
(Orts- und Terminfindung)


Gekaufte Artikel? Nein Danke.jpg

Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, die seit einem Tag mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} versehen sind. Die Archivübersicht befindet sich unter Wikipedia:Redaktion Medizin/Archiv. Das aktuelle Archiv befindet sich unter Wikipedia:Redaktion Medizin/Archiv/2019/06.
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte monatlich automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 90 Tage zurückliegt und die mindestens 2 signierte Beiträge enthalten. Um die Diskussionsseite nicht komplett zu leeren, verbleiben mindestens 5 Abschnitte. Die Archivübersicht befindet sich unter Wikipedia:Redaktion Medizin/Archiv.
Aktuelle Themen und Diskussionen

(Unterschreibe bitte mit -- ~~~~)

Inhaltsverzeichnis

Elektronischer HeilberufsausweisBearbeiten

Nicht abgeschlossene Diskussion wurde leider archiviert. Ich bin an dem Thema noch dran. Wegen offener QSM mit einem Verweis auf diese Redaktionsdiskussion, habe ich den Abschnitt wieder eingefügt. --grim (Diskussion) 18:08, 6. Mär. 2018 (CET)

ImpfpistoleBearbeiten

Könnte da bitte mal jemand drüberschauen? Ich habe eine mit Spiegel von 1968 belegte Aussage über Entzündungen entfernt; die verbleibenden Warnungen sind nicht viel jünger und in der engl. Wikipedia findet man einen Verweis auf eine neuere Entwicklung von 2017 (http://news.mit.edu/2017/startup-needle-free-drug-injector-gets-commercialization-deal-1208) --Herr Giesinger (Diskussion) 15:49, 4. Aug. 2018 (CEST)

IGeL-Monitor als BelegeBearbeiten

Moin, aktuell werden zahlreiche Artikel um Ansichten des IGeL-Monitor eingefügt, ausschließlich mit eigenen Belegen ohne erkennbare Rezeption, siehe Spezial:Beiträge/IGeL-Monitor_2. Sind diese Ergänzungen im Einklang im WP:RMLL? Ich sehe hier zumindest Probleme mit WP:Belege. Auf der Benutzerseite wurde das schon mal im Zusammenhang mit der Selbstdarstellung unter IGeL-Monitor thematisiert. Schaut Euch das doch bitte einmal an. Danke und Grüße --Millbart talk 15:22, 31. Jan. 2019 (CET)

Für den Geldbeutel der in D gesetzlich Versicherten ist der Standpunkt des MDS praktisch per Gesetz relevant, schließlich berät er den G-BA. Andererseits spielte die Frage "Bezahlt's die deutsche GKV?" bzw. "Was hält der MDS davon?" in WP-Darstellungen zu Therapien bislang höchst selten eine Rolle. --TrueBlue (Diskussion) 17:21, 31. Jan. 2019 (CET)
Hier hatte der Benutzer auch eine AWMF-Leitlinien-Aussage ergänzt. Zumindest diese hättest du im Artikel lassen können. --TrueBlue (Diskussion) 17:27, 31. Jan. 2019 (CET)
Die Bewertungen von IGeL-Monitor sind nur als Zusatzinformation zu verwenden. Sie können keinesfalls Irgendetwas wissenschaftlich belegen. Wenn das trotzdem gemacht wird, bitte sofort löschen! --Saidmann (Diskussion) 17:30, 31. Jan. 2019 (CET)
Was meinst Du mit "Zusatzinformationen"? Die meisten Ergänzungen folgen diesem Muster ("Der IGeL-Monitor des MDS (Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen) bewertet..."). Die zu beantwortenden Fragen sind hier: 1. Wen haben die Eigenveröffentlichungen interessiert? Gibt es Rezeption? 2. Entsprechen die Veröffentlichungen unseren Anforderungen an Belege? 3. Ist das mglw. reine Lobbyarbeit? Wenn man das alles eher negativ beantwortet kann man es m.E. gar nicht verwenden. --Millbart talk 09:16, 1. Feb. 2019 (CET)
Das war so gemeint: Wenn der IGeL-Monitor etwas bewertet, muss es ja vorher schon Bewertungen in der wissenschaftlichen Fachliteratur über die betreffende Sache gegeben haben. Diese ist für uns maßgeblich. Die Bewertung des IGeL-Monitor kann dann zusätzlich angefügt werden. Ist die Fachliteratur nicht angeführt, darf die Bewertung des IGeL-Monitor auf keinen Fall alleine dastehen und diese ersetzen. --Saidmann (Diskussion) 17:40, 1. Feb. 2019 (CET)
Benutzer:Saidmann: Die Frage die sich mir stellt ist folgende: Warum sollte die Bewertung des IGeL-Monitors eine derart prominente Erwähnung im Artikel finden wenn sie nicht selbst eigene Rezeption erfahren hat und Teil des fachlichen Diskurses? Interessiert irgendwen die jeweilige Bewertung? --Millbart talk 15:50, 3. Mär. 2019 (CET)
Bei wissenschaftlichen Quellen untersuchen wir vor ihrer Verwendung ja in der Regel nicht, ob sie in relevantem Maße zitiert werden. Dann könnten wir keine neu erschienenen Reviews zitieren, Eine Ausnahme besteht hier nur bei der Veröffentlichung von offenkundigen Außenseiterpositionen. Diese sollen wir nur dann als relevant einstufen, wenn es eine Rezeption gibt. Von daher würde ich eine Rezeption einer Veröffentlichung des IGeL-Monitors nicht als Bedingung ansehen. --Saidmann (Diskussion) 17:22, 3. Mär. 2019 (CET)
Du schreibst "Bei wissenschaftlichen Quellen untersuchen wir vor ihrer Verwendung ja in der Regel nicht, ob sie in relevantem Maße zitiert werden." sowie "Eine Ausnahme besteht hier nur bei der Veröffentlichung von offenkundigen Außenseiterpositionen." Das beißt sich. Woran machst Du "offenkundige Außenseiterpositionen" fest wenn nicht auf die Rezeption geachtet wird? --Millbart talk 20:02, 3. Mär. 2019 (CET)
Eine Außenseiterposition erkennt man daran, dass sie markant von der übrigen Literatur abweicht. Solche markanten Abweichungen "dürfen" sogar wir als arme WP-Autoren sehen und brauchen dazu keine Rezeption abwarten. --Saidmann (Diskussion) 21:28, 3. Mär. 2019 (CET)
Sorry, da habe ich mich missverständlich ausgedrückt. Ich meinte damit, dass Deine Aussage "Bei wissenschaftlichen Quellen untersuchen wir vor ihrer Verwendung ja in der Regel nicht, ob sie in relevantem Maße zitiert werden." impliziert, dass "wir" (wer auch immer das in diesem Zusammenhang sein soll) nicht prüfen ob eine wissenschaftliche Veröffentlichung nennenswerte Rezeption erfahren hat und "wir" gar nicht prüfen ob es sich um eine Außenseitermeinung handeln könnte, bzw. mangels dargestellter Rezeption (der herrschenden Meinung) der Leser dies nicht überprüfen könnte. --Millbart talk 14:51, 4. Mär. 2019 (CET)
Richtig, wir (die, die WP:RMLL gewissenhaft befolgen) prüfen in der Regel nicht, ob eine als zuverlässig erscheinende Sekundärquelle, eine Außenseiterposition wiedergibt. Aber wenn uns bei der Artikelarbeit eine solche Außenseiterposition auffällt, müssen wir erneut untersuchen, ob die Quelle relevant ist. In dem Fall bietet sich an, nachzuschlagen, wie oft, wo und wie die Quelle bislang in der Literatur zitiert wurde. Ist die Resonanz bedeutend, besteht Relevanz und die Quelle sollte - unter Angabe der Eigenschaft einer abweichenden Stimme - im Artikel eingebracht werden. Ein Admin hat dies kürzlich anhand eines Edit-Konflikts dargelegt (letzter Abschnitt seines Beitrags). --Saidmann (Diskussion) 18:09, 4. Mär. 2019 (CET)
Ich sehe gerade, die Leitlinienerwähnung hattest du ja bei deinem Revert erhalten. --TrueBlue (Diskussion) 18:00, 31. Jan. 2019 (CET)

ThiomersalBearbeiten

Bitte mal Thiomersal mit im Auge behalten. Dort wird unbeirrt die Behauptung eingestellt, Impfstoffe in Eindosisdosbehältnissen (i.e. Fertigspritzen oder Durchstechflaschen) seien generell in Deutschland „seit 2002“ thiomersalfrei. Diese Angabe stimmt nicht, da nachweislich mindestens zwei, in Eindosisbehältnissen abgefüllte, saisonale Grippeimpfstoffe für die Grippesaison 2003/2004 (also nach 2002) noch mit Thiomersal zwecks Konservierung versetzt waren. Auch ist die vom User für die Jahresangabe 2002 referenzierte Literatur ungeeignet, da sie (nur) Kinderimpfungen behandelt. Die Artikeldiskussion ist -> hier. --Benff 23:30, 17. Feb. 2019 (CET)

Transzendentale Meditation:Positive Auswirkungen bei PTSDBearbeiten

Bitte um Rückmeldung aus fachlicher Sicht hinsichtlich einer aktuelleren Studie rund um TM bei PTSD. Da die Studie durch die Bank von Leuten aus dem Maharishi-University-Umfeld durchgeführt wurde, war/bin ich der Ansicht, dass diese kaum als neutral gelten kann - mein Gegenüber merkt aber wohl korrekterweise an, dass es sich um eine peer-reviewte VÖ in der reputablen The Lancet Psychiatry handelt. Hm. Bitte um Rückmeldung in Diskussion:Transzendentale_Meditation#Ergänzung:_PTSD-Studie. Gruß, --JD {æ} 12:27, 26. Feb. 2019 (CET)

VerschiebungenBearbeiten

Ich weiß nicht, ob es euch aufgefallen ist, aber derzeit werden viele zumindest fragwürdige Verschiebungen von gut definierten klinischen (Fach-)Begriffen auf deutschsprachige Lemmata, die oft nicht bedeutungsgleich sind, versucht oder durchgeführt.

Meinungen dazu? --Drahreg01 (Diskussion) 20:10, 27. Feb. 2019 (CET)

Grundlage der Verschiebungen ist unsere Lemma-Regel: "Sollte für einen medizinischen Artikel ein eindeutiger und verbreiteter deutscher Begriff existieren, so ist dieser zu bevorzugen." (WP:RMLL). Ich gehe davon aus, dass diese Regel nicht bloß eine Zierde sein soll, oder - schlimmer noch - ein selbst-ironischer Witz. Für wen schreiben wir denn? Für Ärzte oder für Alle? --Saidmann (Diskussion) 20:54, 27. Feb. 2019 (CET)
Leider sind die deutschen Begriffe nicht immer eindeutig (siehe Diskussion:Hypothyreose, die ich aktuell verfolge), und leider zeigt der Verschieber ein Diskussionsverhalten, das mit Besserwisserei noch zurückhaltend beschrieben ist. Selbstverständlich schreiben wir nicht in erster Linie für Ärzte, sondern für alle, die z.B. Fachbegriffe, zu denen sie Erklärungen und mehr suchen, nachschlagen. Den Hintergrund der Lemma-Regel kenne ich nicht, vielleicht kann den jemand hervorkramen. Gruß, --Sti (Diskussion) 21:16, 27. Feb. 2019 (CET)
Wir schreiben als Universalenzyklopädie für Alle. Für Ärzte und für Nicht-Ärzte. Verständlichkeit ist ein hehres Ziel, das ich unbedingt unterstütze. Richtigkeit ist aber wichtiger. Das heißt ein unscharfer, missverständlicher Begriff der Alltagssprache ist einem klar definierten Fachterminus eben nicht vorzuziehen. Insbesondere ist zu beachten, ob beide Bezeichnungen wirklich denselben Bedeutungsinhalt haben, oder ob es nur teilweise Synonyme sind. Eine Enzyklopädie soll erklären, nicht verwirren. --Drahreg01 (Diskussion) 23:04, 27. Feb. 2019 (CET)
Vollkommen richtig. Allerdings, wer entscheidet darüber, ob beide Bezeichnungen synonym sind? Die Auffassung eines WP-Editors oder die Fachliteratur? Es handelt sich hierbei um eine empirische Frage, die sehr leicht zu klären ist, da die Fachautoren Synonyme fast immer angeben und eventuelle Unterschiede - also Nicht-Synonymität - auch. Ich verstehe deshalb überhaupt nicht, wieso sich jemand aufregt. Wir haben doch hier kein Ideologie-Problem. Nochmals: dies sind rein emprische Fragen. Was steht in der Fachliteratur? --Saidmann (Diskussion) 14:04, 28. Feb. 2019 (CET)
In der Fachliteratur stehen meist Fachbegriffe. Wie man daraus die bedingungs- und rücksichtslose Verschiebung auf deutsche Begriffe herleiten will, ist mir schleierhaft. --Drahreg01 (Diskussion) 17:51, 28. Feb. 2019 (CET)
Ich weiß nicht, wer die Regel wann aufgestellt hat. Aber die läßt sich wieder ändern. Ich sehe zumindest keinen Sinn darin. Bisher hat der Artikelerstellter das Lemma seines Artikels festgelegt und ggf. WLs angelegt. Diese Autorenfreiheit sollte man beibehalten und nicht einschränken. Es ist auch völlig sinnlos, nunmehr alle der über 50.000 medizinischen Artikel verschieben zu wollen. Ja - wir schreiben Fachartikel und deshalb bevorzuge ich (und andere) den medizinischen Fachbegriff. Eingedeutschte Begriffe kann man dann als WL anlegen. Es kommt auch niemand auf die Idee Telefon auf Fernsprecher zu verschieben. Oder willst Du nunmehr Arterielle Hypotonie auf Niedriger Blutdruck oder Pathologie auf Leidenslehre (weil Krankheitslehre bereits eine WL auf Nosologie ist) verschieben?--Partynia RM 14:42, 28. Feb. 2019 (CET)
Ich gebe Saidmann im Grundsatz recht und bin im Übrigen der Meinung, dass es unser aller Anspruch sein sollte, allgemeinverständliche Artikel und eben keine Fachartikel zu schreiben. Ich habe selbst mal von Vertigo nach Schwindel verschoben. Arterielle Hypertonie → Bluthochdruck wäre aus meiner Sicht ein Beispiel für eine potentielle sinnvolle Verschiebung. Die zwei Kriterien „eindeutig“ und „verbreitet“ sind klug gewählt. Prostatavergrößerung ist nicht eindeutig (kann auch einen malignen Tumor bezeichnen), Schmerzunempfindlichkeit kann auch als Hypalgesie verstanden werden; Gehirn-Rückenmarks-Flüssigkeit ist dagegen nicht verbreitet (zu umständlich, auch informierte Laien sagen Liquor). -- Nescimus (Diskussion) 16:12, 28. Feb. 2019 (CET)
Was aber nicht passieren sollte, sind ewig lange und formalistische Diskussionen zu Einzelfällen. Im Zweifel besser belassen. Die Zeit ist in inhaltlicher Arbeit besser investiert. -- Nescimus (Diskussion) 16:17, 28. Feb. 2019 (CET)

Die Verschieberei bringt gar nichts (außer dass es die persönliche Editstatistik künstlich in die Höhe treibt - aber mancher braucht das für sein Ego). Wer z. B. nach Schilddrüsen-Unterfunktion sucht, landet über die WL automatisch bei Hypothyreose und lernt als Laie gleich mal den richtigen Begriff. Wir schreiben sowohl für das Fachpublikum, als auch für Laien. Die Verständlichkeit für Laien muss sich im Text selbst ergeben, ohne dass aber Fachleute uns den Vogel zeigen. In einem Artikel wird beispielsweise "Lokalanästhesie" geschrieben und in Klammern dahinter "örtliche Betäubung" erklärt. Alles andere gehört in das Portal:Medizin/Kinderleicht. Abgesehen davon gäbe die Verschieberei nur Ärger mit den Hauptautoren des jeweiligen Artikels mit daraus folgenden EditWars und VMs und Artikelsperrungen. Also macht hier nicht ein neues Fass auf. Übrigens wurde die oben zitierte Richtlinie am 3. Juni 2008 von Uwe Gille eingefügt. Vielleicht kann er seine Absichten hier näher erläutern. --Partynia RM 17:49, 28. Feb. 2019 (CET)

Viele fachsprachliche Bezeichnungen haben doch gar keinen Mehrwert und dienen eher der Distinktion. Man kann jetzt natürlich viele polemische Beispiele nennen, aber der Wikipedia hat sicher noch niemand einen Vogel gezeigt, weil wir einen Artikel Lungenentzündung statt Pneumonie haben. -- Nescimus (Diskussion) 19:30, 28. Feb. 2019 (CET)

Was ist denn das für ein Mist? -- Andreas Werle (Diskussion) 17:59, 28. Feb. 2019 (CET)

Diese Diskussion ist jedenfalls kein Mist. Die wenigen bisherigen Beiträge zeigen, wie dringend notwendig sie war. Was Mist ist, ist Fachjargon gegenüber Laien. Er ist ein Zeichen von Arroganz, Dummheit und Minderwertigkeitskomplexen.
Für Laien unverständliche Artikelüberschriften lassen sich nur dann rechtfertigen, wenn es keine Alternative gibt. Wir betreiben kein Fremdwörterlexikon.
Was der erste Autor sich bei einer Artikelgründung gedacht hat - oder auch nicht gedacht hat - spielt überhaupt keine Rolle. Niemand hat hier Urheberrechte. Ich selbst habe in mehr als fünf Jahren noch nie einen Konflikt mit einem Erstautor gehabt. Die meisten sind schlicht und einfach nicht mehr aktiv. --Saidmann (Diskussion) 20:47, 1. Mär. 2019 (CET)
Deine Unverschämtheiten kannst Du stecken lassen, Saidmann. Tu es nicht wieder. -- Andreas Werle (Diskussion) 14:05, 2. Mär. 2019 (CET)
Eine Person, die Fachjargon gegenüber Laien benutzt, wurde nicht genannt. --Saidmann (Diskussion) 14:27, 2. Mär. 2019 (CET)
Das ist den dt. Lemmata hatten wir mal auf einem frühen Redaktionstreffen diskutiert. Allerdings gilt das natürlich nur soweit, wie es eindeutig ist. Meistens sind die volkstümlichen Begriffe nicht trennscharf oder eben vollkommen unüblich. Eine Benigne Prostatahyperplasie ist aber eben keine Prostatavergrößerung, sondern eine allenfalls Gutartige Prostatavergrößerung, eine Prostatavergößerung kann auch bei Tumoren, Abszessen... auftreten. --Uwe G. ¿⇔? RM 15:15, 3. Mär. 2019 (CET)
Das trifft auch für Analgesie zu. Siehe auch Analgetikum. Die Definition müsste lauten: Unter Analgesie versteht man eine therapeutische (medikamentös oder operativ) bzw. traumatisch oder iatrogen verursachte Unterdrückung oder Aufhebung der Schmerzempfindung. Die Bezeichnung der Schmerzunempfindlichkeit ist da auch nur eine letztlich unkorrekte Krücke. Was sollte da also eine Verschiebung, anstatt die Definition zu präzisieren.--Partynia RM 15:56, 3. Mär. 2019 (CET)
In Prostatavergrößerung ist die Abgrenzung zu Tumoren enthalten. Der Artikel ist deshalb korrekt und vollständig. Ein Artikel Gutartige Prostatavergrößerung wäre unpassend, da diese Bezeichnung unüblich ist. Wird ein Tumor nicht ausdrücklich erwähnt, ist eine Prostatavergrößerung immer gutartig, zumal sie nicht einmal mit einem erhöhten Krebsrisiko verbunden ist.
Sowohl Analgesie als auch Schmerzunempfindlichkeit umfasst auch krankhaftes Fehlen von Schmerzempfindung durch angeborene oder erworbene Defekte. Insofern besteht auch hier Bedeutungsidentität. --Saidmann (Diskussion) 17:49, 3. Mär. 2019 (CET)
Die korrekte Bezeichnung wäre ohnehin Benignes Prostatasyndrom. Es geht ja primär um die Beschwerden, und die korrelieren wenig mit der absoluten Größe. Benigne Prostatahyperplasie ist die histologische Diagnose, die meistens nicht gestellt werden kann, weil keine Biopsie entnommen wird. Dass der Artikel alle Prostatatumore gewissermaßen als Überblickartikel behandelt, erkenne ich nicht. -- Nescimus (Diskussion) 18:31, 3. Mär. 2019 (CET)
Wie aus dem Artikel Prostatavergrößerung hervorgeht, ist Benignes Prostatasyndrom (BPS) eine Unterkategorie. Da der Befund ein optischer ist und kein histologischer, wäre auch aus diesem Grund die deutsche Bezeichnung vorzuziehen. Prostatakrebs ist ein getrennter Artikel, der verlinkt ist. --Saidmann (Diskussion) 18:42, 3. Mär. 2019 (CET)

Stipendien für Wikimania 2019Bearbeiten

Liebe Redaktionsmitarbeitende und Mitlesende,

vielleicht habt ihr bereits das Banner gesehen oder es im Kurier gelesen: Die Bewerbungsphase für Wikimania-Stipendien ist gestartet. Die diesjährige Wikimedia-Konferenz findet vom 14. bis 18. August in Stockholm statt und wird eine Vielzahl an Möglichkeiten bieten, um sich mit den internationalen Communitys zu verschiedensten Themen auszutauschen, kollaborative Projekte anzustoßen und voneinander zu lernen. Wikimedia Deutschland vergibt dieses Jahr einen Teil der Stipendien explizit an Community-Mitglieder, die bisher noch nie an einer Wikimania teilgenommen haben. Wer also Interesse hat, ins internationale Wikimedia-Movement einzutauchen, findet alle Informationen dazu auf WP:Wikimania 2019. --Veronika Krämer (WMDE) (Diskussion) 15:39, 28. Feb. 2019 (CET)

Relevanzkriterien für MedizinerBearbeiten

Immer wieder kommt es in LDs zu Diskursen um die Relevanz von Medizinern. Ich schlage vor, die RKs für Wissenschaftler um eine Untergruppe RKs für Mediziner zu ergänzen. Ich habe hier eine Diskussion dazu eröffnet. Meinungen? --Partynia RM 16:15, 1. Mär. 2019 (CET)

Ich bekomme die LDs nicht mit, hast du ein paar Probemfälle parat? Dein Vorschlag würde ja vermutlich einige prominente Alternativmediziner ausschließen, zu denen ich doch gerne auch Kritisches hier lesen würde. Und eine Frage zu den von dir genannten Funktionsträgern: auch ehemalige? Gruß, --Sti (Diskussion) 16:35, 1. Mär. 2019 (CET)
Bitte die angegebene Disk benutzen. Zu Deiner Frage: z. B.
Grüße --Partynia RM 16:57, 1. Mär. 2019 (CET)
Oh je, wenn ich diese ewig langen Antworten von LostSplendor in der Löschdiskussion zu Walter Strobl lese: Vielen Dank an Partynia für die ganze Arbeit. Ist wohl mal wieder so ein Wikipedia:Einzweck-Konto zur Bejubelung der eigenen Vita. Immer sehr nervig, gut, dass Du durchgehalten hast!! Grüße, --Goris (Diskussion) 18:00, 1. Mär. 2019 (CET)
Ja, es ist auch einem Admin kaum zumutbar, sich durch diese langen Ergüsse durchzuwühlen. In letzter Zeit nehmen die SPAs und bezahltes Schreiben immer mehr zu, die nur zur Werbung oder zum crowd funding oder zur Profilierung dienen sollen. Sicher kann da auch Uwe Gille davon ein Lied singen.--Partynia RM 18:16, 1. Mär. 2019 (CET)
Mein Gott, was für ein Schwätzer. -- Andreas Werle (Diskussion) 09:21, 2. Mär. 2019 (CET)
Ich denke wir brauchen keine eigenen RK. Die Alternativmediziner rutschen meist über die Autor-Schiene herein, für Dreck scheint der Markt unersättlich zu sein, so dass jeder Quark einen Verlag findet. --Uwe G. ¿⇔? RM 12:21, 3. Mär. 2019 (CET)

Aber wir könnten es zumindest etwas einschränken. Ich übertrage meinen Vorschlag aus der RK-Disk hierher:

(Service:) RKs für Wissenschaftler:

Wissenschaftler

Als enzyklopädisch relevant gilt ein Wissenschaftler, dessen wissenschaftliche Arbeit im entsprechenden Fachgebiet als bedeutend angesehen wird. Dies gilt zumeist für Wissenschaftler, die:

  • eine Professur an einer anerkannten Hochschule erreicht haben (jedoch keine Juniorprofessuren)

Enzyklopädisch relevant sind Wissenschaftler, die:

  • einen anerkannten Wissenschaftspreis erhalten haben (etwa Wolf-Preis oder Leibniz-Preis),
  • aufgrund ihrer wissenschaftlichen Leistungen international anerkannt sind,
  • Inhaber eines hohen Amtes innerhalb einer weiterführenden Lehranstalt sind (zum Beispiel Rektoren oder Präsidenten einer Hochschule) oder
  • Erstbeschreiber oder (wissenschaftlicher) Namensgeber

Die Bedeutung der Forschungsarbeit des Wissenschaftlers soll im Artikel erkennbar sein. Insbesondere ist es nicht ausreichend, ausschließlich den Lebenslauf des Forschers von Geburt über Schule und Studium bis zur Professur zusammenzufassen.

(Service Ende)

Übertrag:

Immer wieder kommt es in LDs zu Diskursen um die Relevanz von Medizinern. Ich schlage vor, die RKs für Wissenschaftler um eine Untergruppe RKs für Mediziner zu ergänzen.

Vorschlag:

Mediziner

Für Ärzte, Zahnärzte und Tierärzte (auch ehemalige oder verstorbene) gelten ergänzend zu den Relevanzkriterien für Wissenschaftler:

  • Ehrenamtliche oder hauptamtliche Standesvertreter in leitender Stellung einer Bundesorganisation (Präsident oder Vorsitzender einer Bundesärztekammer, Kassenärztlichen Bundesvereinigung, medizinischen Fachgesellschaft oder eines bedeutenden medizinischen Berufsverbands (national oder international)
  • Chefarzt eines bedeutenden Krankenhauses, wie Universitätsklinik oder bedeutende Fachklinik (z. B. Charité) oder Chefarzt einer Fachabteilung in einer dieser Kliniken
  • Entwickler eines medizinischen Verfahrens, Geräts oder Arzneimittels, wenn darüber in anerkannter Sekundärliteratur berichtet wurde (Review, Akzeptanz in Fachgesellschaften, keine Popularzeitschriften)

Übertrag Ende. - Geändert. --Partynia RM 17:47, 3. Mär. 2019 (CET)

Mit der Bitte um Meinungen/Ergänzungen/Korrekturen.--Partynia RM 12:36, 3. Mär. 2019 (CET)

Ärztefunktionäre auf Landesebene würde ich nicht per se als relevant einstufen, eine öffentliche Wahrnehmung hat vielleicht der Chef der Bundesärztekammer, aber schon der der Bundestierärztekammer dürfte in der Öffentlichkeit nicht bekannt sein, von Landesebenen ganz zu schweigen. --Uwe G. ¿⇔? RM 15:23, 3. Mär. 2019 (CET)

Kurze Anmerkung eines Nichtmediziners: Welchen Sinn und Zweck sollen die Mediziner-RK erfüllen? Sind die genannten Kriterien ein brauchbarer Proxy für die Beleglage, mithin das allgemeine Relevanzkriterium? Wenn sie das leisten, warum braucht es die Kriterien überhaupt? Ich frage weil ich viele RK für komplett überflüssig und das allgemeine Kriterium in den meisten Fällen für ausreichend halte. Diskussionen werden beispielsweise durch die Unternehmens- oder Wissenschaftlerkriterien in der Regel nicht verkürzt und die Artikelqualität steigt nicht. Der Punkt „nicht relevanzstiftend ist“ wird mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht in die RK aufgenommen weil er als Ausschlusskriterium angesehen werden kann. Grüße und schönen Restsonntag --Millbart talk 15:42, 3. Mär. 2019 (CET)

Genau die Ausschlusskriterien werden gebraucht. Warum ist Wikipedia:Löschkandidaten/22. Februar 2019#Günter Herrmann (Chirurg) immer noch nicht gelöscht? Hauptargument für Behalten: Er steht in den „gelben Seiten“ für Chirurgen! Das nervt, ebenso die Selbstdarsteller via SPA.--Partynia RM 16:07, 3. Mär. 2019 (CET)
Wikipedia-Relevanzkriterien sind per definitionem Einschlusskriterien. Der Versuch, Ausschlusskriterien einzuführen, mithin das System WP:RK auf den Kopf zu stellen, ist zum Scheitern verurteilt. --Drahreg01 (Diskussion) 16:55, 3. Mär. 2019 (CET)
Ich habe es umformuliert. --Partynia RM 17:47, 3. Mär. 2019 (CET)
Der Klammerzusatz „(z. B. Charité)“ ist hier etwas unglücklich. Die Charité ist ja keine Fachklinik, sondern die größte(?) Uniklinik in D. Bei den Fachkliniken ist „bedeutend“ viel schwieriger zu bestimmen, da wäre ein passendes Beispiel zur Abgrenzung hilfreich.
Zu den Funktionären: da haben wir alleine in "meiner" LÄK schon mindestens 22, darunter sind/waren nicht mal alle Vorsitzende. Verlieren die dann die Relevanz? Sorry, ich bin ziemlich unerfahren in diesen RK-Diskussionen und lasse euch Admins mit eurer Erfahrung da gerne den Vortritt. Gruß, --Sti (Diskussion) 18:41, 3. Mär. 2019 (CET)
Ich habe mal auf die Schnelle 10 der Funktionäre in Deiner LÄK durchgesehen. Sie haben allesamt Relevanz nicht allein auf Grund ihrer Funktionärstätigkeit, sondern durch wissenschaftliche Leistungen oder Ehrungen.--Partynia RM 22:58, 3. Mär. 2019 (CET)

Umbau einer Weiterleitungsseite zu einem ArtikelBearbeiten

Dann muss ihn aber jemand schreiben. Wenn du Lust verspürst, lösche ich die Weiterleitung gern für dich, um Platz für einen Neustart zu machen. --Uwe G. ¿⇔? RM 13:23, 11. Mär. 2019 (CET)

AbemaciclibBearbeiten

Hallo, ich habe mich mal an einem Artikel für Abemaciclib versucht und würde mich freuen, wenn ihr da mal drüber schauen könntet, da ich eigentlich nicht vom Fach bin: Benutzer:StYxXx/Entwürfe/Abemaciclib. Folgende Punkte hätte ich:

  • Gefahrenhinweise fehlen (ich fand eine US-Quelle, aber habe auch keinen Plan von der Vorlage)
  • Das Synonym LY2835219 ist von drugbank, aber teils fand ich noch weitere, pubchem listet z.B. noch LY2835210 auf.
  • [1] findet nichts zur CAS-Nummer, sie ist aber überall so angegeben
  • Kategorien sollten erweitert und geprüft werden (macht eine Kategorie:CDK-Inhibitor sinn?)
  • Römpp hat weitere Infos, da komm ich aber nicht ran.
  • Die (nichtvorhandene) Wechselwirkung mit Lebensmitteln passt eigentlich nicht in den Abschnitt. Weiß auch nicht, ob es relevant ist, aber ich fand den Artikel und wollte es nicht ignorieren :'D
  • Schauen, ob ich nicht Quatsch geschrieben habe wäre nett :)

Danke --StYxXx 23:24, 17. Mär. 2019 (CET)

Zerebrales AneurysmaBearbeiten

Hi, ich habe eine Seite zum Thema zerebrales Aneurysma verfasst: Benutzer:Husky22/zerebrales_Aneurysma. Wäre klasse, wenn mal jemand drüberschauen würde und Feedback geben würde, da ich zwar einiges Wissen darüber habe, aber kein Mediziner bin und auch noch wenig im medizinischen Bereich hier gearbeitet habe. Danke :) --Husky22 (Diskussion) 22:14, 26. Mär. 2019 (CET)

Es bestehen weitgehende Überschneidungen zum Bestandsartikel [Zerebrales Aneurysma]--Zieger M (Diskussion) 11:29, 31. Mär. 2019 (CEST)
Das ist normal.--Caramellus (Diskussion) 14:39, 31. Mär. 2019 (CEST)...und hier ein Zugewinn, wie ich meine.

Cytisin (Tabex, Desmoxan, Goldregen)Bearbeiten

Der Artikel Cytisin bezeichnet diese Substanz nur als „Giftstoff“. Apotheker-Zeitung u. a. Quellen haben über die Wirksamkeit dieses alten Nikotin-Entwöhnungsmedikaments ca. 2016 berichtet. Weil die Ostblock-Zulassung ab 1990 nur in Polen und Bulgarien erneuert wurde, existiert nur ein grauer Markt. Medizinische Informationen finden sich nur spärlich im Artikel. Ich bin nur „medizynischer“ Laie und kann den polnischen Beipackzettel nicht lesen ;-) — Liondancer 31.03.2019 04:27

Die medizinische Verwendung ist im Artikel ja erwähnt. Wie lautet denn konkret das Anliegen? Ratgabe ist laut WP:WWNI Pkt. 9 nicht zulässig. Den polnischen Beipackzettel kann man sich ja zur Not mit dem Google-Translator übersetzen lassen... --Benff 03:03, 2. Apr. 2019 (CEST) ... oder man liest den österreichischen ... --Benff 18:34, 3. Apr. 2019 (CEST)

HANSBearbeiten

Ein neuroimmunopathisches Syndrom namens HANS spielt hier eine fatale Rolle, aber ich finde sonst nichts dazu ... --  itu (Disk) 14:27, 1. Apr. 2019 (CEST)

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5688202/ und https://www.autonomicneuroscience.com/article/S1566-0702(16)30195-3/abstract Gruß, --Sti (Diskussion) 15:16, 1. Apr. 2019 (CEST)
Danke für die Links. Das scheint ausserordentlich interessant zu sein. Mir selbst fehlt es an medizinischer Fachkompetenz so dass ich mich hier nicht vordrängen werde :-) was die Wikifizierung des Themenkomplex angeht (ausser vllt den Personenartikel) . --  itu (Disk) 14:48, 2. Apr. 2019 (CEST)

Literatur zur DiabetologieBearbeiten

Liebe Internisten, liebe Endokrinologen, beim Durchsehen der Artikel zum Diabetes mellitus, Diabetologie etc. fällt mir auf, dass viele Literaturangaben noch auf dem Stand von vor etwa zehn Jahren sind. Ein Buch habe ich eben aktualisiert, bei anderen Werken ist das aber nicht so einfach, weil ich nicht überblicke, ob es mittlerweile ggf. Nachfolgewerke von anderen Autoren oder bei anderen Verlagen gibt oder ob es heute ganz andere Werke gibt, die empfehlenswerter sind als der dortige Kanon. In der medizinischen Literatur gibts mehr Dynamik als in meinen Fächern. Es wäre schön, wenn ihr euch bitte die Literaturlisten einmal anschauen und ggf. auf den neuesten Stand bringen könntet. Hinweise auf die internationale Literatur wären auch hilfreich. – Danke!--Aschmidt (Diskussion) 11:43, 17. Apr. 2019 (CEST)

BulgingBearbeiten

Liebe Kollegen, im angelsächsischen Schrifttum entspricht eine "bulging disc" einem Bandscheibenvorfall. In radiologischen Befunden kommt seit wenigen Jahren (bei uns vermehrt vielleicht seit 2016) immer öfter der (Mode-)Begriff "Bandscheibenbulging" vor. Bisher ging ich davon aus, daß dieser neue Begriff einer Bandscheibenprotrusion entspricht - die originäre Bedeutung im Englischen wäre aber Bandscheibenvorfall. Nun wäre es sicherlich sinnvoll diesen neuen Begriff in unseren Artikeln zu ergänzen wofür steht er also? (1) Der Radiologe will oder kann sich nicht festlegen (2) Bandscheibenprotrusion (3) Bandscheibenvorfall. (Daß es überall fließende Übergänge und Abweichungen von Standards gibt, ist hier jedem klar, um das geht es auch nicht, sondern es würde um die konkrete Translation dieses neuen Begriffes gehen, oder auch um konkrete Empfehlungen der Radiologengesellschaft für seine Verwendung.) Viele Grüße Redlinux···RM 15:30, 26. Apr. 2019 (CEST)

Komisch, ich habe das in meinen Befunden immer anders verstanden. Unter "bulging" wird eher eine kleine Vorwölbung verstanden, die nicht ausreicht, um Vorwölbung oder Protrusion genannt zu werden, und erst recht keine Hernie ist. Denn dafür gibt es eben noch "discal protrusion" und "discal hernia". Mir ist kein Fall bekannt, in dem dieses Bulging so undifferenziert eingesetzt würde, dass es auch für Protrusion und Hernie stehen könnte. Im Frz. gibt es dafür gleichbedeutend auch das "étalement", aber im Dt.? Grüße, --Goris (Diskussion) 00:48, 28. Apr. 2019 (CEST)
http://www.oerg.at/index.php/coverstory-i-721.html und https://radiopaedia.org/articles/disc-bulge Gruß, --Sti (Diskussion) 08:38, 28. Apr. 2019 (CEST)
Zwar ist - wie in den wp Artikeln beschrieben - Protrusio oder Prolaps klar definiert, die radiol. Unterscheidung (Anulus fibrosus erhalten oder nicht?) jedoch weniger. Bulging ist eine Vorwölbung. Durch schwammige modeenglische Begriffe wird das Ganze nicht klarer. Vgl. http://www.lexikon-orthopaedie.com/pdx.pl?dv=0&id=02063, ein Durcheinander.--Zieger M (Diskussion) 09:17, 1. Mai 2019 (CEST)
Ich orientiere mich an der Begriffsdefinition, wie sie hier schön illustriert ist. Grüße --Hellerhoff (Diskussion) 15:07, 20. Mai 2019 (CEST)

amotivationales SyndromBearbeiten

https://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Ronny_van_Berlin/amotivationales_Syndrom - wäre toll, wenn ihr mal drauf und drüber schaut und Kritik und Verbesserungsvorschläge äußert. 'würde das dann gerne in den offiziellen Namensraum verschieben, für Kooperationen. Danke Ron ® (  Disk.) 19:54, 26. Apr. 2019 (CEST)

Den Begriff gibt es im https://www.gesundheit.de/lexika/medizin-lexikon/amotivationales-syndrom und im https://www.pschyrembel.de/Amotivationales%20Syndrom/K0RQS Aber: "Neue Erkenntnisse gibt es mittlerweile zum "Amotivationalen Syndrom“. Mit diesem etwas sperrigen Begriff beschrieben Suchtexperten eine angebliche Tendenz zu sozialem Rückzug und zunehmender Gleichgültigkeit gegenüber Alltagsangelegenheiten bei anhaltendem Cannabiskonsum. Eine solche Tendenz konnte nicht eindeutig belegt werden, andere Faktoren wie bestimmte persönliche und soziale Eigenschaften scheinen eine mindestens ebenso wichtige Rolle zu spielen. Auf die Verwendung des Begriffes "Amotivationales Syndrom“ wird daher zunehmend verzichtet."[2] und "Das amotivationale Syndrom, gekennzeichnet durch verminderte Motivation für Alltagsaktivitäten, Konzentrations- und Aufmerksamkeitsstörungen und affektive Verflachung (e15), ist bisher nur unzureichend untersucht und empirisch nicht belegt worden (e16)."[3] Gruß, --Sti (Diskussion) 09:10, 28. Apr. 2019 (CEST)

ahja, das deckt sich ja zumeist mit dem von mir vorbereitetem Artikel. danke für die links, das werde ich noch einbauen müssen vorm verschieben. Ron ® (  Disk.) 15:32, 28. Apr. 2019 (CEST)

Amotivationales Syndrom - fertig - gut so? Ron ® (  Disk.) 11:42, 29. Apr. 2019 (CEST)

Dissoziative Identitätsstörung, TraumafolgestörungBearbeiten

Hallo liebe Redaktion ☺

die Aussage, dass „etwas als etwas gilt“ ist nicht synonym mit der Aussage „manche Autoren betrachten etwas als etwas.“ So wäre es eine Sache, wenn manche „unserer Meinung nach ist die dissoziative Identitätsstörung (DIS) eine Traumafolgestörung“ schreiben würden (oder der Kontext implizierte, dass es sich um nur ihre Sicht handelt). Das ist aber nicht der Fall, denn sie schreiben beispielsweise: „Methoden: Systematische Literaturrecherche in den relevanten Fachliteratur-Datenbanken (Medline, Psycinfo, Psyindex) sowie eigene Forschungsergebnisse. Ergebnisse: Die DIS gilt als Traumafolgestörung“ (Zitat aus der für diese Aussage ersten Artikelquelle) Dafür, dass die DIS zu allerwenigst in der Regel als eine Traumafolgestörung angesehen wird, gibt es noch weitere Quellen, die ich ebenfalls aufgeführt habe. Ich sehe nicht, dass die Quellen Spielraum zum noch weiteren Aufweichen der Aussage zulassen würden (oder gar als Quellen mangelhaft wären).

Da Benutzer:Saidmann dem Anschein nach (meine Lesart des Abschnitts ab 3M hier) ein Problem mit dieser Aussage hat und sie, trotz der relativierten Artikelformulierung, nun eins, zwei, drei Mal über die Quellen hinaus entfremdete, möchte ich um eure dritte Meinung bitten. --92.195.186.76 00:13, 29. Apr. 2019 (CEST)

Wenn Autoren einer Quelle eine Ansicht äußern ("Die DIS gilt als Traumafolgestörung ...."), sind wir nicht befugt, diese Ansicht als etablierten Stand des Wissens darzustellen. So einfach ist das. --Saidmann (Diskussion) 11:33, 29. Apr. 2019 (CEST)
Erstens ist festzuhalten, dass hier unabhängige Autoren mehrerer Quellen eine allgemeine Einteilung äußern. Zweitens, dass die Frage danach, was als Traumafolgestörung gilt keine mathematische ist, was sich aus der Natur der Sache der Definition eines derartigen Wortes ergibt. Drittens spiegelte die Artikelformulierung stets wider, dass es sich nicht um eine mit mathematischer Strenge prospektiv überprüfte Zuordnung handelt, sondern die allgemeine, regelhafte Ansicht dargestellt wird. Um mit den Worten des Artikels zu sprechen: „nach Jahrzehntelanger Auswertung besteht in Fachkreisen nahezu Einigkeit darüber, dass“ — mit anderen Worten, etwas gilt als etwas. Ein Blick in ein Wörterbuch bestätigt, dass das Verb gelten in diesem Kontext verwendbar ist. Dennoch vermeidet die aktuelle Artikelversion die Wendung bereits. --92.195.186.76 13:23, 29. Apr. 2019 (CEST)
Der Artikel folgt also den Regeln zur Theoriedarstellung. --92.195.186.76 14:11, 29. Apr. 2019 (CEST)
Wenn ich das richtig verstehe, gibt es eine gute Korrelation zwischen Trauma und dissoziativen Scores. Mit "Trauma" meint man in diesem Zusammenhang sog. "kumulative realtraumatische Ereignisse", also zum beispiel im Rahmen eines sexuellen Missbrauchs innerhalb der Familie. Ein solcher Missbrauch findet dann oft täglich über Jahre hinweg statt, zumeist solange, wie das Opfer im Präferenzalter ist. Die Betroffenen reagieren aber nun als Erwachsene auf Traumata unterschiedlich. Manche kriegen gar keine psychische Störung, andere haben eine Borderline-Persönlichkeit, dritte eine Sucht usw. Personen mit einer schweren dissoziativen Störung, die also mit den entsprechenden Items hoch scoren, haben oft eine Vorgeschichte mit kumulativen realtraumatischen Ereignissen (muss nicht notwendig ein sexueller Missbrauch sein). Das ist ein stabiler und belastbarer Befund. Das ist die eine Sache, die andere ist, dass Ärzte bestritten haben, dass die von den Patienten berichteten Ereignisse real sind und sie haben die Störung als Mode-Diagnose abgetan. Die haben wenn man so will, zu einer Retraumatisierung der Patienten beigetragen. In diesem Sinne hat man allen Grund mit starken Worten zurückhaltend zu sein. Wer neugierig ist kann hier nachlesen: Richard J. Loewenstein: "Dissociation debates: everything you know is wrong.". LG -- Andreas Werle (Diskussion) 18:40, 29. Apr. 2019 (CEST)
Nur nebenbei: Die Frage, ob jemand nach einem als traumatisch geltenden Ereignis tatsächlich erkrankt oder nicht, hängt von Intensität und Dauer der Einwirkung, aber auch von den Umgebungsbedingungen und der sog. prämorbiden Persönlichkeit ab, deren Eruierung Bestandteil jedes diagnostischen Prozesses in der Psychopathologie sein sollte. --Andrea (Diskussion) 19:12, 29. Apr. 2019 (CEST)
Das stimmt, Andrea. Muss man immer mit dran denken. Freut mich BTW, dass du den Artikel zu Fr. Rohde-Dachser so hübsch gemacht hast. Ich erinnere mich vage mal Vorlesungen von ihr besucht zu haben. Die Welt ist klein. :-) LG -- Andreas Werle (Diskussion) 09:10, 30. Apr. 2019 (CEST)
@Andrea: Dass die DIS zu den Traumafolgestörungen gezählt wird, ist unabhängig davon, dass sich die Reaktion auf Traumatisierung individuell unterscheidet. --92.195.186.76 21:50, 29. Apr. 2019 (CEST)
@Andreas Werle: Die verlinkte Zusammenfassung elaboriert doch gerade, dass die Daten die Einordnung als Traumafolgestörung stützen und warum die allgemeine Sichtweise die des Traumamodells ist. Schon die Zusammenfassung schreibt „Multiple lines of evidence support a powerful relationship between dissociation/DD and psychological trauma, especially cumulative and/or early life trauma. Skeptics counter that dissociation produces fantasies of trauma, and that DD are artefactual conditions produced by iatrogenesis and/or socio-cultural factors. Almost no research or clinical data support this view“, die 11-seitige Erörterung danach pflichtet ihr fundiert und konsequent bei, und schließt mit den äußerst deutlichen Worten „There are no studies in clinical populations to support the IM/SCM/FM [not-trauma-models]. There are no treatment outcome studies to test these models. […] The fantasy is that DD patients do not exist. The sociocognitive problem is the cultural and professional dismissal and obliviousness to the extent and severity of the kind of trauma that generates dissociation/DD, and the ubiquity of DD patients. Failure to properly diagnose and treat DD has a very high human cost. This is the real iatrogenesis.“ Noch eindeutiger für die Einordnung als Traumafolgestörung kann das doch gar nicht formulieren. --92.195.186.76 21:50, 29. Apr. 2019 (CEST)
@alle: Nachdem ich, neben allgemeinem Aufräumen rund um Dissoziation, diesen Artikel im April stark überarbeitete, kann ich nun offenbar kein Komma mehr setzen, ohne solche Aktionen, der einerseits den Charakter der Quellen verkennen, andererseits jeden Schritt zum Ausbau des Artikels im Keim ersticken. Auf diese Art kann weder eine ausgewogene Darstellung des aktuellen Standes, noch der geschichtlichen Entwicklung entstehen. Gleiches gilt für die anderen Abschnitte, denen noch viel Substanz fehlt, die noch so manche Teil- und Nebenaspekte, die enzyklopädischen Wert hätten, unbeleuchtet lassen. Für konkrete Lösungen dafür, dass Saidmann das Wort Traumafolgestörung nicht leiden kann, wäre ich prinzipiell offen. Allerdings habe ich kein Interesse daran, danach dann weiter mit einem Menschen zusammenzuarbeiten, dem es derart an Umgangsformen mangelt (zB eins, zwei), der sich durch eine inhärent blockierende, unkonstruktive Art auszeichnet (zB eins, zwei, drei), und bei dem sich mir wiederholt die Frage der spezifischen, fachlichen Kompetenz stellte (zB eins, zwei, drei). Ich werde die Diskussion daher nicht weiter verfolgen, wünsche der Redaktion und dem Artikel jedoch alles Gute, und bedanke mich, aufrichtig und herzlich, bei allen, die durch ihre Vor- und Mitarbeit zum aktuellen Zustand beitrugen. --92.195.186.76 23:46, 29. Apr. 2019 (CEST)
@IP: Es gibt schwierige Menschen, aber - so what - wir hatten hier schon mehr "Spass". Ein heute nicht mehr aktiver Benutzer hat dauernd sexualisierten Mist gepostet, bei einem unserer Redaktionstreffen selbstverliebte Reden gehalten und auf seine Vorgesetzten geschimpft. Das muss man in einer "Welt aus Zucker und Dreck" eben aushalten. Mach eine Pause und wenn Du weiterarbeiten willst, melde dich wieder. LG -- Andreas Werle (Diskussion) 09:18, 30. Apr. 2019 (CEST)

Liste von Multiple-Sklerose-Wirkstoffen in der ErprobungBearbeiten

Hallo zusammen, sah soeben die Liste von Multiple-Sklerose-Wirkstoffen in der Erprobung, die m.E. vollkommen überholt und auch extrem fraglich ist. Ich habe noch nie eine Seite gelöscht, wüsste auch nicht, wie man das macht. Möchte sie hier aber zum Löschen vorschlagen. Falls das jemand auch so sieht und weiss, wie man einen Löschantrag stellt, möchte ich diese Person bitten, das zu tun. Diese Liste zu aktualisieren und mit validen Quellen zu versehen, erfordert einen enormen Aufwand. Hinzu kommt, dass sich ja die Zulassungssituation resp. Phase II/III ständig ändert. Was meint die Community dazu? --Ftan (Diskussion) 19:26, 15. Mai 2019 (CEST)

Sehe ich ebenso, bin auch für einen Löschantrag. Eine solche Liste ist mit Bezug auf Inhalt und Aktualität sehr fragwürdig. In vielen der verlinkten Substanzartikel findet man dann gar nichts über Entwicklung zu oder Bedeutung in der Therapie der MS, und insbesondere zu den Phase I/II-Stoffen kann man den Beitrag von der Dsikussionsseite „Viele von den Substanzen in Phase I und in der Präklinik sind nur heiße Luft aus Pressemitteilungen von Kleinunternehmen, die ihren Wert steigern wollen. Es ist allerdings sehr mühselig, da die Spreu vom Weizen zu trennen.“ nur unterstreichen, die blanke Auflistung von Entwicklungscodes ist Nullinformation.--Benff 23:03, 15. Mai 2019 (CEST)
Ich schließe mich Benff vollumfänglich an. --Uwe G. ¿⇔? RM 15:56, 6. Jun. 2019 (CEST)

LöschwutBearbeiten

Was machen wir mit den massenhaften Löschanträgen von Zxmt?

--Partynia RM 10:37, 19. Mai 2019 (CEST)

Relevanz belegt im Artikel darstellen oder löschen lassen. Was sonst? --ZxmtIst das Kunst? 12:28, 19. Mai 2019 (CEST)
Bin erstaunt, habe von all diesen Vereinen noch nie gehört. Sind die wirklich relevant, haben die eine sichtbare Außendarstellung, relevante Rezeption in überregionalen Medien? Sieht für mich tatsächlich etwas nach Wildwuchs aus. Und warum die und nicht andere Minivereine? Grüße, --Goris (Diskussion) 21:42, 19. Mai 2019 (CEST)

Rezension im Ärztenachrichtendienst aend zu Wikipedia-InhaltenBearbeiten

Zitate:

„Ein gutes Beispiel ist Wikipedia: Die Seiten liefern häufig wirklich gute Informationen mit wenig offensichtlichen Fehlern, sind aber für Laienleser oft schwer verständlich. Auch die Lesbarkeit klassischer Patientenportale lässt manchmal zu wünschen übrig.“

„Unter den ersten 30 Google-Ergebnisseiten zum Suchbegriff „Morbus Menière“ befanden sich 14 Medizinportale (z.B. Onmeda, Netdoktor) und sieben von Unternehmen (Medizinproduktehersteller) gesponserte Seiten. Unter den Top-Ten befanden sich erfreulicherweise auch von der inhaltlichen Qualität her als gut einzustufende Seiten wie Wikipedia, Selbsthilfegruppen und der Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte e.V.“

Vollständiger Beitrag hier. Grüße --Partynia RM 17:59, 4. Jun. 2019 (CEST)

Die Verständlichkeit für Laienleser war hier ja schon öfter Thema. Ist es denkbar, hier Medizin-Artikel auch in einfacher Sprache zu schreiben? Oder müsste das in einer anderen WP-Version geschehen? Gruß, --Sti (Diskussion) 18:23, 4. Jun. 2019 (CEST)
Ja, war öfter Thema, ist aber schwer zu realisieren, wir schreiben ja sowohl für Fachleute, als auch Laien. Jeder Autor bräuchte einen Laien-Kiebitz, der den Text auf Laien-Verständlichkeit überprüft. Irgendwann haben wir wohl festgestellt, dass zumindest der Einleitungstext OMA-tauglich sein müsse, bevor man in medizinische Details einsteigt. Selbst deutsche Fachbegriffe sind Laien nicht auf Anhieb verständlich. Beispiel „Tumor“, der laienhaft primär gleich als Karzinom verstanden wird, obwohl oft nur eine Schwellung gemeint ist.--Partynia RM 19:04, 4. Jun. 2019 (CEST)
Das gibt's schon: Medizin Kinderleicht, wollte aber außer uns keiner haben, weshalb das Projekt eingeschlafen ist. Selbst schuld. -- Andreas Werle (Diskussion) 20:10, 4. Jun. 2019 (CEST)
Medizin Kinderleicht war etwas anderes. Das war für Kinder. Ich habe auch beruflich viel mit Erwachsenen zu tun, die einfache Sprache verstehen. Einfache Sprache zu sprechen ist am Anfang schwer für Fachleute. Ich habe ein paar Jahre geübt. Ich möchte wissen, ob dafür Platz ist in de.wikipedia. Gruß, --Sti (Diskussion) 22:31, 4. Jun. 2019 (CEST)
Es gibt auch das Klexikon. --Ghilt (Diskussion) 00:08, 5. Jun. 2019 (CEST)
Als Mediziner wird man auf die Fachsprache getrimmt. Auch bei mir hat es Jahre gedauert, um Patienten verständlich in einfacher Sprache aufzuklären. Ich glaube nicht, dass das Verweisen auf andere Projekte zielführend sein würde. Der Normalo sucht in Google und landet auf WP. Wir können uns da nicht aus der Verantwortung stehlen. Wir sollten uns für den Anfang die 250 am häufigsten aufgerufenen Med-Artikel vornehmen und OMA-tauglich überarbeiten.--Partynia RM 09:05, 5. Jun. 2019 (CEST)
Interessante Statistik! Vielleicht mal mit einem der Krankheiten-Artikel anfangen und ausprobieren, ob das geht? Ich schlage Masern vor. Gruß, --Sti (Diskussion) 09:23, 5. Jun. 2019 (CEST)
(BK) Vorsicht bei größeren Eingriffen in als exzellent ausgezeichneten Artikeln!--Partynia RM 10:29, 5. Jun. 2019 (CEST)
Der Oma-Tauglichkeit sollte aber nicht die Präzision und fachliche Tiefe geopfert werden. Laien sollten nicht verschreckt werden, aber Fachleute auch auf die gesuchte Information zugreifen können. Wer von Hirschhausen zur Wikipedia findet, sollte hier fundierteres Wissen finden. --Wosch21149 (Diskussion) 10:06, 5. Jun. 2019 (CEST)
Die RM hat hierzu eine Formatvorlage Krankheit formuliert, in der es heißt:“Die Einleitung sollte das Wesentliche des Artikelinhalts in möglichst allgemeinverständlicher Form („OMA-tauglich“) zusammenfassen."--Partynia RM 10:38, 5. Jun. 2019 (CEST)
Down-Syndrom Einleitung angepasst. So besser?--Zieger M (Diskussion) 16:41, 5. Jun. 2019 (CEST)
Ich habe auch noch dazu gesenft, insbesondere Fachausdrücke in Klammern erklärt.--Partynia RM 17:11, 5. Jun. 2019 (CEST)
Vielen Dank euch! Ich habe gestern auch noch etwas dran geschraubt, bitte um Kritik. Beobachtet jemand von euch Grippeimpfung? Da passiert gerade das Gegenteil, die Einleitung wird mit umstrittenen Inhalten verschwurbelt. Gruß, --Sti (Diskussion) 06:27, 6. Jun. 2019 (CEST)
Aus meiner Erfahrung als Medizin-Laie, normalerweise kann man innerhalb wikipedia ganz gut mit Verweisen die Ärztefachsprache auflösen ohne den Psycherembel zu benutzen (allerdings fehlen eine ganze Reihe Artikel, auch zur Anatomie). Und die wikipedia Artikel sind auch verständlicher als der durchschnittliche Arztbrief und ganz nützlich diesen zu "übersetzen". Auch bei Medikamenten bin ich in den meisten Fällen fündig geworden.--Claude J (Diskussion) 09:22, 6. Jun. 2019 (CEST)
Ich finde das auch sehr schade. Im Medizinbereich merken wir das alle ja wohl nicht, aber in anderen Bereichen schon. Dafür war ja auch unser Projekt "Kinderleicht" gedacht gewesen, wie Andreas ja bereits angemerkt hatte. Viele Grüße Redlinux···RM 16:37, 6. Jun. 2019 (CEST)

@Claude J Hallo Claude, welche Artikel haben Dir gefehlt? Und welche zur Anatomie? Grüße --Partynia RM 18:15, 6. Jun. 2019 (CEST)

Da müsste ich nachforschen, nach meiner Erinnerung bestimmte Nerven oder Bestandteile des Gehirns. Es scheint auch so zu sein dass es da Unterschiede zum angelsächsischen Bereich gibt.--Claude J (Diskussion) 18:37, 6. Jun. 2019 (CEST)

Unverständliche ArtikelBearbeiten

In der Kurierdiskussion wurde als Negativbeispiel der Allgemeinverständlichkeit Morbus Fabry genannt und der Artikel im Netz als Positivbeispiel genannt. --Partynia RM 22:00, 7. Jun. 2019 (CEST)

Ich habe da mal die Einleitung etwas verständlicher gemacht.--Partynia RM 14:08, 8. Jun. 2019 (CEST)
Inzwischen habe ich die ersten 50 der am häufigsten aufgerufenen Artikel im Fachbereich Zahnmedizin auf Allgemeinverständlichkeit überprüft und ggf. überarbeitet. --Partynia RM 14:10, 10. Jun. 2019 (CEST)
Nunmehr habe ich die ersten 50 der am häufigsten aufgerufenen Artikel im Fachbereich Medizin auf Allgemeinverständlichkeit überprüft und ggf. überarbeitet.--Partynia RM 14:25, 12. Jun. 2019 (CEST)

Mitarbeit Artikel Erythrina MulunguBearbeiten

Hallo,

würde gerne einen Artikel über Erythrina Mulungu starten. Relevanz ist m.E. ausreichend gegebene, siehe Steven Barnes et al "Erythrina mulungu Alkaloids Are Potent Inhibitors of Neuronal Nicotinic Receptor Currents in Mammalian Cells" (1) Bin mir aber über die Pharmakologie (noch) nicht sicher. Es scheint stark auf den Nikotinrezeptor zu wirken, aber eine Übersichtsarbeit über alle NT / Wirkungsmechanismen fand ich nach kurzer Suche nicht. Will sich wer beteiligen? Siehe zB Studien im Link. Sind hier Neurobiologien/ Pathologen die Zeit haben?

1. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3862643

Auszug aus Relevanzcheck:

Die Relevanz steht völlig außer Zweifel (siehe Links in d:Q15493051). --Magnus

--DerHKW (Diskussion) 11:40, 14. Jun. 2019 (CEST)

Mitarbeit Artikel Cholinergene KriseBearbeiten

Cholinergene Krise Artikel neu angelegt, noch etwas dünn, bitte um Mithilfe beim Ausbau. Behandlung ggf Antidots, Tabelle zur Unterscheidung der MG Krise. Weitere Quellensuche. Usw. Danach Verlinkung von MG Artikel --DerHKW (Diskussion) 14:34, 14. Jun. 2019 (CEST)

Ich kenne das als Cholinerge Krise, „cholinergen“ habe ich noch nie gehört. --Uwe G. ¿⇔? RM 21:53, 15. Jun. 2019 (CEST)