Wikipedia:Relevanzcheck

Abkürzung: WP:RELC, WP:RCK, WP:RCHK
Herzlich willkommen beim Relevanzcheck!

Bitte nimm dir einen kurzen Moment Zeit, um sicher zu gehen, dass du mit deinem Anliegen hier richtig bist.

Icons8 flat delete generic.svg Der von dir gewünschte Artikel wurde bereits einmal gelöscht?
Bitte wende dich mit deinen Argumenten an den Administrator, der den Artikel löschte. Wenn die Antwort des Administrators nicht zufriedenstellend ist, wende dich an die Löschprüfung. Das gilt auch für aus Relevanzgründen schnellgelöschte Artikel.
Deine Frage ist weg?
Wenn sich eine Weile nichts tut, verschieben wir Abschnitte ins Archiv:
Icons8 flat full trash question.svg Du findest, ein vorhandener Artikel gehört nicht in die Wikipedia?
Du kannst die Diskussionsseite des Artikels für Kritik nutzen oder ihn zum Löschen vorschlagen.
Icons8 flat idea.svg Du möchtest einen neuen Artikel schreiben und weißt nicht, ob er für Wikipedia relevant ist? Dann bist du hier richtig!
  • Schaue zunächst selbst nach, ob das Thema noch keinen eigenen Artikel in Wikipedia hat, und ob es unsere vereinbarten Kriterien für enzyklopädische Relevanz erfüllt – wenn ja, kannst du einfach hier bei Schritt 3 weitermachen und einen Artikel anlegen.
  • Du bist dir dennoch unsicher? Dein Thema wird in der Auflistung nicht behandelt? Du hast andere Argumente für Relevanz deines Themas – dann klicke auf folgende Schaltfläche und folge den Tipps:

Bitte beachte:

Auf dieser Seite werden Abschnitte ab Überschriftebene 2 automatisch archiviert, die seit einem Tag mit dem Baustein {{Erledigt|1=--~~~~}} versehen sind. Die Archivübersicht befindet sich unter Archiv.

Feld, Acker, Wiese - Freiflächen der Nordschweiz (Film) und Marco Dominik Graf (Regisseur und Film- Produzent)Bearbeiten

Der Film "Feld, Acker, Wiese" ist vom Schaffhauser (CH) Regisseur und Filmproduzent Marco Dominik Graf gemacht worden und läuft derzeit in den Schweizer Kinos unter anderem auch im grössten Kino der Schweiz ( Verkehrshaus in Luzern) . Der Film beleuchtet die Flora und Fauna auf den Freiflächen der Nordschweiz und die Arbeit, von Menschen, die versuchen die Interessen der Natur und der Menschen auf einen Nenner zu bringen. Gerne würden wir auch gleich zusätzlich zum seinem zweiten Kinofilm einen Eintrag für den Schaffhauser Regisseur und Filmproduzent Marco Dominik Graf machen, zudem sie die Quellen auch gleich unten finden. Es gibt im Netz noch viele weitere Quellen dazu, welche aber teils schon älter sind. Freuen uns auf Antwort.


Quellen: https://kinepolis.ch/filme/feld-acker-wiese https://www.cineimage.ch/film/feldackerwiese/ https://outnow.ch/Movies/2021/FeldAckerWiese/ https://www.kinowetter.ch/movie/8346/feld-acker-wiese/ https://www.kultur-zueri-unterland.ch/veranstaltungen/enB3qQPEWuiwCMQWLF3gE8/neues-kino-feld-acker-wiese-spezialvorstellung https://schaffhausen24.ch/articles/94667-die-natur-neu-kennenlernen https://www.movies.ch/fr/film/feldackerwiese/ https://www.shn.ch/shf/sendung/huet-im-gsproech/2021-07-20/huet-im-gschproech-marco-graf-filmemacher https://www.landbote.ch/er-will-zeigen-was-gut-laeuft-267941553894 https://www.procinema.ch/de/statistics/filmdb/1014852.html https://www.schaffhauserbauer.ch/newsletter/shb44111121 https://www.shn.ch/shf/sendung/huet-im-gsproech/2021-07-20/huet-im-gschproech-marco-graf-filmemacher https://www.shn.ch/shf/sendung/huet-im-gsproech/2018-12-21/huet-im-gschproech-marco-graf-junger-filmemacher-und https://www.kreuzlinger-nachrichten.ch/kreuzlingen-region/detail/article/nach-dem-rhein-kommen-felder-und-wiesen-00198460/ https://www.pronatura-sh.ch/de/2019/der-hochrhein https://schaffhausen24.ch/articles/71263-zwischen-mensch-und-natur (nicht signierter Beitrag von NaturumdieWelt (Diskussion | Beiträge) 19:34, 21. Nov. 2021 (CET))

Bitte diese Relevanzkriterien und die zugehörigen Mindestanforderungen an Filmartikel genau lesen, ebenso hier für die Person. Die Links sind überwiegend nicht hilfreich, weil es oft nur ganz kurze Programmbeschreibungen sind. Nur die längeren Texte sind nützlich. Graf ist offenbar Amateur. DAs spricht nicht gegen ihn, erklärt aber wohl, warum er nicht in den einschlägigen Verzeichnissen vorkommt und auch die Filme dort nicht gelistet werden. Ist der jüngste Film im Verleih, wurde er in Locarno, Solothurn oder Nyon gezeigt? Dann dürfte einem Namensartikel nichts im Wege stehen; wenn es dann für einen Filmartikel nicht reicht, können beide Filme auch gut im Namenartikel dargestellt werden. Interessant jedenfalls. --Aalfons (Diskussion) 22:56, 21. Nov. 2021 (CET)
"Läuft derzeit in den Schweizer Kinos" klingt doch danach, als wäre der Film regulär im Verleih und damit relevant? --Luftschiffhafen (Diskussion) 23:45, 21. Nov. 2021 (CET)
Das Filmplakat nennt keinen Verleih, der Trailer auch nicht. Daher die Nachfrage. Kann auch sein, dass seine Prod.gesellschaft den Film selbst einzeln verleiht. --Aalfons (Diskussion) 08:33, 22. Nov. 2021 (CET)
Graf ist kein Amateur, sondern ein selbständiger Film und Videoproduzent. Der Film wird wohl noch von der eigenen Produktionsfirma direkt vertrieben.
Da es sich erst um den zweiten grösseren Kinofilm handelt, der durch Produktionsfirma und unter seiner Regie entstanden ist. Wie bereits beschrieben, wurde der Film beim ProCinema Dachverband auch unter dem Verleih "Producer" angegeben, was das fehlen eines Verleih erklärt. --2A02:120B:C3FE:8DB0:49D9:9BDF:23E8:9AA4 22:39, 22. Nov. 2021 (CET)
Amateur hört sich abwertend an, das stimmt; gemeint war, dass er offenbar keine entsprechende formale Ausbildung hatte. Zum Film aber: Nach den bereits verlinkten Kriterien ist hier von einem Artikel über einen Film ohne Verleih abzuraten, weil er vermutlich gelöscht würde. Warum wurde der Film nicht bei einem Festival eingereicht? --Aalfons (Diskussion) 12:21, 23. Nov. 2021 (CET)
Der Film wurde meines Wissens an verschiedene Festivals eingereicht, jedoch teils offenbar nicht nominiert oder die Nominationen sind teils noch ausstehend. Wie sieht es denn mit einem Artikel zur Person aus? --176.127.142.228 17:57, 25. Nov. 2021 (CET)
Zum Personeneintrag müsste ich vielleicht noch folgendes für den Relevantschec ergänzend noch sagen, dass Grafs erster Film bereits mehrfach im Schweizer Fernsehen ausgestrahlt wurde, und er selbst auch schon mehrfach Gast in verschiedenen TV-Talkshows war.
Hüt im Gschpröch: Marco Graf, Filmemacher | Schaffhauser Nachrichten (shn.ch)
Hüt im Gschpröch: Marco Graf, junger Filmemacher, und Wilfried Hügli, OK- Mitglied Beringer Freilichtspiel | Schaffhauser Nachrichten (shn.ch)
Tele D |Online (tele-d.ch)
TOP³ mit Marco Graf: «In der Natur gibt es kein Gut und Böse» - RADIO TOP (toponline.ch)
Des weiteren hat er mit ergänzenden Aufnahmen in der Schweizer Dokuserie "NetzNatur", welche im schweizer Staatsfernsehen (SRF) Ausgestrahlt wurde, mitgewirkt:
NETZ NATUR - Produktion und Mitwirkende - Folge 12: «Jagdbar: Wildschweine» - NETZ NATUR - SRF --176.127.142.228 18:12, 25. Nov. 2021 (CET)
"Mehrfach im Schweizer Fernsehen ausgestrahlt" – wenn sich das belegen ließe, wäre die Relevanzhürde übersprungen. --Aalfons (Diskussion) 21:25, 29. Nov. 2021 (CET)

Eckardt HeukampBearbeiten

Hallo zusammen,
vielleicht bin ich hier auch falsch als jahrelanger Autor mit mehreren Dutzend eigenen Artikeln, aber im Hinblick auf die RK bin ich mir zum Artikelgegenstand unsicher.
Es geht um Eckardt Heukamp, ein Landwirt in Erkelenz-Lützerath, dessen Existenz vom Fortschreiten des Tagebaus Garzweiler bedroht ist. Heukamp wurde in den Medien bekannt durch seine Weigerung, eine Entschädigungszahlung durch RWE für seine Grundstücke anzunehmen und so seinen Besitz zu wahren. Dafür ist er jetzt mehrfach vor Gericht gezogen, um seine Enteignung durch RWE zu verhindern. Gerade im Hinblick auf den in Deutschland zu vollziehenden Kohleausstieg interessiert sich die Öffentlichkeit respektive Medien für seine Person, sodass seine Situation bereits in der Süddeutschen Zeitung, Taz, durch den Westdeutschen Rundfunk, das ZDF und weitere behandelt wurde. Die Medienberichterstattung, so er seinen Widerstand nicht aufgibt, wird sich in den nächsten Wochen und ggf. Monaten nicht verringern, da die wohl künftige Bundesregierung in ihrem Koalitionsvertrag explizit Lützerath erwähnt und dessen Fortbestand der Judikative überlässt (s. Dokumentseite 59), eine verbindliche, politische Entscheidung also klar vermieden wird.
Ich bin ehrlich: Ich möchte keinen Artikel anlegen, der letztlich aus fehlender Relevanz den sicheren LA-Tod stirbt. Zwar heißt es in den RK: „Die Person ist wegen ihrer Beteiligung an historischen, politischen oder sonstigen nachrichtenwürdigen Ereignissen bekannt“, allerdings bin ich mir hier nicht sicher, ob das für diesen Fall wasserdicht bzw. wasserdicht genug ist. Vielleicht irre ich mich auch auf der anderen Seite und erkenne die sichere Relevanz für den Sachverhalt nicht. Deswegen bitte ich um Einschätzungen.
Viele Grüße--Pyaet (Diskussion) 08:53, 25. Nov. 2021 (CET)

Wenn ich ehrlich bin, würde ich warten, bis es in der Judikative zu einem Ergebnis kommt. Gruß --Traeumer (Diskussion) 09:09, 25. Nov. 2021 (CET)
Das ist noch weitaus zu wenig mediale Beachtung, um enz. Relevanz zu generieren. Der Beitrag in der SZ ist ein Meinungsbeitrag, der WDR ist lokal und der ZDF-Beitrag hat eine Länge von vier Minuten. Das kann sich alles noch ändern, aber momentan rate ich von einer Artikelerstellung ab. Gruß.--Ocd→ parlons 09:18, 25. Nov. 2021 (CET)
Der ganze Widerstand rund um Lützerath wird imo so groß publiziert, dass es sich schon um ein "historisches, nachrichtenwürdiges Ereignis" handelt, ähnlich wie auch der Dannenröder Wald durch den Protest relevant wurde. Die Berichterstattung wird wohl bis frühestens zur Gerichtsentscheidung auch nicht nachlassen. Ob das für einen Personenartikel reicht und ob das überhaupt der beste Ansatz ist (vllt ist ja auch das Klimacamp auf seinem Gründstück eher relevant?), kann ich nicht sagen. Vielleicht erstmal den Ortsartikel ausbauen? LG--AlanyaSeeburg (Diskussion) 09:42, 25. Nov. 2021 (CET)
Ich würde auch sagen, dass es (erstmal) sinnvoller ist, das im Ortsartikel Lützerath einzubauen (was ja schon geschehen ist), eventuell macht man aus Eckardt Heukamp eine Weiterleitung auf den Ortsartikel? Zur Person Eckardt Heukamp selbst gäbe es ja vermutlich garnicht so viel Relevantes zu schreiben, was man nicht auch einfach im Ortsartikel mitbehandeln könnte.--Naronnas (Diskussion) 10:27, 25. Nov. 2021 (CET)
Die Presse liebt Themen David gegen Goliath, weil der Normalleser sich in der Rolle des Kleinen wiederfindet. Das passiert immer wieder, ist aber kaum von Belang. Selbst wenn der Bauer gewinnt, hat das keine weitreichenden Konsequenzen. Er hat ein nahezu wertloses Grundstück, sie baggern drumherum und gut. Oder dank der letzten Wahl mischt sich die Politik ein. Oder oder, alles egal. Ich sehe (noch?) keine enzyklopädische Relevanz. Vielleicht wird ja noch breit drüber berichtet. --Ralf Roletschek (Diskussion) 11:39, 25. Nov. 2021 (CET)

Ich danke euch für eure Beiträge! :) Es war dann doch die richtige Entscheidung, hier zuerst zu fragen. Ich hatte dennoch vor meinem Beitrag schon etwas daran gearbeitet und wollte den Artikel bis dahin unvollständig im BNR parken, was ich jetzt doch machen werde. Wie einige von euch angemerkt haben, könnte die Relevanz doch noch kommen, für den Moment, und das leuchtet mir ein, reicht es noch nicht, auch weil das Verfahren noch nicht abgeschlossen ist und weitere Berichterstattung so oder so kommen wird. Dann kann ich noch einmal schauen. Falls sich noch weitere Kollegen melden möchten, gerne!--Pyaet (Diskussion) 09:35, 26. Nov. 2021 (CET)

Ich war mal so frei eine Weiterleitung von Eckardt Heukamp auf Lützerath#Umsiedlung und Protestaktionen anzulegen. Sollte ein Personenartikel in Zukunft doch sinnvoll erscheinen, kann man diese ja einfach überschreiben.--Naronnas (Diskussion) 10:41, 26. Nov. 2021 (CET)

Peter Kühn (Fotograf)Bearbeiten

Peter Kühn ist Fotograf mit diversen Veröffentlichungen:

Außerdem Ausstellungen über sein Werk:

...über die in diversen Medien berichtet wurde:

--2001:16B8:4995:4100:5D05:612C:C4B4:B467 10:46, 25. Nov. 2021 (CET)--2001:16B8:4995:4100:5D05:612C:C4B4:B467 10:46, 25. Nov. 2021 (CET)

MMn ist er wegen seiner 4 Titel als Autor relevant. Nur müsste geklärt werden, ob es wirklich zwei unterschiedliche (!) Titel mit identischem Namen (!) gibt (scheint so zu sein - schlecht vom Verlag gemacht). Sonst würde gem RK ein vierter Titel fehlen. Ob dieses Manko durch Ausstellungen etc ausgeglichen werden kann, mag ich nicht beurteilen und dürfte ein Punkt einer etwaigen LD sein. Ich würde sagen: Relevant. --2003:D5:FF00:1800:79C0:F5EF:FD7E:5AFF 13:20, 25. Nov. 2021 (CET)
Hier ist sein Profil beim DNB, wobei ich mir nicht sicher bin, ob sich da nicht noch ein anderer Peter Kühn eingeschlichen hat, außer der Fotograf hat früher Berufsschulbücher geschrieben. Das einzige Problem, das ich eventuell sehen könnte, wäre, dass er die Fotobücher nie alleine veröffentlicht hat, sondern es immer einen weiteren Autoren gab und Kühn als "Mitwirkender" geführt wird. Gruß --Traeumer (Diskussion) 16:55, 25. Nov. 2021 (CET)
Nach meinem Verständnis liegt das daran dass er als Fotograf jeweils die Bilder, diverse Co-Autoren jedoch die Texte der Bildbände verantworten. --2001:16B8:4995:4100:C5BE:6573:E121:E42A 21:24, 25. Nov. 2021 (CET)
+1 Das sehe ich ebenso. Fotografen schreiben selten die Texte ihrer Bildbände. --Ralf Roletschek (Diskussion) 21:33, 25. Nov. 2021 (CET)
Das ist mir klar, mein Gedanke war eher, ob dann überhaupt die RK für Autoren zutreffend sind.--Traeumer (Diskussion) 11:15, 26. Nov. 2021 (CET)
Bei Bildbänden kann man die RK für Autoren auch analog auf den/die Fotografen anwenden. Bei einem "Textbuch" mit 3 oder 5 Fotos sicher nicht. Es geht ja immer darum, ob der Verlag dem Werk einen wirtschaftlichen Erfolg zutraut, und wer für den wesentlichen Teil des Werks verantwortlich ist. --Erastophanes (Diskussion) 11:51, 26. Nov. 2021 (CET)

Osnabrücker Anlagen- und Beteiligungs-AktiengesellschaftBearbeiten

Hallo, ich heiße Axel Pothorn und bin Verfasser eines Artikels über die o.g. Gesellschaft.

https://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Pothorn/Osnabrücker_Anlagen-_und_Beteiligungs-Aktiengesellschaft

Die Gesellschaft erfüllt die Relevanzkriterien der Wikipedia in Hinsicht auf Umsatz und Mitarbeiterzahl nicht. Ich bin allerdings der Meinung, dass sie als Nachfolge-Gesellschaft der Osnabrücker Aktien Bierbrauerei relevant ist, da dort auf sie verwiesen wird. Insofern wäre der Artikel für die tiefergehende Recherche wichtig. Zudem ist die Historie interessant, da es sich bei der --Pothorn (Diskussion) 18:05, 25. Nov. 2021 (CET)Osnabrücker Anlagen- und Beteiligungs-Aktiengesellschaft um eine der ältesten, vielleicht die älteste börsennotierte Gesellschaft Deutschlands handelt. Die Wiederbelebung dieses Unternehmens als Beteiligungsgesellschaft ist meines Erachtens eine relevante, berichtenswerte Tatsache. um eine der ältesten, vielleicht die älteste börsennotierte Gesellschaft Deutschlands handelt. Die Wiederbelebung dieses Unternehmens als Beteiligungsgesellschaft ist meines Erachtens eine relevante, berichtenswerte Tatsache.

--Pothorn (Diskussion) 18:05, 25. Nov. 2021 (CET)

Nach dem Sortieren dieses Textes bleibt einzig die Behauptung, es handele sich "vielleicht" um die älteste durchgehend börsennotierte Gesellschaft Deutschlands, zitiert aus einem Anlegermagazin. Der werblich gehaltene Artikel enthält keinerlei Zusatzinformationen, zumal die AG lange Zeit insolvent und inaktiv war. Eine enzyklopädische Relevanz ist ohne die historischen Einzelheiten nicht abzuleiten. Es kann bei dieser Sachlage nicht empfohlen werden, einen Artikel anzulegen. Einzelheiten der Umfirmierung sind ohnehin breit im Brauereiartikel enthalten. Eine Weiterleitung ist möglich. --Aalfons (Diskussion) 23:53, 25. Nov. 2021 (CET)
Das Alleinstellungsmerkmal (älteste AG) wäre mir alleine zu wenig, ist nicht belegt, und wäre eher der Brauerei zuzurechnen, nicht der heutigen Gesellschaft. Automatische Relevanz gäbe es, wenn die Umsatz- oder Mitarbeiterzahlen, kontrollierten Markt nach WP:RK#U erreicht werden. Ansonsten halt allgemeine RK, was bei einer Beteiligungsgesellschaft eher schwierig werden dürfte. --Erastophanes (Diskussion) 08:27, 26. Nov. 2021 (CET)

Österreich forschtBearbeiten

Argumente: Österreich forscht ist die österreichische Citizen Science Plattform, deren Ziel es ist Citizen Science in Österreich stärker zu etablieren und den Bekanntheitsgrad zu erhöhen. Auf der Plattform www.citizen-science.at werden Citizen Science Projekte aus ganz Österreich gesammelt & vorgestellt und auf dem Blog können alle Akteur*innen und Interessierte an Citizen Science miteinander kommunizieren und Neuigkeiten berichten. Die Plattform wurde 2014 gestartet und der Blog existiert seit Mai 2020. Österreich forscht organisiert außerdem seit 2015 die Österreichische Citizen Science Konferenz. Österreich forscht hat 44 Partnerinstitutionen, dazu zählen die meisten Universitäten und zahlreiche Fachhochschulen in Österreich, aber auch Museen, Forschungsinstitute, Vereine, Magistrate und Organisationen. 2021 ergab eine Zählung, dass über 175.000 Privatpersonen an Citizen Science Projekten, die auf Österreich forscht gelistet sind, mitforschen.

Quellen:

  • www.citizen-science.at

Wissenschaftliche Bücher/Artikel:

  • Richter, A.; Dörler, D.; Hecker, S.; Heigl, F.; Pettibone, L.; Bonn, A. (2018). Capacity Building in Citizen Science. In: Citizen Science - Innovation in Open Science, Society and Policy; UCL Press: London, UK, p273-275 https://doi.org/10.14324/111.9781787352339
  • Heigl, F.; Dörler, D. (2020) The five-year history of the Austrian Citizen Science Conference, In: Dörler, D; Heigl, F; Rüdisser, J; Mayr, S (Eds.), Austrian Citizen Science Conference 2019 - Borders and Transitions; Proceedings of Science https://doi.org/10.22323/1.366.0001
  • Liu, H.Y.; Dörler, D.; Heigl, F.; Grossberndt, S.(2021): Citizen Science Platforms. In: Vohland, K., Land-zandstra, A., Ceccaroni, L., Lemmens, R., Perelló, J., Ponti, M., Samson, R., Wagenknecht, K. (Eds.) , The Science of Citizen Science, 439 - 459; Springer Nature Switzerland AG , Cham, Switzerland; https://link.springer.com/book/10.1007/978-3-030-58278-4
  • Dörler, D.; Heigl, F. (2019): Citizen Science in Austria. VOB-Mitteilungen, 72, 142-152; ISSN 1022-2588 https://journals.univie.ac.at/index.php/voebm/article/view/2836/2959

Berichte in Medien:

Basisdaten: Folgende Kapitel sind geplant: Geschichte, Ziele, Aufgaben, Arbeitskreise, Konferenz

--Lisa Recnik (Diskussion) 11:48, 26. Nov. 2021 (CET)--Lisa Recnik (Diskussion) 11:48, 26. Nov. 2021 (CET)

Elisabeth BuchholzBearbeiten

Geboren ist Elisabeth Buchholz am 30.03.1909 in Göttingen und starb am 30.03.1998 in Schmallenberg Bad Fredeburg. Sie studierte Theologie in Marburg, Tübingen und Leipzig (Standhartinger, Astrid: Art. Elisabeth Buchholz. In: Lexikon früher evangelischer Theologinnen, 2003).Am 03.05.1950 wurde sie von Propst Weinberg ordiniert (Neff, Anette: Elisabeth Buchholz & Adelheid Ziemendorf. In: Mutige Schritte 50 Jahre Gleichstellung von Frauen und Männern im Pfarrdienst. Hrsg. V. EKHN. Darmstadt 2020, S.41) als 1. Frau innerhalb der EKHN. Das macht sie zu einer Person, die den Weg von der Gleichstellung von Pfarrerinnen und Pfarrern mitprägte. Weiter sind dienstliche Nachrichten im Amtsblatt über sie zu finden. Sie wird im Lexikon früher evangelischer Theologinnen geführt, es sind dienstliche Meldungen im Amtsblatt (Gräßel-Farnbauer, Jolanda: In Sache der Vikarinnen gibt es nichts, was es nicht gibt! Die Situation der Vikarinnen in der EKHN 1947-1958. In: Mutige Schritte 50 Jahre Gleichstellung von Frauen und Männern im Pfarrdienst. Hrsg. v. EKHN. Darmstadt 2020, S. 34) über sie zu finden, sie wird im Werk Mutige Schritte 50 Jahre Gleichstellung von Frauen und Männern im Pfarrdienst porträtiert. Diese Werke sollen als Quellen dienen. --Maria.Theresa.Klar (Diskussion) 11:27, 27. Nov. 2021 (CET)

(Hier bitte keine Fußnoten, refs in die Anfrage aufgelöst). Mit EKHN ist die übrigens die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau gemeint. Die erste Frage ist: Stiftet die Aufnahme in das Lexikon früher evangelischer Theologinnen Relevanz? Das wäre ja der einfachste Fall, ist es aber nicht. Denn dieses Lexikon ist keine große "anerkannte Biografiensammlung" wie die DBE, die bei den Relevanzkriterien für verstorbene Personen genannt ist, sondern ein Spezialnachschlagewerk mit 450 Biogrammen à 1 Seite, Selbstdarstellung, Rezension. Die zweite Frage ist: Stiftet der hier genannte Grund, 1950 erste Vikarin der EKHN, enzyklopädische Relevanz? Dabei ist zu berücksichtigen, dass die EKHN überhaupt erst 1947 gegründet wurde und die protestantische Frauenordination schon in der Weimarer Zeit einsetzte. Vor allem aber war die Frauenordination bei einer Vorläuferin der EKHN, der in Nassau, schon seit 1930 möglich. Der hier geltend gemachte Grund ist also nicht sehr herausgehoben. Kann sein, dass er es verdient, dargestellt ist das in der Anfrage aber nicht. Die dritte Frage ist: Wie kann der schwere und lange Weg von Theologinnen innerhalb der Amtskirche personalisiert werden? Bei der Durchsicht des Materials fielen mir eine ganze Reihe Namen auf, die "jeweils Erste" in der vielstufigen Kirchenhierarchie bzw. auf dem langen Marsch durch diese Institution waren und für die daher enzyklopädische Relevanz kaum in Frage steht. Auch die Einarbeitung des Gleichstellungsprozesses, der in der Sekundärliteratur zum Lexikon gut zusammengefasst ist, in den Artikel Frauenordination (Christentum) wäre höchst sinnvoll. Die enzyklopädische Relevanz von Elisabeth Buchholz bedarf allerdings einer deutlich genaueren Begründung. --Aalfons (Diskussion) 13:30, 27. Nov. 2021 (CET)
Was das Lexikon betrifft, stimme ich dir zu. Es ist allenfalls ein Hinweis, sichert aber noch nicht die automatische Relevanz. Ansonsten aber sehe ich ein paar Missverständnisse. Was 1927 eingeführt wurde, war nicht die gleichberechtigte Ordination von Frauen zum Dienst an Wort und Sakrament, sondern die Einsegnung zu einem Hilfstätigkeit. Die ersten vollgültigen Ordinationen (Ilse Härter und Hannelotte Reiffen) gab es 1943 (also noch in einer Sondersituation). Auch in der Landeskirche Nassau war die Ordination zwar möglich (wenn auch nur für einen Sonderdienst), wurde aber meines Wissens nicht praktiziert. Als nach dem Krieg die Pastoren wieder zur Verfügung standen, wurde die Bewegung zunächst gestoppt. Irene Schulz und Ilse Jonas (Pastorin) dürften 1948/49 die ersten in einer Landeskirche ordinierten sein, Elisabeth Buchholz folgte im nächsten Jahr. In den historischen Rückblicken der EKHN wird ihr schon ein besonderes Gewicht zugestanden (vgl. [1], [2]). Ob das reicht, wird eine Ermessensfrage sein, und Garantien kann man nicht abgeben, aber ich würde zuraten.--Zweioeltanks (Diskussion) 15:22, 27. Nov. 2021 (CET)
Habe bei Burgholzhausen ein 404, der andere Link streift sie auch nur. Mein Problem ist, dass ich mich in den Strukturen der prot. Kirche überhaupt nicht auskenne und gerne noch einige Meinungen hören bzw. lesen würde, so wie deine. Wenn wenigstens irgendwo eine Straße nach ihr benannt wäre, dann wäre ich sofort mit "gesamthaft relevant" dabei. Wo hat sei denn wohl am längsten/zuletzt gewirkt? --Aalfons (Diskussion) 15:31, 27. Nov. 2021 (CET)
Sie hat in Gießen gearbeitet, aber auch (wie Ilse Jonas und andere in den 1950er Jahren) nur als Krankenhausseelsorgerin, nicht als Gemeindepastorin. Und auch in diesem Zusammenhang ist nicht viel zu finden. Selbst die Veröffentlichungen der EKHN geben nur spärliche Informationen; eine weitere Quelle ist ansonsten noch hier. Aber ein Artikel wird ja nicht viel mehr als drei, vier Sätze umfassen können, da kann man das Risiko, dass er doch gelöscht wird, vielleicht eingehen. Ansonsten gibt es aber auch noch eine ganze Reihe von anderen Frauen aus dem Bereich der Kirche, für die Artikel fehlen, vgl. Wikipedia:WikiProjekt Frauen/Frauen in Rot/Fehlende Artikel nach Tätigkeit/Geistliche. --Zweioeltanks (Diskussion) 11:50, 29. Nov. 2021 (CET)

GLOBISTA ReisenBearbeiten

Für Relevanz: 100 % Tochtergesellschaft der FUNKE Mediengruppe, Reisevermittlung, vermittelt Reisen von Reiseveranstaltern an Kunden

Quellen: https://www.fvw.de/touristik/veranstalter/neues-reiseportal-funke-mediengruppe-steigt-ins-reisegeschaeft-ein-187946 https://www.touristik-aktuell.de/nachrichten/reisevertrieb/news/datum/2018/06/04/funke-medien-starten-online-reisebuero/

Basisdaten: GLOBISTA ist eine deutsche Reisevermittlungsmarke, die vom Essener Medienkonzern FUNKE Mediengruppe im Rahmen der New-Business-Strategie als Ergänzung zu den traditionellen Geschäftsfeldern in Eigenregie aufgebaut wurde. Der Markteintritt von GLOBISTA erfolgte im Juni 2018, begleitet von einer groß angelegten Werbekampagne und der Publikation erster Reiseprospekte sowie Freischaltung der Buchungs-Webseite www.globista.de. Unterstützt und empfohlen wird GLOBISTA von sämtlichen Magazinen, Tageszeitungen, Wochenblättern, Radiostationen und Newsportalen der FUNKE MEDIENGRUPPE. Dazu gehören renommierte und bekannte Medienmarken wie die Hörzu, TV Digital, Bild der Frau oder die WAZ. Die FUNKE Mediengruppe hat mich Globista ähnlich zu großen Lebensmittelhändlern in Deutschland das Geschäftsfeld der Reisevermittlung mit Globista auferlegt. Vergleichbar mit Lidl Reisen, Edeka Reisen, Tchibo Reisen & Rewe Reisen. (nicht signierter Beitrag von Globista (Diskussion | Beiträge) 12:43, 29. Nov. 2021 (CET))

Hallo. Globista muss nach den Relevanzkriterien für Unternehmen betrachtet werden. Als Tochter von besteht aber grundsätzlich keine eigenst. enz. Relevanz. Auch ein großes Webebudget, einhergehend mit Annoncen, Werbeflyer udglm. stiftet keine enz. Relevanz. Es muss, ersatzweise zu den Unternehmenszahlen, nachweislich monothematische Berichterstattung in den großen Tageszeitungen und Wochenmagazinen erfolgt sein und das über einen längeren Zeitraum hinweg. Das scheint aber nicht vorzuliegen. Wenn die Unternehmerzahlen nicht erreicht werden muss von einem Artikel abgeraten werden Gruß.--Ocd→ parlons 13:03, 29. Nov. 2021 (CET)
(BK) Habe dazu einen nichtwerblichen Satz bei Funke_Mediengruppe#Weitere_Geschäftsfelder eingefügt, weil in der Wikipedia Firmentöchter beim Dachunternehmen behandelt werden. Weitere Ausführungen sind nicht erforderlich. Bitte WP:IK lesen. Bei diesem Accoutnamen ist eine Verifizierung nach WP:VER erforderlich. --Aalfons (Diskussion) 13:06, 29. Nov. 2021 (CET)

Traudel HimmighöferBearbeiten

Traudel Himmighöfer ist eine evangelische promovierte Theologin mit Lehrauftrag an der JGU Mainz. https://www.ev.theologie.uni-mainz.de/traudel-himmighoefer/ Außerdem ist sie nun, seit fast 30 Jahren, Leiterin der Bibliothek und Medienzentrale der Evangelischen Kirche der Pfalz https://www.evkirchepfalz.de/lernen-und-lehren/bibliothek-und-medienzentrale/. Frau Himmighöfer hat zudem 1994 den Hanns-Lilje-Preis gewonnen. Im Artikel dieses Preises ist auch schon von einem andren User angedacht worden einen Artikel über sie zu verfassen. Sie hat zwei Monografien veröffentlicht und ist Mitherausgeberin der Ebernburg-Hefte https://www.ebernburg-stiftung.de/ebernburg-hefte/, in denen sie außerdem mehrere Artikel veröffentlicht hat. Als Gliederung des Artikels hätte ich folgendes vorgesehen: 1. Leben und Werdegang 2. Forschung und Lehre 3. Veröffentlichungen 4. Weblinks --Nasurasini (Diskussion) 15:54, 29. Nov. 2021 (CET)

Bitte keine Refs benutzen (Refs aufgelöst) --217.226.150.7 16:31, 29. Nov. 2021 (CET)
Der Personeneintrag der DNB kennt nur zwei Monographien und eine Herausgeberschaft, aber dazu kommt noch das, das, das, das und das, jeweils zu zweit oder dritt herausgegeben. Ich denke, das reicht für die RK als Autorin. Der Preis reicht alleine nicht, kommt aber auch noch dazu. --Zweioeltanks (Diskussion) 20:45, 29. Nov. 2021 (CET)

Yunex TrafficBearbeiten

Argumente - Yunex Traffic ist ein eigenständig geführtes Unternehmen von Siemens Mobility - Das Unternehmen ist weltweit führend im Bereich intelligenter Verkehrssysteme und bietet das breiteste End-to-End-Portfolio an Lösungen für adaptive Verkehrssteuerung und -management, Autobahn- und Tunnelautomatisierung sowie intelligente Lösungen für V2X und Mautsysteme. - Yunex Traffic beschäftigt 3100 Mitarbeiter aus 58 Nationen und ist in über 40 Ländern weltweit tätig. Die intelligenten Mobilitätslösungen von Yunex Traffic werden derzeit in großen Städten auf der ganzen Welt eingesetzt, darunter Dubai, London, Berlin, Bogota und Miami. - Yunex Traffic setzt erfolgreich modernste Technologien in den drei Segmenten Hardware, Software und Service ein und ist damit der einzige Anbieter, der in der Lage ist, alle wichtigen regionalen Standards in Europa, Großbritannien, Asien und Amerika zu erfüllen. 

Quellen - Handelsblatt, 12.02.21: https://www.handelsblatt.com/technik/it-internet/verkehrssteuerung-ausgegliederte-siemens-strassenverkehrs-sparte-heisst-yunex-traffic/26910010.html - ITS International, 16.09.21: https://www.itsinternational.com/daily-news/its-world-congress-2021/yunex-traffic-steps-global-stage-hamburg - Automotive World, 01.07.21: https://www.automotiveworld.com/news-releases/siemens-yunex-traffic-brand-launched/

Basisdaten (= mögliche Gliederung) - Definition - Historie und Entwicklung - Produktsparten: Verkehrsmanagement, Intelligente Kreuzung, KI und digitale Lösungen, Services für den Straßenverkehr https://www.yunextraffic.com/global/de/portfolio - Aktuelle Cases - Referenzen - Weblinks https://www.yunextraffic.com/global/de/ - Einzelnachweise

Signierung--Maria bei SerienTV (Diskussion) 17:41, 29. Nov. 2021 (CET)

Wenn die Mitarbeiter sich belegen lassen, ist die Relevanz wohl leider gegeben. Aber bitte denke an WP:bezahltes_Schreiben, und daran, dass wir eine Enzyklopädie schreiben, und keine Werbebroschüre (so klingt nämlich Dein Text oben). --Erastophanes (Diskussion) 18:05, 29. Nov. 2021 (CET)

Martin StürmerBearbeiten

Martin Stürmer ist ein deutscher Virologe, der seit Beginn der Covid-19-Pandemie in vielen Medien zitiert, im TV befrag und in zahlreichen Interviews vorgestellt wurde. Seine Aussagen zu der Pandemie waren und sind stets fundiert und großer Fachkenntnis geprägt. PD Dr. phil. nat. Dr. med. habil. Martin Stürmer (geb. 1968) ist einer der drei Betreiber des IMD Labors (Interdisziplinäre Medizin) in Frankfurt am Main. Stürmer wurde in Schleswig geboren, wo er 1988 sein Abitur an der Domschule gemacht hat. Als im Herbst 2021 die Corona-Infektionszahlen wieder stark anstiegen, sprach sich Stürmer im Unterschied zu anderen Experten für einen flächendeckenden Lockdown aus. Martin Stürmer ist eigentlich Biochemiker und hat sich lange mit der HIV-Forschung befasst. In den Jahren 2002 und 2003 gehörte er zu einem Team, zu dem auch der bekannte Virologe Christian Droste gehörte, das das SARS-1-Virus entdeckt und untersucht hat. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit liegt bei der Entwicklung und Untersuchung von Tests und Testverfahren.

Bitte signieren (mit dem Stiftsymbol oberhalb des Schreibfensters) und vor allem biografisches Material verlinken. --Aalfons (Diskussion) 20:18, 29. Nov. 2021 (CET)

Fußballer aus der Albanischen Liga (Kategoria Superiore)Bearbeiten

Ich finde die Liga nicht im Portal:Sport/Relevanzkriterien_Mannschaftssport#Europa aufgelistet, allerdings wird sie als Profiliga beschrieben, was die Relevanzkriterien wiederum erfüllen würde. Darf ich Fußballspieler aus der Albanischen Liga erstellen (abgesehen von Spielern mit A-Nationalmannschaftsauftritt und mit Spielen aus anderen Profiligen)? MfG--Crazycracker44 (Diskussion) 22:12, 29. Nov. 2021 (CET)

Kategoria Superiore ist eindeutig: höchste albanische Spielklasse. Verstehe das Problem nicht wirklich. --Aalfons (Diskussion) 01:19, 30. Nov. 2021 (CET)