Hauptmenü öffnen

Luigi Taverna

Italienischer Autorennfahrer

Karriere als RennfahrerBearbeiten

Luigi Taverna war in den 1980er- und 1990er-Jahren als Sportwagenpilot erfolgreich. Nur kurz währte davor die Monopostokarriere. Erwähnenswert ist seine Teilnahme an der italienischen Formula 2000 Meisterschaft 1983[1].

Ab 1985 war Taverna im Touren- und Sportwagensport aktiv. Er startete in der Sportwagen-Weltmeisterschaft und der Tourenwagen-Europameisterschaft. Sechsmal ging er beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans ins Rennen. Seine beste und einzige Platzierung im Schlussklassement war der 30. Gesamtrang 1993, herausgefahren mit den Partnern Fabio Magnani und Roberto Ragazzi im Lucchini SP91. Sein größter Erfolg war der Sieg beim 6-Stunden-Rennen von Vallelunga 1992, einem Tourenwagenrennen auf dem Autodromo Vallelunga[2].

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1986 Italien  Luigi Taverna Technoracing Alba AR3 Schweiz  Marco Vanoli Italien  Toni Palma Ausfall Motorschaden
1987 Italien  Luigi Taverna Technoracing Alba AR3 Vereinigtes Konigreich  Evan Clements Frankreich  Patrick Trucco Ausfall Getriebeschaden
1989 Vereinigtes Konigreich  Chamberlain Engineering Spice SE88C Spanien  Fermín Vélez Vereinigtes Konigreich  Nick Adams Ausfall Ventilschaden
1991 Frankreich  Automobiles Louis Descartes ALD C91 Frankreich  Philippe de Henning Frankreich  Patrick Gonin Ausfall Getriebeschaden
1992 Italien  Action Formula Spice SE90C Vereinigtes Konigreich  John Sheldon Italien  Alessandro Gini Ausfall Zündungsschaden
1993 Italien  Sport & Immagine SRL Lucchini SP91 Italien  Fabio Magnani Italien  Roberto Ragazzi Rang 30

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Italienische Formula 2000 Meisterschaft 1983
  2. 6-Stunden-Rennen von Vallelunga 1992