Hauptmenü öffnen

Liste der Schwimmeuroparekorde über 100 Meter Freistil

Wikimedia-Liste

Die Schwimmeuroparekorde über 100 Meter Freistil sind die besten in der Schwimmdisziplin 100 m Freistil von Europäern geschwommenen Zeiten. Sie werden vom europäischen Schwimmverband LEN anerkannt. Europarekorde werden getrennt für Langbahnen (50 m) und Kurzbahnen (25 m) und getrennt für Männer und Frauen geführt. Im Folgenden wird die Europarekord-Entwicklung seit dem jeweils ersten anerkannten Europarekord aufgelistet.

Langbahneuroparekorde MännerBearbeiten

Europarekorde der Männer über 100 m Freistil (50 m Bahn)
Nr. Sportler Nation Zeit Datum Ort
1 Zoltán Halmay Ungarn 1867  Ungarn 01:05,8 3. Dezember 1905 Wien
2 Kurt Bretting Deutsches Reich  Deutsches Reich 01:02,4 6. April 1912 Brüssel
3 Arne Borg Schweden  Schweden 01:00,0 4. September 1927 Bologna
4 István Bárány Ungarn 1918  Ungarn 00:59,8 11. August 1928 Amsterdam
5 Ferenc Csik Ungarn 1918  Ungarn 00:57,8 20. August 1935 Budapest
6 Alex Jany Frankreich  Frankreich 00:55,8 15. September 1947 Menton
Regeländerung[1]
7 Gyula Dobai Ungarn  Ungarn 00:55,8 31. Juli 1960 Budapest
8 Per-Ola Lindberg Schweden  Schweden 00:55,5 9. August 1961 Halmstad
9 Alain Gottvallès Frankreich  Frankreich 00:55,0 10. August 1962 Thionville
10 Robert McGregor Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 00:54,4 13. Juli 1963 Blackpool
11 Per-Ola Lindberg Schweden  Schweden 00:54,3 18. Juli 1963 Båstad
12 Robert McGregor Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 00:54,1 31. August 1963 Blackpool
13 Robert McGregor Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 00:54,0 13. September 1963 Blackpool
14 Robert McGregor Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 00:53,9 22. August 1964 London
15 Alain Gottvallès Frankreich  Frankreich 00:52,9 13. September 1964 Budapest
16 Michel Rousseau Frankreich  Frankreich 00:52,8 5. September 1970 Barcelona
17 Michel Rousseau Frankreich  Frankreich 00:52,7 31. Juli 1971 Paris
18 Michel Rousseau Frankreich  Frankreich 00:52,6 15. Juli 1972 Vittel
19 Wladimir Bure Sowjetunion 1955  Sowjetunion 00:52,51 14. August 1972 Moskau
20 Wladimir Bure Sowjetunion 1955  Sowjetunion 00:52,26 28. August 1972 München
21 Wladimir Bure Sowjetunion 1955  Sowjetunion 00:51,77 3. September 1972 München
22 Wladimir Bure Sowjetunion 1955  Sowjetunion 00:51,36 25. Februar 1975 Leningrad
23 Wladimir Bure Sowjetunion 1955  Sowjetunion 00:51,32 27. Juli 1975 Cali
24 Marcello Guarducci Italien  Italien 00:51,25 8. September 1977 Chiavari
25 Klaus Steinbach Deutschland BR  BR Deutschland 00:50,79 28. August 1978 Welt-Berlin
26 Jörg Woithe Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 00:50,55 26. Mai 1980 Magdeburg
27 Jörg Woithe Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 00:50,49 26. Juli 1980 Moskau
28 Jörg Woithe Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 00:50,21 26. Juli 1980 Moskau
29 Jörg Woithe Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 00:50,14 3. Februar 1981 Hamburg
30 Jörg Woithe Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 00:49,95 12. März 1982 Moskau
31 Jörg Woithe Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 00:49,81 28. Mai 1982 Erfurt
32 Jörg Woithe Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 00:49,60 3. August 1982 Guayaquil
33 Jörg Woithe Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 00:49,58 18. Juni 1983 Gera
34 Stéphan Caron Frankreich  Frankreich 00:49,51 21. August 1987 Straßburg
35 Stéphan Caron Frankreich  Frankreich 00:49,35 21. August 1987 Straßburg
36 Giorgio Lamberti Italien  Italien 00:49,24 17. August 1989 Bonn
37 Stéphan Caron Frankreich  Frankreich 00:49,18 4. August 1991 Millau
38 Alexander Popow Sowjetunion  Sowjetunion 00:49,18 22. August 1991 Athen
39 Alexander Popow Vereintes Team  Vereintes Team 00:49,02 28. Juli 1992 Barcelona
40 Alexander Popow Russland  Russland 00:48,93 31. Mai 1993 Canet
41 Alexander Popow Russland  Russland 00:48,21 18. Juni 1994 Monte Carlo
42 Pieter van den Hoogenband Niederlande  Niederlande 00:47,84 19. September 2000 Sydney
43 Alain Bernard Frankreich  Frankreich 00:47,60 21. März 2008 Eindhoven
44 Alain Bernard Frankreich  Frankreich 00:47,50 22. März 2008 Eindhoven
45 Alain Bernard Frankreich  Frankreich 00:47,20 13. August 2008 Peking
46 Alain Bernard Frankreich  Frankreich 00:47,12 30. Juli 2009 Rom

(Diese Liste ist noch unvollständig)

Langbahneuroparekorde FrauenBearbeiten

Europarekorde der Frauen über 100 m Freistil (50 m Bahn)
Nr. Sportler Nation Zeit Datum Ort
1 Martha Gerstung Deutsches Reich  Deutsches Reich 01:35,0 18. Oktober 1908 Magdeburg
2 C. Guttenstein Belgien  Belgien 01:26,6 2. Oktober 1910 Schaerbeek
3 Daisy Curwen Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 01:24,6 29. September 1911 Liverpool
4 Daisy Curwen Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 01:20,6 10. Juni 1912 Birkenhead
5 Joyce Cooper Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 01:10,0 7. Januar 1931 Paris
6 Willy den Ouden Niederlande  Niederlande 01:06,0 9. Juli 1933 Antwerpen
7 Willy den Ouden Niederlande  Niederlande 01:05,4 24. Februar 1934 Amsterdam
8 Willy den Ouden Niederlande  Niederlande 01:04,8 15. April 1934 Rotterdam
9 Willy den Ouden Niederlande  Niederlande 01:04,6 27. Februar 1936 Amsterdam
10 Cocky Gastelaars Niederlande  Niederlande 01:04,2 3. März 1956 Amsterdam
11 Cocky Gastelaars Niederlande  Niederlande 01:04,0 14. April 1956 Schiedam
Regeländerung[1]
12 Cocky Gastelaars Niederlande  Niederlande 01:03,9 17. Mai 1958 Blackpool
13 Cocky Gastelaars Niederlande  Niederlande 01:02,9 14. Juli 1959 Paris
14 Csilla Madarász Ungarn  Ungarn 01:02,8 2. Juli 1960 Budapest
15 Csilla Madarász Ungarn  Ungarn 01:02,5 16. Juli 1960 Budapest
16 Diana Wilkinson Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 01:02,4 23. Juni 1962 Blackpool
17 Ann-Christine Hagberg Schweden  Schweden 01:02,0 18. Juli 1963 Båstad
18 Ann-Christine Hagberg Schweden  Schweden 01:01,7 8. August 1963 Stockholm
19 Ann-Christine Hagberg Schweden  Schweden 01:01,5 18. August 1963 Örebro
20 Martina Grunert Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 01:01,2 22. August 1966 Utrecht
21 Judit Turoczy Ungarn  Ungarn 01:00,8 19. August 1967 Budapest
22 Judit Turoczy Ungarn  Ungarn 01:00,4 28. Juni 1968 Budapest
23 Judit Turoczy Ungarn  Ungarn 01:00,2 13. Juli 1968 Budapest
24 Judit Turoczy Ungarn  Ungarn 01:00,0 8. August 1969 Budapest
25 Gabriele Wetzko Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 00:59,6 23. August 1969 Budapest
13. April 1970 Nowosibirsk
26 Gabriele Wetzko Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 00:59,3 11. September 1970 Barcelona
27 Gabriele Wetzko Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 00:59,21 29. August 1972 München
28 Kornelia Ender Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 00:58,60 28. Mai 1973 Halle
29 Kornelia Ender Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 00:58,25 13. Juli 1973 Ost-Berlin
30 Kornelia Ender Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 00:58,12 18. August 1973 Utrecht
31 Kornelia Ender Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 00:57,61 8. September 1973 Belgrad
32 Kornelia Ender Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 00:57,54 9. September 1973 Belgrad
33 Kornelia Ender Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 00:57,51 4. Juli 1974 Rostock
34 Kornelia Ender Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 00:56,96 19. August 1974 Wien
35 Kornelia Ender Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 00:56,38 14. März 1975 Dresden
36 Kornelia Ender Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 00:56,22 26. Juli 1975 Cali
37 Kornelia Ender Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 00:55,73 1. Juni 1976 Ost-Berlin
38 Kornelia Ender Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 00:55,65 19. Juli 1976 Montreal
39 Barbara Krause Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 00:55,41 5. Juli 1978 West-Berlin
40 Barbara Krause Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 00:54,98 20. Juli 1980 Moskau
41 Barbara Krause Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 00:54,79 21. Juli 1980 Moskau
42 Kristin Otto Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 00:54,73 19. August 1986 Madrid
43 Franziska van Almsick Deutschland  Deutschland 00:54,57 3. August 1993 Sheffield
44 Inge de Bruijn Niederlande  Niederlande 00:53,80 28. Mai 2000 Sheffield
45 Inge de Bruijn Niederlande  Niederlande 00:53,77 20. September 2000 Sydney
46 Britta Steffen Deutschland  Deutschland 00:53,30 2. August 2006 Budapest
47 Britta Steffen Deutschland  Deutschland 00:53,20 22. April 2008 Berlin
48 Britta Steffen Deutschland  Deutschland 00:53,05 19. Juli 2008 Magdeburg
49 Britta Steffen Deutschland  Deutschland 00:52,85 25. Juni 2009 Berlin
50 Britta Steffen Deutschland  Deutschland 00:52,56 27. Juni 2009 Berlin
51 Britta Steffen Deutschland  Deutschland 00:52,22 26. Juli 2009 Rom
52 Britta Steffen Deutschland  Deutschland 00:52,07 31. Juli 2009 Rom
53 Sarah Sjöström Schweden  Schweden 00:51,71 23. Juli 2017 Budapest

(Diese Liste ist noch unvollständig)

Kurzbahneuroparekorde MännerBearbeiten

Europarekorde der Männer über 100 m Freistil (25 m Bahn)
Nr. Sportler Nation Zeit Datum Ort
1 Tommy Werner Schweden  Schweden 00:48.33 19. März 1989 Malmö
2 Alexander Popow Russland  Russland 00:47.83 1. Januar 1994 Hongkong
3 Alexander Popow Russland  Russland 00:47.82 5. Januar 1994 Peking
4 Alexander Popow Russland  Russland 00:47.12 12. März 1994 Desenzano
5 Alexander Popow Russland  Russland 00:46.74 19. März 1994 Gelsenkirchen
6 Duje Draganja Kroatien  Kroatien 00:46.64 28. März 2004 New York
7 Filippo Magnini Italien  Italien 00:46.55 10. Dezember 2005 Triest
8 Filippo Magnini Italien  Italien 00:46.52 10. Dezember 2005 Triest
9 Stefan Nystrand Schweden  Schweden 00:46.48 13. November 2007 Berlin
10 Stefan Nystrand Schweden  Schweden 00:45,83 17. November 2007 Berlin
11 Alain Bernard Frankreich  Frankreich 00:45,69 7. Dezember 2008 Angers
12 Amaury Leveaux Frankreich  Frankreich 00:45,12 12. Dezember 2008 Rijeka
13 Amaury Leveaux Frankreich  Frankreich 00:44,94 13. Dezember 2008 Rijeka

(Diese Liste ist noch unvollständig)

Kurzbahneuroparekorde FrauenBearbeiten

Europarekorde der Frauen über 100 m Freistil (25 m Bahn)
Nr. Sportler Nation Zeit Datum Ort
1 Marianne Muis Niederlande  Niederlande 00:53,95 18. März 1990 Drachten
2 Franziska van Almsick Deutschland  Deutschland 00:53,46 6. Januar 1993 Shanghai
3 Franziska van Almsick Deutschland  Deutschland 00:53,33 10. Januar 1993 Peking
4 Sandra Völker Deutschland  Deutschland 00:53,04 13. Dezember 1996 Rostock
5 Therese Alshammar Schweden  Schweden 00:52,80 10. Dezember 1999 Lissabon
6 Therese Alshammar Schweden  Schweden 00:52,17 17. März 2000 Athen
7 Marleen Veldhuis Niederlande  Niederlande 00:52,14 18. November 2007 Berlin
8 Marleen Veldhuis Niederlande  Niederlande 00:51,91 11. Dezember 2008 Rijeka
9 Marleen Veldhuis Niederlande  Niederlande 00:51,74 21. Dezember 2008 Amsterdam
10 Francesca Halsall Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 00:51,61 11. November 2009 Stockholm
11 Francesca Halsall Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 00:51,19 22. November 2009 Singapur

(Diese Liste ist noch unvollständig)

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

AnmerkungenBearbeiten

  1. a b Volker Kluge: Olympische Sommerspiele. Die Chronik II. London 1948 – Tokio 1964. Sportverlag Berlin, Berlin 1998, ISBN 3-328-00740-7, S. 462 ff.: Aufgrund der Zeitvorteile beim Wenden stammte der Großteil der bisherigen Bestmarken von Wettkämpfen in einem 25-m-Becken. Auf dem im Rahmen der Olympischen Spiele 1956 durchgeführten FINA-Kongress wurde schließlich festgelegt, dass Rekorde ab 1. Mai 1957 ausschließlich auf der Langbahn (50 Meter bzw. 55 Yards) offizielle Anerkennung finden.