Hauptmenü öffnen

Liste von Persönlichkeiten der Stadt Heidelberg

Wikimedia-Liste

Ehrenbürger von HeidelbergBearbeiten

 
Gedenktafel bei Theaterstraße 10 in Heidelberg

In Heidelberg geborene PersönlichkeitenBearbeiten

13. bis 15. JahrhundertBearbeiten

16. bis 18. JahrhundertBearbeiten

19. JahrhundertBearbeiten

1801 bis 1820Bearbeiten

1821 bis 1840Bearbeiten

1841 bis 1860Bearbeiten

1861 bis 1880Bearbeiten

1881 bis 1900Bearbeiten

20. JahrhundertBearbeiten

1901 bis 1910Bearbeiten

1911 bis 1920Bearbeiten

1921 bis 1930Bearbeiten

1931 bis 1940Bearbeiten

1941 bis 1950Bearbeiten

1951 bis 1960Bearbeiten

1961 bis 1970Bearbeiten

1971 bis 1980Bearbeiten

Ab 1981Bearbeiten

Weitere Persönlichkeiten von HeidelbergBearbeiten

Bekannte EinwohnerBearbeiten

FrüherBearbeiten

  • Hannah Arendt, * 14. Oktober 1906 in Linden; † 4. Dezember 1975 in New York; Publizistin und Professorin, Studium, Promotion 1928 (Wohnhaus war Schlossberg 16)
  • Friedrich Bergius, * 11. Oktober 1884 in Goldschmieden bei Breslau; † 30. März 1949 in Buenos Aires, Nobelpreis der Chemie für Hochdruckchemie, Mäzen, wohnte 1925–49 in seiner Villa am Philosophenweg
  • Carl Bosch, * 27. August 1874 in Köln; † 26. April 1940 in Heidelberg, Nobelpreis der Chemie für das Haber-Bosch-Verfahren zur Ammoniaksynthese, Chef der I. G. Farben, Stifter des Heidelberger Zoos, in seiner Villa am Schloßbrunnenweg heute das Carl-Bosch-Museum und die Paul-Tschira-Stiftung
  • Oskar von Bülow, * 11. September 1837 in Breslau; † 19. November 1907 in Heidelberg, Rechtswissenschaftler, wohnte seit 1896 bis zu seinem Tode in seinem von dem Architekten Henkenhaf erbauten Altersruhesitz, der Villa Bülow, Gaisbergstraße 81, heute Kinder Tagesstätte. Quelle: Stadtarchiv Heidelberg.
  • Marie Coppius, * 14. Juni 1871 in Charkow; † 2. November 1949 in Heidelberg, Kindergärtnerin und Fröbelpädagogin.
  • Hilde Domin, * 27. Juli 1909 in Köln; † 22. Februar 2006 in Heidelberg, deutsche Dichterin und Schriftstellerin (Graimbergweg 5).
  • Joseph Palamede de Forbin-Janson, * 1. Juli 1726 in Paris; † 24. März 1809 in Heidelberg; französischer General, der ab 1790 im Heidelberger Exil lebte, hier starb und ein Epitaph im Chor der Heiliggeistkirche besitzt.
  • Wolfgang Fortner, * 12. Oktober 1907 in Leipzig; † 5. September 1987 in Heidelberg, deutscher Komponist
  • Albert Fritz, geboren im Januar 1899 in Hornberg; hingerichtet am 25. Februar 1943, deutscher Eisendreher, Funktionär der KPD, wohnte ab 1925 in Heidelberg, war Mitglied des Heidelberger Stadtrates und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus, wurde vom NS-Regime mehrfach interniert und schließlich mit dem Fallbeil exekutiert; nach ihm sind Straßen in Walldorf, Heidelberg und Mannheim benannt
  • Erich Fromm, * 23. März 1900 in Frankfurt am Main; † 18. März 1980 in Locarno; lebte von 1919 bis 1928 (mit Unterbrechungen) in Heidelberg. Studium der Soziologie, Psychologie und Philosophie in Heidelberg. Promovierte dort 1922 bei Alfred Weber über „Das jüdische Gesetz“. Als Student wohnte er in der Plöck 64 und von 1924 bis 1928 führte er zusammen mit seiner Frau Dr. med. Frieda Fromm-Reichmann eine psychiatrische Praxis in der Mönchhofstraße 15, auch „Thorapeutikum“ genannt. Patienten wurden nicht nur therapiert, sondern auch bekocht und konnten im Hause wohnen. (Quelle: FUNK, Rainer (1999): Erich Fromm. Liebe zum Leben. S. 52 & 59–61)
  • Leopold Gmelin, * 2. August 1788 in Göttingen; † 13. April 1853 in Heidelberg. Er war Chemie-Professor an der Universität Heidelberg.
  • Maria Gräfin Graimberg-Bellau, * 8. Juli 1879 in Bensheim; † 14. Juni 1965 in Heidelberg, Gründerin der Katholischen Sozialen Frauenschule
  • Edzard Hobbing, * 14. Mai 1909 in Berlin; † 25. Mai 1974 in Heidelberg, Bildhauer
  • Camilla Jellinek, * 24. September 1860 in Wien; † 5. Oktober 1940 in Heidelberg, Frauenrechtlerin und Juristin, Ehrendoktorwürde der juristischen Fakultät der Universität Heidelberg
  • Heinrich Kilber, * 8. März 1710 in Mainz; † 25. Oktober 1783 in Heidelberg, Theologe und Jesuitenpater, Rektor des Seminarium Carolinum in Heidelberg, Regens des Heidelberger Priesterseminars, Mitverfasser der Theologia Wirceburgensis
  • Heinrich Kilger der Ältere, * 5. Februar 1881 in Niederwinkling; † 5. Mai 1965 in Heidelberg, Bierbrauer und sozialdemokratischer Funktionär, Stadtrat in Heidelberg
  • Johann Jakob Joseph Kirschbaum, * 23. Juni 1721 in Worms; † 7. Juni 1804 in Heidelberg, Jurist und seit 1757 ordentlicher Professor der Rechtslehre an der Universität Heidelberg
  • Wilhelm Klebitz * um 1533; † 1568 in Paris, Theologe und Mathematiker, war Diakon und Hilfsprediger in Heidelberg
  • Franz Kruckenberg, * 21. August 1882 in Uetersen; † 19. Juni 1965 in Heidelberg, Pionier des Schienen-Schnellverkehrs, Erbauer des legendären Schienenzeppelins 1931
  • Walter Laufenberg, * 1. September 1935 in Opladen, Schriftsteller; lebte und schrieb von 1987 bis 1997 in Heidelberg
  • Hanna Leybrand, * 15. Juli 1945 in Passau; † 25. Mai 2017 in Heidelberg, deutsche Schriftstellerin, Rezitatorin und Opernsoubrette
  • Dietrich Lohff, * 9. Januar 1941 in Tauche; † 1. Oktober 2016 in Heidelberg, deutscher Komponist
  • Georg Lukács, * 13. April 1885 in Budapest; † 4. Juni 1971 in Budapest, ungarischer Philosoph, Literaturwissenschaftler und marxistischer Theoretiker
  • Joachim Lutz, * 12. Januar 1906 in Höchst am Main; † 17. Februar 1954 in Heidelberg-Ziegelhausen, Maler und Journalist, lebte ab 1937 in Ziegelhausen, heute zu Heidelberg
  • Marie Marcks, * 25. August 1922 in Berlin; † 7. Dezember 2014 in Heidelberg, deutsche Karikaturistin
  • Alfred Mombert, * 6. Februar 1872 in Breslau; † 8. April 1942 in Winterthur, jüdischer Rechtsanwalt und Dichter, 1940 nach Gurs deportiert
  • Theophilus Neuberger, * 5. Mai 1593 in Jena; † 9. Januar 1656 in Kassel, reformierter Theologe und Geistlicher, Student, Pfarrer und später kurpfälzischer Hofprediger in Heidelberg
  • Louis Posselt, Pharmazieprofessor, ein Nachfolger Gmelins (Posselslustturm am Dreieichenweg).
  • Matthias Rohnacher, * 1961 in Mannheim, erster deutschsprachiger Poker-Weltmeister, wuchs in Heidelberg-Ziegelhausen auf und lebte in Heidelberg bis 1999
  • Dominique Salhorgne, * 4. September 1757 in Toul; † 25. Mai 1836 in Paris, Theologieprofessor an der hiesigen Universität, später Ordensgeneral der Lazaristen
  • Gustav Adolf Scheel, * 22. November 1907 in Rosenberg (Baden); † 25. März 1979 in Hamburg, deutscher Arzt und Funktionär (1936–1945) in der Zeit des Nationalsozialismus.
  • Heinrich Schmid (Philosoph), * 24. Juni 1799 in Jena; † 29. Januar 1836 in Heidelberg
  • Christiane Schmidtmer, * 24. Dezember 1939 in Mannheim; † 13. März 2003 in Heidelberg, deutsche Hollywoodschauspielerin und Model der 1960er und 70er Jahre.
  • Otto Schoetensack, * 12. Juli 1850 in Stendal; † 23. Dezember 1912 in Ospedaletti, Ligurien, Italien, Anthropologe, lebte von 1888 bis 1912 in Heidelberg, Blumenstraße 1.
  • Ernst Toller, * 1. Dezember 1893 in Samotschin, Posen; † 22. Mai 1939 in New York, Pazifist, Politiker und Schriftsteller.
  • Theodor Verhas, * 31. August 1811 in Schwetzingen; † 1. November 1872 in Heidelberg, deutscher Maler der Romantik
  • Felix Wankel, * 13. August 1902 in Lahr; † 9. Oktober 1988 in Heidelberg, Erfinder des nach ihm benannten Wankelmotors, stiftete die Felix-Wankel-Stiftung für Tierschutz dahier
  • Alfred Weber, * 30. Juli 1868 in Erfurt; † 2. Mai 1958 in Heidelberg, deutscher Soziologe und Nationalökonom, Bruder von Max Weber
  • Max Weber, * 21. April 1864 in Erfurt; † 14. Juni 1920 in München, deutscher Volkswirt und Soziologe
  • Richard Weissbach, * 9. Mai 1882 in Chemnitz; † 24. April 1950 in Heidelberg, Heidelberger Verleger
  • Götz Widmann, * 23. November 1965 in Bad Brückenau, deutscher Liedermacher; wuchs in Heidelberg auf
  • Kurt Wildhagen, * 22. Oktober 1871 in Moskau; † 19. Februar 1949 in Heidelberg, Gelehrter, Sokratischer Lehrer – Der Weise von Heidelberg
  • Georg Wittig, * 16. Juni 1897 in Berlin; † 26. August 1987 in Heidelberg, Chemieprofessor (Wittig-Reaktion), Nobelpreisträger der Chemie 1979, Bürgermedaille

GegenwärtigBearbeiten

 
Klaus Staeck, 2007
  • Franziska van Almsick, * 5. April 1978 in Berlin, ehemalige deutsche Schwimmerin und mehrfache Welt- und Europameisterin
  • Marlene Bach, * 1961 in Rheydt, Schriftstellerin (in Heidelberg spielende Kriminalromane)
  • Barbara, Streetart- und Aktionskünstler/in
  • Martin Bärenz, * 1956 in Fürth (Odenwald), deutscher Cellist, Kontrabassist, Komponist und Arrangeur
  • Theresia Bauer, * 6. April 1965 in Zweibrücken/Pfalz, Politikerin (Bündnis 90/Die Grünen); seit Juni 2001 MdL von Baden-Württemberg, vertritt den Wahlkreis Heidelberg; seit Mai 2011 Landesministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst
  • Arvid Boecker, * 1964 in Wuppertal; Maler und Kurator, Vertreter der Konkreten Kunst
  • Brigitte Borell-Seidel, Klassische Archäologin, Lehrbeauftragte an der Universität Heidelberg
  • Franziska Brantner, * 24. August 1979 in Lörrach, Politikwissenschaftlerin und Politikerin (Bündnis 90/Die Grünen), MdB
  • Michael Braun, * 1958 in Hauenstein (Pfalz), deutscher Literaturkritiker und u. a. Herausgeber des Deutschlandfunk-Lyrikkalenders
  • Michael Buselmeier, * 25. Oktober 1938 in Berlin, Schriftsteller; Mitbegründer der Heidelberger Stadtzeitung Communale
  • Mathias Herrmann, * 16. Juli 1962 in Friedberg, Schauspieler
  • Norbert Lehmann, * 29. Februar 1960 in Dortmund, Journalist und Fernsehmoderator
  • Udo Leuschner, * 13. Juli 1944 in Bitterfeld, Sachsen-Anhalt; deutscher Journalist und Schriftsteller
  • Gerhard Liedke, * 18. Dezember 1937 in Karlsruhe, evangelischer Theologe
  • Uwe Lohrmann, * 1936 in Karlsruhe, deutscher Komponist, Organist und Chorleiter
  • Jagoda Marinić, * 20. September 1977 in Waiblingen, deutsch-kroatische Schriftstellerin, Theaterautorin und Journalistin; leitet das „Interkulturelle Zentrum in Gründung“ in Heidelberg
  • Ada Mee, * 1946 in Thüringen, deutsche Künstlerin; Mitglied im Heidelberger Forum für Kunst
  • Martin Münch, * 24. Mai 1961 in Frankfurt am Main, deutscher Komponist und Pianist
  • Stefan Reck, * 28. November 1954 in Lippstadt, deutscher Schauspieler; seit 2011/12 Ensemblemitglied des Theaters und Orchesters Heidelberg
  • Edo Reents, * 26. September 1965 in Wittmund, Ostfriesland; Kulturjournalist und Literaturkritiker, Leiter des Feuilletons der FAZ
  • Daniel Reule, * 2. Mai 1983 in Neuenburg, deutscher Fußballspieler
  • Walter Roth, * 1959 in Pișchia (deutsch Bruckenau), Volksrepublik Rumänien; Schauspieler und Verleger (WaRo-Verlag)
  • Kool Savas (Savaş Yurderi), * 10. Februar 1975 in Aachen, deutscher Rapper türkischer Abstammung
  • Winfried Schwab, * 23. Juli 1964 in Fulda, katholischer Geistlicher, seit 2016 Abt der Benediktinerabtei Stift Neuburg
  • Klaus Staeck, * 28. Februar 1938 in Pulsnitz, Kreis Kamenz bei Dresden, Jurist, Polit-Grafiker, seit 2006 Präsident der Berliner Akademie der Künste
  • Marion Tauschwitz, * 21. Oktober 1953, Schriftstellerin; u. a. Biografie über Hilde Domin
  • Hans Thill, * 1. Oktober 1954 in Baden-Baden, deutscher Autor und Übersetzer; Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland
  • Toni-L (Toni Landomini), deutscher Rapper italienischer Abstammung, Gründungsmitglied der Band Advanced Chemistry
  • Tina Tremmel, * 9. Januar 1981 in Marburg, Leichtathletin und Triathletin
  • Jan Wilke, * 16. Oktober 1980 in Darmstadt, Komponist und Chorleiter
  • Wilfried Willer, * 2. Februar 1931 in Edigheim bei Ludwigshafen am Rhein, Biologe und wissenschaftlicher Bibliothekar

Bekannte BesucherBearbeiten

Der Besuch sollte entweder dokumentiert sein oder in Form von Gedicht, Lied oder Film seinen bleibenden Ausdruck gefunden haben.

  • König Heinrich (VII.), Kaiser Friedrich II. hielt mit den Fürsten am 4. Juli 1235 in Worms über Heinrich Gericht, entthronte ihn und setzte ihn gefangen. Erst kam er nach Heidelberg ins Schloßverlies, dann nach Burg Alerheim im Ries und schließlich über Friaul zu Schiff nach Apulien, bis Ende 1235 wurde er dort an verschiedenen Orten festgehalten.
  • Maximilian Mörlin (1516–1584), evangelischer Theologe und Reformator
  • Auf den Orgeln der Heiliggeistkirche musizierten Wolfgang Amadeus Mozart im Jahr 1763, Felix Mendelssohn Bartholdy im Jahr 1837 und Albert Schweitzer in den Jahren 1929, 1932 und 1949.
  • Karl Drais, damals noch Freiherr (1785–1851). Der Zweirad-Erfinder studierte bei den Technologen 1803/05 und beteiligte sich am Vorlesungsstreik 1804.
  • Der Komponist Johannes Brahms (1833–1897) wohnte den Sommer 1875 über in Ziegelhausen im Haus des Kunstmalers Anton Hanno.
  • Johann Wolfgang von Goethe
  • Mark Twain (1835–1910) besuchte 1878 Heidelberg für drei Monate.
  • José Rizal Mercado y Alonzo Realonda, * 19. Juni 1861 in Calamba auf Luzón; † 30. Dezember 1896 in Manila (hingerichtet), war ein philippinischer Schriftsteller. Er ist der Nationalheld der Philippinen.
  • König Chulalongkorn der Große von Siam, Rama V. besuchte 1907 seinen hier studierenden Sohn Prinz Rangsit von Chainad und stiftete zwischen Heidelberg und Thailand eine langanhaltende Beziehung, die immer wieder zu Besuchen von Mitgliedern des thailändischen Königshauses führten, in deren Zusammenhang ein weiterer König von Siam, Ananda Mahidol Rama VIII. 1925 in Heidelberg sogar geboren wurde.
  • Sir Muhammad Iqbal, * 9. November 1877 in Sialkot, heute Pakistan; † 21. April 1938 in Lahore. Der Nationaldichter und geistige Vater des modernen Pakistans. Studium 1907. Das Iqbal-Ufer an der linken Neckarseite ist nach ihm benannt.
  • Joseph Goebbels, der nationalsozialistische Propagandaminister und Politiker studierte in Heidelberg Germanistik
  • Thomas Mann: »Heidelberg war reizend. Zum ersten Mal dort, war ich bezaubert von der Romantik der Landschaft und der jugendlichen Geistigkeit der akademischen Sphäre«. (Am 8. Juli 1922 an Ernst Bertram und – ebenfalls über diesen Besuch – am 16. Juli 1922 an Ida Boy-Ed:) »Ich war bezaubert. Überhaupt hat Heidelberg mir den schönsten Eindruck gemacht. Die romantisch-deutsche Landschaft, die jugendliche Geistigkeit der Atmosphäre thaten es mir an. Ich machte die Bekanntschaft Onckens, sprach mit Alfred Weber, der mich besonders interessiert«.
  • alle Bundespräsidenten (Liste im Goldenen Buch)
  • Charles de Gaulle, 1963
  • Fritz Wunderlich * 26. September 1930 in Kusel; † 17. September 1966 in Heidelberg; eigentlich Friedrich Karl Otto Wunderlich (lyrischer Tenor)

Bekannte OriginaleBearbeiten

  • der Ziehharmonika-Mann
  • Clemens Pankert (1702–1735), als Zwerg Perkeo Hofnarr und Mundschenk
  • Dienstmann Muck
  • Kurt WildhagenDer Weise von Heidelberg (s. o.)

Stadtoberhäupter, BürgermeisterBearbeiten

An der Spitze der Stadtverwaltung in Heidelberg stand als herrschaftlicher Beamter über lange Zeit der Stadtschultheiß,, der seit 1717 den Titel „Stadtdirektor“ trug. Nach dem Übergang an das Großherzogtum Baden trug das Stadtoberhaupt zunächst den Titel Oberbürgermeister, ab 1819 Erster Bürgermeister und ab 1875 erneut Oberbürgermeister.

Bürgermeister 1701 bis 1819Bearbeiten

  • 1701–1705: Regierungsrat Neukirch
  • 1705–1717: Leonhard Bruggen
  • 1717–1720: Regierungsrat von Pardon
  • 1720–1734: Regierungsrat Kubas
  • 1734–1743: Davon von Driesch
  • 1743–1754: Flander
  • 1754–1756: Regierungsrat Schwaan
  • 1756–1770: Regierungsrat Geiger
  • 1770–1779: Regierungsrat Eßleben
  • 1779–1789: Hofgerichtsrat Sartorius
  • 1789–? Regierungsrat Traiteuer
  • 1805–1819: Georg Daniel Mays

Erste Bürgermeister 1819 bis 1875Bearbeiten

Oberbürgermeister seit 1875Bearbeiten

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Peter Blum (Hrsg.): Pioniere aus Technik und Wirtschaft in Heidelberg, Aachen 2000
  • Gurs – Wer wurde abtransportiert? Wer waren die Täter in Heidelberg?
  • Stefanie Bielmeier: Inszeniertes Leben, Roman, Heidelberg 2010, ISBN 978-3-934180-13-0

WeblinksBearbeiten