Hauptmenü öffnen

Rüdiger Klos

deutscher Politiker (AfD), MdL

LebenBearbeiten

Rüdiger Klos ist Sohn eines Sudetendeutschen und einer Italienerin.[1] Er ist katholisch, verheiratet und hat drei schulpflichtige Kinder. Er lebt in Eppelheim.[2]

Klos besuchte die Grundschule und das Gymnasium in Heidelberg. Anschließend begann er ein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Mannheim. Parallel zum Studium führte er eine Weiterbildung zum Unternehmensberater durch.[3]

PolitikBearbeiten

Klos war Gründungsmitglied des AfD-Landesverbandes Baden-Württemberg und war bis März 2017 stellvertretender Landessprecher der AfD.[4][5] Bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg am 13. März 2016 zog er mit 23,0 Prozent der Erststimmen als Direktkandidat seiner Partei im Wahlkreis Mannheim I (Wahlkreis 35) in den Landtag von Baden-Württemberg ein[6] und errang damit eines von zwei Erstmandaten seiner Partei in Baden-Württemberg. Als im Juli 2016 Jörg Meuthen und weitere 12 Abgeordnete nach umstrittenen Äußerungen von Wolfgang Gedeon aus der AfD-Fraktion austraten, folgte Klos nicht und verblieb in der alten Fraktion.[7] Am 7. Juli 2016 wurde Klos zum stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der im Zuge der Auseinandersetzung um Wolfgang Gedeon dezimierten AfD-Fraktion gewählt.[8] Im Oktober 2016 vereinigten sich beide Fraktionen wieder.

Bei der Aufstellungsversammlung zur Kommunalwahl 2019 bekam Klos trotz Anwesenheit seiner Familie mit 4 Mitgliedern nur 8 Stimmen und unterlag damit deutlich dem Kreisvorsitzenden. Die Kreisvorstände der letzten 2 Jahre stellten klar, dass sie eine erneute Landtagskandidatur von Klos nicht unterstützen.[9][10]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 14. März 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/ma.afd-bw.de
  2. Metropoljournal Rhein-Neckar, März 2016, Seite 2.
  3. Landtag Baden Württemberg - Klos. Abgerufen am 27. Januar 2019.
  4. Metropoljournal Rhein-Neckar, März 2016, Seite 2.
  5. Alternative für Deutschland- Baden-Württemberg: Landesvorstand. Abgerufen am 27. Januar 2019.
  6. Vorläufiges Ergebnis der Landtagswahl am 13. März 2016 Wahlkreis 35 Mannheim I des Statistischen Landesamts, abgerufen 15. März 2015.
  7. Baden-Württemberg: AfD-Chef Meuthen verlässt mit zwölf Abgeordneten Landtagsfraktion. In: Spiegel Online. 5. Juli 2016, abgerufen am 10. Juni 2018.
  8. AfD-Rest-Fraktion mit neuem Vorstand, SWR, abgerufen am 7. Juli 2016.
  9. Alternative für Deutschland- Baden-Württemberg: Die Machtverhältnisse sind geklärt, Rüdiger Klos verliert Kampfabstimmung überdeutlich. Abgerufen am 27. Januar 2019.
  10. https://www.morgenweb.de/mannheimer-morgen_artikel,-politik-afd-mannheim-klos-unterliegt-in-kampfabstimmung-_arid,1390891.html Mannheimer Morgen