Hauptmenü öffnen

Fritz-Heiner Mutschler

deutscher Klassischer Philologe

Fritz-Heiner Georg Mutschler (* 4. Januar 1946 in Heidelberg) ist ein deutscher Klassischer Philologe.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Mutschler studierte von 1965 bis 1973 Klassische Philologie an der Universität Heidelberg und der Freien Universität Berlin. Im Jahr 1973 wurde er in Berlin mit einer Arbeit zu Caesars Kommentarien promoviert. Von 1973 bis 1988 arbeitete er als wissenschaftlicher Assistent, nach seiner Habilitation 1982 als Professor auf Zeit an der Universität Heidelberg. Von 1988 bis 1992 war er Gastdozent für Western Classics am Institute for the History of Ancient Civilizations in Changchun sowie in Tianjin. 1993 wurde Mutschler auf die neu eingerichtete Professur für Klassische Philologie/Latinistik an der Technischen Universität Dresden berufen. Zum 1. April 2011 trat er in den Ruhestand. Von September 2011 bis 2014 lehrte er als Gastprofessor Western Classics an der Peking-Universität.[1]

Mutschler befasst sich mit augusteischer Dichtung, antiker Geschichtsschreibung unter komparatistischen Gesichtspunkten, mit sozialen Werten und literarischer Kommunikation im alten Rom und mit römischer Philosophie. Derzeit betreut er hauptsächlich zwei befristete Forschungsprojekte: Reich und Welt. Konstruktionen des Eigenen und des Fremden im historischen Diskurs antiker Imperien: Rom und das alte China als Beispiel und Der römische mos maiorum: Werteordnung und literarische Kommunikation.

WerkeBearbeiten

Monographien

  • Erzählstil und Propaganda in Caesars Kommentarien. Winter, Heidelberg 1975, DNB 760119201.
  • Die poetische Kunst Tibulls. Struktur und Bedeutung der Bücher 1 und 2 des Corpus Tibullianum. Lang, Frankfurt am Main 1985, ISBN 3-820-45450-0.

Herausgeberschaften

  • mit Maximilian Braun, Andreas Haltenhoff: Moribus antiquis res stat Romana. Römische Werte und römische Literatur im 3. und 2. Jh. v. Chr. Saur, München/Leipzig 2000, ISBN 3-598-77683-7.
  • mit Andreas Haltenhoff, Andreas Heil: O tempora, o mores! Römische Werte und römische Literatur in den letzten Jahrzehnten der Republik. Saur, München/Leipzig 2003, ISBN 3-598-77720-5.
  • mit Andreas Haltenhoff, Andreas Heil: Römische Werte als Gegenstand der Altertumswissenschaft. Saur, München/Leipzig 2005, ISBN 3-598-77839-2.
  • mit Andreas Haltenhoff, Andreas Heil: Römische Werte und Römische Literatur im frühen Prinzipat. Berlin/New York 2011, ISBN 3-110-21298-6.
  • The Homeric Epics and the Chinese Book of Songs: Foundational Texts Compared. Cambridge Scholars Publishing, Cambridge 2018, ISBN 9781527504004.

WeblinksBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Dorit Petschel: 175 Jahre TU Dresden. Band 3: Die Professoren der TU Dresden 1828–2003. Hrsg. im Auftrag der Gesellschaft von Freunden und Förderern der TU Dresden e. V. von Reiner Pommerin, Böhlau, Köln u. a. 2003, ISBN 3-412-02503-8, S. 668.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Beate Diederichs: Lateinische Literatur muss man im Original lesen. In: Dresdner UniversitätsJournal, Nr. 11/2011, 21. Juni 2011, S. 4 (PDF; 2,6 MB).