Cornelius Riese (* 20. Februar 1975 in Heidelberg) ist ein deutscher Bankmanager und seit 1. Januar 2019 Co-Vorstandsvorsitzender der DZ Bank.

WerdegangBearbeiten

Der gebürtige Heidelberger hat von 1994 bis 1999 Betriebswirtschaftslehre an der Universität Mannheim mit dem Abschluss Diplom-Kaufmann studiert.[1] Während des Studiums arbeitete Riese im Rahmen von Auslandspraktika für BASF sowie die Strategieberatung McKinsey. 2005 promovierte er an der Technischen Universität Chemnitz.[2] Von 1999 bis 2006 war Riese bei dem internationalen Management- und IT-Dienstleister Accenture in der Strategieberatung für Finanzdienstleister tätig.[1] 2007 wechselte er als Bereichsleiter zur DG Hyp.[1] Der genossenschaftliche Immobilienfinanzierer war in einer schwierigen Phase und stand vor einer Restrukturierung. Die von Riese maßgeblich umgesetzte strategische Neuaufstellung gelang.

Im Mai 2009 wechselte Riese zur DZ Bank AG als Bereichsleiter Stab (Generalsekretariat / Beteiligungen / Strategie). 2012 wird er zuerst zum Generalbevollmächtigten und 2013 zum stellvertretenden Vorstandsmitglied ernannt.[3] Von 2014 bis 2018 war er Mitglied des Vorstands mit der Zuständigkeit für Finanzen, Strategie und Controlling.[4] Riese wirkte maßgeblich an der Fortentwicklung der Strategie der DZ Bank Gruppe einschließlich der Konzernkoordination mit.

Seit Anfang 2019 ist Riese – gemeinsam mit Uwe Fröhlich – Vorsitzender des Vorstands der DZ BANK mit inhaltlichem Schwerpunkt auf die Führung der Holding-Aktivitäten der Bank.[5]

Riese ist verheiratet und hat drei Kinder.

MandateBearbeiten

Riese ist Vorsitzender des Aufsichtsrats bei den Unternehmen der DZ Bank Gruppe: Bausparkasse Schwäbisch Hall, R+V Versicherung, Teambank, Union Asset Management Holding.[1]

Er war in den Aufsichtsräten folgender Unternehmen aktiv:

  • DZ Polska (2012–2018)
  • R+V Leben / R+V Allgemeine (2014–2016)
  • Reisebank (2010–2012)
  • VR Equity Partner (2010–2012)
  • VR Leasing / VR Smart Finanz (2014–2018)

Gesellschaftliches EngagementBearbeiten

PublikationenBearbeiten

  • Industrialisierung von Banken – Grundlagen, Ausprägungen, Wirkungen – Riese, Cornelius, 206 Seiten, Dissertation, Deutscher Universitätsverlag / GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden, 2006.
  • Banken in der Wertefalle – Effizienz- und Wachstumsstrategien für eine Branche in der Krise – Linn, Norbert / Krotsch, Steffen / Riese, Cornelius (Hrsg.), 288 Seiten, FAZ Institut für Management-, Markt- und Medieninformationen, Frankfurt am Main, 2002.
  • Die Balanced Scorecard als Instrument der Wissensmessung und -bewertung im Wissensmanagement. Riese, Cornelius, 120 Seiten, verfügbar unter www.diplom.de, 2000.
  • Das Verhalten industrialisierter Banken: Konsequenzen der Industrialisierungstendenzen auf die Steuerung von Banken. Krotsch, Steffen / Riese, Cornelius / Thießen, Friedrich, in: Österreichisches Bankarchiv – Zeitschrift für das gesamte Bank- und Börsenwesen, Heft 07, 2006, S. 504–514.
  • Weltweite Studie zur Industrialisierung – Auf dem Weg zur Hochleistungsbank? / Rundshagen, Michael / Riese, Cornelius in: Die Bank, Heft 10, 2006, S. 60f.
  • Die technischen Systeme der Banken im Lichte der Marktkrise vom Sommer 2007. Krotsch, Steffen / Riese, Cornelius / Thießen, Friedrich, in: Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen, 60 (2007), 21, S. 1150–1154.
  • Aktuelle Fragen der Bankenregulierung und des Supervisory Review and Evaluation Process (SREP). Riese, Cornelius, in: A. Dombret (Hrsg.), Schriftenreihe zum Bundesbank Symposium, Bankenaufsicht im Dialog 2016, Fritz Knapp Verlag, Frankfurt am Main, 2016, S. 50–59.
  • Bankenkonsolidierung im aktuellen Regulatorik-Umfeld. Riese, Cornelius, in: Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen, 70 (2017), 6, S. 265–267.
  • Über das Verhältnis von Finanzindustrie und Politik. Riese, Cornelius, in: Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen, 11/2019, S. 532-535. [1](kostenpflichtig)
  • Regulierer sollten Fintechs einen Regel-Rahmen geben. Gastkommentar von Cornelius Riese, in: Handelsblatt, 21. Juli 2019

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d DZ BANK AG: Vita Dr. Cornelius Riese. DZ BANK AG, 1. Januar 2019, abgerufen am 22. März 2019.
  2. Cornelius Riese: Industrialisierung von Banken: Grundlagen, Ausprägungen, Wirkungen. 1. Aufl. Dt. Univ.-Verl, Wiesbaden 2006, ISBN 978-3-8350-0259-3 (dnb.de [abgerufen am 26. Februar 2018]).
  3. Cornelius Riese zum stellvertretenden Vorstand bestellt. Abgerufen am 31. Januar 2018.
  4. Brillanter Strukturierer. In: boersen-zeitung.de. Abgerufen am 31. Januar 2018.
  5. Pressemitteilung
  6. Die Stiftung für private Überschuldungsprävention. Abgerufen am 8. Januar 2019.
  7. Organe der Frankfurt Main Finance e.V., abgerufen am 5. November 2017.
  8. Kuratorium. Abgerufen am 22. März 2019.
  9. Der Vorstand des Stifterverbandes. 21. Oktober 2015, abgerufen am 7. Juni 2019.
  10. Kuratorium. Abgerufen am 24. Oktober 2019 (deutsch).