Kanton Montendre

französische Verwaltungseinheit

Der Kanton Montendre war bis 2015 ein französischer Kanton im Département Charente-Maritime und in der damaligen Region Poitou-Charentes. Er umfasste 15 Gemeinden im Arrondissement Jonzac; sein Hauptort (frz.: chef-lieu) war Montendre. Die landesweiten Änderungen in der Zusammensetzung der Kantone brachten im März 2015 seine Auflösung.

Ehemaliger
Kanton Montendre
Region Poitou-Charentes
Département Charente-Maritime
Arrondissement Jonzac
Hauptort Montendre
Auflösungsdatum 29. März 2015
Einwohner 6.796 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 47 Einw./km²
Fläche 144,90 km²
Gemeinden 15
INSEE-Code 1717

Lage des Kantons Montendre im
Département Charente-Maritime

Der Kanton Montendre war 14.490 Hektar (144,90 km2) groß und hatte zuletzt 6796 Einwohner, was einer Bevölkerungsdichte von 47 Einwohnern pro km2 entsprach (Stand: 2012). Er lag im Mittel auf 85 m, zwischen 23 m in Chamouillac und 125 m in Jussas.

GemeindenBearbeiten

Der Kanton bestand aus 15 Gemeinden:

 Gemeinde   Einwohner 
(Stand: 2017)
 Code postal   Code Insee 
Bran 130 17210 17061
Chamouillac 374 17130 17081
Chartuzac 151 17130 17092
Corignac 360 17130 17118
Coux 456 17130 17130
Expiremont 127 17130 17156
Jussas 150 17130 17199
Messac 105 17130 17231
Montendre 3242 17130 17240
Pommiers-Moulons 207 17130 17282
Rouffignac 422 17130 17305
Souméras 363 17130 17432
Sousmoulins 219 17130 17433
Tugéras-Saint-Maurice 376 17130 17454
Vanzac 148 17500 17458

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
6394 6866 6626 6492 6185 6152 6452 6769