Kanton Tonnay-Charente

französische Verwaltungseinheit

Der Kanton Tonnay-Charente ist ein französischer Wahlkreis im Département Charente-Maritime und in der Region Nouvelle-Aquitaine. Er umfasst 15 Gemeinden im Arrondissement Rochefort. Im Rahmen der landesweiten Neuordnung der französischen Kantone wurde er im Frühjahr 2015 erweitert.

Kanton Tonnay-Charente
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Charente-Maritime
Arrondissement Rochefort
Bureau centralisateur Tonnay-Charente
Einwohner 28.630 (1. Jan. 2020)
Bevölkerungsdichte 105 Einw./km²
Fläche 271,74 km²
Gemeinden 15
INSEE-Code 1725

Lage des Kantons Tonnay-Charente im
Département Charente-Maritime

GemeindenBearbeiten

Der Kanton hat 28.630 Einwohner (Stand: 1. Januar 2020) auf einer Gesamtfläche von 271,74 km²:

Gemeinde Einwohner
1. Januar 2020
Fläche
km²
Dichte
Einw./km²
Code
INSEE
Postleitzahl
Breuil-Magné 1.823 22,25 82 17065 17870
Cabariot 1.422 15,12 94 17075 17430
Échillais 3.548 14,72 241 17146 17620
Genouillé 922 34,41 27 17174 17430
Loire-les-Marais 390 12,46 31 17205 17870
Lussant 1.019 8,79 116 17216 17430
Moragne 531 12,03 44 17246 17430
Muron 1.351 39,06 35 17253 17430
Port-des-Barques 1.764 5,66 312 17484 17730
Saint-Coutant-le-Grand 409 12,80 32 17320 17430
Saint-Hippolyte 1.475 23,28 63 17346 17430
Saint-Nazaire-sur-Charente 1.205 20,31 59 17375 17780
Soubise 3.347 10,93 306 17429 17780
Tonnay-Charente 8.142 34,39 237 17449 17430
Vergeroux 1.282 5,53 232 17463 17300
Kanton Tonnay-Charente 28.630 271,74 105 1725 – 

Bis zur landesweiten Neuordnung der französischen Kantone im März 2015 gehörten zum Kanton Tonnay-Charente die acht Gemeinden Cabariot, Genouillé, Lussant, Moragne, Muron, Saint-Coutant-le-Grand, Saint-Hippolyte und Tonnay-Charente. Sein Zuschnitt entsprach einer Fläche von 179,88 km2. Er besaß vor 2015 den INSEE-Code 1739.

PolitikBearbeiten

Vertreter im Departementrat
Amtszeit Namen Partei
1994–2015 Jean-Pierre Guillon PS
2015– Robert Chatelier
Marie-Chantal Périer[1]
UMP

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Résultats des élections départementales 2015 publiziert auf der Website des französischen Innenministeriums (französisch).