Hauptmenü öffnen

Kanton Saint-Pierre-d’Oléron

französische Verwaltungseinheit

Der Kanton Saint-Pierre-d’Oléron war bis 2015 ein französischer Kanton im Département Charente-Maritime und in der damaligen Region Poitou-Charentes. Er umfasste vier Gemeinden auf der Insel Oléron im Arrondissement Rochefort; sein Hauptort (frz.: chef-lieu) war Saint-Pierre-d’Oléron. Die landesweiten Änderungen in der Zusammensetzung der Kantone brachten im März 2015 seine Auflösung. Vertreter im conseil général des Départements war zuletzt für die Jahre 1985–2015 Jean-Paul Peyry (UMP).

Ehemaliger
Kanton Saint-Pierre-d’Oléron
Region Poitou-Charentes
Département Charente-Maritime
Arrondissement Rochefort
Hauptort Saint-Pierre-d’Oléron
Auflösungsdatum 29. März 2015
Einwohner 12.171 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 115 Einw./km²
Fläche 106,12 km²
Gemeinden 4
INSEE-Code 1731

Lage des Kantons Saint-Pierre-d’Oléron im
Département Charente-Maritime

GemeindenBearbeiten

Der Kanton umfasste vier Gemeinden:

Gemeinde Einwohner Jahr Fläche km² Bevölkerungsdichte Code INSEE Postleitzahl
La Brée-les-Bains 718 (2013) 7,27 99 Einw./km² 17486 17840
Saint-Denis-d’Oléron 1.361 (2013) 11,75 116 Einw./km² 17323 17650
Saint-Georges-d’Oléron 3.529 (2013) 46,55 76 Einw./km² 17337 17190
Saint-Pierre-d’Oléron 6.637 (2013) 40,55 164 Einw./km² 17385 17310