Hautmont

französische Gemeinde

Hautmont [omɔ̃] (niederländisch: Hogeberg) ist eine französische Stadt mit 14.182 Einwohnern (Stand 1. Januar 2021) im Département Nord in der Region Hauts-de-France, Die Stadt hatte stark unter dem Niedergang der Stahlindustrie in der Region zu leiden.

Hautmont
Hautmont (Frankreich)
Hautmont (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Hauts-de-France
Département (Nr.) Nord (59)
Arrondissement Avesnes-sur-Helpe
Kanton Avesnes-sur-Helpe
Gemeindeverband Maubeuge Val de Sambre
Koordinaten 50° 15′ N, 3° 55′ OKoordinaten: 50° 15′ N, 3° 55′ O
Höhe 123–184 m
Fläche 12,27 km²
Einwohner 14.182 (1. Januar 2021)
Bevölkerungsdichte 1.156 Einw./km²
Postleitzahl 59330
INSEE-Code
Website https://www.mairie-hautmont.fr/

Place du Général de Gaulle in Hautmont

Geografie Bearbeiten

Die Stadt Hautmont liegt an der Sambre, fünf Kilometer südwestlich von Maubeuge und etwa zehn Kilometer südlich der Grenze zu Belgien.

Geschichte Bearbeiten

 
Deutsche Besatzer in Hautmont (1914)

Im Ersten Weltkrieg lag Hautmont in der vom Deutschen Heer besetzten Zone. Am 8. November 1918 wurde die Stadt von britischen Soldaten befreit.

Am 3. August 2008 zog gegen 22:33 Uhr ein Tornado der Stärke T8F4 über Hautmont, der drei Menschen das Leben kostete und große Verwüstungen anrichtete.

Bevölkerungsentwicklung Bearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2011 2020
Einwohner 18.594 17.870 19.175 18.461 17.475 16.029 14.115 14.318
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten Bearbeiten

 
Ehemalige Benediktinerabtei
  • Kirche Mariä Himmelfahrt (Notre-Dame-de-l’Assomption)
  • Kapelle Saint-Éloi, Monument historique
  • Ehemalige Benediktinerabtei, Monument historique

Verkehr Bearbeiten

 
Bahnhof

Durch den Osten der Stadt führt die dort autobahnähnlich ausgebaute Nationalstraße N 2.

Hautmont hat einen Bahnhof an der Bahnstrecke Creil–Jeumont, der 1855 von der Compagnie des chemins de fer du Nord (NORD) eröffnet wurde. In den 1850er Jahren kamen eine Strecke zur belgischen Grenze nach Feignies und in den 1870er Jahren eine Nebenbahn nach Valenciennes-Faubourg-de-Paris hinzu. Erstere wurde 2022, letztere bereits 1969 stillgelegt. Zwischen Valenciennes und Jeumont verkehren aktuell Züge des TER Hauts-de-France.

Städtepartnerschaften Bearbeiten

Hautmont ist partnerschaftlich verbunden mit

Persönlichkeiten Bearbeiten

Literatur Bearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes du Nord. Flohic Editions, Band 1, Paris 2001, ISBN 2-84234-119-8, S. 803–807.

Weblinks Bearbeiten

Commons: Hautmont – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Partnerschaften auf Halver.de (Memento des Originals vom 16. April 2021 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.halver.de Abgerufen am 2. März 2021