Hauptmenü öffnen

Briefmarken-Jahrgang 1966 der Deutschen Post der DDR

Briefmarkenblock 1966
Stamps of Germany (DDR) 1966, MiNr Block 025.jpg
50. Jahrestag der Reichskonferenz der Spartakusgruppe

Michel Blocknummer 25

Der Briefmarken-Jahrgang 1966 der Deutschen Post der DDR wurde 1966 durch die Deutsche Post der DDR emittiert. Wie im Vorjahr kam eine Blockausgabe an die Schalter, 6 Marken gelangten als Zusammendrucke zur Ausgabe, und es erschien die zweite Kleinbogenausgabe der DDR-Post.

Zum Jahrgang gehörten insgesamt 77 Sondermarken, 1 Block und 1 Kleinbogen mit insgesamt 85 Motiven. Der Ausgabeumfang erhöhte sich etwas gegenüber dem Vorjahr (1965: 69 Sondermarken, davon 4 in zwei Briefmarkenblocks). Bei 5 Sondermarken musste ein Zuschlag von 5 oder 10 Pfennigen (insgesamt 0,30 Mark) bezahlt werden. Am Jahresende wurde ein im Vergleich zur Vorausgabe von 1962 leicht verändertes Markenheftchen mit 5 und 10 Pf-Werten der Dauermarkenserie Walter Ulbricht im Gesamtwert von 2 Mark ausgegeben. Der Nominalwert der Ausgaben (einschließlich des Markenheftchens) betrug 21,35 Mark.

Seit 1955 wurden bei den meisten Sonderbriefmarkensätzen in der Regel ein Wert sowie fast alle Blocks und die ab 1962 erschienenen Kleinbogenausgaben in deutlich reduzierter Auflage gedruckt. Diese sogenannten Werte in geringer Auflage waren, abgesehen von einer in der Regel auf zwei Stück pro Postkunde begrenzten Abgabe am ersten Ausgabetag und am ersten Tag nach Ablauf der Abholfrist, nur mit einem Sammlerausweis an den Postschaltern oder über einen zu beantragenden Direktbezug bei der Versandstelle der Deutschen Post in Berlin erhältlich. In diesem Markenjahr betrug die Auflagenhöhe dieser Werte zwischen 1 300 000 Stück und 1 500 000 Stück. Block und Kleinbogen wurden in einer etwas erhöhten Auflage von 2 Mill. Stück gedruckt.

Drei Ausgaben, 10 Jahre NVA, Internationale Mahn- und Gedenkstätten und Blutspendewesen, wurden noch auf Papier mit dem Wasserzeichen Nr. 3 (DDR um Kreuzblume) gedruckt; bei allen übrigen Marken kam wasserzeichenloses Papier zur Verwendung.

Alle Briefmarken-Ausgaben seit 1964 sowie die 2-Mark-Werte der Dauermarkenserie Präsident Wilhelm Pieck und die bereits seit 1961 erschienene Dauermarkenserie Staatsratsvorsitzender Walter Ulbricht waren ursprünglich unbegrenzt frankaturgültig. Mit der Wiedervereinigung verloren alle Marken nach dem 2. Oktober 1990 ihre Gültigkeit.

BesonderheitenBearbeiten

  • Sondermarken

Ab 1966 kamen die Marken zur Leipziger Messe wieder als zweiwertige Sätze an die Schalter. Die seit 1961 erstmals im Emissionsprogramm der DDR-Post vertretenen Kosmosmotive erhielten in diesem Jahr nur einen Wert zur weichen Mondlandung von Luna 9 als Zugang. Vier Sportausgaben mit insgesamt 12 Werten würdigten in der DDR durchgeführte Weltmeisterschaften im Rennrodeln[1], Fallschirmspringen, Kanurennsport und Gewichtheben, womit erneut postalisch die Vorzugsstellung, die der Leistungssport in der DDR innehatte, hervorgehoben wurde. Um das kulturelle Leben der sorbischen Minderheit in der DDR philatelistisch zu würdigen, erschienen zwei Werte zum Gedenken an den 1816 geborenen Verleger und Wissenschaftler Jan Arnošt Smoler. Sodann war der 900. Jahrestag der Wartburg, auf der Luther die Bibelübersetzung ins Deutsche anfertigte, Anlass für einen dreiwertigen Satz. Den Bogen mit kulturhistorischen Themen rundete eine Ausgabe mit Kunstwerken des Vorderasiatischen Museums in Berlin ab.

Motivsammler wurden u. a. mit den Ausgaben IGA Erfurt, Volkstrachten in der DDR (II), Zierfische und Geschützte heimische Pflanzen bedacht. Für Märchenliebhaber kam im Dezember 1966 ein Kleinbogen mit Motiven aus Grimms Märchen Tischlein deck dich an die Schalter und eröffnete eine zunächst bis 1978 reichende Kleinbogenserie mit Märchenmotiven, die 1984 und 1985 noch zwei Nachläufer fand. Der beliebte Weihnachtskleinbogen selbst – ab 1979 mit unterschiedlichsten Weihnachtsmotiven gestaltet – sollte sich als Konstante im Emissionsprogramm der Deutschen Post der DDR bis zum letzten vollständigen Jahrgang im Jahr 1989 erweisen. Nur 1969 und 1970 kam der Märchenkleinbogen bereits im März an die Postschalter.

Mehrwertige Ausgaben erschienen zum 20. Jahrestag der SED-Gründung, zu den Internationalen Brigaden im Spanischen Bürgerkrieg, der vor 30 Jahren begonnen hatte, und zum 10. Jahrestag der Gründung der NVA, womit sich das politische Selbstverständnis der DDR auch im Markenbild widerspiegelte. Dies traf auch auf den einzigen Block des Markenjahres zum 50. Jahrestag der Reichskonferenz der Spartakusgruppe zu. Nach dem Wert „Hilfe für Vietnam“ im Vorjahr erschien nun die erste Zuschlagmarke der, mit Unterbrechungen, bis 1979 reichenden Serie „Unbesiegbares Vietnam“, die den Solidaritätsgedanken der DDR mit dem im Vietnamkrieg kämpfenden südostasiatischen Land auch in materieller Hinsicht dokumentierte, da der Zuschlagserlös für Hilfsgüter bestimmt war. Fortgesetzt wurde die 1963 begonnene und bis 1989 mit zumeist jeweils einem Wert laufende Serie „Internationale Mahn- und Gedenkstätten“. Die fast ausschließlich verwendeten Portostufen von 25 und, ab 1974, 35 Pfennigen dienten der Frankatur von Postkarten und einfachen Briefen im internationalen Verkehr, so dass mit den Ausgaben auch postalisch die antifaschistische Staatsdoktrin der DDR im Ausland demonstriert werden sollte.

  • Dauermarken

Aufgrund der Änderung der DDR-Währungsbezeichnung in "MDN" (Mark der Deutschen Notenbank) wurde das Markenheftchen der Ulbricht-Dauerserie mit 8 Werten zu 5 Pfennig und 16 Werten zu 10 Pfennig Pf-Werten nunmehr mit dem Deckelaufdruck "2,- MDN" und veränderten Werbeeindrucken verkauft.

Liste der Ausgaben und MotiveBearbeiten

Legende

  • Bild: Eine bearbeitete Abbildung der genannten Marke. Das Verhältnis der Größe der Briefmarken zueinander ist in diesem Artikel annähernd maßstabsgerecht dargestellt.
  • Beschreibung: Eine Kurzbeschreibung des Motivs und/oder des Ausgabegrundes. Bei ausgegebenen Serien oder Blocks werden die zusammengehörigen Beschreibungen mit einer Markierung versehen eingerückt.
  • Wert: Der Frankaturwert der einzelnen Marke in Pfennig. Ein „+“ bedeutet, dass es sich um eine Zuschlagmarke handelt (= Frankaturwert + Spende).
  • Ausgabedatum: Das Datum des erstmaligen Verkaufs dieser Briefmarke.
  • Auflage: Soweit bekannt, wird hier die zum Verkauf angebotene Anzahl dieser Ausgabe angegeben.
  • Entwurf: Soweit bekannt, wird hier angegeben, von wem der Entwurf dieser Marke stammt.
  • Mi.-Nr.: Diese Briefmarke wird im Michel-Katalog unter der entsprechenden Nummer gelistet.

Sondermarken

Bild Beschreibung Wert Ausgabe-
datum
(1966)
Auflage Entwurf Mi.-Nr.
  50. Jahrestag der Reichskonferenz der Spartakusgruppe
Diese und die folgende Marke wurden gemeinsam als Briefmarkenblock ausgegeben:
  • Ausschnitt aus einem Spartakusbrief
20 3. Januar 2.000.000 Peterpaul Weiß 1154
 
40 3. Januar 2.000.000 Peterpaul Weiß 1155
  Weltmeisterschaften im Rennrodeln
  • Dameneinsitzer
10 25. Januar 8.000.000 Klaus Hennig, Dietrich Dorfstecher 1156
 
  • Herren-Doppelsitzer
20 25. Januar 8.000.000 Klaus Hennig, Dietrich Dorfstecher 1157
 
  • Herreneinsitzer
25 25. Januar 1.300.000 Klaus Hennig, Dietrich Dorfstecher 1158
  Leipziger Frühjahrsmesse
10 24. Februar 8.000.000 Dietrich Dorfstecher 1159
 
15 24. Februar 5.000.000 Dietrich Dorfstecher 1160
  10 Jahre Nationale Volksarmee
10 1. März 5.000.000 Peterpaul Weiß 1161
 
15 1. März 8.000.000 Peterpaul Weiß 1162
 
20 1. März 8.000.000 Peterpaul Weiß 1163
 
25 1. März 1.400.000 Peterpaul Weiß 1164
  150. Geburtstag von Jan Arnošt Smoler
  • Sorbischer Wissenschaftler und Verleger Jan Arnošt Smoler (1816–1884)
20 1. März 6.000.000 Johannes Hansky, Gerhard Stauf 1165
 
25 1. März 1.400.000 Johannes Hansky, Gerhard Stauf 1166
  20 Jahre Freie Deutsche Jugend
20 7. März 7.000.000 Dietrich Dorfstecher 1167
  Erste weiche Mondlandung durch Luna 9
20 7. März 4.000.000 Werner Pochanke, Gerhard Stauf 1168
  Sicherheit im Straßenverkehr (I)
10 28. März 8.000.000 Manfred Gottschall 1169
 
15 28. März 4.000.000 Hans Detlefsen 1170
 
25 28. März 4.000.000 Manfred Gottschall 1171
 
50 28. März 1.400.000 Manfred Gottschall 1172
  20. Jahrestag der Gründung der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED)
5 31. März 10.000.000 Klaus Hennig 1173
 
10 31. März 16.000.000 Karl Sauer 1174
 
15 31. März 7.000.000 Klaus Hennig 1175
 
20 31. März 15.000.000 Klaus Hennig 1176
 
25 31. März 4.000.000 Peterpaul Weiß 1177
  Einweihung des neuen Verwaltungsgebäudes der Weltgesundheitsorganisation (WHO)
  • Emblem und Verwaltungsgebäude der WHO in Genf
20 26. April 6.000.000 Dietrich Dorfstecher 1178
  Natur- und Landschaftsschutzgebiete
10 17. Mai 9.000.000 Gerhard Stauf 1179
 
15 17. Mai 5.000.000 Gerhard Stauf 1180
 
20 17. Mai 8.000.000 Gerhard Stauf 1181
 
  • Naturschutzgebiet Westdarß
25 17. Mai 4.000.000 Gerhard Stauf 1182
 
30 17. Mai 1.400.000 Gerhard Stauf 1183
 
50 17. Mai 5.000.000 Gerhard Stauf 1184
  Plauener Spitze (I) 10 26. Mai 9.000.000 Walter Rahm 1185
 
  • Plauener Spitze: Blütenmuster
20 26. Mai 8.000.000 Walter Rahm 1186
 
  • Plauener Spitze: Blütenmuster
25 26. Mai 4.000.000 Walter Rahm 1187
 
  • Plauener Spitze: Blütenmuster
50 26. Mai 1.400.000 Walter Rahm 1188
  Internationale Gartenbauausstellung (iga), Erfurt[2]
20 16. August 8.000.000 Lothar Grünewald 1189
 
  • Indische Azalee (Rhododendron simsii)
25 28. Juni 5.000.000 Lothar Grünewald 1190
 
40 28. Juni 4.000.000 Lothar Grünewald 1191
 
50 28. Juni 1.400.000 Lothar Grünewald 1192
  Weltmeisterschaften im Fallschirmspringen
  • Einzelzielspringen (Landung)
10 12. Juli 8.000.000 Klaus Hennig 1193
 
  • Gruppenzielspringen (Sinkphase)
15 12. Juli 1.400.000 Klaus Hennig 1194
 
20 12. Juli 9.000.000 Klaus Hennig 1195
  Kämpfer der Internationalen Brigaden im spanischen Bürgerkrieg
  • Hans Kahle, Noten und Text des Lieds „Die Thälmann-Kolonne“
5 15. Juli 4.000.000 Karl Sauer 1196
 
  • Willi Bredel, Unterricht von Mitgliedern der Internationalen Brigaden
10+5 15. Juli 3.000.000 Karl Sauer 1197
 
15 15. Juli 4.000.000 Karl Sauer 1198
 
20+10 15. Juli 3.000.000 Karl Sauer 1199
 
  • Hans Marchwitza, Mitglieder der Internationalen Brigaden von verschiedenen Kontinenten
25+10 15. Juli 3.000.000 Karl Sauer 1200
 
40+10 15. Juli 1.400.000 Karl Sauer 1201
  Weltmeisterschaften im Kanurennsport, Berlin
10+5 16. August 5.000.000 Klaus Hennig 1202
 
15 16. August 1.400.000 Klaus Hennig 1203
  Leipziger Herbstmesse
10 29. August 8.000.000 Dietrich Dorfstecher 1204
 
15 29. August 6.000.000 Dietrich Dorfstecher 1205
  Internationale Mahn- und Gedenkstätten, Oradour-sur-Glane (III)
25 9. September 7.000.000 Peterpaul Weiß 1206
  Blutspendewesen, Zusammenarbeit der internationalen Hilfsorganisationen und Gesundheitserziehung
  • Internationales Symbol für das Blutspendewesen
10 13. September 6.000.000 Harry Prieß 1207
 
20 13. September 4.000.000 Harry Prieß 1208
 
  • Symbol für gesunde Lebensführung und Gesundheitserziehung in der DDR
25 13. September 1.4000.000 Harry Prieß 1209
  Welt- und Europameisterschaften im Gewichtheben, Berlin
  • Reißen
15 22. September 1.400.000 Karl-Heinz Bobbe, Gerhard Bläser 1210
 
  • Stoßen
20+5 22. September 6.000.000 Karl-Heinz Bobbe, Gerhard Bläser 1211
  VI. Kongreß der Internationalen Organisation der Journalisten (OIJ)
10 10. Oktober 1.400.000 Dietrich Dorfstecher 1212
 
  • Abzeichen der Internationalen Organisation der Journalisten
25 10. Oktober 8.000.000 Dietrich Dorfstecher 1213
  Volkstrachten (II)
Diese und die folgende Marke wurden als Zusammendruck ausgegeben:
5 25. Oktober 6.000.000 Ingeborg Friebel 1214
 
  • Mann in Altenburger Tracht
10 25. Oktober 6.000.000 Ingeborg Friebel 1215
 
Diese und die folgende Marke wurden als Zusammendruck ausgegeben:
15 25. Oktober 6.000.000 Ingeborg Friebel 1216
 
  • Mann in Mecklenburger Tracht
20 25. Oktober 6.000.000 Ingeborg Friebel 1217
 
Diese und die folgende Marke wurden als Zusammendruck ausgegeben:
25 25. Oktober 1.500.000 Ingeborg Friebel 1218
 
  • Mann in Tracht der Magdeburger Börde
30 25. Oktober 1.500.000 Ingeborg Friebel 1219
  Unbesiegbares Vietnam (I)
  • Bewaffnetes Mädchen pflanzt eine Blume
20+5 25. Oktober 9.000.000 Harry Prieß 1220
  Zierfische[3]
  • Phantomsalmler (Megalamphodus megalopterus)
5 8. November 6.000.000 Harry Prieß 1221
 
10 8. November 8.000.000 Harry Prieß 1222
 
15 8. November 1.500.000 Harry Prieß 1223
 
20 8. November 7.000.000 Harry Prieß 1224
 
25 8. November 4.000.000 Harry Prieß 1225
 
30 8. November 4.000.000 Harry Prieß 1226
  Erdölleitung der Freundschaft
20 8. November 8.000.000 Peterpaul Weiß 1227
 
25 8. November 1.400.000 Peterpaul Weiß 1228
  Vorderasiatisches Museum Berlin
10 23. November 18.000.000 Klaus Hennig 1229
 
20 23. November 14.000.000 Klaus Hennig 1230
 
  • Prachtstraße (Detail: Löwe mit gesenktem Schweif)
25 23. November 5.000.000 Klaus Hennig 1231
 
50 23. November 1.500.000 Klaus Hennig 1232
  900 Jahre Wartburg
10+5 23. November 7.500.000 Ernst Rieß 1233
 
20 23. November 11.000.000 Ernst Rieß 1234
 
25 23. November 1.500.000 Ernst Rieß 1235
  Märchen (I): Tischlein deck dich
Diese und die folgenden fünf Marken wurden gemeinsam als Kleinbogen ausgegeben:
  • Der erste Sohn verlässt den Vater
5 8. Dezember 2.000.000 Klaus Hennig, Gerhard Bläser 1236
 
  • Tischlein deck dich
10 8. Dezember 2.000.000 Klaus Hennig, Gerhard Bläser 1237
 
  • Der diebische Wirt
20 8. Dezember 2.000.000 Klaus Hennig, Gerhard Bläser 1238
 
  • Goldesel streckt sich
25 8. Dezember 2.000.000 Klaus Hennig, Gerhard Bläser 1239
 
  • Knüppel aus dem Sack
30 8. Dezember 2.000.000 Klaus Hennig, Gerhard Bläser 1240
 
  • Rückkehr des dritten Sohnes
50 8. Dezember 2.000.000 Klaus Hennig, Gerhard Bläser 1241
  Geschützte heimische Pflanzen (I)
10 8. Dezember 8.000.000 Werner Klemke 1242
 
20 8. Dezember 6.000.000 Werner Klemke 1243
 
25 8. Dezember 1.500.000 Werner Klemke 1244

Dauermarken

Bild Beschreibung Wert Ausgabe-
datum
(1966)
Auflage
Entwurf Mi.-Nr.

Neue Dauermarken wurden in diesem Jahrgang nicht ausgegeben
 

Kleinbogen und ZusammendruckeBearbeiten

AnmerkungenBearbeiten

  1. Die geplante Weltmeisterschaft auf der Spießbergbahn fand allerdings durch Tauwetter nicht statt.
  2. Eine erste Ausgabe zur IGA in anderer Zeichnung war 1961 erschienen.
  3. Eine weitere Ausgabe („Guppys“) in anderer Zeichnung folgte 1976.

LiteraturBearbeiten

  • Michel-Katalog Deutschland-Spezial 1999, München, Schwaneberger Verlag 1999, ISBN 3-87858-132-7
  • DDR-Universalkatalog; Herausgegeben von Peter Fischer, Frithjof Skupin und Wolfgang Gudenschwager; Verlag: Transpress, Verlag für Verkehrswesen ISBN 3-344-00001-2

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Briefmarken der Bundesrepublik, Berlins und der DDR von 1966 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  Commons: Briefmarken anderer Staaten 1966 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien