Hauptmenü öffnen

Briefmarken-Jahrgang 1960 der Deutschen Post der DDR

Briefmarkenblock 1960
Stamps of Germany (DDR) 1960, MiNr Block 016.jpg
Tod des DDR-Staatspräsidenten
Wilhelm Pieck

Michel Blocknummer 16

Mit dem Briefmarken-Jahrgang 1960 emittierte die Deutsche Post der DDR 61 Sondermarken und einen Block, die sämtlich auf Papier mit dem Wasserzeichen Nr. 3 (DDR um Kreuzblume) gedruckt wurden und die Länderbezeichnung „Deutsche Demokratische Republik“ tragen. Für immerhin 16 Werte war ein Zuschlag zur Förderung des Sports, der Errichtung von antifaschistischen Gedenkstätten und zum Bau eines FDGB-Urlauberschiffs zu bezahlen, was eine Summe von 1,40 DM ergab.

Seit 1955 wurden bei den meisten Sonderbriefmarkensätzen in der Regel ein Wert sowie fast alle Blocks und die ab 1962 erschienenen Kleinbogenausgaben in deutlich reduzierter Auflage gedruckt. Diese sogenannten Werte in geringer Auflage waren, abgesehen von einer in der Regel auf zwei Stück pro Postkunde begrenzten Abgabe am ersten Ausgabetag und am ersten Tag nach Ablauf der Abholfrist, nur mit einem Sammlerausweis an den Postschaltern oder über einen zu beantragenden Direktbezug bei der Versandstelle der Deutschen Post in Berlin erhältlich. In diesem Markenjahr betrug die Auflagenhöhe dieser Werte 1 000 000 oder 1 100 000 Stück. Die erste einzelne geschnittene Sondermarke der DDR-Post (Mi.-Nr. 805 B) wurde in 2 Mio. und Block 7 in 2,1 Mio. Exemplaren gedruckt.

Dauermarken gelangten lediglich als Markenheftchen der Fünfjahrplan-Dauerserie (Heftchen-Nr. 3) im Dezember 1960 an die Schalter. Das Heftchen, dem auch postalische Hinweise zu den gültigen Portosätzen und Werbeblätter u. a. zum Zahlenlotto beigegeben waren, beinhaltete bei einem Abgabepreis von 2.- DM jeweils einmal die Heftchenblätter 7 bis 9 mit insgesamt 6 Werten zu 5 Pf., 7 Werten zu 10 Pf. und 5 zu 20 Pf. Für Sammlerzwecke wurden auch Markenheftchenbogen, die jeweils 9 Heftchenblätter umfassten und bei denen die vorhandenen Blindfelder mit roten Andreaskreuzen bedruckt wurden, abgegeben.

Die Gültigkeit fast aller Sondermarken endete am 31. März 1962, nur beim Wert zum Aufbau der Nationalen Gedenkstätte Sachsenhausen (Mi. 783 A) ein Jahr später. Die Dauermarken aus dem Markenheftchen galten – ausgenommen der 20 Pf-Wert (Mi. 580), der nur bis zum 31. Mai 1962 verwendet werden durfte – bis 31. Dezember 1962.

BesonderheitenBearbeiten

Sportmotive zu den Olympischen Sommer- und Winterspielen in Rom bzw. Squaw Valley bildeten den Auftakt des Emissionsjahrs. Zu Sportthemen folgten im Mai noch eine Ausgabe zu den Radweltmeisterschaften in Leipzig und dann im September zur XIV. Schacholympiade.

Von der DDR-Post wurden dann die Jahrestage der Gründung der Dresdner Kunstsammlungen vor 400 Jahren, der Meißener Porzellanmanufaktur vor 250 Jahren und der Berliner Humboldt-Universität vor 150 Jahren sowie der Eröffnung der ersten deutschen Eisenbahnstrecke vor 125 Jahren ins Markenbild gerückt.

Mit der Würdigung antifaschistischer Widerstandskämpfer durch zwei Ausgaben und einem Wert zur Gedenkstätte Sachsenhausen – jeweils mit Zuschlagsmarken – wurde der Aufbau der Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Sachsenhausen auch finanziell unterstützt.

Der Aufbau der DDR-Wirtschaft wurde mit einer Aufdruck-Marke zur Inbetriebnahme des Rostocker Überseehafens und einem vierwertigen Satz zum „Tag des Chemiearbeiters“ gewürdigt. Schließlich gab es wiederum Ausgaben zum Tag der Briefmarke und zu den beiden Leipziger Messen.

Sicher philatelistisch motiviert – gab die DDR-Post erstmals außerhalb eines Markenblocks eine geschnittene Briefmarke (Mi. 805 B) in senkrechten Zehnerstreifen aus, die bei der Schalterabgabe durch die Postmitarbeiter mit der Schere abgeschnitten werden musste.

Liste der Ausgaben und MotiveBearbeiten

Legende

  • Bild: Eine bearbeitete Abbildung der genannten Marke. Das Verhältnis der Größe der Briefmarken zueinander ist in diesem Artikel annähernd maßstabsgerecht dargestellt.
  • Beschreibung: Eine Kurzbeschreibung des Motivs und/oder des Ausgabegrundes. Bei ausgegebenen Serien oder Blocks werden die zusammengehörigen Beschreibungen mit einer Markierung versehen eingerückt.
  • Wert: Der Frankaturwert der einzelnen Marke in Pfennig. Ein „+“ bedeutet, dass es sich um eine Zuschlagmarke handelt (= Frankaturwert + Spende).
  • Ausgabedatum: Das Datum des erstmaligen Verkaufs dieser Briefmarke.
  • Gültig bis: Das Datum, an dem die Gültigkeit endete.
  • Auflage: Soweit bekannt, wird hier die zum Verkauf angebotene Anzahl dieser Ausgabe angegeben.
  • Entwurf: Soweit bekannt, wird hier angegeben, von wem der Entwurf dieser Marke stammt.
  • Mi.-Nr.: Diese Briefmarke wird im Michel-Katalog unter der entsprechenden Nummer gelistet.

Sondermarken

Bild Beschreibung Wert Ausgabe-
datum
(1960)
Gültig bis Auflage Entwurf Mi.-Nr.
  Olympische Sommer- und Winterspiele 1960 (Rom und Squaw Valley)
5 27. Januar 31. März 1962 1.100.000 Oswin Volkamer 746
 
10 27. Januar 31. März 1962 8.000.000 Oswin Volkamer 747
 
20 27. Januar 31. März 1962 8.000.000 Oswin Volkamer 748
 
25 27. Januar 31. März 1962 7.000.000 Oswin Volkamer 749
  Leipziger Frühjahrsmesse 1960
  • Nordeingang der Technischen Messe (Halle 1), stilisierte Erdhalbkugel, Messezeichen „MM“
20 17. Februar 31. März 1962 8.000.000 Fritz Deutschendorf 750
 
25 17. Februar 31. März 1962 4.000.000 Fritz Deutschendorf 751
Aufbau der Nationalen Gedenkstätte Sachsenhausen: KZ-Opfer (I)
5+5 25. Februar 31. März 1962 2.500.000 Rudolf Skribelka 752
10+5 25. Februar 31. März 1962 3.000.000 Rudolf Skribelka 753
20+10 25. Februar 31. März 1962 3.000.000 Rudolf Skribelka 754
25+10 5. Mai 31. März 1962 3.000.000 Rudolf Skribelka 755
40+20 5. Mai 31. März 1962 1.100.000 Rudolf Skribelka 756
  Einheimische Heilpflanzen
5 7. April 31. März 1962 6.000.000 Ingeborg Friebel 757
 
10 7. April 31. März 1962 8.000.000 Ingeborg Friebel 758
 
15 7. April 31. März 1962 5.500.000 Ingeborg Friebel 759
 
20 7. April 31. März 1962 7.000.000 Ingeborg Friebel 760
 
40 7. April 31. März 1962 1.100.000 Ingeborg Friebel 761
  90. Geburtstag von Wladimir Iljitsch Lenin
Revolutionär und Staatsmann Wladimir Iljitsch Lenin (1870–1924) vor Fahnen
20 22. April 31. März 1962 19.000.000 Lothar Grünewald 762
  Inbetriebnahme des Hochseehafens Rostock
Das gleiche Motiv ohne Aufdruck wurde 1958 als Mi.-Nr. 663 ausgegeben
10.000-t-Frachtschiff vom Typ „Frieden“ am Pier
10 28. April 31. März 1962 6.000.000 Axel Bengs 763
  15. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus
Soldat der Roten Armee mit befreitem Häftling eines Konzentrationslagers
20 15. Mai 31. März 1962 8.000.000 Herbert Böhnke 764
Aufbau der Nationalen Gedenkstätte Sachsenhausen: KZ-Opfer (II)
10+5 8. Juni 31. März 1962 4.000.000 Rudolf Skribelka 765
15+5 8. Juni 31. März 1962 4.000.000 Rudolf Skribelka 766
20+10 8. Juni 31. März 1962 1.100.000 Rudolf Skribelka 767
  Stapellauf des FDGB-Urlauberschiffs MS „Fritz Heckert
  • Modell und Skizze des FDGB-Urlauberschiffs MS „Fritz Heckert“, Emblem des V. Parteitages der SED
5 23. Juni 31. März 1962 5.000.000 Harry Prieß 768
 
10+5 23. Juni 31. März 1962 3.000.000 Harry Prieß 769
 
20+10 23. Juni 31. März 1962 5.500.000 Harry Prieß 770
 
25 23. Juni 31. März 1962 1.100.000 Harry Prieß 771
  Lenin- und Thälmann-Denkmäler
10 2. Juli 31. März 1962 4.000.000 Engelbert Schoner 772
 
20 2. Juli 31. März 1962 6.000.000 Engelbert Schoner 773
  250 Jahre Meißner Porzellanmanufaktur
5 28. Juli 31. März 1962 7.000.000 Johannes Widmann 774
 
10 28. Juli 31. März 1962 7.000.000 Johannes Widmann 775
 
15 28. Juli 31. März 1962 1.100.000 Johannes Widmann 776
 
20 28. Juli 31. März 1962 7.000.000 Johannes Widmann 777
 
25 28. Juli 31. März 1962 6.000.000 Johannes Widmann 778
  Radweltmeisterschaften 1960 in Leipzig, Karl-Marx-Stadt, Hohenstein-Ernstthal
20+10 14. März 31. März 1962 4.000.000 Engelbert Schoner 779
 
25+10 14. März 31. März 1962 1.100.000 Engelbert Schoner 780
  Leipziger Herbstmesse 1960
20 29. August 31. März 1962 6.000.000 Fritz Deutschendorf 781
 
25 29. August 31. März 1962 4.000.000 Fritz Deutschendorf, Hanna Leitner 782
  Aufbau der Nationalen Gedenkstätte Sachsenhausen: Mahnmal (III)
Diese Marke wurde auch 1961 mit einem anhängenden Zierfeld in einer Auflage von 3.000.000 Stück ausgegeben (Mi.-Nr. 783 B).
Mahnmal der Nationalen Gedenkstätte Sachsenhausen:
20+10 8. September 31. März 1963 3.000.000 Rudolf Skribelka 783 A
  Tod des DDR-Staatspräsidenten Wilhelm Pieck (1876–1960)
Diese Marke wurde auch in einem geschnittenen Briefmarkenblock in einer Auflage von 2.100.000 Stück ausgegeben (Mi.-Nr. 784 B).
Porträt des DDR-Staatspräsidenten Wilhelm Pieck
20 10. September 31. März 1962 8.000.000 Axel Bengs 784 A
Die Michelnummer 785 wurde nicht vergeben 785
  XIV. Schacholympiade Leipzig
10+5 19. September 31. März 1962 4.000.000 Heinrich Ilgenfritz 786
 
20+10 19. September 31. März 1962 4.000.000 Heinrich Ilgenfritz 787
 
25+10 19. September 31. März 1962 1.100.000 Heinrich Ilgenfritz 788
  Tag der Briefmarke
20 6. Oktober 31. März 1962 8.000.000 Axel Bengs 789
 
25 6. Oktober 31. März 1962 1.100.000 Axel Bengs 790
  400 Jahre Dresdner Kunstsammlungen
  • Schaumünze (1518) mit Kopfbild des Malers Hans Burgkmair (1473–1531)
20 20. Oktober 31. März 1962 4.000.000 Oswin Volkamer 791
 
25 20. Oktober 31. März 1962 1.100.000 Oswin Volkamer 792
  200. Geburtstag von Neidhardt von Gneisenau
  • Brustbild des preußischen Heerführers Neidhardt von Gneisenaus in Uniform
20 27. Oktober 31. März 1962 5.000.000 Peterpaul Weiß 793
 
  • Brustbild des preußischen Heerführers Neidhardt von Gneisenaus in Uniform
25 27. Oktober 31. März 1962 1.100.000 Peterpaul Weiß 794
  150 Jahre Humboldt-Universität zu Berlin, 250 Jahre Charité, Berlin
5 4. November 31. März 1962 6.000.000 Engelbert Schoner 795
 
10 4. November 31. März 1962 8.000.000 Engelbert Schoner 796
 
20 4. November 31. März 1962 8.000.000 Engelbert Schoner 797
 
  • Vorderseite der Festplakette (Kopfbilder der Brüder W. und A. von Humboldt)
25 4. November 31. März 1962 11.000.000 Engelbert Schoner 798
 
40 4. November 31. März 1962 1.100.000 Engelbert Schoner 799
Tag des Chemiearbeiters
5 10. November 31. März 1962 4.000.000 Gerhard Stauf 800
10 10. November 31. März 1962 5.000.000 Gerhard Stauf 801
  • Chemiearbeiterin, Pkw Trabant 500, Destillationskolonne
20 10. November 31. März 1962 5.000.000 Gerhard Stauf 802
25 10. November 31. März 1962 1.000.000 Gerhard Stauf 803
  125. Jahre Deutsche Eisenbahnen
10 5. Dezember 31. März 1962 22.000.000 Dietrich Dorfstecher 804
 
Bogenausgabe (gezähnt)
20 5. Dezember 31. März 1962 6.000.000 Dietrich Dorfstecher 805 A
 
  • Neuer Bahnhof Sassnitz Hafen, Eisenbahnfähre „Sassnitz“
geschnittene Ausgabe in Zehnerstreifen
20 (geschnitten) 5. Dezember 31. März 1962 2.000.000 Dietrich Dorfstecher 805 B
 
25 5. Dezember 31. März 1962 1.000.000 Dietrich Dorfstecher 806

Dauermarken

Bild Beschreibung Wert Ausgabe-
datum
(1960)
Gültig bis Auflage Entwurf Mi.-Nr.

Dauermarken wurden in diesem Jahrgang nicht ausgegeben
 

ZusammendruckeBearbeiten

150 Jahre Humboldt-Universität zu Berlin, 250 Jahre Charité, Berlin

Markenheftchen Nr. 3 (Fünfjahrplan-Dauerserie)Bearbeiten

LiteraturBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Briefmarken der Bundesrepublik, Berlins und der DDR von 1960 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  Commons: Briefmarken anderer Staaten 1960 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien