Hauptmenü öffnen

Snookerweltmeisterschaft 1954

Snookerturnier
Snookerweltmeisterschaft 1954
Turnierdaten
Turnierformat: Knockout
Spielzeit: 1953/54
Verband: PMC
Turnierdetails
Teilnehmer: 5
Titelverteidiger: EnglandEngland Fred Davis
Sieger: EnglandEngland Fred Davis
2. Finalist: SchottlandSchottland Walter Donaldson
Finalaustragungsort: Houldsworth Hall, Manchester, England
Preisgeld:
Frames im Finale: Best of 89
Rekorde
Höchstes Break: 109 (EnglandEngland Fred Davis)
1953 1955

Die Snookerweltmeisterschaft 1954 war die dritte Austragung der Professional Matchplay Championship. Sie fand in der Houldsworth Hall in Manchester statt.[1] Durch einen 45:26-Sieg im Finale gegen den Schotten Walter Donaldson wurde der Engländer Fred Davis zum dritten Mal in Folge Weltmeister und gewann somit seinen insgesamt sechsten WM-Titel.[2]

TurnierplanBearbeiten

[3][4][5]

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
   England  Fred Davis        
 Freilos  
 England  Fred Davis 32
   England  John Pulman 29  
 England  John Pulman 31
   Nordirland  Jackie Rea 30  
   England  Fred Davis 45
   Schottland  Walter Donaldson 26
   Schottland  Walter Donaldson
 Freilos  
 Schottland  Walter Donaldson 36
   England  Alec Brown 25  
 England  Alec Brown
   Freilos  

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Chris Turner: World Professional Championship. In: cajt.pwp.blueyonder.co.uk. Chris Turner's Snooker Archive, archiviert vom Original am 16. April 2013; abgerufen am 4. Mai 2015.
  2. Davis retains snooker title. In: trove.nla.gov.au. The Argus, 8. März 1954, abgerufen am 4. Mai 2015.
  3. 2004 Embassy World Championship. In: globalsnookercentre.co.uk. Global Snooker Centre, archiviert vom Original am 8. Dezember 2004; abgerufen am 4. Mai 2015.
  4. World Championship 1954. In: globalsnookercentre.co.uk. Global Snooker Centre, archiviert vom Original am 22. Februar 2012; abgerufen am 4. Mai 2015.
  5. Embassy World Championship. In: snookerscene.co.uk. Snooker Scene, archiviert vom Original am 24. Januar 2013; abgerufen am 4. Mai 2015.