Hauptmenü öffnen

Snookerweltmeisterschaft 1936

Snookerturnier
Snookerweltmeisterschaft 1936
Turnierdaten
Turnierformat: Knock-out
Spielzeit: 1935/36
Verband: BACC
Turnierdetails
Teilnehmer: 12
Titelverteidiger: EnglandEngland Joe Davis
Sieger: EnglandEngland Joe Davis
2. Finalist: AustralienAustralien Horace Lindrum
Finalaustragungsort: Thurston’s Hall, London, EnglandEngland England
Preisgeld:
Frames im Finale: Best of 67
Rekorde
Höchstes Break: 101 (AustralienAustralien Horace Lindrum)[1]
1935 1937

Die Snookerweltmeisterschaft 1936 war ein Turnier, das in der Thurston’s Hall in London, England stattfand[2].

Sieger wurde, zum zehnten Mal in Folge, Joe Davis. Das höchste Break erzielte Horace Lindrum mit 101 Punkten im Halbfinale gegen Stanley Newman, dem jüngeren Bruder von Tom Newman. Es ist nicht dokumentiert warum Stanley erst im Halbfinale in dieses Turnier einsteigen konnte.[1][3]

HauptrundeBearbeiten

[4][5]

Runde 1
Best of 31 Frames
Viertelfinale
Best of 31 Frames
Halbfinale
Best of 31 Frames
Finale
Best of 67 Frames
                           
     
 England  Joe Davis  29    
 England  Tom Newman  2  
 England  Joe Davis  22    
     England  Willie Smith  9  
 England  Willie Smith  16
 England  Sidney Smith  1  
 England  Joe Davis  21    
     England  Alec Brown  10  
  Kanada 1921  Conrad Stanbury  22    
 England  Alec Mann  9  
 Kanada 1921  Conrad Stanbury  15
 England  Alec Brown  16  
 England  Joe Davis  34
   
     Australien  Horace Lindrum  27
   
   
 England  Stanley Newman  2
     Australien  Horace Lindrum  29  
 Australien  Horace Lindrum  20    
 England  Paul Terry  11  
 Australien  Horace Lindrum  19
      Kanada 1921  Clare O'Donnell *1  6  
 Kanada 1921  Clare O'Donnell  16
 England  Sydney Lee  15  
Anmerkungen
  • *1 Clare O'Donnell erschien nicht mehr zur letzten Session.[3]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b High Break (Memento vom 8. Dezember 2004 im Internet Archive) auf globalsnookercentre.co.uk. Abgerufen am 15. April 2012
  2. Chris Turner: World Professional Championship. Chris Turner's Snooker Archive. Archiviert vom Original am 16. April 2013. Abgerufen am 14. April 2012.
  3. a b Ashok Kumar: Snooker and Billiards. Discovery Publishing House, New Delhi 1999, ISBN 9788171414758, S. 10.[1]. Abgerufen am 26. April 2012
  4. World Championship 1936 (Memento vom 22. Februar 2012 im Internet Archive) auf Global Snooker. Abgefragt am 14. April 2012
  5. World Championship 1936 (Memento vom 29. Dezember 2015 im Internet Archive) auf bgsnooker.com. Abgesrufen am 15. April 2012