Hauptmenü öffnen

Olympische Sommerspiele 1972/Leichtathletik – 200 m (Männer)

Der 200-Meter-Lauf der Männer bei den Olympischen Spielen 1972 in München wurde am 3. und 4. September 1972 im Olympiastadion München ausgetragen. 57 Athleten nahmen teil.

Olympische Ringe
2014 Olympiastadion Munich.jpg
Sportart Leichtathletik
Disziplin 200-Meter-Lauf
Geschlecht Männer
Teilnehmer 57 Athleten aus 42 Ländern
Wettkampfort Olympiastadion München
Wettkampfphase 3. September 1972 (Vorläufe/Viertelfinale)
4. September 1972 (Halbfinale/Finale)
Medaillengewinner
Goldmedaille Walerij Borsow (Sowjetunion 1955Sowjetunion URS)
Silbermedaille Larry Black (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA)
Bronzemedaille Pietro Mennea (ItalienItalien ITA)

Olympiasieger wurde Walerij Borsow aus der Sowjetunion. Er gewann vor dem US-Amerikaner Larry Black und dem Italiener Pietro Mennea.

Jeweils zwei Läufer aus der BR Deutschland – offiziell Deutschland – und der DDR – offiziell DDR – gingen an den Start. Die bundesdeutschen Athleten waren Martin Jellinghaus und Manfred Ommer, für die DDR liefen Siegfried Schenke und Hans-Joachim Zenk. Alle vier kamen bis ins Halbfinale, in dem Ommer ausschied. Im Finale belegte Jellinghaus Platz sieben, die DDR-Läufer Schenke Platz sechs und Zenk Rang acht.
Der Schweizer Philippe Clerc schied im Viertelfinale aus.
Läufer aus Österreich und Liechtenstein nahmen nicht teil.

Bestehende RekordeBearbeiten

Durchführung des WettbewerbsBearbeiten

Die Athleten traten am 3. September zu neun Vorläufen an. Die jeweils vier Laufbesten sowie die nachfolgend vier Zeitschnellsten kamen ins Viertelfinale am gleichen Tag. Die dort jeweils drei Laufbesten und der nachfolgend Zeitschnellste qualifizierten sich für das Halbfinale am 4. September. Aus den beiden Vorentscheidungen erreichten die jeweils ersten Vier das Finale, das am gleichen Tag stattfand.

ZeitplanBearbeiten

3. September, 11.00 Uhr: Vorläufe
3. September, 15.40 Uhr: Viertelfinale
4. September, 15.25 Uhr: Halbfinale
4. September, 18.10 Uhr: Finale[2]

Die direkt qualifizierten Athleten sind hellblau, die übrigen hellgrün unterlegt.

VorrundeBearbeiten

Datum: 3. September 1972, ab 11.00 Uhr[3]

Vorlauf 1Bearbeiten

Wind: +1,4 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Siegfried Schenke Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 20,66 s
2 Bruno Cherrier Frankreich  Frankreich 20,79 s
3 Jiří Kynos Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 20,95 s
4 Audun Garshol Norwegen  Norwegen 21,16 s
5 Pasqualino Abeti Italien  Italien 21,17 s
6 Solomon Belaye Athiopien 1941  Äthiopien 21,73 s
DNS Zenon Nowosz Polen 1944  Polen

Vorlauf 2Bearbeiten

Wind: −0,8 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Donald Quarrie Jamaika  Jamaika 21,04 s
2 Martin Jellinghaus Deutschland BR  BR Deutschland 21,10 s
3 Andrés Calonge Argentinien  Argentinien 21,39 s
4 Ladislav Kříž Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 21,58 s
5 Michael Sands Bahamas 1964  Bahamas 21,61 s
6 Yeo Kian Chye Singapur  Singapur 21,89 s
DNS Amadou Meïté Elfenbeinküste  Elfenbeinküste
Rodolfo Rieder Paraguay 1954  Paraguay

Vorlauf 3Bearbeiten

Wind: −1,8 m/s

Motsapi Moorosi nahm als erster Sportler Lesothos an Olympischen Spielen teil.

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Walerij Borsow Sowjetunion 1955  Sowjetunion 20,64 s
2 Edwin Roberts Trinidad und Tobago  Trinidad und Tobago 20,95 s
3 Richard Hardware Jamaika  Jamaika 21,09 s
4 Motsapi Moorosi Lesotho 1966  Lesotho 21,15 s
5 Su Wen-Ho Taiwan  Taiwan 21,55 s
6 Jean-Pierre Bassegela Kongo Volksrepublik   Volksrepublik Kongo 21,72 s
7 Hamad Ndee Tansania  Tansania 21,74 s

Vorlauf 4Bearbeiten

Wind: +2,7 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Pietro Mennea Italien  Italien 20,53 s
2 Markku Juhola Finnland  Finnland 20,98 s
3 Ainsley Armstrong Trinidad und Tobago  Trinidad und Tobago 21,12 s
4 Guillermo Gonzáles Zayas Puerto Rico  Puerto Rico 21,22 s
5 Samuel Monsels Niederländisch-Guayana 1959  Niederländisch-Guayana 21,26 s
6 Gaston Malam Kamerun 1961  Kamerun 21,71 s
7 Gary Georges Haiti 1964  Haiti 22,97 s

Vorlauf 5Bearbeiten

Wind: +1,2 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Larry Black Vereinigte Staaten  USA 20,79 s
2 René Metz Frankreich  Frankreich 21,08 s
3 Brian Green Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 21,26 s
4 Omar Chokhmane Marokko  Marokko 21,29 s
5 Luiz de Silva Brasilien 1968  Brasilien 21,81 s
6 Eston Kaonga Malawi 1964  Malawi 22,18 s
DNS Benedict Majekodunmi Nigeria  Nigeria

Vorlauf 6Bearbeiten

Wind −1,4 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Chuck Smith Vereinigte Staaten  USA 20,79 s
2 Wladimir Lowezki Sowjetunion 1955  Sowjetunion 20,99 s
3 Sunil Gunawardene Ceylon  Ceylon 21,60 s
4 Trevor James Trinidad und Tobago  Trinidad und Tobago 21,83 s
5 Zainuddin Wahab Malaysia  Malaysia 21,87 s
6 Dominic Saidu Liberia  Liberia 22,48 s
7 Saad Khalil Al-Dosari Saudi-Arabien  Saudi-Arabien 22,56 s
DNS Jean-Louis Revelomanantsoa Madagaskar  Madagaskar

Vorlauf 7Bearbeiten

Wind: 0,0 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Jaroslav Matoušek Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 20,70 s
2 Francisco Javier García López Spanien 1945  Spanien 20,89 s
3 George Daniels Ghana  Ghana 21,05 s
4 Jimmy Sierra Kolumbien  Kolumbien 21,10 s
5 Kevin Edwin Johnson Bahamas 1964  Bahamas 21,70 s
6 Ibrahim Saad Abdel Galil Sudan  Sudan 22,41 s
DNS Samphon Mao Khmer-Republik 1970  Khmer-Republik
Abdulaziz Abdulkarim Kuwait  Kuwait

Vorlauf 8Bearbeiten

Wind: +0,7 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Manfred Ommer Deutschland BR  BR Deutschland 20,80 s
2 Hans-Joachim Zenk Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 20,93 s
3 James Addy Ghana  Ghana 21,06 s
4 Daniel Amuke Kenia  Kenia 21,53 s
5 Nusrat Iqbal Sahi Pakistan  Pakistan 22,07 s
DNF Saleh Alah-Djaba Tschad  Tschad
DNS Abdulaziz Abdulkarim Kanada  Kanada

Vorlauf 9Bearbeiten

Wind: +0,3 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Larry Burton Vereinigte Staaten  USA 20,80 s
2 Lucien Sainte-Rose Frankreich  Frankreich 21,09 s
3 Bevan Smith Neuseeland  Neuseeland 21,17 s
4 Philippe Clerc Schweiz  Schweiz 21,32 s
5 Tukal Mokalam Philippinen 1944  Philippinen 21,81 s
6 William Dralu Uganda  Uganda 21,87 s
DNS Larmeck Mukonde Sambia  Sambia

ViertelfinaleBearbeiten

Datum: 3. September 1972, ab 15.40 Uhr[3]

Lauf 1Bearbeiten

Wind: +2,2 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Walerij Borsow Sowjetunion 1955  Sowjetunion 20,30 s
2 Manfred Ommer Deutschland BR  BR Deutschland 20,53 s
3 Jiří Kynos Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 20,68 s
4 René Metz Frankreich  Frankreich 20,83 s
5 Jimmy Sierra Kolumbien  Kolumbien 20,87 s
6 Omar Chokhmane Marokko  Marokko 21,00 s
7 Guillermo González Zayas Puerto Rico  Puerto Rico 21,10 s
DNS Michael Sands Bahamas 1964  Bahamas

Lauf 2Bearbeiten

Wind: +0,8 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Jaroslav Matoušek Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 20,65 s
2 Chuck Smith Vereinigte Staaten  USA 20,66 s
3 Ainsley Armstrong Trinidad und Tobago  Trinidad und Tobago 21,00 s
4 Bevan Smith Neuseeland  Neuseeland 21,04 s
5 George Daniels Ghana  Ghana 21,10 s
6 Andrés Calonge Argentinien  Argentinien 21,11 s
7 Markku Juhola Finnland  Finnland 21,19 s
8 Sunil Gunawardene Ceylon  Ceylon 21,31 s

Lauf 3Bearbeiten

Wind: +0,4 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Larry Burton Vereinigte Staaten  USA 20,68 s
2 Martin Jellinghaus Deutschland BR  BR Deutschland 20,70 s
3 Siegfried Schenke Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 20,79 s
4 Philippe Clerc Schweiz  Schweiz 20,82 s
5 Edwin Roberts Trinidad und Tobago  Trinidad und Tobago 20,99 s
6 Pasqualino Abeti Italien  Italien 21,00 s
7 Ladislav Kříž Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 21,46 s
DSQ James Addy Ghana  Ghana

Lauf 4Bearbeiten

Wind: +0,4 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Larry Black Vereinigte Staaten  USA 20,28 s
2 Donald Quarrie Jamaika  Jamaika 20,43 s
3 Bruno Cherrier Frankreich  Frankreich 20,62 s
4 Wladimir Lowezki Sowjetunion 1955  Sowjetunion 20,83 s
5 Motsapi Moorosi Lesotho 1966  Lesotho 20,90 s
6 Su Wen-Ho Taiwan  Taiwan 21,47 s
7 Audun Garshol Norwegen  Norwegen 25,30 s
DNF Daniel Amuke Kenia  Kenia

Lauf 5Bearbeiten

 
Pietro Mennea, Italien

Wind: +1,2 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Pietro Mennea Italien  Italien 20,47 s
2 Hans-Joachim Zenk Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 20,59 s
3 Richard Hardware Jamaika  Jamaika 20,76 s
4 Lucien Sainte-Rose Frankreich  Frankreich 20,76 s
5 Francisco Javier García Lopéz Spanien 1945  Spanien 20,77 s
6 Trevor James Trinidad und Tobago  Trinidad und Tobago 21,34 s
7 Brian Green Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 21,41 s
DNS Samuel Monsels Niederländisch-Guayana 1959  Niederländisch-Guayana

HalbfinaleBearbeiten

Datum: 4. September 1972, ab 15.25 Uhr[3]

Lauf 1Bearbeiten

Wind: +0,4 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Walerij Borsow Sowjetunion 1955  Sowjetunion 20,74 s
2 Larry Burton Vereinigte Staaten  USA 20,78 s
3 Chuck Smith Vereinigte Staaten  USA 20,86 s
4 Siegfried Schenke Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 20,97 s
5 Jaroslav Matoušek Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 20,99 s
6 Manfred Ommer Deutschland BR  BR Deutschland 21,08 s
7 Lucien Sainte-Rose Frankreich  Frankreich 21,42 s
DNF Donald Quarrie Jamaika  Jamaika

Lauf 2Bearbeiten

Wind: −3,1 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Larry Black Vereinigte Staaten  USA 20,36 s
2 Pietro Mennea Italien  Italien 20,52 s
3 Hans-Joachim Zenk Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 20,63 s
4 Martin Jellinghaus Deutschland BR  BR Deutschland 20,75 s
5 Jiří Kynos Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 20,88 s
6 Ainsley Armstrong Trinidad und Tobago  Trinidad und Tobago 21,13 s
7 Bruno Cherrier Frankreich  Frankreich 21,15 s
8 Richard Hardware Jamaika  Jamaika 21,24 s

FinaleBearbeiten

 
Olympiasieger Walerij Borsow (hier im Jahr 2012), UdSSR
Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Walerij Borsow Sowjetunion 1955  Sowjetunion 20,00 s
2 Larry Black Vereinigte Staaten  USA 20,19 s
3 Pietro Mennea Italien  Italien 20,30 s
4 Larry Burton Vereinigte Staaten  USA 20,37 s
5 Chuck Smith Vereinigte Staaten  USA 20,55 s
6 Siegfried Schenke Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 20,56 s
7 Martin Jellinghaus Deutschland BR  BR Deutschland 20,65 s
8 Hans-Joachim Zenk Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 21,05 s

Datum: 4. September 1972, 18.10 Uhr[3]

In diesem Rennen trafen im Gegensatz zum 100-Meter-Lauf die besten Läufer ihrer Zeit aufeinander. Favorisiert waren vor allem drei Athleten: der US-Amerikaner Larry Black, der Jamaikaner Donald Quarrie und der sowjetische 100-Meter-Olympiasieger Walerij Borsow. Quarrie zog sich eine Oberschenkelverletzung zu und konnte sich nicht für den Endlauf qualifizieren. Seine Zeit sollte vier Jahre später noch kommen.

Wie schon über 100 Meter dominierte Borsow das Finalrennen von Beginn an und gewann mit 19 Hundertstelsekunden Vorsprung auf Larry Black, der auf die ungünstige Innenbahn gelost wurde, aber dennoch die Silbermedaille eroberte. Dritter wurde etwas überraschend der 20-jährige Italiener Pietro Mennea.

Walerij Borsow gewann damit als erster Läufer, der nicht aus den USA stammt, das olympische Double über 100 und 200 Meter.[4]

Walerij Borsow errang die insgesamt erste sowjetische Medaille über 200 Meter.

Pietro Mennea war der erste italienische Medaillengewinner in dieser Disziplin.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

VideoBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. IAAF Statistics Handbook, Berlin 2009 Seite 547 (engl.) (Memento vom 29. Juni 2011 im Internet Archive), abgerufen am 5. Dezember 2017
  2. Offizieller Bericht, Band 3 "The competitions", S. 43, englisch/französisch/deutsch (PDF, 28 MB), abgerufen am 5. Dezember 2017
  3. a b c d Offizieller Bericht, Band 3 "The competitions", S. 49, englisch/französisch/deutsch (PDF, 28 MB), abgerufen am 5. Dezember 2017
  4. SportsReference (engl.), abgerufen am 5. Dezember 2017