Hauptmenü öffnen

Jiří Kynos

tschechischer Sprinter, Sportfunktionär, Sprinter und Sportfunktionär

Jiří Kynos (* 24. März 1943 in Třebechovice pod Orebem) ist ein ehemaliger tschechoslowakischer Sprinter.

Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 1966 in Budapest wurde er Siebter in der 4-mal-100-Meter-Staffel und schied über 200 m im Vorlauf aus. Bei den Europäischen Hallenspielen 1967 in Prag gewann er als erster Läufer der tschechoslowakischen Mannschaft Bronze in der 1500-Meter-Staffel.

1969 holte er bei den EM in Piräus in der 4-mal-100-Meter-Staffel Bronze und wurde Fünfter über 200 m.

Bei den EM 1971 in Helsinki siegte er zusammen mit Ladislav Kříž, Juraj Demeč und Luděk Bohman in der 4-mal-100-Meter-Staffel und erreichte über 200 m das Halbfinale.

1972 wurde er bei den Olympischen Spielen in München Vierter in der 4-mal-100-Meter-Staffel und gelangte über 200 m ins Halbfinale. 1974 folgte bei den EM in Rom ein achter Platz in der Staffel und ein Vorrundenaus über 200 m.

Persönliche BestzeitenBearbeiten

  • 100 m: 10,3 s, 1967
  • 200 m: 20,6 s, 7. September 1969, Prag

WeblinksBearbeiten

  • Jiří Kynos in der Datenbank von trackfield.brinkster.net (englisch)
  • Jiří Kynos in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)