Jean-Pierre Aeschlimann

Schweizer Autorennfahrer

Jean-Pierre Aeschlimann (* 10. Juli 1935 in Bern) ist ein ehemaliger Schweizer Automobilrennfahrer.

Karriere als RennfahrerBearbeiten

Jean-Pierre Aeschlimann begann seine Karriere 1966 als Bergrennfahrer. Anfang der 1970er-Jahre stieg er auf Rundstrecke um und bestritt Rennen in der Sportwagen-Weltmeisterschaft. Seine beste Platzierung in dieser Rennserie war der vierte Gesamtrang beim 6-Stunden-Rennen von Pergusa 1979.[1]

Viermal war er beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans am Start. Sein Debüt gab er 1973 und seine beste Platzierung im Gesamtklassement erreichte er mit dem 17. Rang 1975.

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1973 Schweiz  Wicky Racing Team BMW 3.0 CSL Schweiz  Cox Kocher Schweiz  Walter Brun Ausfall Ventilschaden
1975 Vereinigtes Konigreich  Philippe Dagoreau Porsche 911 Carrera RSR Frankreich  Philippe Dagoreau Frankreich  Thierry Sabine Rang 17
1976 Schweiz  William Vollery Porsche 911 Carrera RSR Schweiz  William Vollery Frankreich  Roger Dorchy Ausfall Batterie
1979 Frankreich  Daniel Brillat Cheetah G601 Frankreich  Daniel Brillat Ausfall Kraftübertragung

Einzelergebnisse in der Sportwagen-WeltmeisterschaftBearbeiten

Saison Team Rennwagen 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17
1966 Jean-Pierre Aeschlimann Marcos 1800 GT Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Italien  MON Italien  TAR Belgien  SPA Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Italien  MUG Italien  CCE Deutschland  HOK Schweiz  SIM Deutschland  NÜR Osterreich  ZEL
50
1973 Wicky Racing BMW 3.0 CSL Vereinigte Staaten  DAY Italien  VAL Frankreich  DIJ Italien  MON Belgien  SPA Italien  TAR Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Osterreich  ZEL Vereinigte Staaten  WAT
DNF
1976 William Vollery Porsche Carrera RSR Italien  MUG Italien  VAL Deutschland  NÜR Italien  MON Vereinigtes Konigreich  SIL Italien  IMO Deutschland  NÜR Osterreich  ZEL Italien  PER Vereinigte Staaten  WAT Kanada  MOS Frankreich  DIJ Frankreich  DIJ Osterreich  SAL
14
1979 Daniel Brillat
Ecurie Cedac
Cheetah G601 Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Italien  MUG Vereinigte Staaten  TAL Frankreich  DIJ Vereinigte Staaten  RIV Vereinigtes Konigreich  SIL Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Italien  PER Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  WAT Belgien  SPA Vereinigtes Konigreich  BRH Vereinigte Staaten  ROA Italien  VAL El Salvador  ELS
DNF DNF 4 DNF

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 6-Stunden-Rennen von Pergusa 1979