Hauptmenü öffnen

Horace Gould, mit richtigem Namen Horace Harry Twigg, (* 20. September 1921 in Southmead bei Bristol; † 4. November 1968 ebenda) war ein britischer Automobilrennfahrer.

Horace Gould
Nation: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Automobil-Weltmeisterschaft
Erster Start: Großer Preis von Großbritannien 1954
Letzter Start: Großer Preis von Argentinien 1958
Konstrukteure
1954 Goulds Garage (Cooper) 1955 Goulds Garage (Maserati)Maserati 1956–1958 Goulds Garage (Maserati)
Statistik
WM-Bilanz: WM-19. (1956)
Starts Siege Poles SR
14
WM-Punkte: 2
Podestplätze:
Führungsrunden:

KarriereBearbeiten

Gould zählte zu den typischen Herrenfahrern, die über genügend finanzielle Mittel verfügten, um einen privaten Rennwagen zu kaufen und damit Rennen zu fahren. Horace Gould war wohlhabend, handelte in der Nähe von Bristol mit Motoren und frönte mit Begeisterung seinem Motorsport-Hobby.

Sein erstes Fahrzeug war ein MG, den er jedoch bald gegen einen Cooper-Bristol austauschte, um an Formel-2-Rennen teilzunehmen.

In der Formel 1 war er in den Jahren 1955 bis 1958 mit einem Maserati 250F aktiv, der zuvor Prinz Bira gehörte. Ohne Werksunterstützung bestritt Gould zahlreiche Rennen in Europa und Übersee.

Mitunter wohnte er während der ganzen Rennsaison in Modena. Dort, am Firmensitz Maseratis, glaubte er am ehesten von an allen Detailverbesserungen und Ersatzteilen profitieren zu können.

Seine beste Platzierung in einem Weltmeisterschaftslauf war der fünfte Platz beim Grand Prix von Großbritannien 1956. Bei nicht zur WM zählenden Rennen konnte Gould sogar einen Sieg (in Aintree 1956) und einen zweiten Platz (in Neuseeland 1957) feiern. Während der Saison 1957 fuhr er beim Großen Preis von Pescara beim Start einen Mechaniker an, der zu langsam die Startaufstellung verließ. Dies war das erste Mal, dass ein Techniker von einem Piloten in dieser Rennklasse verletzt wurde.

1960, nach einem missglückten Auftritt beim Großen Preis von Italien, zog sich Gould endgültig vom Motorsport zurück und widmete sich seiner Autohandlung in Bristol.

Er starb 1968 mit 47 Jahren an einem Herzinfarkt.

StatistikBearbeiten

Statistik in der Automobil-WeltmeisterschaftBearbeiten

GesamtübersichtBearbeiten

Saison Team Chassis Motor Rennen Siege Zweiter Dritter Poles schn.
Rennrunden
Punkte WM-Pos.
1954 Goulds Garage Cooper T23 Bristol 2.0 L6 1 NC
1955 Goulds Garage Maserati 250F Maserati 2.5 L6 2 NC
Officine Alfieri Maserati Maserati 250F Maserati 2.5 L6 1
1956 Goulds Garage Maserati 250F Maserati 2.5 L6 4 2 19.
1957 HH Gould Maserati 250F Maserati 2.5 L6 5 NC
1958 HH Gould Maserati 250F Maserati 2.5 L6 1 NC
Gesamt 14 2

EinzelergebnisseBearbeiten

Saison 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11
1954                  
15
1955              
DNF DNF DNF
1956                
8 DNF DNA 5 DNF
1957                
DNF DNF DNS DNF DNF 10
1958                      
9 DNQ DNS
1960                    
DNS
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

Einzelergebnisse in der Sportwagen-WeltmeisterschaftBearbeiten

Saison Team Rennwagen 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22
1953 Horace Gould Cooper T21 Vereinigte Staaten  SEB Italien  MIM Frankreich  LEM Belgien  SPA Deutschland  NÜR Vereinigtes Konigreich  RTT Mexiko  CAP
DNF
1954 Gilby Engineering Maserati A6GCS Argentinien  BUA Vereinigte Staaten  SEB Italien  MIM Frankreich  LEM Vereinigtes Konigreich  RTT Mexiko  CAP
DNF
1957 Paco Godia Maserati 300S Argentinien  BUA Vereinigte Staaten  SEB Italien  MIM Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Schweden  KRI Venezuela  CAR
5

WeblinksBearbeiten

  Commons: Horace Gould – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien