Hauptmenü öffnen

Koordinaten: 53° 28′ 32,5″ N, 2° 56′ 7,8″ W

Aintree Circuit
Blank - Spacer.png


Aintree Circuit (Vereinigtes Königreich)
Red pog.svg
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Aintree, England
Streckenart: permanente Rennstrecke
Austragungsort
Formel 1:
1955–1962
ehemalige Streckenführung
Circuit Aintree.svg
Streckendaten
Wichtige
Veranstaltungen:
Clubsport
Streckenlänge: 4,828 km (3 mi)
Kurven: 8
Rekorde
Streckenrekord:
(Formel 1)
1:55.0 min.
(Jim Clark, Lotus-Climax, 1962)
www.aintree.co.uk

Der Aintree Circuit ist eine ehemalige Motorsport-Rennstrecke in Aintree, England. Zwischen 1955 und 1962 fand hier fünfmal der Große Preis von Großbritannien statt.[1]

GeschichteBearbeiten

Ganz in der Nähe der Strecke, die 1954 erstmals genutzt wurde, befindet sich auch eine Pferderennbahn, auf dem das bedeutende Pferdehindernisrennen Grand National ausgetragen wird. Die Strecke war sehr schnell. Zur damaligen Zeit, als es noch sehr wenige gut entwickelte Rennanlagen gab, hatte Aintree den Vorteil, dass die Tribünen der Pferderennbahn mitgenutzt werden konnten. Somit gewann es schnell an Bedeutung.

1955 wurde hier erstmals der Große Preis von Großbritannien ausgetragen. Stirling Moss und sein Mercedes-Benz-Teamkollege Juan Manuel Fangio kämpften die meiste Zeit des Rennens um die Führung und Moss überquerte die Ziellinie knapp vor Fangio im zweitengsten Zieleinlauf der Formel-1-Geschichte. 1957 wurde der Große Preis von Großbritannien erneut in Aintree ausgetragen. Die britischen Rennwagen begannen, erfolgreich zu werden und Stirling Moss gewann zusammen mit Tony Brooks in einem Vanwall. Dies war der erste Sieg für einen britischen Rennwagen in einem WM-Lauf. 1959 sicherte sich Jack Brabham in einem Cooper den Sieg. 1961 gewann Wolfgang von Trips in einem Ferrari, 1962 gewann Jim Clark das Rennen und auf den ersten sechs Plätzen lagen ausschließlich britische Rennfahrzeuge.

Die Rennstrecke wurde dann verkauft und Zweifel an der Zukunft des Kurses sorgten dafür, dass der britische Grand Prix in den folgenden Jahren in Silverstone und Brands Hatch ausgetragen wurde. Der Schwerpunkt in Aintree liegt heute wieder auf dem Pferdesport, im Oktober 1994 wurde im Infield der Rennstrecke ein Golfplatz eröffnet.[2] Eine verkürzte Version der alten Strecke wird heute noch für Clubsport-Veranstaltungen verwendet.[3][4]

StatistikBearbeiten

Alle Sieger von Formel-1-Rennen in AintreeBearbeiten

Nr. Jahr Fahrer Konstrukteur Motor Reifen Zeit Streckenlänge Runden Ø-Tempo Datum GP von
1 1955 Vereinigtes Konigreich  Stirling Moss Mercedes Mercedes C 3:07:21,2 h 4,828 km 90 139,155 km/h 16. Juli  Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
2 1957 Vereinigtes Konigreich  Tony Brooks/
Vereinigtes Konigreich  Stirling Moss
Vanwall Vanwall P 3:06:37,8 h 4,828 km 90 139,695 km/h 20. Juli 
3 1959 Australien  Jack Brabham Cooper Climax D 2:30:11,6 h 4,828 km 75 144,653 km/h 18. Juli 
4 1961 Deutschland  Wolfgang von Trips Ferrari Ferrari D 2:40:53,6 h 4,828 km 75 135,034 km/h 15. Juli 
5 1962 Vereinigtes Konigreich  Jim Clark Lotus Climax D 2:26:20,8 h 4,828 km 75 148,456 km/h 21. Juli 

Rekordsieger
Fahrer: Stirling Moss (2) • Fahrernationen: Großbritannien (3) • Konstrukteure: –– • Motorenhersteller: Climax (2) • Reifenhersteller: Dunlop (3)

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Liverpool Motor Club: Aintree Circuit, LMC-Homepage, abgerufen am 10. Januar 2013.
  2. Aintree Golf Course History (Memento vom 30. April 2013 im Internet Archive)
  3. Aintree Motorcycle Racing Club (Memento vom 2. Januar 2013 im Internet Archive)
  4. Sprint races at Aintree, LMC-Homepage, abgerufen am 10. Januar 2013.