Hauptmenü öffnen

Handball-Europameisterschaft 2014/Qualifikation

ModusBearbeiten

An der Europameisterschaft 2014 nehmen 16 Nationalmannschaften teil. Von den 39 gemeldeten Mannschaften ist der Gastgeber und Titelverteidiger Dänemark direkt qualifiziert. Die weiteren 38 Nationen müssen sich in zwei Gruppenphasen für das Turnier qualifizieren.

Entsprechend der aktuellen Rangliste der EHF Männer-Nationalmannschaften wurde eine Liste gebildet. Von dieser mussten die letzten 16 Mannschaften zunächst in die 1. Qualifikationsrunde; die besten 22 Mannschaften waren unmittelbar für die 2. Qualifikationsrunde gesetzt.

1. QualifikationsrundeBearbeiten

ModusBearbeiten

Diese 16 Mannschaften wurden per Los auf vier Gruppen zu je vier Mannschaften verteilt. Für die 2. Qualifikationsrunde qualifizierten sich sechs Mannschaften: die jeweiligen Gruppensieger und die zwei bestplatzierten Gruppenzweiten.

Vom 8. bis 10. Juni 2012 wurden die Gruppen in einem einfachen Rundenturnier ausgespielt.

Legende

Mannschaft ist als Gruppensieger für die nächste Runde qualifiziert
Mannschaft ist als bester Gruppenzweiter für die nächste Runde qualifiziert

Gruppe ABearbeiten

Alle Spiele fanden in Nikosia auf Zypern statt. Die Mannschaft der Ukraine zog als Gruppensieger in die zweite Qualifikationsrunde ein.[1]

08.06.2012 Ukraine Finnland 30 : 24 (15:13)
08.06.2012 Zypern Luxemburg 27 : 21 (08:10)
09.06.2012 Luxemburg Ukraine 24 : 27 (07:20)
09.06.2012 Finnland Zypern 26 : 14 (11:06)
10.06.2012 Finnland Luxemburg 23 : 25 (08:14)
10.06.2012 Ukraine Zypern 37 : 22 (20:10)
Pl. Team Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
1. Ukraine  Ukraine 3 3 0 0 094:070 +24 6
2. Finnland  Finnland 3 1 0 2 073:069 +04 2
3. Luxemburg  Luxemburg 3 1 0 2 070:077 07 2
4. Zypern Republik  Zypern 3 1 0 2 063:084 −21 2

Gruppe BBearbeiten

Alle Spiele fanden in Bari (Italien) statt. Der Gruppensieger Schweiz zog in die zweite Qualifikationsrunde ein.[2]

08.06.2012 Schweiz Großbritannien 38 : 21 (16:12)
08.06.2012 Griechenland Italien 31 : 31 (16:12)
09.06.2012 Großbritannien Griechenland 30 : 35 (13:21)
09.06.2012 Italien Schweiz 21 : 21 (10:10)
10.06.2012 Griechenland Schweiz 22 : 25 (11:11)
10.06.2012 Italien Großbritannien 29 : 26 (14:11)
Pl. Team Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
1. Schweiz  Schweiz 3 2 1 0 084:064 +20 5
2. Italien  Italien 3 1 2 0 081:078 +03 4
3. Griechenland  Griechenland 3 1 1 1 088:086 +02 3
4. Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 3 0 0 3 077:102 −25 0

Gruppe CBearbeiten

Alle Spiele fanden in Rishon Lezion (Israel) statt. Rumänien zog als Gruppensieger in die zweite Qualifikationsrunde ein. Als einer der beiden besten Gruppenzweiten erreichte Israel die nächste Runde.[3]

08.06.2012 Israel Irland 49 : 10 (25:06)
08.06.2012 Rumänien Belgien 35 : 19 (14:09)
09.06.2012 Irland Rumänien 11 : 39 (06:18)
09.06.2012 Belgien Israel 28 : 31 (14:19)
10.06.2012 Belgien Irland 40 : 11 (18:07)
10.06.2012 Rumänien Israel 26 : 25 (10:12)
Pl. Team Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
1. Rumänien  Rumänien 3 3 0 0 100:055 +45 6
2. Israel  Israel 3 2 0 1 105:064 +41 4
3. Belgien  Belgien 3 1 0 2 087:077 +10 2
4. Irland  Irland 3 0 0 3 032:128 −96 0

Gruppe DBearbeiten

Alle Spiele fanden in Mersin (Türkei) statt. Die Mannschaft der Türkei zog als Gruppensieger in die zweite Qualifikationsrunde ein. Als einer der beiden besten Gruppenzweiten kam auch Lettland eine Runde weiter.[4]

08.06.2012 Lettland Malta 36 : 10 (17:04)
08.06.2012 Estland Türkei 35 : 39 (14:21)
09.06.2012 Malta Estland 19 : 56 (08:27)
09.06.2012 Türkei Lettland 20 : 20 (11:08)
10.06.2012 Estland Lettland 27 : 27 (12:13)
10.06.2012 Türkei Malta 37 : 17 (19:08)
Pl. Team Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
1. Turkei  Türkei 3 2 1 0 096:072 +24 5
2. Lettland  Lettland 3 1 2 0 083:057 +26 4
3. Estland  Estland 3 1 1 1 118:085 +33 3
4. Malta  Malta 3 0 0 3 046:129 −83 0

2. QualifikationsrundeBearbeiten

ModusBearbeiten

Teilnehmer waren die 6 qualifizierten Mannschaften aus der 1. Runde. Hinzu kamen die 22 Mannschaften, die unmittelbar für die 2. Qualifikationsrunde gesetzt waren.

Diese 28 Mannschaften wurden per Los auf 7 Gruppen zu je 4 Mannschaften verteilt. Vom 31. Oktober 2012 bis 16. Juni 2013 werden die Spiele im Gruppenmodus mit Hin- und Rückspiel ausgetragen.

Für die Handball-Europameisterschaft 2014 qualifizieren sich die jeweiligen Gruppensieger und Gruppenzweiten sowie der beste Gruppendritte. Für die Ermittlung des besten Gruppendritten werden die Ergebnisse gegen den Gruppensieger und -zweiten gewertet.

Legende

Mannschaft ist für die Handball-Europameisterschaft 2014 qualifiziert
Mannschaft ist ausgeschieden

Gruppe 1Bearbeiten

Die Mannschaften Spaniens und Mazedoniens qualifizierten sich als Gruppensieger und Gruppenzweiter für die Handball-Europameisterschaft 2014[5]

31.10.2012 Mazedonien Schweiz 30 : 24 (17:09)
01.11.2012 Spanien Portugal 34 : 20 (16:09)
04.11.2012 Schweiz Spanien 22 : 33 (08:14)
04.11.2012 Portugal Mazedonien 32 : 25 (18:13)
03.04.2013 Mazedonien Spanien 17 : 24 (07:13)
04.04.2013 Schweiz Portugal 26 : 26 (13:15)
07.04.2013 Spanien Mazedonien 29 : 17 (12:08)
07.04.2013 Portugal Schweiz 27 : 25 (14:14)
12.06.2013 Portugal Spanien 23 : 30 (12:14)
12.06.2013 Schweiz Mazedonien 22 : 27 (11:12)
16.06.2013 Spanien Schweiz 29 : 16 (13:06)
16.06.2013 Mazedonien Portugal 26 : 19 (14:10)
Pl. Team Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
1. Spanien  Spanien 6 6 0 0 179:115 +64 12
2. Nordmazedonien  Nordmazedonien 6 3 0 3 142:150 08 06
3. Portugal  Portugal 6 2 1 3 147:166 −19 05
4. Schweiz  Schweiz 6 0 1 5 135:172 −37 01

Gruppe 2Bearbeiten

Die Mannschaften Tschechiens und Montenegros qualifizierten sich als Gruppensieger und Gruppenzweiter für die Handball-Europameisterschaft 2014[6]

31.10.2012 Tschechien Israel 27 : 22 (14:10)
01.11.2012 Deutschland Montenegro 27 : 31 (11:17)
04.11.2012 Israel Deutschland 27 : 30 (14:13)
04.11.2012 Montenegro Tschechien 23 : 22 (12:13)
03.04.2013 Montenegro Israel 29 : 28 (12:15)
04.04.2013 Tschechien Deutschland 24 : 22 (10:10)
06.04.2013 Israel Montenegro 28 : 25 (11:12)
07.04.2013 Deutschland Tschechien 28 : 23 (15:12)
12.06.2013 Montenegro Deutschland 27 : 25 (13:11)
12.06.2013 Israel Tschechien 24 : 30 (11:13)
15.06.2013 Deutschland Israel 38 : 19 (21:12)
15.06.2013 Tschechien Montenegro 30 : 25 (16:09)
Pl. Team Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
1. Tschechien  Tschechien 6 4 0 2 156:144 +12 8
2. Montenegro  Montenegro 6 4 0 2 160:160 ±00 8
3. Deutschland  Deutschland 6 3 0 3 170:151 +19 6
4. Israel  Israel 6 1 0 5 148:179 −31 2

Gruppe 3Bearbeiten

Die Mannschaften Frankreichs und Norwegens qualifizierten sich als Gruppensieger und Gruppenzweiter für die Handball-Europameisterschaft 2014[7]

31.10.2012 Norwegen Türkei 41 : 23 (18:12)
01.11.2012 Frankreich Litauen 27 : 18 (14:11)
04.11.2012 Türkei Frankreich 20 : 33 (07:17)
04.11.2012 Litauen Norwegen 21 : 28 (08:15)
03.04.2013 Türkei Litauen 27 : 26 (12:11)
03.04.2013 Norwegen Frankreich 22 : 29 (12:12)
06.04.2013 Frankreich Norwegen 32 : 28 (17:12)
07.04.2013 Litauen Türkei 28 : 23 (17:13)
12.06.2013 Litauen Frankreich 23 : 25 (13:14)
12.06.2013 Türkei Norwegen 20 : 32 (13:13)
15.06.2013 Frankreich Türkei 31 : 23 (17:10)
15.06.2013 Norwegen Litauen 34 : 29 (22:15)
Pl. Team Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
1. Frankreich  Frankreich 6 6 0 0 177:134 +43 12
2. Norwegen  Norwegen 6 4 0 2 185:154 +31 08
3. Litauen  Litauen 6 1 0 5 145:164 −19 02
4. Turkei  Türkei 6 1 0 5 136:191 −55 02

Gruppe 4Bearbeiten

Die Mannschaften Kroatiens und Ungarns qualifizierten sich als Gruppensieger und Gruppenzweiter für die Handball-Europameisterschaft 2014[8]

31.10.2012 Kroatien Slowakei 25 : 21 (13:08)
31.10.2012 Ungarn Lettland 32 : 25 (18:14)
03.11.2012 Lettland Kroatien 23 : 30 (12:19)
04.11.2012 Slowakei Ungarn 24 : 28 (12:13)
03.04.2013 Lettland Slowakei 28 : 24 (14:09)
04.04.2013 Ungarn Kroatien 20 : 18 (08:07)
06.04.2013 Kroatien Ungarn 30 : 26 (15:09)
07.04.2013 Slowakei Lettland 27 : 25 (12:14)
12.06.2013 Slowakei Kroatien 21 : 32 (11:21)
12.06.2013 Lettland Ungarn 25 : 25 (12:11)
15.06.2013 Kroatien Lettland 26 : 24 (17:13)
15.06.2013 Ungarn Slowakei 30 : 31 (16:15)
Pl. Team Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
1. Kroatien  Kroatien 6 5 0 1 161:135 +26 10
2. Ungarn  Ungarn 6 3 1 2 161:153 +08 07
3. Slowakei  Slowakei 6 2 0 4 148:168 −20 04
4. Lettland  Lettland 6 1 1 4 150:164 −14 03

Gruppe 5Bearbeiten

Die Mannschaften Polens und Schwedens qualifizierten sich als Gruppensieger und Gruppenzweiter für die Handball-Europameisterschaft 2014[9]

31.10.2012 Polen Niederlande 33 : 22 (16:08)
01.11.2012 Schweden Ukraine 27 : 23 (14:11)
03.11.2012 Niederlande Schweden 31 : 33 (15:17)
04.11.2012 Ukraine Polen 20 : 29 (11:17)
02.04.2013 Ukraine Niederlande 28 : 24 (16:10)
04.04.2013 Schweden Polen 28 : 21 (12:11)
07.04.2013 Niederlande Ukraine 27 : 23 (13:10)
07.04.2013 Polen Schweden 22 : 18 (12:10)
12.06.2013 Niederlande Polen 23 : 30 (11:13)
12.06.2013 Ukraine Schweden 21 : 34 (07:16)
16.06.2013 Polen Ukraine 27 : 22 (13:07)
16.06.2013 Schweden Niederlande 34 : 23 (15:10)
Pl. Team Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
1. Schweden  Schweden 6 5 0 1 174:141 +33 10
2. Polen  Polen 6 5 0 1 162:133 +29 10
3. Niederlande  Niederlande 6 1 0 5 150:181 −31 02
4. Ukraine  Ukraine 6 1 0 5 137:168 −31 02

Gruppe 6Bearbeiten

Die Mannschaften Islands und Weißrusslands qualifizierten sich als Gruppensieger und Gruppenzweiter für die Handball-Europameisterschaft 2014[10]

31.10.2012 Island Weißrussland 36 : 28 (17:13)
31.10.2012 Slowenien Rumänien 34 : 26 (16:13)
04.11.2012 Rumänien Island 30 : 37 (18:19)
04.11.2012 Weißrussland Slowenien 32 : 32 (16:14)
03.04.2013 Slowenien Island 28 : 29 (13:09)
03.04.2013 Rumänien Weißrussland 31 : 34 (13:18)
07.04.2013 Island Slowenien 35 : 34 (15:18)
07.04.2013 Weißrussland Rumänien 31 : 25 (17:14)
12.06.2013 Weißrussland Island 29 : 23 (16:10)
12.06.2013 Rumänien Slowenien 22 : 31 (11:14)
16.06.2013 Island Rumänien 37 : 27 (14:15)
16.06.2013 Slowenien Weißrussland 33 : 35 (17:18)
Pl. Team Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
1. Island  Island 6 5 0 1 197:176 +21 10
2. Weissrussland  Weißrussland 6 4 1 1 189:180 +09 09
3. Slowenien  Slowenien 6 2 1 3 192:179 +13 05
4. Rumänien  Rumänien 6 0 0 6 161:204 −43 00

Gruppe 7Bearbeiten

Die Mannschaften Serbiens, Österreichs und Russlands qualifizierten sich als Gruppensieger, Gruppenzweiter und bester Gruppendritter für die Handball-Europameisterschaft 2014[11]

31.10.2012 Österreich Bosnien und Herzegowina 35 : 24 (18:07)
31.10.2012 Serbien Russland 30 : 29 (15:12)
04.11.2012 Bosnien und Herzegowina Serbien 21 : 24 (12:08)
04.11.2012 Russland Österreich 38 : 31 (19:12)
03.04.2013 Österreich Serbien 31 : 28 (16:17)
04.04.2013 Bosnien und Herzegowina Russland 23 : 32 (13:17)
07.04.2013 Serbien Österreich 30 : 30 (16:14)
07.04.2013 Russland Bosnien und Herzegowina 26 : 24 (10:11)
12.06.2013 Russland Serbien 28 : 29 (11:17)
13.06.2013 Bosnien und Herzegowina Österreich 28 : 28 (15:13)
16.06.2013 Serbien Bosnien und Herzegowina 30 : 23 (13:12)
16.06.2013 Österreich Russland 30 : 25 (12:12)
Pl. Team Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
1. Serbien  Serbien 6 4 1 1 171 : 162 +09 9
2. Osterreich  Österreich 6 3 2 1 185 : 173 +12 8
3. Russland  Russland 6 3 0 3 178 : 167 +11 6
4. Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina 6 0 1 5 143 : 175 −32 1

Rangliste der GruppendrittenBearbeiten

Bei der Reihung der sieben Gruppendritten, um den 15. und letzten Qualifikationsplatz zu vergeben, wurden nur die Ergebnisse gegen die jeweiligen beiden bestplatzierten Mannschaften der Gruppen berücksichtigt. Am Ende setzte sich hier die Mannschaft Russlands als bester Gruppendritter knapp vor dem Team aus Deutschland durch.

Pl. Team Gruppe Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
1. Russland  Russland Gruppe 7 4 1 0 3 120 : 120 ±00 2
2. Deutschland  Deutschland Gruppe 2 4 1 0 3 102 : 105 03 2
3. Portugal  Portugal Gruppe 1 4 1 0 3 075 : 089 −14 2
4. Slowakei  Slowakei Gruppe 4 4 1 0 3 097 : 115 −18 2
5. Slowenien  Slowenien Gruppe 6 4 0 1 3 127 : 131 04 1
6. Litauen  Litauen Gruppe 3 4 0 0 4 091 : 114 −23 0
7. Niederlande  Niederlande Gruppe 5 4 0 0 4 099 : 130 −31 0

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1. Qualifikationsrunde Gruppe A (Memento des Originals vom 4. Juli 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ehf-euro.com
  2. 1. Qualifikationsrunde Gruppe B (Memento des Originals vom 5. Juni 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ehf-euro.com
  3. 1. Qualifikationsrunde Gruppe C (Memento des Originals vom 5. Juli 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ehf-euro.com
  4. 1. Qualifikationsrunde Gruppe D (Memento des Originals vom 5. Juni 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ehf-euro.com
  5. 2. Qualifikationsrunde Gruppe 1 (Memento des Originals vom 5. Juni 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ehf-euro.com
  6. 2. Qualifikationsrunde Gruppe 2 (Memento des Originals vom 5. Juni 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ehf-euro.com
  7. 2. Qualifikationsrunde Gruppe 3 (Memento des Originals vom 4. Juli 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ehf-euro.com
  8. 2. Qualifikationsrunde Gruppe 4 (Memento des Originals vom 4. Juli 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ehf-euro.com
  9. 2. Qualifikationsrunde Gruppe 5 (Memento des Originals vom 4. Juli 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ehf-euro.com
  10. 2. Qualifikationsrunde Gruppe 6 (Memento des Originals vom 5. Juni 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ehf-euro.com
  11. 2. Qualifikationsrunde Gruppe 7 (Memento des Originals vom 4. Juli 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ehf-euro.com