Hauptmenü öffnen

Fußball-Weltmeisterschaft 2014/Vereinigte Staaten

QualifikationBearbeiten

Die Mannschaft qualifizierte sich über die Qualifikationsspiele der CONCACAF für die Weltmeisterschaft in Brasilien.

Das Team nahm erst ab der dritten Quali-Runde teil und dabei traf die Mannschaft unter Nationaltrainer Jürgen Klinsmann auf Jamaika, Guatemala sowie erstmals auf Antigua & Barbuda. Hierbei wurde mit vier Siegen, einem Remis und einer Niederlage aus sechs Spielen klar der erste Gruppenplatz belegt und die vierte Qualifikationsrunde erreicht.

Zum abermaligen Gruppensieger wurde das US-amerikanische Nationalteam in der vierten Qualifikationsrunde, wo als Gegner Mexiko, Honduras, Costa Rica, Panama und erneut Jamaika warteten, wobei Jamaika beim letzten Spiel gegen die USA von Winfried Schäfer trainiert wurde.

Bester Torschütze des US-Teams war Clint Dempsey mit acht Toren, der auch die meisten Spiele (14 von 16) bestritt und am 6. September 2013 gegen Costa Rica sein 100. Länderspiel machte. Insgesamt setzte Jürgen Klinsmann in den 16 Spielen 38 Spieler ein. Im Juli 2013 – zwischen dem sechsten und siebten Spiel der vierten Runde – gewann die US-Mannschaft noch den CONCACAF Gold Cup 2013, wobei vier Spieler eingesetzt wurden, die in den Qualifikationsspielen nicht zum Einsatz kamen.

Dritte RundeBearbeiten

Rang Land Tore Punkte
1 Vereinigte Staaten  USA 11:60 13
2 Jamaika  Jamaika 9:6 10
3 Guatemala  Guatemala 9:8 10
4 Antigua und Barbuda  Antigua und Barbuda 04:13 01

6. Juni 2012: USA – Antigua und Barbuda 3:1 (2:0)

12. Juni 2012: Guatemala – USA 1:1 (0:1)

7. September 2012: Jamaika – USA 2:1 (1:1)

11. September 2012: USA – Jamaika 1:0 (0:0)

12. Oktober 2012: Antigua und Barbuda – USA 1:2 (1:1)

16. Oktober 2012: USA – Guatemala 4:1 (2:0)

Vierte RundeBearbeiten

Rang Land Tore Punkte
1 Vereinigte Staaten  USA 15:80 22
2 Costa Rica  Costa Rica 13:70 18
3 Honduras  Honduras 13:12 15
4 Mexiko  Mexiko 7:9 11
5 Panama  Panama 10:14 08
6 Jamaika  Jamaika 05:13 05

6. Februar 2013: Honduras – USA 2:1 (1:1)

22. März 2013: USA – Costa Rica 1:0 (1:0)

26. März 2013: Mexiko – USA 0:0

7. Juni 2013: Jamaika – USA 1:2 (0:1)

11. Juni 2013: USA – Panama 2:0 (1:0)

18. Juni 2013: USA – Honduras 1:0 (0:0)

6. September 2013: Costa Rica – USA 3:1 (2:1)

10. September 2013: USA – Mexiko 2:0 (0:0)

11. Oktober 2013: USA – Jamaika 2:0 (0:0)

15. Oktober 2013: Panama – USA 2:3 (1:0)

VorbereitungBearbeiten

Im Januar 2014 fand ein 14-tägiges Trainingslager im späteren WM-Quartier in Brasilien statt, an das sich am 1. Februar ein Testspiel in Carson gegen Südkorea anschloss, das mit 2:0 durch zwei Tore von Chris Wondolowski gewonnen wurde.[1] Am 5. März fand ein Testspiel in Larnaka auf Zypern gegen die Ukraine statt, das ursprünglich in Charkiw stattfinden sollte und mit 0:2 verloren wurde.[2] Am 2. April traf die Mannschaft in Glendale auf Mexiko. Das Spiel endete nach 2:0-Führung 2:2. Am 27. Mai kam es in San Francisco zu einem Spiel gegen die von Berti Vogts trainierte Mannschaft von Aserbaidschan, der später bei der WM für die USA als Special Advisor tätig wurde.[3] Die Tore beim 2:0-Sieg erzielten Mikkel Diskerud und Aron Johannsson. Am 1. Juni kam es in Harrison zu einem Testspiel gegen die Türkei, das mit 2:1 gewonnen wurde (Torschützen: Fabian Johnson/26. und Clint Dempsey/53.) und am 7. Juni fand in Jacksonville ein abschließender Test gegen WM-Teilnehmer Nigeria statt, der durch 2 Tore von Jozy Altidore mit 2:1 gewonnen wurde und bei dem Torwart Tim Howard sein 100. Länderspiel machte. Ein vereinbartes inoffizielles Testspiel gegen Belgien in São Paulo wurde wegen der Verkehrsprobleme abgesagt.

EndrundeBearbeiten

KaderBearbeiten

Am 12. Mai wurde der vorläufige Kader mit 30 Spielern benannt, der am 2. Juni auf 23 Spieler reduziert und von der FIFA bestätigt wurde.[4] Neun Spieler standen schon im 2010er WM-Kader, als die USA im Achtelfinale ausschieden. Erfahrenster Spieler im vorläufigen Kader war Rekordtorschütze Landon Donovan, der schon an drei WM-Endrunden teilnahm und mit 12 WM-Spielen Rekordhalter der USA ist. Er wurde aber bei der endgültigen Benennung des 23-köpfigen Kaders nicht berücksichtigt.[5]

Nr. Spieler Verein[K 1][K 2] Länder-
spiele[K 1]
Länderspiel-
tore[K 1]
Geburtsdatum Spiele Tore       WM-Teilnahmen WM-Spiele (vor 2014) WM-Tore (vor 2014)
Tor
12 Brad Guzan England  Aston Villa 025 00 9. September 1984 0 0 0 0 0 2010 0 0
01 Tim Howard England  FC Everton 100 00 6. März 1979 4 0 0 0 0 2010 4 0
22 Nick Rimando Real Salt Lake 014 00 17. Juni 1979 0 0 0 0 0
Abwehr
07 DaMarcus Beasley Mexiko  Puebla FC 116 17 24. Mai 1982 4 0 0 0 0 2002, 2006, 2010 7 0
05 Matt Besler Sporting Kansas CityM* 017 00 11. Februar 1987 4 0 0 0 0
06 John Anthony Brooks Deutschland  Hertha BSC 004 00 28. Januar 1993 1 1 0 0 0
20 Geoff Cameron England  Stoke City 027 01 11. Juli 1985 3 0 1 0 0
21 Timothy Chandler Deutschland  1. FC NürnbergA 013 00 29. März 1990 0 0 0 0 0
03 Omar González Los Angeles Galaxy 020 00 11. Oktober 1988 3 0 1 0 0
23 Fabian Johnson Deutschland  TSG 1899 Hoffenheim 022 01 11. Dezember 1987 4 0 0 0 0
02 DeAndre Yedlin Seattle Sounders FC 004 00 9. Juli 1993 3 0 0 0 0
Mittelfeld
15 Kyle Beckerman Real Salt Lake 037 01 23. April 1982 3 0 1 0 0
11 Alejandro Bedoya Frankreich  FC Nantes 028 01 29. April 1987 4 0 0 0 0
04 Michael Bradley Kanada  Toronto FC 086 12 31. Juli 1987 4 0 0 0 0 2010 4 1
14 Brad Davis Houston Dynamo 016 00 8. November 1981 1 0 0 0 0
10 Mix Diskerud Norwegen  Rosenborg Trondheim 020 03 2. Oktober 1990 0 0 0 0 0
16 Julian Green Deutschland  FC Bayern MünchenM, P 002 00 6. Juni 1995 1 1 0 0 0
13 Jermaine Jones Turkei  Beşiktaş Istanbul 042 02 3. November 1981 4 1 1 0 0
19 Graham Zusi Sporting Kansas CityM* 023 03 18. August 1986 4 0 0 0 0
Angriff
17 Jozy Altidore England  AFC Sunderland 070 23 6. November 1989 1 0 0 0 0 2010 4 0
08 Clint Dempsey (C)  Seattle Sounders FC 105 37 9. März 1983 4 2 0 0 0 2006, 2010 6 2
09 Aron Jóhannsson Niederlande  AZ Alkmaar 008 02 10. November 1990 1 0 0 0 0
18 Chris Wondolowski San José Earthquakes 021 09 28. Januar 1983 2 0 0 0 0
Trainerstab
  Deutschland  Jürgen Klinsmann Trainer 108[K 3] 47[K 3] 30. Juli 1964 4 1990, 1994, 1998[K 3]; 2006[K 4] 17[K 3]; 7[K 4] 11[K 3]
  Osterreich  Andreas Herzog Trainerassistent 103[K 5] 26[K 5] 10. September 1968 1990, 1998[K 5] 6[K 5] 1[K 5]
  Martin Vasquez Trainerassistent 003[K 6],007[K 7] 00[K 3] 24. Dezember 1963
  England  Chris Woods Torwarttrainer 043[K 8] 00[K 8] 14. November 1959 1986, 1990[K 8] 0
  Mark Verstegen Konditionstrainer 9. Juni 1969 2006[K 9]
  1. a b c Stand: 7. Juni 2014 (nach dem Spiel gegen Nigeria (Quelle), die FIFA nennt teilweise andere Zahlen, da sie Spiele gegen Guadeloupe und Martinique beim Gold-Cup nicht berücksichtigt.)
  2. M = Der Verein wurde in der Saison 2013/14 Meister seines Landes, >M* = Der Verein wurde in der Saison 2013 Meister der MLS (die aktuelle Saison läuft noch), A = Der Verein stieg aus der höchsten Liga des Landes ab, P = Der Verein wurde in der Saison 2013/14 Pokalsieger
  3. a b c d e f Als Spieler für Deutschland
  4. a b Als Teamchef für Deutschland
  5. a b c d e Als Spieler für Österreich
  6. Als Spieler für Mexiko
  7. Als Spieler
  8. a b c Als Spieler für England
  9. Für Deutschland

GruppenphaseBearbeiten

Vorrunden-Spielorte (rot), Achtelfinal-Spielort (grün) und Quartier (blau)

Bei der am 6. Dezember 2013 vorgenommenen Auslosung der Endrunde wurden die USA der Gruppe G mit Gruppenkopf Deutschland zugelost. Ferner wurden Ghana und durch Geoff Hurst, Schütze des Wembley-Tores Portugal in die Gruppe G gelost. Gegen Ghana bestritt die USA bei der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika im Achtelfinale das zuvor letzte WM-Spiel und verlor dabei mit 1:2 nach Verlängerung. Mit dem gleichen Ergebnis nach regulärer Spielzeit endete das Vorrundenspiel bei der WM 2006 zwischen beiden Mannschaften. Die vom ehemaligen deutschen Bundestrainer Jürgen Klinsmann trainierten USA spielten zuletzt am 2. Juni 2013 bei einem Freundschaftsspiel aus Anlass des 100. Geburtstags des US-Fußballverbandes, das mit 4:3 gewonnen wurde gegen Deutschland. Bei Weltmeisterschaften trafen Deutschland und die USA 1998 in der Vorrunde (2:0 für Deutschland, wobei Klinsmann das 2:0 erzielte) und 2002 im Viertelfinale (1:0 für Deutschland) aufeinander. Portugal war letztmals vor der WM am 5. Juni 2002 im ersten Gruppenspiel der WM-Endrunde Gegner, wobei die USA mit 3:2 gewann. Insgesamt ist die Vor-WM-Bilanz mit zwei Siegen, einem Remis und zwei Niederlagen gegen Portugal ausgeglichen. Vor der Auslosung äußerte Jürgen Klinsmann den Wunsch, nicht auf Deutschland zu treffen. Die US-Presse bewertete das Ergebnis der Auslosung negativ.[6]

Mannschaftsquartier war das Hotel Tivoli São Paulo Mofarrej in São Paulo.[7]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Deutschland  Deutschland  3  2  1  0 007:200  +5 07
 2. Vereinigte Staaten  USA  3  1  1  1 004:400  ±0 04
 3. Portugal  Portugal  3  1  1  1 004:700  −3 04
 4. Ghana  Ghana  3  0  1  2 004:600  −2 01
  • Mo., 16. Juni 2014, 19:00 Uhr (00:00 Uhr MESZ) in Natal
Ghana  Ghana – Vereinigte Staaten  USA 1:2 (0:1)
  • So., 22. Juni 2014, 15:00 Uhr (21:00 Uhr MESZ) in Manaus
Vereinigte Staaten  USAPortugal  Portugal 2:2 (0:1)
  • Do., 26. Juni 2014, 13:00 Uhr (18:00 Uhr MESZ) in Recife
Vereinigte Staaten  USADeutschland  Deutschland 0:1 (0:0)

K.-o.-RundeBearbeiten

Achtelfinale: Di., 1. Juli 2014, 17:00 Uhr (22:00 Uhr MESZ) in Salvador

Belgien  BelgienVereinigte Staaten  USA 2:1 n. V. (0:0, 0:0)

Gegen Belgien gab es vor der WM erst 5 Spiele, der einzige Sieg gelang in der Vorrunde der ersten WM 1930, danach gab es vier Niederlagen – zuletzt mit 2:4 am 29. Mai 2013 in Cleveland.

Sportliche AuswirkungenBearbeiten

In der FIFA-Weltrangliste fielen die Vereinigten Staaten trotz Erreichen des Achtelfinales um zwei Plätze von Platz 13 auf Platz 15, waren aber zunächst weiterhin die bestplatzierte Mannschaft der CONCACAF.[8]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. fifa.com: „Klinsmann: Mit U.S.-Team zwei Wochen nach Brasilien“
  2. ussoccer.com: „U.S. MNT to Face Ukraine on March 5“ (Memento des Originals vom 17. Januar 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ussoccer.com
  3. spiegel.de: „US-Nationalmannschaft: Klinsmann holt Vogts als Berater“
  4. fifa.com: „Klinsmann nominiert vier Deutschland-Legionäre in U.S.-Kader“ (Memento des Originals vom 13. Mai 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/de.fifa.com
  5. ussoccer.com: „Klinsmann Names U.S. MNT’s 23-Player Roster for 2014 FIFA World Cup“
  6. stuttgarter-zeitung.de: „Ausgerechnet Klinsmann! Alptraum-Auslosung für USA“
  7. fifa.com: Mannschaftsquartiere
  8. fifa.com: „Weltmeister Deutschland übernimmt die Spitzenposition“