Hauptmenü öffnen

Fußball-Weltmeisterschaft 2014/England

Dieser Artikel behandelt die englische Fußballnationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014. England nahm zum 14. Mal an der Endrunde und zum dritten Mal an einer Endrunde in Südamerika teil. Für die bis dahin letzte Endrunde 1978 in Südamerika konnte sich England nicht qualifizieren.

QualifikationBearbeiten

England spielte in der europäischen Qualifikationsgruppe H. Gegner waren die Ukraine, Montenegro, Polen, Moldawien und San Marino. England wurde ungeschlagen mit sechs Siegen und vier Remis Gruppensieger, qualifizierte sich aber erst am letzten Spieltag für die Endrunde, denn zwar konnte gegen die schwächeren Mannschaften Moldawien und San Marino hoch gewonnen werden, gegen die direkten Konkurrenten reichte es aber zunächst nur zu Remis. Erst in den beiden letzten Spielen gegen Montenegro und Polen konnten auch die Konkurrenten besiegt werden. Die zweitplatzierte ukrainische Mannschaft, gegen die es zwei Remis gab, scheiterte in den Playoff-Spielen der Gruppenzweiten an Frankreich.

GruppenphaseBearbeiten

Tabelle

Pl. Team Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. England  England  10  6  4  0 031:400 +27 22
 2. Ukraine  Ukraine  10  6  3  1 028:400 +24 21
 3. Montenegro  Montenegro  10  4  3  3 018:170  +1 15
 4. Polen  Polen  10  3  4  3 018:120  +6 13
 5. Moldau Republik  Moldau  10  3  2  5 012:170  −5 11
 6. San Marino  San Marino  10  0  0  10 001:540 −53 00
Spielergebnisse
Datum Ort Heimmannschaft - Gast Ergebnis Torschützen für England
07.09.2012 Chișinău (MDA) Moldawien England 0:5 (0:3) Lampard (4., 29.), Defoe (32.), Milner (74.), Baines (83.)
11.09.2012 London England Ukraine 1:1 (0:1) Lampard (87./Elfm.)
12.10.2012 London England San Marino 5:0 (2:0) Rooney (35./ Elfm., 70.), Welbeck (37., 72.), Oxlade-Chamberlain (77.)
17.10.20121 Warschau (POL) Polen England 1:1 (0:1) Rooney (31.)
22.03.2013 Serravalle (SMR) San Marino England 0:8 (0:5) Della Valle (12./ET), Oxlade-Chamberlain (29.), Defoe (34., 77.), Young (39.), Lampard (42.), Rooney (54.), Sturridge (70.)
26.03.2013 Podgorica (MNE) Montenegro England 1:1 (0:1) Rooney (6.)
06.09.2013 London England Moldawien 4:0 (3:0) Gerrard (12.), Lambert (26.), Welbeck (45.+1, 50.)
10.09.2013 Kiew (UKR) Ukraine England 0:0
11.10.2013 London England Montenegro 4:1 (0:0) Rooney (48.), Bošković (62./ ET), Townsend (78.), Sturridge (90.+3/Elfm.)
15.10.2013 London England Polen 2:0 (1:0) Rooney (41.), Gerrard (88.)
1 Das Spiel sollte ursprünglich am 16. Oktober 2012 stattfinden, wurde wegen des nach starken Regenfällen unbespielbaren Platzes aber auf den Folgetag verschoben.[1]

Insgesamt setzte Teammanager Roy Hodgson, der die Mannschaft kurz vor der EM 2012 übernommen hatte, in den 10 Spielen 32 Spieler ein. Nur Torhüter Joe Hart machte alle Spiele mit. Bester Torschütze war Wayne Rooney mit sieben Toren, womit er siebtbester europäischer Torschütze war. Elf weitere Spieler steuerten den Rest bei, zudem profitierte England von zwei Eigentoren gegnerischer Spieler. Am 10. September 2013 machte Frank Lampard im 100. WM-Qualifikationsspiel der englischen Mannschaft sein 100. Länderspiel. Mit Ross Barkley, Jonjo Shelvey und Andros Townsend hatten auch drei Spieler in den Qualifikationsspielen ihren ersten Einsatz in der A-Nationalmannschaft.

VorbereitungBearbeiten

2014 fanden folgende Spiele statt:

Die beiden letzten Spiele fanden während des Trainingslagers in Miami statt.[2][3]

KaderBearbeiten

Eine vorläufige Spielerliste mit 30 Spielern musste bis zum 13. Mai 2014 bei der FIFA eingereicht werden. Die definitive Liste mit 23 Spielern musste bis spätestens zum 2. Juni 2014 bei der FIFA eingehen.[4]

Am 12. Mai 2014 wurde der Kader benannt.[5] Acht Spieler standen auch im Kader der letzten WM als England im Achtelfinale ausschied. Nicht berücksichtigt wurde Ashley Cole, der daraufhin seinen Rücktritt erklärte.[6]

Nr. Spieler Verein[K 1] Länderspiel-
einsätze *
Länderspiel-
tore *
Geburtsdatum Spiele Tore       WM-Teilnahmen WM-Spiele
(vor 2014)
WM-Tore
(vor 2014)
Torhüter
22 Fraser Forster Schottland  Celtic GlasgowM 001 00 17. März 1988 0 0 0 0 0
13 Ben Foster West Bromwich Albion 007 00 3. April 1983 1 0 0 0 0
01 Joe Hart Manchester CityM 041 00 19. April 1987 2 0 0 0 0 2010 0 0
Abwehrspieler
03 Leighton Baines FC Everton 024 01 11. Dezember 1984 2 0 0 0 0
05 Gary Cahill FC Chelsea 024 03 19. Dezember 1985 3 0 0 0 0
06 Phil Jagielka FC Everton 026 02 17. August 1982 2 0 0 0 0
02 Glen Johnson FC Liverpool 052 01 23. August 1984 2 0 0 0 0 2010 4 0
16 Phil Jones Manchester United 010 00 21. Februar 1992 1 0 0 0 0
23 Luke Shaw FC Southampton 002 00 12. Juli 1995 1 0 0 0 0
12 Chris Smalling Manchester United 012 00 22. November 1989 1 0 0 0 0
Mittelfeldspieler
21 Ross Barkley FC Everton 006 00 5. Dezember 1993 3 0 1 0 0
04 Steven Gerrard (C)  FC Liverpool 111 21 30. Mai 1980 3 0 0 0 0 2006, 2010 9 3
14 Jordan Henderson FC Liverpool 011 00 17. Juni 1990 2 0 0 0 0
20 Adam Lallana FC Southampton 006 00 10. Mai 1988 3 0 1 0 0
08 Frank Lampard FC Chelsea 105 29 20. Juni 1978 1 0 0 0 0 2006, 2010 9 0
17 James Milner Manchester CityM 047 01 4. Januar 1986 1 0 0 0 0 2010 3 0
15 Alex Oxlade-Chamberlain FC ArsenalP 015 03 15. August 1993 0 0 0 0 0
19 Raheem Sterling FC Liverpool 004 00 8. Dezember 1994 3 0 1 0 0
07 Jack Wilshere FC ArsenalP 018 00 1. Januar 1992 2 0 0 0 0
Stürmer
18 Rickie Lambert FC Southampton 006 03 16. Februar 1982 1 0 0 0 0
10 Wayne Rooney Manchester United 092 39 24. Oktober 1985 3 1 0 0 0 2006, 2010 8 0
09 Daniel Sturridge FC Liverpool 012 04 1. September 1989 3 1 0 0 0
11 Danny Welbeck Manchester United 024 08 26. November 1990 2 0 0 0 0

(*) angegeben sind nur die Spiele und Tore, die vor Beginn der Weltmeisterschaft absolviert bzw. erzielt wurden[7], aktualisiert nach den Spielen am 30. Mai 2014 gegen Peru[8], Ecuador am 4. Juni 2014[9] und Honduras am 7. Juni 2014[10]

  1. M = Der Verein wurde in der Saison 2013/14 Meister seines Landes, P = Der Verein wurde in der Saison 2013/14 Pokalsieger seines Landes, A = Der Verein stieg aus der höchsten Spielklasse ab.

EndrundeBearbeiten

GruppenphaseBearbeiten

Spielorte (rot) und Quartier (blau)

Bei der am 6. Dezember 2013 vorgenommenen Auslosung der Endrunde wurde England aufgrund der Platzierung in der FIFA-Weltrangliste im Oktober 2013 dem Topf 4 mit den ungesetzten europäischen Mannschaften zugeteilt und der Gruppe D mit Uruguay, Italien und Costa Rica zugelost. Damit standen erstmals drei ehemalige Weltmeister bei einer WM-Endrunde in einer Vorrundengruppe. Gegen Uruguay spielte England zuletzt am 1. März 2006 in einem Freundschaftsspiel und gewann in Liverpool mit 2:1. Bei Weltmeisterschaften trafen beide zuletzt 1966 im torlosen Eröffnungsspiel aufeinander. 1954 traf England im Viertelfinale auf Weltmeister Uruguay und verlor mit 2:4. Die Gesamtbilanz gegen Uruguay war mit je drei Remis und Siegen sowie vier Niederlagen schon vor der WM negativ. Das letzte Wettbewerbsspiel zwischen England und Italien war das Viertelfinale der EM-2012, bei dem England nach torlosem Ausgang traditionsgemäß das Elfmeterschießen verlor. Am 15. August 2012 gab es noch ein Freundschaftsspiel, das England mit 2:1 gewinnen konnte. Das bisher einzige WM-Spiel zwischen beiden Mannschaften war 1990 das Spiel um Platz 3, das Italien mit 2:1 gewinnen konnte. In insgesamt 24 Begegnungen vor der WM gab es 8 Siege für England, 7 Remis und 9 Siege für Italien. Gegen Costa Rica gab es vor der WM noch kein Spiel.

Mannschaftsquartier war das Royal Tulip in Rio de Janeiro.[11]

Rang Land Tore Punkte
1 Costa Rica  Costa Rica 4:1 7
2 Uruguay  Uruguay 4:4 6
3 Italien  Italien 2:3 3
4 England  England 2:4 1
  • Sa., 14. Juni 2014, 18:00 Uhr (24:00 Uhr MESZ) in Manaus
    England  England – Italien  Italien 1:2 (1:1)
  • Do., 19. Juni 2014, 16:00 Uhr (21:00 Uhr MESZ) in São Paulo
    Uruguay  Uruguay – England  England 2:1 (1:0)
  • Di., 24. Juni 2014, 13:00 Uhr (18:00 Uhr MESZ) in Belo Horizonte
    Costa Rica  Costa Rica – England  England 0:0

England hatte zuvor lediglich einmal bei der WM 1950 in der Vorrunde in Belo Horizonte gespielt, wobei sensationell mit 0:1 gegen die USA verloren wurde, aber zuvor weder in Manaus noch São Paulo.

England belegte erstmals bei einer WM in der Gruppenphase den letzten Platz und schied damit zum ersten Mal seit 56 Jahren bereits in der Vorrunde aus (letztes Aus in der Vorrunde in Schweden 1958 nach Entscheidungsspiel gegen die Sowjetunion).

Sportliche AuswirkungenBearbeiten

In der FIFA-Weltrangliste fiel England um zehn Plätze von Platz 10 auf Platz 20.

RücktritteBearbeiten

Nach der WM erklärten Kapitän Steven Gerrard und Frank Lampard ihren Rücktritt.[12][13]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Partie zwischen Polen und England verschoben. In: fifa.com. FIFA, 16. Oktober 2012, abgerufen am 17. Oktober 2012.
  2. fifa.com: „England testet vor WM gegen Peru, Ecuador und Honduras“
  3. thefa.com: „England line-up Peru, Ecuador and Honduras friendlies“
  4. Reglement FIFA WM 2014™, Abs. 29 Spielerliste, Ruhezeit, Vorbereitungsphase
  5. fifa.com/: „Rooney führt englisches WM-Aufgebot an“ (Memento des Originals vom 14. September 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/de.fifa.com
  6. fifa.com: „Cole beendet Karriere im Nationalteam“ (Memento des Originals vom 12. Mai 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/de.fifa.com
  7. Release List of Players (englisch, PDF) FIFA. 16. Mai 2014. Abgerufen am 15. April 2019.
  8. England – Peru 3:0. weltfussball.de. Abgerufen am 15. April 2019.
  9. Ecuador – England 2:2. weltfussball.de. Abgerufen am 15. April 2019.
  10. England – Honduras 0:0. weltfussball.de. Abgerufen am 15. April 2019.
  11. fifa.com: Mannschaftsquartiere
  12. fifa.com: „Abschied zweier Leitfiguren“
  13. fifa.com: „Lampard beendet Nationalteam-Karriere“

WeblinksBearbeiten