Hauptmenü öffnen

Dieser Artikel behandelt die ghanaische Fußballnationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. Ghana nahm zum dritten Mal an der Endrunde und zum ersten Mal an einer WM-Endrunde in Südamerika teil und schied erstmals in der Vorrunde aus.

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Ghana qualifizierte sich über die CAF-Qualifikation. In der Gruppenphase der 2. Runde traf die Mannschaft auf Sambia, den Afrikameister von 2012, Lesotho und den Sudan. Alle Heimspiele wurden im Baba-Yara-Stadion in Kumasi ausgetragen, dem größten Stadion in Ghana. Da Ghana das erste Spiel gegen Sambia verloren hatte, war die Qualifikation bis zum letzten Spieltag offen. Durch das 2:1 im Rückspiel gegen Sambia gelang Ghana der Gruppensieg und der Einzug in die Playoff-Runde.

Tabelle

Pl. Team Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Ghana  Ghana  6  5  0  1 018:300 +15 15
 2. Sambia  Sambia  6  3  2  1 011:400  +7 11
 3. Lesotho  Lesotho  6  1  2  3 004:160 −12 05
 4. Sudan  Sudan  6  0  2  4 004:140 −10 02
Datum Ort Gegner Ergebnis Tore für Ghana
1. Juni 2012 Kumasi Lesotho  Lesotho 7:0 Sulley Muntari (15.), Dominic Adiyiah (24., 49.), Jordan Ayew (45., 89.), Christian Atsu (86.), Jerry Akaminko (90.+1)
9. Juni 2012 Ndola (ZAM) Sambia  Sambia 0:1
24. März 2013 Kumasi Sudan  Sudan 4:0 Asamoah Gyan (19.), Wakaso Mubarak (38.), Abdul Majeed Waris (80.), Emmanuel Agyemang-Badu (83.)
7. Juni 2013 Omdurman (SDN) Sudan  Sudan 3:1 Asamoah Gyan (20., 57.), Sulley Muntari (83.)
16. Juni 2013 Maseru (LSO) Lesotho  Lesotho 2:0 John Boye (45.), Asamoah Gyan (82.)
6. September 2013 Kumasi Sambia  Sambia 2:1 Abdul Majeed Waris (17.), Kwadwo Asamoah (60.)

Playoff-Spiele der GruppensiegerBearbeiten

Datum Ort Gegner Ergebnis Tore für Ghana
15. Oktober 2013 Kumasi Agypten  Ägypten 6:1 Asamoah Gyan (4., 53.), Wael Gomaa (23./ET), Abdul Majeed Waris (44.), Sulley Muntari (72./Elfm.), Christian Atsu (88.)
19. November 2013 Kairo (EGY) Agypten  Ägypten 1:2 Kevin-Prince Boateng (83.)

Ghana erzielte in der Gruppenphase mit 18 Toren die meisten aller afrikanischen Mannschaften und auch in den Playoffspielen erzielte keine Mannschaft mehr Tore. Insgesamt wurden in den acht Spielen 31 Spieler eingesetzt. Einziger Spieler, der immer eingesetzt wurde war Emmanuel Agyemang-Badu. Er stand aber nur in den ersten beiden Spielen in der Startelf. Bester Torschütze war Asamoah Gyan mit 6 Toren, der damit mit zwei ägyptischen Spielern bester Torschütze der afrikanischen Mannschaften war und mit den beiden Toren beim 3:1 gegen den Sudan Abédi Pelé als ghanaischen Rekord-Torschützen ablöste. Der beim FC Chelsea spielende Michael Essien kam erst in den letzten drei Spielen zum Einsatz, Kevin-Prince Boateng erst im letzten Spiel in Ägypten.

VorbereitungBearbeiten

Am 4. Januar gewann Ghana in Windhoek ein Testspiel mit 1:0 gegen Namibia und traf in der Vorrunde bei der Afrikanischen Nationenmeisterschaft, bei der aber nur Spieler spielberechtigt waren, die in den nationalen Meisterschaften ihrer Heimatländer spielen, auf die Republik Kongo (1:0 am 13. Januar), Libyen (1:1 am 17. Januar) und Äthiopien (1:0 am 21. Januar), gewann am 25. Januar im Viertelfinale mit 1:0 gegen die Demokratische Republik Kongo sowie am 29. Januar im Halbfinale gegen Nigeria durch ein 4:1 im Elfmeterschießen und verlor am 1. Februar im Finale im Elfmeterschießen mit 3:4 gegen Libyen.[1]

Testspiele der Black Stars:

  • 05. März in Podgorica erstmals gegen Montenegro: 0:1
  • 31. Mai in Rotterdam gegen die Niederlande: 0:1
  • 09. Juni in Miami gegen Südkorea: 4:0 (Torschützen: Ayew/11., 53. und 89. und Gyan/44.)

EndrundeBearbeiten

KaderBearbeiten

Am 12. Mai 2014 benannte Trainer James Kwesi Appiah einen vorläufigen Kader mit 26 Spielern, der bis zum 2. Juni 2014 auf 23 Spieler reduziert wurde. Vor dem dritten Spiel wurden Sulley Muntari und Kevin-Prince Boateng suspendiert.[2] Durch seine drei Einsätze wurde Asamoah Gyan mit nun insgesamt 11 WM-Spielen ghanaischer WM-Rekordspieler und löste John Paintsil und Richard Kingson die vorherigen Rekordhalter ab.

Nr. Name Verein vor Turnierbeginn[K 1] Länderspiel-
einsätze*
Länderspiel-
tore*
Geburtstag Spiele Tore       WM-Teilnahmen WM-Spiele (insgesamt) WM-Tore (insgesamt)
Torhüter
01 Stephen Adams Aduana Stars 006 00 28. Sep. 1984 0 0 0 0 0
16 Fatau Dauda Sudafrika  Orlando Pirates 018 00 06. Apr. 1985 2 0 0 0 0
12 Adam Larsen Kwarasey Norwegen  Strømsgodset IFM* 021 00 12. Dez. 1987 1 0 0 0 0
Abwehr
23 Harrison Afful Tunesien  Espérance Sportive de TunisM 041 00 24. Juni 1986 2 0 1 0 0
21 John Boye Frankreich  Stade RennesP 030 03 23. Apr. 1987 3 0 0 0 0
02 Samuel Inkoom Griechenland  AO Platanias 046 01 01. Juni 1989 0 0 0 0 0 2010 2 0
19 Jonathan Mensah Frankreich  FC Évian Thonon Gaillard 026 01 13. Juli 1990 3 0 0 0 0 2010 3 0
04 Daniel Opare Belgien  Standard LüttichM 016 00 18. Okt. 1990 1 0 0 0 0
15 Rashid Sumaila Sudafrika  Mamelodi Sundowns M 008 00 18. Dez. 1992 0 0 0 0 0
Mittelfeld
06 Afriyie Acquah Italien  FC Parma 005 01 05. Jan. 1992 1 0 0 0 0
14 Albert Adomah England  FC Middlesbrough* 015 01 13. Dez. 1987 1 0 0 0 0
08 Emmanuel Agyemang-Badu Italien  Udinese Calcio 048 07 02. Dez. 1990 2 0 0 0 0
20 Kwadwo Asamoah Italien  Juventus TurinM 062 04 09. Dez. 1988 3 0 0 0 0 2010 5 0
07 Christian Atsu Niederlande  Vitesse Arnheim 023 04 10. Jan. 1992 3 0 0 0 0
10 André Ayew Frankreich  Olympique Marseille 048 04 17. Dez. 1989 3 2 0 0 0 2010 4 0
05 Michael Essien Italien  AC Mailand 057 09 03. Dez. 1982 1 0 0 0 0 2006 3 0
11 Sulley Muntari Italien  AC Mailand 080 22 27. Aug. 1984 2 0 2 0 0 2006, 2010 7 2
17 Mohammed Rabiu Russland  FK Kuban Krasnodar 017 00 31. Dez. 1989 3 0 1 0 0
22 Wakaso Mubarak Russland  Rubin Kasan 017 07 25. Juli 1990 2 0 0 0 0
Angriff
13 Jordan Ayew Frankreich  FC SochauxA 016 05 11. Sep. 1991 3 0 1 0 0
09 Kevin-Prince Boateng Deutschland  FC Schalke 04 013 02 06. Mär. 1987 2 0 0 0 0 2010 5 1
03 Asamoah Gyan (C)  Vereinigte Arabische Emirate  al Ain Club 079 42 22. Nov. 1985 3 2 0 0 0 2006, 2010 8 4
18 Abdul Majeed Waris Frankreich  FC ValenciennesA 013 03 19. Sep. 1991 1 0 1 0 0
Trainerstab
  James Kwesi Appiah Trainer 12+[K 2] 0[K 2] 9. August 1959 2010[K 3]

(*) angegeben sind nur die Spiele und Tore, die vor Beginn der Weltmeisterschaft absolviert bzw. erzielt wurden[3]

  1. M = Der Verein wurde in der Saison 2013/14 Meister seines Landes, M* = Der Verein wurde in der Saison 2013 Meister seines Landes (die aktuelle Saison läuft noch), A = Der Verein stieg aus der höchsten Liga des Landes ab, P = Der Verein wurde in der Saison 2013/14 Pokalsieger, * = Der Verein spielt in der zweithöchsten Liga seines Landes.
  2. a b Als Spieler
  3. Als Trainerassistent

GruppenphaseBearbeiten

Spielorte (rot) und Quartier (blau)

Bei der am 6. Dezember 2013 vorgenommenen Auslosung der Endrunde wurde Ghana der Gruppe G mit dem Gruppenkopf Deutschland zugelost. Ferner wurden die USA und Portugal in die Gruppe gelost. Gegen Deutschland bestritt Ghana bei der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika am 23. Juni 2010 das letzte Gruppenspiel und zog trotz des 0:1 ins Achtelfinale ein. Die nun vom ehemaligen deutschen Bundestrainer Jürgen Klinsmann trainierten USA waren Gegner im Achtelfinale, das Ghana mit 2:1 nach Verlängerung gewann. Auch bei der Weltmeisterschaft 2006 traf Ghana auf die USA und setzte sich im letzten Gruppenspiel mit 2:1 durch, sodass sich die Mannschaft für das Achtelfinale qualifizierte. Gegen Portugal hatte Ghana zuvor noch nie gespielt. Vor der WM hatte Ghana in keinem der drei Spielorte gespielt.

Kevin-Prince Boateng hatte sich vor der Auslosung Deutschland und damit seinen Halbbruder Jérôme Boateng wieder als Vorrundengegner gewünscht.[4]

Mannschaftsquartier war das Radisson Hotel Maceió in Maceió.[5]

Das erste Gruppenspiel Ghanas gegen die USA startete mit einem Blitztor innerhalb der ersten Minute für die US-Amerikaner. Ghana konnte ausgleichen und das Spiel dominieren. Allerdings vergab es weitere Chancen und verlor kurz vor Schluss noch das Spiel. Gegen Deutschland spielte Ghana aus einer soliden Abwehr heraus. Götze brachte Deutschland zu Beginn der zweiten Halbzeit in Führung. Ghana glich jedoch aus und ging danach mit 2:1 in Führung. Der eingewechselte Klose glich aus. In einer dramatischen Schlussphase lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch, jedoch blieb es beim 2:2. Im letzten Spiel benötigte Ghana einen Sieg mit einer Tordifferenz von zwei Toren. Die Niederlage gegen Portugal besiegelte jedoch Ghanas Ausscheiden. Durch das 2:2 gegen den späteren Weltmeister blieb Ghana aber die einzige Mannschaft, die gegen Deutschland einen Punkt gewinnen konnte.

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Deutschland  Deutschland  3  2  1  0 007:200  +5 07
 2. Vereinigte Staaten  USA  3  1  1  1 004:400  ±0 04
 3. Portugal  Portugal  3  1  1  1 004:700  −3 04
 4. Ghana  Ghana  3  0  1  2 004:600  −2 01
  • Mo., 16. Juni 2014, 19:00 Uhr (00:00 Uhr MESZ) in Natal
Ghana  GhanaVereinigte Staaten  USA 1:2 (0:1)
  • Sa., 21. Juni 2014, 16:00 Uhr (21:00 Uhr MESZ) in Fortaleza
Deutschland  DeutschlandGhana  Ghana 2:2 (0:0)
  • Do., 26. Juni 2014, 13:00 Uhr (18:00 Uhr MESZ) in Brasília
Portugal  PortugalGhana  Ghana 2:1 (1:0)

Sportliche AuswirkungenBearbeiten

In der FIFA-Weltrangliste fiel Ghana um eine Position von Platz 37 auf Platz 38.[6]

WeblinksBearbeiten

Einzelnachweise und FußnotenBearbeiten

  1. ORANGE AFRICAN NATIONS CHAMPIONSHIP 2014 – MATCHES & RESULTS
  2. kicker.de: „Ghana wirft Boateng und Muntari raus“
  3. Release List of Players vom 16. Mai 2014
  4. dfb.de: „"So schön ist das Leben!": Boatengs WM-Duell mit Deutschland“
  5. fifa.com: Mannschaftsquartiere
  6. Weltmeister fifa.com: „Deutschland übernimmt die Spitzenposition“