Hauptmenü öffnen

Fußball-Weltmeisterschaft 2014/Elfenbeinküste

Dieser Artikel behandelt die Fußballnationalmannschaft der Elfenbeinküste bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014. Die Elfenbeinküste nahm zum dritten Mal an der Endrunde und zum ersten Mal an einer Endrunde in Südamerika teil. Bisher wurde nie die Vorrunde überstanden.

QualifikationBearbeiten

Die Elfenbeinküste qualifizierte sich über die CAF-Qualifikation. In der Gruppenphase der 2. Runde traf die Mannschaft auf Marokko, Tansania und Gambia. Alle Heimspiele wurden im Stade Félix Houphouët-Boigny, dem größten Stadion des Landes in der ehemaligen Hauptstadt Abidjan ausgetragen. Die Elfenbeinküste setzte sich souverän als Gruppensieger durch und war bereits am vorletzten Spieltag für die Playoff-Spiele der Gruppensieger qualifiziert. In jedem Spiel wurde mindestens ein Tor geschossen. Im ersten Playoffspiel gegen den Senegal wurde ein 3:1 vorgelegt und durch das Remis im Rückspiel qualifizierte sich die Elfenbeinküste als zweite afrikanische Mannschaft für die WM-Endrunde.

GruppenphaseBearbeiten

Pl. Team Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Elfenbeinküste  Elfenbeinküste  6  4  2  0 015:500 +10 14
 2. Marokko  Marokko  6  2  3  1 009:800  +1 09
 3. Tansania  Tansania  6  2  0  4 008:120  −4 06
 4. Gambia  Gambia  6  1  1  4 004:110  −7 04

Spielergebnisse

Datum Ort Heimmannschaft - Gast Ergebnis Torschützen für die Elfenbeinküste
02.06.2012 Abidjan Elfenbeinküste Tansania 2:0 (1:0) Kalou (10.), Drogba (71.)
09.06.2012 Marrakesch (MAR) Marokko Elfenbeinküste 2:2 (1:1) Kalou (8.), K. Touré (60.)
23.03.2013 Abidjan Elfenbeinküste Gambia 3:0 (0:0) Bony (51./ Elfm.), Y. Touré (57.), Kalou (70.)
08.06.2013 Bakau (GMB) Gambia Elfenbeinküste 0:3 (0:1) Traoré (12.), Bony (61.), Y. Touré (89.)
16.06.2013 Daressalam (TZA) Tansania Elfenbeinküste 2:4 (2:3) Traoré (13.), Y. Touré (23., 43./Elfm.), Bony (90.+3)
07.09.2013 Abidjan Elfenbeinküste Marokko 1:1 (0:0) Drogba (83./Elfm.)

Playoff-SpieleBearbeiten

Spielergebnisse

Datum Ort Heimmannschaft - Gast Ergebnis Torschützen für die Elfenbeinküste
13.10.2013 Abidjan Elfenbeinküste Senegal 3:1 (2:0) Drogba (3./Elfm.), Sané (14./ET), Kalou (49.)
17.11.2013 Yaoundé Senegal Elfenbeinküste 1:1 (0:0)) Kalou (90.+4)

Insgesamt wurden von Sabri Lamouchi, der im Mai 2012 Trainer der Elfenbeinküste wurde, in den acht Spielen 30 Spieler eingesetzt. Nur Torhüter Boubacar Barry kam in allen Spielen zum Einsatz. Bester Torschütze war Salomon Kalou mit fünf Toren, wodurch er mit vier anderen Spielern viertbester afrikanischer Torschütze war. Fünf weitere Spieler steuerten die restlichen Tore bei. Hinzu kam ein Eigentor.

VorbereitungBearbeiten

Testspiele

KaderBearbeiten

Eine vorläufige Spielerliste mit 30 Spielern musste bis zum 13. Mai 2014 bei der FIFA eingereicht werden. Die definitive Liste mit 23 Spielern musste bis spätestens zum 2. Juni 2014 bei der FIFA eingehen.[1]

Der vorläufige Kader für die WM wurde am 13. Mai benannt.[2] 14 Spieler standen bereits im Kader bei der letzten WM, davon sieben, die bereits 2006 dabei waren. Mit Rekordnationalspieler Didier Zokora und Rekordtorschütze Didier Drogba waren beide Rekordhalter im Kader.

Nr. Name Verein1 Länderspiel-
einsätze2
Länderspiel-
tore2
Geburtsdatum Spiele Tore       WM-Teilnahmen WM-Spiele (vor 2014) WM-Tore (vor 2014)
Tor
01 Boubacar Barry Belgien  Sporting LokerenP 077 000 30. Dezember 1979 3 0 0 0 0 2006, 2010 4 0
16 Sylvain Gbohouo Séwé Sport 002 000 29. Oktober 1988 0 0 0 0 0
23 Sayouba Mandé Norwegen  Stabæk Fotball 001 000 15. Juni 1993 0 0 0 0 0
Abwehr
17 Serge Aurier Frankreich  FC Toulouse 008 0 24. Dezember 1992 3 0 0 0 0
22 Souleymane Bamba Turkei  Trabzonspor 043 02 13. Januar 1985 3 0 0 0 0 2010 0 0
03 Arthur Boka Deutschland  VfB Stuttgart 078 1 2. April 1983 3 0 0 0 0 2006, 2010 4 0
02 Diarrassouba Viera Turkei  Çaykur Rizespor 001 00 21. Dezember 1986 0 0 0 0 0
18 Constant Djakpa Deutschland  Eintracht Frankfurt 005 00 17. Oktober 1986 1 0 0 0 0
04 Kolo Touré England  FC Liverpool 107 06 19. März 1981 1 0 0 0 0 2006, 2010 5 0
05 Didier Zokora Turkei  Trabzonspor 000000000000119.0000000000119 000000000000001.00000000001 14. Dezember 1980 2 0 2 0 0 2006, 2010 6 0
Mittelfeld
07 Jean-Daniel Akpa-Akpro Frankreich  FC Toulouse 001 000 11. Oktober 1992 0 0 0 0 0
06 Mathis Bolly Deutschland  Fortuna Düsseldorf* 004 000 14. November 1990 1 0 0 0 0
14 Ismaël Diomandé Frankreich  AS Saint-Etienne 002 00 28. August 1992 1 0 0 0 0
15 Max Gradel Frankreich  AS Saint-Etienne 026 03 30. November 1987 1 0 0 0 0
20 Serey Die Schweiz  FC BaselM 007 00 7. November 1984 3 0 2 0 0
09 Cheik Tioté England  Newcastle United 043 01 21. Juni 1986 3 0 1 0 0 2010 3 0
19 Yaya Touré (C)  England  Manchester CityM 082 16 13. Mai 1983 3 0 0 0 0 2006, 2010 6 0
Angriff
12 Wilfried Bony Wales  Swansea City** 024 08 10. Dezember 1988 3 2 0 0 0
11 Didier Drogba Turkei  Galatasaray IstanbulP 101 000000000000065.000000000065 11. März 1978 3 0 1 0 0 2006, 2010 5 2
10 Gervinho Italien  AS Rom 053 14 27. Mai 1987 3 2 0 0 0 2010 3 0
08 Salomon Kalou Frankreich  OSC Lille 067 22 5. August 1985 3 0 1 0 0 2010 3 1
21 Giovanni Sio Schweiz  FC BaselM 007 00 31. März 1989 1 0 0 0 0
13 Didier Ya Konan Deutschland  Hannover 96 025 07 22. Mai 1984 1 0 0 0 0
Trainerstab
  Frankreich  Sabri Lamouchi Trainer 9. November 1971 123 13
1 M – Der Verein wurde in der Saison 2013/14 Meister seines Landes, A – Der Verein stieg aus der höchsten Liga des Landes ab, P – Der Verein wurde in der Saison 2013/14 Pokalsieger, * - Der Verein spielt in der zweithöchsten Liga seines Landes, ** - Der Verein spielt in der höchsten englischen Liga.
2 angegeben sind nur die Spiele und Tore, die vor Beginn der Weltmeisterschaft absolviert bzw. erzielt wurden (Quelle (Stand: 16. Mai 2014), Stand: nach den Spielen gegen Bosnien-Herzegowina am 30. Mai 2014 und El Salvador am 4. Juni 2014)
3 Als Spieler für Frankreich

EndrundeBearbeiten

GruppenphaseBearbeiten

Spielorte (rot) und Quartier (blau)

Bei den bisherigen zwei Teilnahmen war die Elfenbeinküste jeweils einer sogenannten „Todesgruppe“ zugelost worden (2006 Argentinien, Niederlande, Serbien und Montenegro, 2010 Brasilien und Portugal) und schied dabei jedes Mal nach der Vorrunde aus. Bei der am 6. Dezember 2013 vorgenommenen Auslosung der Endrunde wurde die Elfenbeinküste der leicht anmutenden Gruppe C mit Kolumbien (Gruppenkopf), Griechenland und Japan zugelost. Gegen Kolumbien und Griechenland hatte die Elfenbeinküste vor der WM noch nie gespielt. Gegen Japan gab es zuvor drei Freundschaftsspiele mit einem Sieg und zwei Niederlagen. Die Elfenbeinküste hatte zuvor noch nie in Südamerika gespielt.

Mannschaftsquartier war das Oscar Inn Eco Resort in Águas de Lindóia.[3]

Rang Land Tore Punkte
1 Kolumbien  Kolumbien 9:2 9
2 Griechenland  Griechenland 2:4 4
3 Elfenbeinküste  Elfenbeinküste 4:5 3
4 Japan  Japan 2:6 1
  • Sa., 14. Juni 2014, 22:00 (03:00 Uhr MESZ) in Recife
    Elfenbeinküste  Elfenbeinküste – Japan  Japan 2:1 (0:1)
  • Do., 19. Juni 2014, 13:00 Uhr (18:00 Uhr MESZ) in Brasília
    Kolumbien  Kolumbien – Elfenbeinküste  Elfenbeinküste 2:1 (0:0)
  • Di., 24. Juni 2014, 17:00 Uhr (22:00 Uhr MESZ) in Fortaleza
    Griechenland  Griechenland – Elfenbeinküste  Elfenbeinküste 2:1 (1:0)

Sportliche AuswirkungenBearbeiten

In der FIFA-Weltrangliste fiel die Elfenbeinküste um zwei Plätze von Platz 23 auf Platz 25, war aber weiterhin zweitbeste afrikanische Mannschaft.[4]

RücktritteBearbeiten

  • Sabri Lamouchi trat nach dem Vorrundenaus als Nationaltrainer zurück. Nachfolger wurde sein Landsmann Hervé Renard.[5]
  • Am 8. August 2014 erklärte der 36-jährige Didier Drogba seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft.[6] Auch Rekordnationalspieler Zokora kam nach der WM zu keinen weiteren Einsätzen.[7]

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten