Hauptmenü öffnen

Dieser Artikel behandelt die spanische Fußballnationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014. Spanien nahm zum vierzehnten Mal an der Endrunde teil und zum vierten Mal an einer Endrunde in Südamerika. Als amtierender Welt- und Europameister galt Spanien als einer der Turnierfavoriten, scheiterte aber bereits in der Vorrunde nach zwei Niederlagen in den ersten beiden Spielen und ist damit der erste Titelverteidiger, der die ersten beiden Spiele verlor.

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Welt- und Europameister Spanien spielte in der einzigen Fünfer-Gruppe der europäischen Qualifikation und traf dabei auf Ex-Weltmeister Frankreich, Finnland, Georgien und Weißrussland und qualifizierte sich als Gruppensieger. Von allen europäischen qualifizierten Mannschaften musste Spanien die wenigsten Qualifikationsspiele machen. Der Gruppenzweite Frankreich konnte sich durch die Playoffspiele gegen die Ukraine ebenfalls qualifizieren und kam damit auf zwei weitere Spiele.

Tabelle:

Pl. Team Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Spanien  Spanien  8  6  2  0 014:300 +11 20
 2. Frankreich  Frankreich  8  5  2  1 015:600  +9 17
 3. Finnland  Finnland  8  2  3  3 005:900  −4 09
 4. Georgien  Georgien  8  1  2  5 003:100  −7 05
 5. Weissrussland  Weißrussland  8  1  1  6 007:160  −9 04

Spielergebnisse

Datum Ort Heimmannschaft - Gast Ergebnis Torschützen für Spanien
11.09.2012 Tiflis (GEO) Georgien Spanien 0:1 (0:0) Soldado (86.)
12.10.2012 Minsk (BLR) Weißrussland Spanien 0:4 (0:2) Alba (12.), Pedro (21., 69., 79.)
16.10.2012 Madrid Spanien Frankreich 1:1 (1:0) Ramos (25.)
22.03.2013 Gijón Spanien Finnland 1:1 (0:0) Ramos (49.)
26.03.2013 Saint-Denis (FRA) Frankreich Spanien 0:1 (0:0) Pedro (58.)
06.09.2013 Helsinki (FIN) Finnland Spanien 0:2 (0:1) Alba (19.), Negredo (86.)
11.10.2013 Palma Spanien Weißrussland 2:1 (0:0) Xavi (61.), Negredo (78.)
15.10.2013 Albacete Spanien Georgien 2:0 (1:0) Negredo (26.), Mata (61.)

Insgesamt setzte Trainer Vicente Del Bosque 29 Spieler ein, von denen Andrés Iniesta, Sergio Ramos und Pedro alle acht Spiele mitmachten. Mit Alberto Moreno und Michu kamen auch zwei Neulinge zu ersten Einsätzen. Sieben Spieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen, mit vier Toren war Pedro der erfolgreichste Schütze. Am 22. März 2013 bestritt Sergio Ramos als jüngster europäischer Spieler im Qualifikationsspiel gegen Finnland sein 100. Länderspiel.[1] Rekordnationalspieler Iker Casillas kam im Rückspiel am 6. September 2013 zu seinem 150. Länderspiel.

VorbereitungBearbeiten

Testspiele:

EndrundeBearbeiten

KaderBearbeiten

Der vorläufige Kader für die WM wurde am 13. Mai benannt.[2] 18 Spieler standen bereits im Kader, der 2010 den Titel gewann, davon sechs, die bereits 2006 und zwei die schon 2002 dabei waren. Mit Rekordnationalspieler Iker Casillas und Rekordtorschütze David Villa standen beide Rekordhalter im Kader. Mit 154 Spielen war Casillas der WM-Teilnehmer mit den meisten Länderspielen vor der WM. Von dem im Finale 2010 eingesetzten Spielern standen lediglich Carles Puyol und Joan Capdevila nicht im Kader. Mit seinen zwei Einsätzen löste Iker Casillas mit nun 17 Spielen Andoni Zubizarreta (16 Spiele) als spanischen WM-Rekordspieler ab. David Villa blieb mit neun Toren weiterhin bester spanischer WM-Torschütze.

Nr. Name Verein[K 1] Länderspiel-
einsätze[K 2]
Länderspiel-
tore[K 2]
Geburtsdatum Spiele Tore       WM-Teilnahmen WM-Spiele (vor 2014) WM-Tore (vor 2014)
Tor
01 Iker Casillas (C)  Real MadridC, P 000000000000154.0000000000154 000000000000000.00000000000 20. Mai 1981 2 0 1 0 0 2002, 2006, 2010 15 0
12 David de Gea England  Manchester United 000000000000001.00000000001 000000000000000.00000000000 7. November 1990 0 0 0 0 0
23 Pepe Reina Italien  SSC NeapelP 000000000000032.000000000032 000000000000000.00000000000 31. August 1982 1 0 0 0 0 2010 0 0
Abwehr
02 Raúl Albiol Italien  SSC NeapelP 000000000000046.000000000046 000000000000000.00000000000 4. September 1985 1 0 0 0 0 2010 0 0
22 César Azpilicueta England  FC Chelsea 000000000000006.00000000006 000000000000000.00000000000 28. August 1989 2 0 0 0 0
15 Sergio Ramos (C)  (im 3. Spiel) Real MadridC, P 000000000000117.0000000000117 000000000000009.00000000009 30. März 1986 3 0 1 0 0 2006, 2010 10 0
05 Juanfran Atlético MadridM 000000000000008.00000000008 000000000000001.00000000001 9. Januar 1985 1 0 0 0 0
18 Jordi Alba FC Barcelona 000000000000026.000000000026 000000000000005.00000000005 21. März 1989 3 0 0 0 0
03 Gerard Piqué FC Barcelona 000000000000060.000000000060 000000000000004.00000000004 2. Februar 1987 1 0 0 0 0 2010 7 0
Mittelfeld
04 Javi Martínez Deutschland  Bayern MünchenM, P 000000000000017.000000000017 000000000000000.00000000000 2. September 1988 1 0 0 0 0 2010 1 0
17 Koke Resurreccion Atlético MadridM 000000000000008.00000000008 000000000000000.00000000000 8. Januar 1992 2 0 0 0 0
06 Andrés Iniesta FC Barcelona 000000000000097.000000000097 000000000000012.000000000012 11. Mai 1984 3 0 0 0 0 2006, 2010 7 2
08 Xavi FC Barcelona 000000000000132.0000000000132 000000000000012.000000000012 25. Januar 1980 1 0 0 0 0 2002, 2006, 2010 14 0
10 Cesc Fàbregas FC Barcelona 000000000000089.000000000089 000000000000013.000000000013 4. Mai 1987 2 0 0 0 0 2006, 2010 8 0
14 Xabi Alonso Real MadridC, P 000000000000111.0000000000111 000000000000015.000000000015 25. November 1981 3 1 1 0 0 2006, 2010 10 1
16 Sergio Busquets FC Barcelona 000000000000066.000000000066 000000000000000.00000000000 16. Juli 1988 2 0 0 0 0 2010 7 0
20 Santi Cazorla England  FC ArsenalP 000000000000064.000000000064 000000000000011.000000000011 13. Dezember 1984 2 0 0 0 0
21 David Silva England  Manchester CityM 000000000000080.000000000080 000000000000020.000000000020 8. Januar 1986 3 0 0 0 0 2010 2 0
13 Juan Mata England  Manchester United 000000000000033.000000000033 000000000000009.00000000009 28. April 1988 1 1 0 0 0 2010 1 0
Angriff
11 Pedro FC Barcelona 000000000000040.000000000040 000000000000014.000000000014 28. Juli 1987 2 0 0 0 0 2010 5 0
19 Diego Costa Atlético MadridM 000000000000002.00000000002 000000000000000.00000000000 7. Oktober 1988 2 0 0 0 0
07 David Villa Atlético MadridM 000000000000096.000000000096 000000000000058.000000000058 3. Dezember 1981 1 1 0 0 0 2006, 2010 11 8
09 Fernando Torres England  FC Chelsea 000000000000107.0000000000107 000000000000037.000000000037 20. März 1984 3 1 0 0 0 2006, 2010 11 3
  1. C = Der Verein wurde in der Saison 2013/14 UEFA Champions League-Sieger, E = Der Verein wurde in der Saison 2013/14 Europa-League-Sieger, M = Der Verein wurde in der Saison 2013/14 Meister seines Landes, P = Der Verein wurde in der Saison 2013/14 Pokalsieger.
  2. a b Nach den Spielen gegen Bolivien am 30. Mai und El Salvador am 7. Juni 2014.

GruppenphaseBearbeiten

Spielorte

Bei der am 6. Dezember 2013 vorgenommenen Auslosung der Endrunde wurde Spanien aufgrund der Position in der FIFA-Weltrangliste im Oktober 2013 in Topf 1 gesetzt und als Gruppenkopf der Gruppe B gelost. Zugelost wurden Vize-Weltmeister Niederlande, Australien und Chile. Gegen Australien hatte Spanien vor der WM nie gespielt. Gegen die Niederlande kam es zur Neuauflage des WM-Finales von 2010. Insgesamt war die Vor-WM-Bilanz gegen die Niederlande positiv (5 Siege, 1 Remis und 4 Niederlagen). Gegen Chile spielte Spanien auch in der Gruppenphase der letzten WM und bei der ersten WM in Brasilien. Bis zur WM konnten in zehn Spielen acht Siege und zwei Remis gegen Chile erreicht werden.

Zwei der Vorrundenspielorte lagen an der Atlantikküste, Curitiba ca. 90 km von der Küste entfernt. In Rio de Janeiro spielte Spanien bereits mehrmals, zuletzt am 30. Juni 2013 im Finale des FIFA-Konföderationen-Pokal 2013, das mit 0:3 gegen Gastgeber Brasilien verloren wurde. Auch im zuvor einzigen Spiel in Salvador da Bahia war Brasilien beim 0:1 am 8. Juli 1981 der Gegner. Das einzige Spiel in Curitiba gewann Spanien am 25. Juni 1950 in der WM-Vorrunde gegen die USA mit 3:1.

Spanien konnte bereits nach dem zweiten Spiel das Achtelfinale nicht mehr erreichen und ist damit der fünfte amtierende Weltmeister und die vierte Nation (Italien schied bereits zweimal als amtierender Weltmeister in der Gruppenphase aus), die als amtierender Weltmeister die Gruppenphase nicht überstanden hat.

Mannschaftsquartier war der Clube Atlético Paranaense in Curitiba, dem dritten Vorrundenspielort.[3]

Rang Land Tore Punkte
1 Niederlande  Niederlande 10:3 9
2 Chile  Chile 5:3 6
3 Spanien  Spanien 4:7 3
4 Australien  Australien 3:9 0

Sportliche AuswirkungenBearbeiten

Durch das Vorrundenaus fiel die spanische Mannschaft, die seit September 2011 ununterbrochen die FIFA-Weltrangliste angeführt hatte, um 7 Plätze auf Platz 8 und verlor mit 256 Punkten die meisten Punkte aller WM-Teilnehmer.[4]

RücktritteBearbeiten

Am 5. August erklärte Xavi seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft und am 27. August Xabi Alonso.[5][6]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. uefa.com: Ramos bestreitet 100. Länderspiel
  2. sefutbol.com: „OFICIAL: Esta es la lista de convocados provisionales de Vicente del Bosque para Brasil 2014“
  3. fifa.com: Mannschaftsquartiere
  4. fifa.com: „Weltmeister Deutschland übernimmt die Spitzenposition“
  5. fifa.com: „Xavi tritt aus Nationalmannschaft zurück“
  6. fifa.com: „Xabi Alonso tritt aus Nationalteam zurück“