Hauptmenü öffnen

Dieser Artikel behandelt die spanische Fußballnationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1950.

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Spanien 1945  Spanien - Portugal  Portugal 5:1
Portugal  Portugal - Spanien 1945  Spanien 2:2

Spanisches AufgebotBearbeiten

Nummer / Name Damaliger Verein Geburtstag

Länderspiele

Torhüter
 Juan Acuña Spanien 1945  Deportivo La Coruña
 Ignacio Eizaguirre Spanien 1945  FC Valencia 07.11.1920
 Antoni Ramallets Spanien 1945  FC Barcelona 04.06.1924
Abwehr
 Gabriel Alonso Spanien 1945  Celta Vigo 09.11.1923
 Francisco Antúnez Spanien 1945  FC Sevilla 01.11.1933
 Vicente Asensi Spanien 1945  FC Valencia 28.01.1919
 Josep Gonzalvo Spanien 1945  FC Barcelona 16.01.1920
 Rafael Lesmes Spanien 1945  Real Valladolid 09.11.1926
 José Parra Martínez Spanien 1945  Espanyol Barcelona 28.08.1925
 Alfonso Silva Spanien 1945  Atlético Madrid 19.03.1926
Mittelfeld
 Marià Gonzalvo Spanien 1945  FC Barcelona 22.03.1922
 Nando Spanien 1945  Athletic Bilbao 01.02.1921
 Antonio Puchades Spanien 1945  FC Valencia 04.06.1925
Angriff
 Estanislao Basora Spanien 1945  FC Barcelona 18.11.1926
 César Spanien 1945  FC Barcelona 29.06.1920
 Agustín Gaínza Spanien 1945  Athletic Bilbao 28.05.1922
 Rosendo Hernández Spanien 1945  Espanyol Barcelona 01.03.1921
 Silvestre Igoa Spanien 1945  FC Valencia 05.09.1920
 José Juncosa Spanien 1945  Atlético Madrid 02.02.1922
 Luis Molowny Spanien 1945  Real Madrid 12.05.1925
 José Luis Panizo Spanien 1945  Athletic Bilbao 12.01.1922
 Zarra Spanien 1945  Athletic Bilbao 30.01.1921
Trainer
  Spanien 1945  Guillermo Eizaguirre   27.05.1909

Spiele der spanischen MannschaftBearbeiten

VorrundeBearbeiten

Rang Land Tore Punkte
1 Spanien 1945  Spanien 6:1 6:0
2 England  England 2:2 2:4
3 Chile  Chile 5:6 2:4
4 Vereinigte Staaten 48  Vereinigte Staaten 4:8 2:4
  • Spanien 1945  Spanien - Vereinigte Staaten 48  Vereinigte Staaten 3:1 (0:1)

Stadion: Estádio Durival Britto e Silva (Curitiba)

Zuschauer: 9.000

Schiedsrichter: Viana (Brasilien)

Tore: 0:1 J. Souza (17.), 1:1 Igoa (75.), 2:1 Basora (78.), 3:1 Zarra (85.)

  • Spanien 1945  Spanien - Chile  Chile 2:0 (2:0)

Stadion: Estádio do Maracanã (Rio de Janeiro)

Zuschauer: 20.000

Schiedsrichter: Malcher (Brasilien)

Tore: 1:0 Basora (17.), 2:0 Zarra (30.)

  • Spanien 1945  Spanien - England  England 1:0 (0:0)

Stadion: Estádio do Maracanã (Rio de Janeiro)

Zuschauer: 74.000

Schiedsrichter: Galeati (Italien)

Tore: 1:0 Zarra (48.)

Favorit in Gruppe II waren eindeutig die Engländer. Der Einstieg gegen Chile (2:0) lief auch vortrefflich. Die USA (zuvor 1:3 gegen Spanien) im zweiten Spiel waren krasser Außenseiter. Superstar Stan Matthews saß für die Engländer auf der Tribüne und sollte für das Spanien-Spiel geschont werden. In einer der größten WM-Sensationen unterlag England jedoch gegen das Team der USA mit 0:1 (37., Gaetjens). Da die konsternierten Engländer auch gegen Spanien in Bestbesetzung kein Tor erzielten, aber durch Zarra (49.) eines hinnehmen mussten, war Spanien überraschend Gruppensieger.

FinalrundeBearbeiten

Rang Land Tore Punkte
1 Uruguay  Uruguay 7:5 5:1
2 Brasilien 1889  Brasilien 14:4 4:2
3 Schweden  Schweden 6:11 2:4
4 Spanien 1945  Spanien 4:11 1:5
  • Uruguay  Uruguay - Spanien 1945  Spanien 2:2 (1:2)

Stadion: Estádio do Pacaembu (São Paulo)

Zuschauer: 44.000

Schiedsrichter: Griffiths (Wales)

Tore: 1:0 Ghiggia (29.), 1:1 Basora (32.), 1:2 Basora (39.), 2:2 Varela (73.)

  • Brasilien 1889  Brasilien - Spanien 1945  Spanien 6:1 (3:0)

Stadion: Estádio do Maracanã (Rio de Janeiro)

Zuschauer: + 152.000

Schiedsrichter: Leafe (England)

Tore: 1:0 Ademir (15.), 2:0 Jair (21.), 3:0 Chico (31.), 4:0 Chico (55.), 5:0 Ademir (57.), 6:0 Zizinho (67.), 6:1 Igoa (71.)

  • Schweden  Schweden - Spanien 1945  Spanien 3:1 (2:0)

Stadion: Estádio do Pacaembu (São Paulo)

Zuschauer: 11.000

Schiedsrichter: van der Meer (Niederlande)

Tore: 1:0 Sundqvist (15.), 2:0 Mellberg (33.), 3:0 Palmér (80.), 3:1 Zarra (82.)

Spätestens nach dem 7:1-Erfolg Brasiliens gegen Schweden waren die Gastgeber Favorit der Endrundengruppe. Mit hervorragendem Spiel faszinierten Ademir und seine Mannschaft die knapp 140.000 Zuschauer im Maracanã-Stadion. Wie kaum ein Team zuvor zeigten die Brasilianer Fußball par excellence. Die Innenstürmer Zizinho, Ademir und Jair wirbelten die Schweden durcheinander. Als auch die Spanier den Gastgebern mit 1:6 unterlagen, hatten die Kommentatoren kaum genug Superlative für die wie entfesselt aufspielenden Fußball-Akrobaten vom Zuckerhut parat. Derweil krampfte sich das Team von Uruguay glücklich durch die ersten beiden Spiele. Gegen Spanien gab es ein mühsames, erst spät durch Valdanas Gewaltschuss gesichertes 2:2. Auch die Schweden konnten erst mit dem späten Tor zum 3:2 durch Miguez (85.) besiegt werden. Die Begegnung zwischen Spanien und Schweden gewannen die Skandinavier sicher mit 3:1, was Platz drei in der Endabrechnung des Turniers bedeutete.