Hauptmenü öffnen
DHB-Pokal 2004/05
Pokalsieger SG Flensburg-Handewitt (3. Titel)
Beginn 4. September 2004
Ende 17. April 2005
Mannschaften 108
Spiele 108  (davon 108 gespielt)
DHB-Pokal 2003/04

Der DHB-Pokal 2004/05 war die 31. Austragung des Handballpokalwettbewerbs der Herren. Das Finale fand am 17. April 2005 in der mit 12.500 Besuchern ausverkauften Color Line Arena in Hamburg statt. Sieger wurde zum dritten Mal in Folge die SG Flensburg-Handewitt.

ModusBearbeiten

Es traten 108 Mannschaften aus der Bundesliga, der 2. Bundesliga, der Regionalliga, der Oberliga und dem Landesverband unterhalb der Oberliga im K.-o.-System gegeneinander an. Es wurden fünf Hauptrunden ausgetragen. Danach erfolgte die weitere Ausspielung mit zwei Halbfinalspielen und einem Finale im Final Four.

1. RundeBearbeiten

Die Begegnungen der 1. Runde fanden, ohne Beteiligung der 18 Erstligavereine, hauptsächlich am 4. und 5. September 2004 statt. Der Dessauer HV und die HSG Römerwall kamen durch ein Freilos in die 2. Runde.

NordBearbeiten

Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
HSG Augustdorf/Hövelhof Reinickendorfer Füchse 22:19 (9:7)
HSG Niestetal-Staufenberg VfL Fredenbeck 31:32 (27:27, 14:15) n. V.
LTV Wuppertal SG Solingen 25:31 (9:15)
Eintracht Hildesheim SV Anhalt Bernburg 28:23 (12:9)
Stralsunder HV TuS Spenge 30:27 (14:13)
HSG Nörthen-Angerstein 1. SV Concordia Delitzsch 23:37 (12:21)
MTV Rheinwacht Dinslaken Ahlener SG 21:35 (8:14)
TSV Burgdorf TSV Altenholz 35:33 (29:29, 14:14) n. V.
TV Emsdetten SG Achim/Baden 38:37 (32:32, 13:15) n. V.
HG Norderstedt II HSG Varel 23:30 (9:13)
Ludwigsfelder HC HSG Wolffen 2000 31:28 (11:14)
Büdelsdorfer TSV Ahrensburger TSV 25:28 (11:12)
TSV Mildstedt TG Münden 29:36 (15:18)
ATSV Stockelsdorf HTSV Habenhausen 27:34 (11:17)
DHK Flensborg TSV Anderten 33:30 (15:11)
MTV Jever SG HC Einheit Halle 29:30 (15:15)
SG Eintracht Heessen TSV Hürup 41:43 (31:31, 13:14) n. V.
HC Empor Rostock HSG Tarp-Wanderup 36:27 (15:10)
OSC Rheinhausen HG 85 Köthen 27:28 (13:15)
HSG Henstedt-Ulzburg HSG Schwerte-Westhofen 28:31 (16:16)
Stralsunder HV II SG Flensburg-Handewitt II 21:44 (8:20)
HSG Varel II SV Beckdorf 30:29 (14:14)

SüdBearbeiten

Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
TSV Ottobeuren SG Köndringen/Teningen 29:32 (15:12)
HSG Konstanz SG Willstätt/Schutterwald 30:31 (12:12)
SG Werratal 92 TSG Oberursel 32:18 (17:8)
HC Erlangen TSG Oßweil 35:40 (18:20)
SV Urmitz SG Kronau-Östringen II 25:31 (11:18)
MSG Melsungen/Böddiger HBW Balingen-Weilstetten 34:19 (19:12)
VfL Waiblingen TV Gelnhausen 29:33 (17:15)
TV Vallendar SG Kronau-Östringen 21:31 (11:15)
TV Nieder-Olm ThSV Eisenach 23:24 (8:13)
HSG Vulkan Vogelsberg VTZ Saarpfalz 32:31 (13:17)
SG Bietigheim-Metterzimmern TSG Groß-Bieberau 29:27 (14:12)
SC Riesa TSG Friesenheim II 28:27 (16:9)
SG Bruchköbel HSG Gensungen/Felsberg 25:42 (11:20)
HC Dresden TuSpo Obernburg 24:31 (12:14)
TSV Pfungstadt EHV Aue 21:34 (13:17)
Wermelskirchener TV VTV Mundenheim 42:20 (19:6)
HG Oftersheim/Schwetzingen TSV Bayer Dormagen 16:23 (7:11)
DJK BTB Aachen SC Bayer 05 Uerdingen 28:27 (10:12)
Laichlinger TV SG Unterhausen 33:35 (15:18)
TSV Friedberg HSC 2000 Coburg 18:21 (8:8)
Borussia Mönchengladbach TSG Friesenheim 16:30 (8:12)
TSV Deizisau TV Kornwestheim 25:33 (11:17)

2. RundeBearbeiten

Die Begegnungen der 2. Runde fanden hauptsächlich am 29. September 2004 statt.

Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
ATSV Habenhausen THW Kiel 24:42 (12:21)
Frisch Auf Göppingen TV Großwallstadt 29:23 (15:9)
1. SV Concordia Delitzsch HSV Hamburg 26:29 (8:15)
HG 85 Köthen Eintracht Hildesheim 26:35 (11:18)
Ahrensburger TSV Stralsunder HV 19:39 (13:13)
Ludwigsfelder HC TuS N-Lübbecke 31:42 (15:20)
SG Flensburg-Handewitt Wilhelmshavener HV 34:28 (18:15)
DHK Flensborg SV Post Schwerin 23:31 (13:14)
HSG Schwerte-Westhofen SG Solingen 18:39 (12:20)
HSG Augustdorf/Hövelhof TV Emsdetten 34:36 (28:28, 23:23, 11:9) n. V.
TSV Hürup SG Flensburg-Handewitt II 29:44 (11:27)
TG Münden Ahlener SG 27:38 (15:17)
HSG Varel II SC Magdeburg 19:46 (9:24)
TSV Burgdorf HSG Varel 25:27 (13:16)
Dessauer HV HSG Nordhorn 25:36 (9:19)
HC Empor Rostock VfL Fredenbeck 27:31 (13:13)
SG HC Einheit Halle GWD Minden 27:37 (13:18)
SG Kronau/Östringen II SG Leutershausen 31:38 (19:20)
TSG Friesenheim HSG Römerwall 41:14 (16:11)
SC Riesa TV Kornwestheim 17:37 (10:19)
HSG Gensungen/Felsberg TBV Lemgo 23:39 (14:21)
TV Gelnhausen TSG Oßweil 39:40 (35:35, 29:29, 16:15) n. V.
DJK BTB Aachen TSV Bayer Dormagen 19:37 (11:20)
EHV Aue HSG Düsseldorf 29:36 (13:20)
SG Werratal 92 SG Kronau/Östringen 28:25 (11:11)
SG Köndringen/Teningen SG Bietigheim-Metterzimmern 31:30 (17:17)
Wermelskirchener TV TuSpo Obernburg 26:25 (14:11)
HSC 2000 Coburg ThSV Eisenach 31:41 (16:20)
SG Willstätt/Schutterwald VfL Pfullingen 25:21 (8:9)
HSG Vulkan Vogelsberg HSG Wetzlar 24:32 (15:17)
VfL Gummersbach TUSEM Essen 30:29 (15:17)
MSG Melsungen/Böddiger SG Wallau/Massenheim 26:30 (12:16)

3. RundeBearbeiten

Die Begegnungen der 3. Runde fanden hauptsächlich am 3. November 2004 statt.

Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
TV Emsdetten THW Kiel 25:43 (12:25)
SC Magdeburg VfL Gummersbach 32:31 (18:16)
TBV Lemgo GWD Minden 41:25 (23:17)
SV Post Schwerin SG Flensburg-Handewitt 26:38 (13:20)
SG Solingen Frisch Auf Göppingen 20:29 (10:16)
HSG Varel HSG Düsseldorf 33:32 (31:31, 30:30, 29:29,

27:27, 10:12) n. 2. V.

ThSV Eisenach HSG Wetzlar 25:37 (13:17)
SG Leutershausen SG Wallau/Massenheim 24:32 (10:14)
Stralsunder HV HSV Hamburg 23:33 (9:14)
VfL Fredenbeck HSG Nordhorn 32:41 (15:18)
TSV Bayer Dormagen Ahlener SG 28:22 (14:15)
Eintracht Hildesheim TSG Oßweil 30:27 (14:14)
TV Kornwestheim SG Willstätt/Schutterwald 35:32 (27:27, 18:15) n. V.
SG Werratal 92 TSG Friesenheim 26:27 (10:16)
Wermelskirchener TV TuS N-Lübbecke 29:42 (15:21)
SG Köndringen/Teningen SG Flensburg-Handewitt II 40:25 (20:16)

4. RundeBearbeiten

Die Begegnungen der 4. Runde fanden hauptsächlich am 1. Dezember 2004 statt.

Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
THW Kiel TSG Friesenheim 40:25 (22:9)
Frisch Auf Göppingen HSG Varel 38:26 (17:16)
TBV Lemgo HSG Wetzlar 37:28 (23:14)
TV Kornwestheim Eintracht Hildesheim 28:33 (14:16)
TuS N-Lübbecke SG Flensburg-Handewitt 39:47 (17:21)
TSV Bayer Dormagen HSG Nordhorn 26:27 (13:13)
HSV Hamburg SC Magdeburg 30:24 (15:12)
SG Köndringen/Teningen SG Wallau/Massenheim 27:40 (11:19) (*)
(*) Das Spiel musste wiederholt werden. Ergebnis des Wiederholungsspieles: 23:45 (10:19)

5. RundeBearbeiten

Die Begegnungen der 5. Runde fanden hauptsächlich am 16. Februar 2005 statt.

Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
THW Kiel TBV Lemgo 33:30 (18:14)
HSG Nordhorn SG Wallau/Massenheim 44:27 (22:11)
HSV Hamburg SG Flensburg-Handewitt 27:33 (12:15)
Eintracht Hildesheim Frisch Auf Göppingen 29:32 (14:15)

Final-FourBearbeiten

Die Pokalendrunde wurde am 16. und 17. April 2005 in der Color Line Arena in Hamburg ausgetragen.

HalbfinaleBearbeiten

Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
Frisch Auf Göppingen THW Kiel 30:31 (15:13)
SG Flensburg-Handewitt HSG Nordhorn 38:36 (32:32, 14:13) n. V.

1. HalbfinaleBearbeiten

Frisch Auf Göppingen: Galia, ShejbalKraus (4), Schweikardt (2), Oprea   (4), Struck    (1), Souza   (4), Amargant (2), Stelmokas   (5), García    (2), Michel, Walther, Knežević   (6/2)

THW Kiel: Fritz, KlockmannPetersson (11/4), Lundström (4), Pungartnik, Hagen (3), Petersen   (1), Lövgren   (4), Wagner, Ahlm   (2), Schindler, Boquist, Zeitz   (6)

2. HalbfinaleBearbeiten

SG Flensburg-Handewitt: Holpert, BeutlerSolberg (2), Palmar (1), Lacković (6), Runge, Jensen, Christiansen (8/3), Klimovets (7), Stryger   (7/3), Lijewski   (2), Boldsen    (5)

HSG Nordhorn: Gentzel, LarssonMachulla (1), Ursic   (4), Arrhenius   (4), Filip (11/4), Glandorf   (8), Przybecki (4), Vranjes (3), Leissink, Schumann, Franzén (1), Bult

Spiel um Platz 3Bearbeiten

Das Spiel um Platz 3 fand am 17. April 2005 um 12.00 Uhr statt.

Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
HSG Nordhorn Frisch Auf Göppingen 35:33 (12:14) n. 7m-Werfen

FinaleBearbeiten

Das Finale um den DHB-Pokal wurde am 17. April 2005 um 14.30 Uhr ausgetragen.

Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
THW Kiel SG Flensburg-Handewitt 31:33 (13:16)

THW Kiel: Fritz, KlockmannPetersson (9/7), Lundström (4), Pungartnik   (2), Hagen   (7), Petersen   , Lövgren, Wagner, Ahlm   (2), Schindler, Boquist    (5), Zeitz   (2)

SG Flensburg-Handewitt: Holpert, BeutlerSolberg    (1), Palmar, Lacković (4), Berge, Jensen (2), Christiansen (8/1), Klimovets (5), Johannsen, Stryger (8/6), Lijewski   (2), Boldsen    (2)

WeblinksBearbeiten