MTV Rheinwacht Dinslaken

Der MTV Rheinwacht Dinslaken ist ein Sportverein aus der nordrhein-westfälischen Stadt Dinslaken. Er entstand in der heutigen Form im Jahr 1974 aus der Fusion des MTV Dinslaken mit dem SV Rheinwacht Eppinghoven. Der älteste Vorläuferverein war 1897 gegründet worden. Der Verein bietet in neun Abteilungen die Sportarten Badminton, Gymnastik, Handball, Jogging, Rollkunstlauf, Tae Bo, Taekwondo, Tanzen, Tennis, Tischtennis, Turnen, Volleyball und Walking an.

MTV Rheinwacht Dinslaken
Name MTV Rheinwacht Dinslaken 1897 e. V.
Gegründet 1897
Gründungsort Dinslaken
Vereinssitz Dinslaken
Abteilungen 9
Vorsitzender Volker Marquard
Homepage www.mtv-rheinwacht-dinslaken.de

HandballBearbeiten

Überregional bekannt ist der MTV für seine Handballabteilung. Die Männermannschaft des MTV spielte zwischen 1957 und 1966 insgesamt sieben Spielzeiten in der Oberliga Niederrhein, als diese noch die höchste Spielklasse im Feldhandball war. 1959 und 1962 nahm der MTV als Oberliga-Vierter an der Westdeutschen Meisterschaft teil. Der SV Rheinwacht Eppinghoven schaffte es zur Spielzeit 1973 in die Oberliga als diese allerdings nur noch drittklassig war. Der MTV Dinslaken spielte parallel eine Liga höher in der Regionalliga West. Im Folgejahr fusionierten beide Vereine.

Im Hallenhandball spielte der MTV ab 1971 für fünf Jahre in der Regionalliga West, die damals die zweithöchste Spielklasse darstellte. Der fusionierte MTV Rheinwacht stieg 1976 in die Oberliga Niederrhein ab, der er anschließend bis 1994 ununterbrochen angehörte bevor er in die Verbandsliga abstieg. Nach mehreren Jahren im "Fahrstuhl" zwischen Ober- und Verbandsliga gelang dem MTV Rheinwacht in der Saison 2000/01 als Aufsteiger der Durchmarsch durch die Oberliga in die mittlerweile drittklassige Regionalliga West, in der er sich drei Jahre halten konnte. Nach einem weiteren Gastspiel in der Regionalliga in der Saison 2005/06 pendelte der Verein in der Folgezeit wieder zwischen Oberliga und Verbandsliga. Derzeit (Saison 2017/18) ist der Verein in der nunmehr fünfklassigen Oberliga Niederrhein vertreten. In den Spielzeiten 2000/01, 2001/02, 2003/04 und 2004/05 nahm der MTV Rheinwacht an der Hauptrunde des DHB-Pokals teil, wobei der größte Erfolg das Erreichen der zweiten Runde in der Saison 2003/04 durch einen 35:30-Sieg über den VfL Eintracht Hagen war.[1][2][3][4]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. DHB-Pokal 2000/2001. In: archiv.thw-handball.de. THW Kiel Handball-Bundesliga GmbH & Co. KG. Abgerufen am 29. April 2019.
  2. DHB-Pokal 2001/2002. In: archiv.thw-handball.de. THW Kiel Handball-Bundesliga GmbH & Co. KG. Abgerufen am 29. April 2019.
  3. DHB-Pokal 2003/2004. In: archiv.thw-handball.de. THW Kiel Handball-Bundesliga GmbH & Co. KG. Abgerufen am 29. April 2019.
  4. DHB-Pokal 2004/2005. In: archiv.thw-handball.de. THW Kiel Handball-Bundesliga GmbH & Co. KG. Abgerufen am 29. April 2019.