Hauptmenü öffnen
DHB-Pokal 2005/06
Pokalsieger HSV Hamburg (1. Titel)
Beginn 3. September 2005
Ende 9. April 2006
Mannschaften 107
Spiele 106
DHB-Pokal 2004/05

Der DHB-Pokal 2005/06 war die 32. Austragung des Handballpokalwettbewerbs der Herren. Das Finale fand am 9. April 2006 in der mit 13.000 Besuchern ausverkauften Color Line Arena in Hamburg statt.[1] Sieger wurde zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte der HSV Hamburg.

Inhaltsverzeichnis

ModusBearbeiten

Es traten 107 Mannschaften aus der Bundesliga (BL), der 2. Bundesliga (ZL), der Regionalliga (RL; = 3. Liga), der Oberliga (OL; = 4. Liga) und dem Landesverband (LV) unterhalb der Oberliga im K.-o.-System gegeneinander an. Es wurden fünf Hauptrunden ausgetragen. Danach erfolgte die weitere Ausspielung mit zwei Halbfinalspielen und einem Finale im Final Four.

1. RundeBearbeiten

Die Begegnungen der 1. Runde fanden am 3. und 4. September 2005 statt. Die SG Wallau/Massenheim und der TUSEM Essen kamen durch ein Freilos in die zweite Runde.

Datum, Uhrzeit Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
TBA SV Anhalt Bernburg Füchse Berlin 21:22 (11:10)
TBA Soester TV TSV Altenholz 30:39 (16:17)
TBA TuS Grün-Weiß Hildesheim HC Empor Rostock 13:35 (05:12)
TBA HSG Augustdorf/Hövelhof SV Post Schwerin 28:23 (13:13)
TBA HSG Hohn/Elsdorf Ahlener SG 21:34 (11:17)
TBA HSG Kropp-Tetenhusen VfL Fredenbeck 29:33 (17:18)
TBA TSV Alt Duvenstedt HSG Niestetal 24:33 (09:15)
TBA SG Eintracht Glinde ASV Hamm 28:31 (10:18)
TBA TC Schöningen 1. VfL Potsdam 22:28 (12:16)
TBA HC Neuruppin TSV Minden II 28:31 (15:18)
TBA Lehrter SV TV Jahn Duderstadt 29:31 (14:17)
TBA SG Bergedorf-Kirchwerder TV Emsdetten 14:29 (05:15)
TBA SV Beckdorf VfL Gladbeck 35:30 (20:14)
TBA SG Lok Schönebeck Borussia Mönchengladbach 31:28 (14:11)
TBA SG Achim/Baden TuS Spenge 25:26 (11:12)
TBA Bramstedter TS Eintracht Hildesheim 24:35 (09:20)
TBA VfL Eintracht Hagen DHK Flensborg 35:22 (14:14)
TBA SG Schortens OHV Aurich 20:40 (06:21)
TBA HSG Tarp-Wanderup HSV BW Insel Usedom 32:35 (14:18)
TBA HSG Varel Dessauer HV 26:24 (16:10)
TBA HSV Grimmen 92 TSV Hannover-Burgdorf 28:49 (11:24)
TBA VfL Mennighüffen Stralsunder HV 19:34 (11:18)
TBA HSC 2000 Coburg TSG Ludwigsburg-Oßweil 26:28 (12:10)
TBA HSG Vulkan Vogelsberg TuSpo Obernburg 28:21 (14:13)
TBA TSB Heilbronn-Horkheim TV Hüttenberg 21:30 (10:12)
TBA HVH Kamenz Leichlinger TV 28:32 (15:18)
TBA SG Haslach-Herrenberg-Kuppingen SG Wallau/Massenheim II 40:17 (19:09)
TBA SG Kronau/Östringen II HG Oftersheim/Schwetzingen 24:28 (09:12)
TBA VfB Forchheim TSG Groß-Bieberau 24:23 (12:12)
TBA HC Erlangen Wermelskirchener TV 46:15 (21:06)
TBA SV Urmitz SG Willstätt/Schutterwald 19:40 (10:18)
TBA SV Hermsdorf TV Gelnhausen 26:37 (05:17)
TBA SG Bietigheim-Metterzimmern ThSV Eisenach 33:30 (17:15)
TBA TGB 1865 Darmstadt HBW Balingen-Weilstetten 22:34 (11:18)
TBA TV Hemsbach SG Köndringen/Teningen 23:27 (13:15)
TBA HSG Baunatal SG Solingen 29:32 (12:15)
TBA HSG Römerwall LTV Wuppertal 23:30 (10:14)
TBA TV Hochdorf TV Offenbach/Pfalz 25:30 (09:15)
TBA TV Kornwestheim EHV Aue 34:30 (20:16)
TBA TSV Bayer Dormagen HSG Gensungen/Felsberg 34:23 (17:14)
TBA HSG Freiberg TV Nieder-Olm 27:31 (14:16)
TBA VTZ Saarpfalz SG Leutershausen 23:33 (11:12)
TBA TuS Fürstenfeldbruck TSG Friesenheim 15:33 (06:12)
TV Korschenbroich SG Werratal 92 (*)
(*) TV Korschenbroich nach Insolvenz der SG Werratal kampflos weiter

2. RundeBearbeiten

Die Begegnungen der 2. Runde fanden am 28. September 2005 statt.

Datum, Uhrzeit Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
TBA Wilhelmshavener HV TBV Lemgo 25:26 (14:15)
TBA Reinickendorfer Füchse SC Magdeburg 22:35 (09:14)
TBA TSV GWD Minden II TV Jahn Duderstadt 32:24 (14:14)
TBA SG Lok Schönebeck SV Beckdorf 30:38 (12:19)
27. Sep. 2005, 20:00 Uhr THW Kiel SG Flensburg-Handewitt 35:32 (10:14)
TBA ASV Hamm VfL Eintracht Hagen 28:34 (18:14)
TBA HSG Varel GWD Minden 21:27 (08:13)
TBA TSV Altenholz TuS Spenge 29:31 (13:15)
TBA Ahlener SG TuS Nettelstedt-Lübbecke 31:32 (13:14)
TBA 1. VfL Potsdam HSG Nordhorn 24:30 (14:13)
TBA HSG Niestetal/Staufenberg Eintracht Hildesheim 32:31 (15:14)
TBA HC Empor Rostock TV Emsdetten 25:26 (11:11)
TBA TSV Hannover-Burgdorf HSG Augustdorf/Hövelhof 35:23 (19:09)
TBA HSV BW Insel Usedom OHV Aurich 29:32 (11:18)
TBA Stralsunder HV HSV Hamburg 21:30 (10:14)
TBA VfL Fredenbeck TUSEM Essen 24:32 (16:17)
TBA TV Kornwestheim Frisch Auf Göppingen 28:37 (14:19)
TBA SG Leutershausen SG Wallau/Massenheim 32:29 (17:14)
TBA TV Nieder-Olm SG Köndringen/Teningen 29:28 (15:16)
TBA TV Offenbach/Pfalz TV Gelnhausen 35:21 (15:17)
TBA HSG Vulkan Vogelsberg TV Willstätt 29:31 (13:16)
TBA VfL Pfullingen VfL Gummersbach 20:34 (11:14)
TBA HSG Wetzlar HSG Düsseldorf 32:30 (17:17)
TBA TV Korschenbroich HBW Balingen-Weilstetten 25:27 (12:14)
TBA TV Hüttenberg MT Melsungen 25:36 (10:17)
TBA SG Haslach-Herrenberg-Kuppingen SG Kronau-Östringen 18:37 (06:18)
TBA HG Oftersheim/Schwetzingen TV Großwallstadt 20:27 (10:11)
TBA TSV Bayer Dormagen TSG Friesenheim 29:28 (18:13)
TBA SV PSV SR Solingen 1. SV Concordia Delitzsch 35:33 (08:14)
TBA VfB Forchheim TSG Ludwigsburg-Oßweil 27:35 (11:17)
TBA Leichlinger TV LTV Wuppertal 28:21 (13:11)
TBA HC Erlangen SG Bietigheim-Metterzimmern 31:29 (13:11)

3. RundeBearbeiten

Datum, Uhrzeit Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
TBA SC Magdeburg GWD Minden 32:24 (15:12)
TBA TV Großwallstadt SG Kronau/Östringen 27:31 (17:12)
TBA TBV Lemgo Frisch Auf Göppingen 33:26 (14:12)
TBA OHV Aurich HSG Nordhorn 34:24 (16:11)
TBA TV Willstätt MT Melsungen 25:34 (14:24)
01. Nov. 2005, 19:00 Uhr HBW Balingen-Weilstetten THW Kiel 25:38 (11:20)
TBA TSV Bayer Dormagen HSG Wetzlar 34:27 (18:16)
TBA HSG Niestetal/Staufenberg HSV Hamburg 23:34 (13:20)
TBA Leichlinger TV VfL Gummersbach 22:40 (10:18)
TBA SV Beckdorf TuS Nettelstedt-Lübbecke 33:42 (15:20)
TBA TSV Hannover-Burgdorf TV Emsdetten 35:28 (18:13)
TBA TSG Ludwigsburg-Oßweil TuS Spenge 30:29 (10:14)
TBA GWD Minden II SG PSV SR Solingen 21:29 (07:17)
TBA ASV Hamm TUSEM Essen 29:27 (14:16)
TBA TV Nieder-Olm SG Leutershausen 29:36 (14:20)
TBA HC Erlangen TV Offenbach/Pfalz 24:23 (13:12)

4. RundeBearbeiten

Datum, Uhrzeit Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
29. Nov. 2005, 20:00 Uhr THW Kiel TBV Lemgo 40:36 (21:18)
TBA SC Magdeburg TuS Nettelstedt-Lübbecke 40:36 (19:20)
TBA HSV Hamburg HSG Nordhorn 32:31 (17:12)
TBA TSG Ludwigsburg-Oßweil SG Kronau/Östringen 21:30 (10:19)
TBA ASV Hamm MT Melsungen 24:34 (10:16)
TBA SG Solingen VfL Gummersbach 22:41 (10:20)
TBA TSV Hannover-Burgdorf SG Leutershausen 31:29 (17:12)
TBA HC Erlangen TSV Bayer Dormagen 25:38 (14:15)

5. RundeBearbeiten

Datum, Uhrzeit Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
TBA SG Kronau/Östringen VfL Gummersbach 36:34 n. V. (28:28, 12:17)
TBA SC Magdeburg MT Melsungen 35:26 (18:17)
TBA TSV Hannover-Burgdorf HSV Hamburg 25:28 (16:12)
15. Feb. 2006, 20:00 Uhr TSV Bayer Dormagen THW Kiel 32:43 (14:21)

Final-FourBearbeiten

Die Pokalendrunde (Haspa Final Four) wurde am 8. und 9. April 2006 in der Color Line Arena in Hamburg ausgetragen.

HalbfinaleBearbeiten

Datum, Uhrzeit Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
08. Apr. 2006, 13:00 Uhr SG Kronau/Östringen THW Kiel 33:31 (15:14)
08. Apr. 2006, 15:00 Uhr SC Magdeburg HSV Hamburg 30:31 (13:16)

FinaleBearbeiten

Das Finale um den DHB-Pokal wurde am 9. April 2006 zwischen dem HSV Hamburg und der SG Kronau/Östringen ausgetragen. Den Pokal sicherte sich zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte die Mannschaft vom HSV Hamburg, die das Team der SG Kronau/Östringen mit 26:25 (9:10) besiegte.

Datum, Uhrzeit Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
09. Apr. 2006, 14:15 Uhr HSV Hamburg SG Kronau/Östringen 26:25 (09:10)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://www.thw-provinzial.de/thw/06040920.htm