Der DHB-Pokal 1990/91 war die 17. Austragung des Handballpokalwettbewerbs der Herren. Im Finale, das aus Hin- und Rückspiel bestand, ging TUSEM Essen nach 1988 zum zweiten Mal als Sieger hervor. Im Anschluss kam es aufgrund der deutschen Wiedervereinigung zur Ermittlung des ersten gesamtdeutschen Pokalsiegers. In zwei offiziellen Endspielen wurde der Titel zwischen dem Pokalsieger im Bereich des ehemaligen Deutscher Handballverbands und dem Sieger des DHB-Pokals 1990/91 ausgespielt. Hier setzte sich TUSEM Essen nach zwei Siegen gegen den HC Preußen Berlin durch und qualifizierte sich somit für den Europapokal der Pokalsieger.

DHB-Pokal 1990/91
Pokalsieger TUSEM Essen (2. Titel)
Beginn 29. September 1990
Ende 18. April 1991
Mannschaften 63
Spiele 63
Tore 2.730  (ø 43,33 pro Spiel)
DHB-Pokal 1989/90

Modus Bearbeiten

Es traten insgesamt 63 Mannschaften aus der Bundesliga, der 2. Bundesliga, der Regionalliga (3. Liga), der Oberliga (4. Liga) und dem Landesverband unterhalb der Oberliga im K.-o.-System gegeneinander an. In den ersten zwei Runden wurde das Teilnehmerfeld nach territorialen Gesichtspunkten in Gruppe Nord und Süd unterteilt. Danach ging es einheitlich weiter und es erfolgte die weitere Ausspielung in Achtel-, Viertel und Halbfinale sowie einem Finale, das aus Hin- und Rückspiel bestand.

1. Hauptrunde Bearbeiten

Qualifiziert waren für die 1. Hauptrunde folgende 63 Mannschaften, die hier nach ihrer Ligazugehörigkeit während der Saison 1990/91 aufgelistet sind.
Gespielt wurde vom 29. September bis 18. November 1990.

Bundesliga 2. Bundesliga Regionalliga Oberliga Landesverband
(TV) – Titelverteidiger

Staffel Nord

Staffel Süd

Nord

Berlin

  • VfL Lichtenrade

West

Südwest

Süd

Oberliga Westfalen

Oberliga Hessen

  • TG Nieder-Roden
  • TSG Bürgel
  • TV Büttelborn

Oberliga Baden

Oberliga Südbaden

Landesliga Schleswig-Holstein

  • TSV Büsum

Landesliga Berlin

  • Berliner TSV 1850

Gruppe Nord Bearbeiten

Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft
Sa, 29.09.1990 TSC Eintracht Dortmund 18:15 DSC Wanne-Eickel
Sa, 29.09.1990 VfL Lichtenrade 09:19 TSV GWD Minden
Sa, 29.09.1990 TSG Herdecke 19:23 TSV Bayer 04 Leverkusen
Sa, 29.09.1990 TuS Spenge 27:21 TuS Nettelstedt
Sa, 29.09.1990 Union 73 Bad Salzuflen 17:15 HSG TuRU Düsseldorf
Sa, 29.09.1990 SG Bremen-Ost 24:22 VfL Eintracht Hagen
Sa, 29.09.1990 1. SC Göttingen 05 20:23 TBV Lemgo
Sa, 29.09.1990 TV Emsdetten 19:24 SV Blau-Weiß Spandau
Sa, 29.09.1990 Bramstedter TS 16:24 TUSEM Essen
Sa, 29.09.1990 LTV Wuppertal 18:19 SG Flensburg-Handewitt
Sa, 29.09.1990 TV Grambke-Bremen 26:30 SG VfL/BHW Hameln
Sa, 29.09.1990 Berliner TSV 1850 19:25 OSC Thier Dortmund
Mi, 10.10.1990 ATSV Habenhausen 22:26 SG VTB/Altjührden
Mi, 10.10.1990 TSV Büsum 15:26 VfL Bad Schwartau
Mi, 10.10.1990 THW Kiel 31:22 VfL Fredenbeck
Mi, 10.10.1990 SuS Oberaden 26:30 n. V. OSC 04 Rheinhausen

Gruppe Süd Bearbeiten

Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft
Sa, 29.09.1990 VfL Pfullingen 18:26 SG Wallau/Massenheim
Sa, 29.09.1990 VfL Heppenheim 21:19 TSV Oftersheim
Sa, 29.09.1990 HSG Konstanz 27:28 n. V. CSG Erlangen
Sa, 29.09.1990 TSV Dutenhofen 22:24 TuS Schutterwald
Sa, 29.09.1990 TSG Bürgel 25:30 TuS Helmlingen
Sa, 29.09.1990 TuS Griesheim 22:24 n. V. TSV Milbertshofen
Sa, 29.09.1990 TVG Großsachsen 11:35 VfL Gummersbach
Sa, 29.09.1990 TV Gelnhausen 19:23 TV Niederwürzbach
Sa, 29.09.1990 TV Büttelborn 21:23 HG Erlangen
Sa, 29.09.1990 TG Nieder-Roden 17:23 TV Hüttenberg
Mi, 10.10.1990 VfL Günzburg 13:14 SG Leutershausen
Mi, 10.10.1990 SG Stuttgart-Scharnhausen 26:20 TV Großwallstadt
Mi, 10.10.1990 TV Eitra 20:18 TSV Bayer Dormagen
Mi, 10.10.1990 TuS 04 Dansenberg 28:27 Frisch Auf Göppingen
So, 18.11.1990 TuS Eintracht Wiesbaden 28:18 Reinickendorfer Füchse
Freilos: TV Schwetzingen 1864

2. Hauptrunde Bearbeiten

Qualifiziert waren für die 2. Hauptrunde folgende 32 Mannschaften, die hier nach ihrer Ligazugehörigkeit während der Saison 1990/91 aufgelistet sind.
Gespielt wurde vom 24. November bis 1. Dezember 1990.

Bundesliga 2. Bundesliga Regionalliga Oberliga
(TV) – Titelverteidiger

Staffel Nord

Staffel Süd

Nord

  • SG Bremen-Ost

West

Südwest

Süd

Oberliga Westfalen

Oberliga Südbaden

Gruppe Nord Bearbeiten

Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft
Sa, 24.11.1990 OSC Thier Dortmund 26:27 TBV Lemgo
Sa, 24.11.1990 SG Bremen-Ost 18:19 SV Blau-Weiß Spandau
Sa, 24.11.1990 TSV Bayer 04 Leverkusen 22:17 TSV GWD Minden
Sa, 24.11.1990 Union 73 Bad Salzuflen 17:21 OSC 04 Rheinhausen
Sa, 24.11.1990 TuS Spenge 30:29 SG VfL/BHW Hameln
Sa, 24.11.1990 TSC Eintracht Dortmund 22:26 SG VTB/Altjührden
Sa, 24.11.1990 THW Kiel 15:25 TUSEM Essen
Mi, 28.11.1990 VfL Bad Schwartau 30:28 n. V. SG Flensburg-Handewitt

GruppeSüd Bearbeiten

Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft
Sa, 24.11.1990 VfL Heppenheim 07:32 VfL Gummersbach
Sa, 24.11.1990 TV Schwetzingen 1864 13:19 SG Stuttgart-Scharnhausen
Sa, 24.11.1990 SG Leutershausen 27:17 TV Eitra
Sa, 24.11.1990 TuS Eintracht Wiesbaden 23:19 TuS Schutterwald
Sa, 24.11.1990 TuS 04 Dansenberg 25:21 CSG Erlangen
Sa, 24.11.1990 HG Erlangen 17:22 TV Hüttenberg
Sa, 24.11.1990 TuS Helmlingen 17:36 TV Niederwürzbach
Sa, 01.12.1990 TSV Milbertshofen 17:16 SG Wallau/Massenheim

Achtelfinale Bearbeiten

Qualifiziert waren für das Achtelfinale folgende 16 Mannschaften, die hier nach ihrer Ligazugehörigkeit während der Saison 1990/91 aufgelistet sind.
Gespielt wurde am 6. Februar 1991.

Bundesliga 2. Bundesliga Regionalliga Oberliga
(TV) – Titelverteidiger

Staffel Nord

Staffel Süd

Südwest

Oberliga Westfalen

Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft
Mi, 06.02.1991 VfL Bad Schwartau 23:18 SV Blau-Weiß Spandau
Mi, 06.02.1991 SG Leutershausen 17:16 VfL Gummersbach
Mi, 06.02.1991 SG Stuttgart-Scharnhausen 14:21 TSV Milbertshofen
Mi, 06.02.1991 TV Hüttenberg 26:28 n. V. TSV Bayer 04 Leverkusen
Mi, 06.02.1991 SG VTB/Altjührden 19:24 TBV Lemgo
Mi, 06.02.1991 TV Niederwürzbach 27:16 TuS Eintracht Wiesbaden
Mi, 06.02.1991 TuS 04 Dansenberg 27:28 n. V. TuS Spenge
Mi, 06.02.1991 TUSEM Essen 28:20 OSC 04 Rheinhausen

Viertelfinale Bearbeiten

Qualifiziert waren für das Viertelfinale folgende acht Mannschaften, die hier nach ihrer Ligazugehörigkeit während der Saison 1990/91 aufgelistet sind.
Gespielt wurde am 13. März 1991.

Bundesliga 2. Bundesliga Oberliga
(TV) – Titelverteidiger

Staffel Nord

Oberliga Westfalen

Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft
Mi, 13.03.1991 TV Niederwürzbach 30:26 n. V. VfL Bad Schwartau
Mi, 13.03.1991 TUSEM Essen 23:17 TSV Milbertshofen
Mi, 13.03.1991 TBV Lemgo 16:15 TSV Bayer 04 Leverkusen
Mi, 13.03.1991 TuS Spenge 08:18 SG Leutershausen

Halbfinale Bearbeiten

Qualifiziert waren für das Halbfinale folgende vier Mannschaften, die hier nach ihrer Ligazugehörigkeit während der Saison 1990/91 aufgelistet sind.
Gespielt wurde am 27. März 1991.

Bundesliga
Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft
Mi, 27.03.1991 TV Niederwürzbach 26:23 SG Leutershausen
Mi, 27.03.1991 TUSEM Essen 23:19 TBV Lemgo

Finale DHB-Pokal Bearbeiten

Das Finale um den DHB-Pokal, das aus Hin- und Rückspiel bestand, wurde am 30. März und 19. April 1991 zwischen TUSEM Essen und dem TV Niederwürzbach ausgetragen. Den Pokal sicherte sich zum zweiten Mal nach 1988 die Mannschaft vom TUSEM Essen, die im Finale TV Niederwürzbach mit 38:36 (Hinspiel 21:16, Rückspiel 17:20) besiegte.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
TUSEM Essen 38:36 TV Niederwürzbach 21:16 (11:9) 17:20 (9:11)

Hinspiel Bearbeiten

Samstag, 30. März 1991 in Essen, Grugahalle, 4.500 Zuschauer

TUSEM Essen: Hecker, SchneiderArens (3/1), Happe, Kohlhaas (8), Quarti, Szargiej (1), Stoschek, Querengässer, Fraatz (9/3), Hein, Liekenbrock. Trainer: Czok

TV Niederwürzbach: Brandstaeter, EberhardOest, Havang (5), Grundel (1), Hönnige, Jann (1), Rothenpieler (1), Hochhaus, Simowski (2), Hartz (6/2), Schöller. Trainer: Lommel

Schiedsrichter: Hans-Jürgen Gottschlich & Peter Jurczik

Rückspiel Bearbeiten

Donnerstag, 19. April 1991 in Erbach (Homburg), Sportzentrum Erbach, 3.500 Zuschauer (ausverkauft)

TV Niederwürzbach: Brandstaeter, EberhardOest, Havang (5), Grundel, Hönnige, Jann, Piller, Rothenpieler (5), Hochhaus (2), Simowski (1), Hartz (7/3). Trainer: Lommel

TUSEM Essen: Hecker, SchneiderArens (5), Happe, Kohlhaas (2), Quarti (1), Szargiej (2), Stoschek, Vukoje (6/1), Fraatz (1), Hein, Querengässer. Trainer: Czok

Schiedsrichter: Wilfried Lübker & Manfred Bülow

Finale gesamtdeutscher Pokalsieger Bearbeiten

Der TUSEM Essen wurde nach zwei Siegen gegen den HC Preußen Berlin (letzter Pokalsieger im Bereich des ehemaligen DHV) erster gesamtdeutscher Pokalsieger und qualifizierte sich somit für den Europapokal der Pokalsieger.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
HC Preußen Berlin 41:50 TUSEM Essen 21:25 (10:11) 20:25 (8:14)

Hinspiel Bearbeiten

Mittwoch, 5. Juni 1991 in Berlin, Dynamo-Sporthalle, 1.500 Zuschauer

HC Preußen Berlin: Grosser, HeinHauck (5), Lache (3), Leckelt (2), Heinemann (3), Baruth (4/1), Neitzel (1), Bonath (2), Lause (1). Trainer: Funk

TUSEM Essen: HeckerArens (5), Happe, Kohlhaas (4), Quarti (1), Szargiej (1), Stoschek (1), Querengässer, Vukoje (6/1), Fraatz (7/1). Trainer: Czok

Schiedsrichter: Karl Brecht & Volker Leitwein

Rückspiel Bearbeiten

Sonntag, 9. Juni 1991 in Essen, Grugahalle, 4.000 Zuschauer

TUSEM Essen: Hecker, EbnerArens (2), Querengässer (4), Happe (1), Kohlhaas (3), Quarti (2), Szargiej (2), Stoschek (4), Vukoje (3/1), Fraatz (4). Trainer: Czok

HC Preußen Berlin: Grosser, HeinHauck (7/4), Leckelt, Janeck (4), Bonath (1), Neitzel, Lache (1), Köppe, Heinemann (1), Baruth (4), Lause (2). Trainer: Funk

Schiedsrichter: Erhard Hofmann & Manfred Prause

Literatur Bearbeiten