Hauptmenü öffnen
Philippka-Sportverlag
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1977
Sitz Münster, Deutschland
Leitung
  • Ferdinand Honig (Geschäftsführer)
  • Thorsten Krybus (Geschäftsführer)
Branche Medien
Website https://philippka.de

Der Philippka-Sportverlag mit Sitz in Münster, gegründet im Jahre 1977, ist ein Sportfachverlag für Sachbücher, Zeitschriften, CDs und DVDs.

GeschichteBearbeiten

DeutschlandBearbeiten

Im Jahr 1977 gründete Konrad Honig den Philippka-Sportverlag – benannt nach dem Vornamen seiner Frau –, um das monatlich erscheinende Magazin Deutsche Volleyball-Zeitschrift, kurz DVZ,[1] im Jahr 2002 umbenannt in Volleyball Magazin,[2] zu verlegen. Mit diesem Schritt schuf er einen Gegenpol zu der bereits bestehenden Verbandszeitschrift Volleyball des Deutschen Volleyball-Verbandes, bei der er als Redakteur tätig war und weitere zusätzliche Aufgaben übernahm.[3]

In den nächsten Jahren erweiterte Philippika stetig seine Angebotspalette an diversen Fachzeitschriften, Büchern und sonstigen Medien, für die verschiedensten Sportarten. Bereits ein Jahr nach Erscheinen der DVZ publizierte der Verlag 1979, alle zwei Monate, die erste Fachzeitschrift für Trainer in der Sportart Handball, welche den Namen Lehre und Praxis des Handballspiels trug,[4] im Jahr 1986 umbenannt in Handballtraining,[5] gefolgt 1982 von einer weiteren Fachzeitschrift für Übungsleiter, in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB), mit Namen fußballtraining.[6]

Im darauffolgenden Jahr 1983 übernahm der Philippka-Sportverlag, nachdem er durch die einzelnen Verbände mit dieser Aufgabe betraut wurde, die weiterführende Publikation der Titel des Deutschen Sportbundes und des Deutschen Tischtennis-Bundes.[3] Des Weiteren wurde die Zusammenarbeit mit dem Deutschen Handballbund intensiviert, in dessen Folge 1984 das Handball-Magazin aufgelegt wird,[7] welches im Laufe der Zeit mit wechselnden Titeln wie Das Handball Premium Magazin (2007 bis 2009)[8] und Das Handball Magazin (2009 bis 2014)[9] erscheint und seit 2015 unter dem Titel Handball inside seitens des Verlages publiziert wird.[10] In diesem Zeitraum, ab 1988, erschien ebenso die sechsteilige Titelreihe Handball Handbuch, in der die Trainingsauffassung des DHB bezüglich des Trainings mit Kindern und Jugendlichen dargelegt ist. Bis heute wird das erste Buch der Reihe Handball-Handbuch 1, Kinderhandball aufgelegt.[11] Im Jahr 1990 wurde in Kooperation mit dem Deutschen Leichtathletik-Verband die Fachpublikation Leichtathletiktraining veröffentlicht, welche bis heute erhältlich ist.[12]

Parallel zu der Veröffentlichung von Fachbüchern und Fachzeitschriften sowie Magazinen für Sportfans entwickelte sich der Philippka-Sportverlag in zunehmendem Maße zu einem Dienstleister für die einzelnen Verbände, mit denen er seine Zusammenarbeit neben der fachlichen auch auf multimedialer Ebene ausbaut. So betreut der Verlag beispielsweise zum einen auf der Internetpräsenz des DFB die Rubrik „Training online“, auf der er wöchentlich neue Inhalte zum Themenbereich Jugendtraining für die verschiedenen Altersstufen einstellt,[13] zum anderen zeigte sich der Verlag für die Bewerbungskampagne des Deutschen Handballbundes für die Weltmeisterschaft 2007 in Deutschland verantwortlich.[14][3]

Vereinigte StaatenBearbeiten

Im Jahr 1997 erweiterte der Philippika-Sportverlag sein Repertoire an Fachzeitschriften um die Publikation Success in soccer,[15] eine Schwesterzeitschrift der deutschen Veröffentlichung fußballtraining, die bis 2014 in den Vereinigten Staaten erschien, einhergehend mit der ersten Onlinestellung einer Internetpräsenz, passend zur Zeitschrift. In diesem Zusammenhang erfolgte die Gründung einer Tochtergesellschaft mit Namen Success in Soccer LLC, deren Direktor Manfred Klar ist.[16] Auch aktuell betätigt sich der Verlag in den Vereinigten Staaten. So betreut er den Onlineauftritt U.S. Soccer Digital Coaching Center (DCC) und unterstützt den U.S. Soccer, ähnlich seinem Engagement für den Deutschen Fußball-Bund.[3]

VerlagsprogrammBearbeiten

Das Verlagsprogramm beinhaltet die Veröffentlichung von Trainingsliteratur auf unterschiedlichen Medien, mit Gewichtung auf den Sportarten Handball, Volleyball, Tischtennis, Leichtathletik und Fußball. Ergänzend bietet der Verlag Publikationen für Schiedsrichter an, wie Regelwerke und Fachzeitschriften sowie spartenspezifische Magazine für Fans. Ein weiteres Angebote des Verlages stellt die Übernahme von Agenturaufgaben und die Kreation von Werbemedien dar.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Deutsche Volleyball-Zeitschrift. Deutsche National Bibliothek, abgerufen am 19. Dezember 2016.
  2. Volleyball-Magazin. Deutsche Nationalbibliothek, abgerufen am 19. Dezember 2016.
  3. a b c d Über 27 Jahre im Geschäft. Fachzeitungen, abgerufen am 19. Dezember 2016.
  4. Lehre und Praxis des Handballspiels. Deutsche Nationalbibliothek, abgerufen am 19. Dezember 2016.
  5. Handballtraining. Deutsche Nationalbibliothek, abgerufen am 19. Dezember 2016.
  6. Fussballtraining. Deutsche Nationalbibliothek, abgerufen am 19. Dezember 2016.
  7. Handball Magazin. Deutsche Nationalbibliothek, abgerufen am 19. Dezember 2016.
  8. Das Handball Premium Magazin. Deutsche Nationalbibliothek, abgerufen am 19. Dezember 2016.
  9. Das Handball Magazin. Deutsche Nationalbibliothek, abgerufen am 19. Dezember 2016.
  10. Handball inside. Deutsche Nationalbibliothek, abgerufen am 19. Dezember 2016.
  11. Handball Handbuch. Deutsche Nationalbibliothek, abgerufen am 19. Dezember 2016.
  12. Leichtathletiktraining. Deutsche Nationalbibliothek, abgerufen am 19. Dezember 2016.
  13. Trainingseinheiten. Deutscher Fussball-Bund, abgerufen am 19. Dezember 2016.
  14. Das können und tun wir. Philippka-Sportverlag, abgerufen am 19. Dezember 2016.
  15. Success in soccer. Deutsche Nationalbibliothek, abgerufen am 20. Dezember 2016.
  16. Success in Soccer LLC. manta, abgerufen am 20. Dezember 2016 (englisch).