Der DHB-Pokal 1988 war die 14. Austragung des Handballpokalwettbewerbs der Herren. Im Finale, das aus Hin- und Rückspiel bestand, ging TUSEM Essen, der sich gegen die SG Wallau/Massenheim durchsetzte, zum ersten Mal als Sieger hervor. Damit qualifizierte sich Essen für den Europapokal der Pokalsieger 1988/89, den sie ebenfalls gewannen.

DHB-Pokal 1988
Pokalsieger TUSEM Essen (1. Titel)
Beginn 27. Februar 1988
Ende 08. Mai 1988
Mannschaften 64
Spiele 64
Tore 2.725  (ø 42,58 pro Spiel)
DHB-Pokal 1987

Modus Bearbeiten

Es traten insgesamt 64 Mannschaften aus der Bundesliga, der 2. Bundesliga, der Regionalliga (3. Liga), der Oberliga (4. Liga) und dem Landesverband unterhalb der Oberliga im K.-o.-System gegeneinander an. In den ersten zwei Runden wurde das Teilnehmerfeld nach territorialen Gesichtspunkten in Gruppe Nord und Süd unterteilt. Danach ging es einheitlich weiter und es erfolgte die weitere Ausspielung in Achtel-, Viertel und Halbfinale sowie einem Finale, das aus Hin- und Rückspiel bestand.

1. Hauptrunde Bearbeiten

Qualifiziert waren für die 1. Hauptrunde folgende 64 Mannschaften, die hier nach ihrer Ligazugehörigkeit während der Saison 1987/88 aufgelistet sind.
Gespielt wurde vom 27. Februar bis 15. März 1988.

Bundesliga 2. Bundesliga Regionalliga Oberliga Landesverband
(TV) – Titelverteidiger

Staffel Nord

Staffel Süd

Nord

Berlin

West

Südwest

Süd

Oberliga Schleswig-Holstein

  • TSV 1927 Weddingstedt

Oberliga Niedersachsen

Oberliga Westfalen

  • TG Rote Erde Schwelm

Verbandsliga Mittelrhein

Verbandsliga Württemberg

  • TSV Calw

Landesliga Baden

Bezirksliga Hannover

  • SG Hohnhorst/Haste

Bezirksliga Darmstadt

  • TG 08 Ober-Roden

2. Bezirksliga Darmstadt

Gruppe Nord Bearbeiten

Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft
Sa, 27.02., 16:00 Uhr TSV 1927 Weddingstedt 13:16 TuS Nettelstedt
Sa, 27.02., 19:30 Uhr SG Weiche-Handewitt 22:16 OSC Thier Dortmund
Sa, 27.02., 19:30 Uhr TSV GWD Minden 31:20 MTV/PSV Braunschweig
Sa, 27.02., 19:30 Uhr VfL Hameln 19:23 SuS Oberaden
So, 28.02., 11:00 Uhr Neuköllner Sportfreunde 1907 23:18 SG VTB/Altjührden
So, 28.02., 11:15 Uhr DSC Wanne-Eickel 26:90 SG Olympia Longerich
So, 28.02., 11:15 Uhr OSC 04 Rheinhausen 22:18 HC TuRa Bergkamen
So, 28.02., 14:45 Uhr SG Bremen-Ost 22:18 TV Emsdetten
So, 28.02., 15:00 Uhr Eintracht Hildesheim 21:15 TV Oppum
So, 28.02., 16:00 Uhr Brühler TV 1879 20:25 TSV Bayer Dormagen
So, 28.02., 17:00 Uhr LTV Wuppertal 24:23 n. V. THW Kiel
So, 28.02., 17:00 Uhr TSV Bayer 04 Leverkusen 23:19 VfL Gummersbach
So, 28.02., 17:00 Uhr SG Hohnhorst/Haste 15:14 TBV Lemgo
So, 28.02., 17:00 Uhr TG Rote Erde Schwelm 20:26 HSG TuRU Düsseldorf
So, 28.02., 17:15 Uhr VfL Bad Schwartau 24:22 n. V. TSG Herdecke
Mi, 0.2.03., 20:15 Uhr VfL Fredenbeck 23:25 TUSEM Essen

Gruppe Süd Bearbeiten

Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft
Sa, 27.02., 19:30 Uhr TV Gelnhausen 29:17 TSV Calw
Sa, 27.02., 19:30 Uhr TuS Griesheim 23:24 n. V. Frisch Auf Göppingen
Sa, 27.02., 19:30 Uhr TuS Schutterwald 27:21 TuS Eintracht Wiesbaden
Sa, 27.02., 19:30 Uhr TSG Ketsch 22:23 n. V. SG Leutershausen
Sa, 27.02., 19:30 Uhr SG Wallau/Massenheim 30:25 Berliner SV 1892
Sa, 27.02., 19:30 Uhr TSV Jahn Gensungen 25:26 n. V. VfL Günzburg
Sa, 27.02., 20:00 Uhr SC 1910 Käfertal 19:18 n. V. TSV 1896 Rintheim
Sa, 27.02., 20:00 Uhr TSV 05 Rot 13:16 TV Niederwürzbach
So, 28.02., 10:45 Uhr TG 08 Ober-Roden 15:23 TV Hüttenberg
So, 28.02., 11:00 Uhr TSV Oftersheim 21:22 VfL Pfullingen
So, 28.02., 11:00 Uhr TV 1888 Spiesen 18:26 VfL Heppenheim
So, 28.02., 16:45 Uhr SG Stuttgart-Scharnhausen 22:27 MTSV Schwabing
So, 28.02., 17:00 Uhr TSV Dutenhofen 20:25 TuS Hofweier
So, 28.02., 17:00 Uhr TV Groß-Umstadt 21:20 n. V. HSG Konstanz
Mi, 0.2.03., 20:00 Uhr TV Großwallstadt 20:15 TuSpo Nürnberg
Di, .15.03., __:__ Uhr Charlottenburger TSV 1858 15:201 TSV Milbertshofen
1 
Die erste Ansetzung des Spiels am Samstag, den 27. Februar fiel aus, weil Milbertshofen wegen eines Wintereinbruchs nicht rechtzeitig mit dem Flugzeug in Berlin ankam.

2. Hauptrunde Bearbeiten

Qualifiziert waren für die 2. Hauptrunde folgende 32 Mannschaften, die hier nach ihrer Ligazugehörigkeit während der Saison 1987/88 aufgelistet sind.
Gespielt wurde am 19. März 1988.

Bundesliga 2. Bundesliga Regionalliga Oberliga Landesverband
(TV) – Titelverteidiger

Staffel Nord

Staffel Süd

Nord

Berlin

West

Südwest

Süd

Oberliga Niedersachsen

Bezirksliga Hannover

  • SG Hohnhorst/Haste

2. Bezirksliga Darmstadt

Gruppe Nord Bearbeiten

Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft
Sa, 19.03.1988 LTV Wuppertal 25:18 DSC Wanne-Eickel
Sa, 19.03.1988 SG Hohnhorst/Haste 10:15 OSC 04 Rheinhausen
Sa, 19.03.1988 TSV GWD Minden 18:21 TSV Bayer Dormagen
Sa, 19.03.1988 TSV Bayer 04 Leverkusen 24:26 n. V. HSG TuRU Düsseldorf
Sa, 19.03.1988 VfL Bad Schwartau 25:26 n. V. SG Weiche-Handewitt
Sa, 19.03.1988 SG Bremen-Ost 18:22 TuS Nettelstedt
Sa, 19.03.1988 Eintracht Hildesheim 15:28 TUSEM Essen
Sa, 19.03.1988 Neuköllner Sportfreunde 1907 17:18 SuS Oberaden

Gruppe Süd Bearbeiten

Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft
So, 19.03.1988 TV Niederwürzbach 22:20 VfL Pfullingen
Sa, 19.03.1988 TV Gelnhausen 19:16 SC 1910 Käfertal
Sa, 19.03.1988 TV Groß-Umstadt 17:31 TV Hüttenberg
Sa, 19.03.1988 SG Leutershausen 22:23 TSV Milbertshofen
Sa, 19.03.1988 VfL Günzburg 24:27 n. V. SG Wallau/Massenheim
Sa, 19.03.1988 Frisch Auf Göppingen 29:25 TuS Hofweier
Sa, 19.03.1988 VfL Heppenheim 22:26 TV Großwallstadt
Sa, 19.03.1988 TuS Schutterwald 25:18 MTSV Schwabing

Achtelfinale Bearbeiten

Qualifiziert waren für das Achtelfinale folgende 16 Mannschaften, die hier nach ihrer Ligazugehörigkeit während der Saison 1987/88 aufgelistet sind.
Gespielt wurde vom 29. März bis 4. April 1988.

Bundesliga 2. Bundesliga Regionalliga
(TV) – Titelverteidiger

Staffel Nord

Staffel Süd

West

Südwest

Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft
Di, .29.03., 20:00 Uhr TuS Nettelstedt 12:19 TUSEM Essen
Mi, .30.03., 20:00 Uhr SG Wallau/Massenheim 22:21 Frisch Auf Göppingen
Sa, 02.04., 19:30 Uhr SG Weiche-Handewitt 23:18 TuS Schutterwald
Sa, 02.04., 19:30 Uhr TV Niederwürzbach 23:14 SuS Oberaden
Sa, 02.04., 19:30 Uhr TV Hüttenberg 20:15 TV Gelnhausen
Mo, 04.04., 17:00 Uhr HSG TuRU Düsseldorf 26:25 OSC 04 Rheinhausen
Mo, 04.04., 17:00 Uhr TSV Milbertshofen 23:19 TV Großwallstadt
Mo, 04.04., 19:30 Uhr TSV Bayer Dormagen 19:17 LTV Wuppertal

Viertelfinale Bearbeiten

Qualifiziert waren für das Viertelfinale folgende acht Mannschaften, die hier nach ihrer Ligazugehörigkeit während der Saison 1987/88 aufgelistet sind.
Gespielt wurde am 20. April 1988.

Bundesliga 2. Bundesliga

Staffel Nord

Staffel Süd

Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft
Mi, .20.04., 18:30 Uhr SG Weiche-Handewitt 25:24 n. V. TSV Milbertshofen
Mi, .20.04., 20:00 Uhr HSG TuRU Düsseldorf 19:24 TUSEM Essen
Mi, .20.04., 20:00 Uhr TV Niederwürzbach 22:23 n. V. TV Hüttenberg
Mi, .20.04., 20:00 Uhr SG Wallau/Massenheim 27:26 n. V. TSV Bayer Dormagen

Halbfinale Bearbeiten

Qualifiziert waren für das Halbfinale folgende vier Mannschaften, die hier nach ihrer Ligazugehörigkeit während der Saison 1987/88 aufgelistet sind.
Gespielt wurde am 27. April 1988.

Bundesliga 2. Bundesliga

Staffel Nord

Staffel Süd

Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft
Mi, .27.04., 18:45 Uhr TV Hüttenberg 21:27 TUSEM Essen
Mi, .27.04., 19:30 Uhr SG Wallau/Massenheim 24:20 SG Weiche-Handewitt

Finale DHB-Pokal Bearbeiten

Das Finale um den DHB-Pokal, das aus Hin- und Rückspiel bestand, wurde am 4. und 8. Mai 1988 zwischen der SG Wallau/Massenheim und TUSEM Essen ausgetragen. Den Pokal sicherte sich zum ersten Mal TUSEM Essen, die sich im Finale gegen Wallau/Massenheim mit 53:39 (Hinspiel 25:18, Rückspiel 28:21) durchsetzten.

Datum Gesamt Hinspiel Rückspiel
Mi 4. Mai / So 8. Mai SG Wallau/Massenheim 39:53 TUSEM Essen 18:25 (4:10) 21:28 (10:10)

Hinspiel Bearbeiten

Mittwoch, 4. Mai 1988 um 19:30 Uhr in Rüsselsheim am Main, Walter-Köbel-Halle, 3.800 Zuschauer (ausverkauft)

SG Wallau/Massenheim: Theis, HofstötterMagel (1)   , Källman (5/5), Baumann, Kaufmann  , Schöne (4), Bannicke  , Oster (4)  , Krause, Bannach  , Don (4). Trainer: Keller

TUSEM Essen: Hecker, BöhmeGíslason (6), Kubitzki (7), Happe (1)  , Krebs, Quarti, Stoschek (2), Spreitzer  , Liekenbrock, Fraatz (9/1). Trainer: Schmitz

Schiedsrichter: Erhard Hofmann & Manfred Prause

Rückspiel Bearbeiten

Sonntag, 8. Mai 1988 um 15:30 Uhr in Essen, Grugahalle, 3.500 Zuschauer

TUSEM Essen: Hecker (1/1), BöhmeGíslason (7/3), Kubitzki (5), Happe, Krebs   , Quarti (2), van der Heusen (C) , Stoschek (5), Spreitzer, Fraatz (8/1). Trainer: Schmitz

SG Wallau/Massenheim: Theis, HofstötterKällman (7/3), Baumann (1), Kaufmann (1)  , Schöne (2), Bannicke  , Wolf (2), Oster (5), Magel, Krause (2), Bannach. Trainer: Keller

Schiedsrichter: Hans-Jürgen Gottschlich & Peter Jurczik

Literatur Bearbeiten

  • Deutsche Handball-Woche. B & W Bartels & Wernitz Sportverlag GmbH, ISSN 0012-0243 (Hefte Nr. 7–19 von 1988).