OHV Aurich

deutscher Handballverein in Ostfriesland

Der Ostfriesische Handball Verein e. V. Aurich (kurz OHV Aurich) ist ein Handballverein aus Aurich.

OHV Aurich
OHV Aurich Logo.gif
Voller Name Ostfriesische Handball Verein e. V. Aurich (Hauptverein)
Ostfriesland Handball Sportmarketing GmbH (Spielbetrieb Profi-Handball)
Gegründet 1999
Vereinsfarben schwarz, rot, blau
Halle Sparkassen-Arena Aurich
Plätze 1600 Plätze
Geschäftsführer Ulrich Mittelstädt
Trainer Arek Blacha
Liga 3. Liga
2018/19
Rang 1. Platz (Handball-Oberliga Nordsee)
Website www.ohv-aurich.de
Heim
Auswärts
Größte Erfolge
National Aufstieg in die 2. Bundesliga Nord
4. Platz in der 2. Bundesliga Nord 2005 und 2007
Gothaer-Cup-Sieger 2005

Die erste Herrenmannschaft spielte zwischen 2004 und 2009 in der 2. Handball-Bundesliga. Von der Saison 2010/2011 bis 2017/2018 war Aurich in der 3. Liga vertreten, in der Saison 2018/2019 in der Oberliga-Nordsee. Seit der Saison 2019/2020 spielt der OHV Aurich wieder in der 3. Liga Nord-West[1].

Die zweite Herrenmannschaft ist in der Saison 2014/2015 in die Landesliga Weser/Ems aufgestiegen, ist aber nach einer Saison wieder in die Landesklasse Weser-Ems Nord abgestiegen und 2017/2018 in die Regionsoberliga Ems-Jade abgestiegen, wo sie bis heute spielt.

GeschichteBearbeiten

 
Geschäftsstelle des OHV in Aurich

Vorläufer des OHV war die Handballabteilung des PSV Aurich-West. Diese starteten 1986 in der 1. Kreisklasse in Aurich. 1996 gewann die Mannschaft die Handball-Oberliga Nordsee und stieg somit in die damalige Handball-Regionalliga Nord auf.

1999 wurde von lokalen Geschäftsleuten und Handballverantwortlichen aus der Handballabteilung des PSV Aurich-West, der Ostfriesische Handball Verein (OHV) Aurich e.V. gegründet.

Am Ende der Saison 2003/2004 stieg die Mannschaft in die 2. Handball-Bundesliga auf.

Die Trägergesellschaft des OHV Aurich konnte im April 2009 ihren Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen, daher wurde von Wolfgang Ladwig als Geschäftsführer der Sportmarketing Aurich (SMA) GmbH & Co. KG am 27. April 2009 beim Amtsgericht Aurich Insolvenzantrag gestellt.[2]

Als Absteiger aus der 2. Bundesliga Nord spielte der OHV 2009/2010 in der Handball-Regionalliga Nord.[3] Dort qualifizierte man sich als Fünftplatzierter für die neugegründete 3. Liga.

Die Saison 2016/17 beendete die Mannschaft auf dem sechsten Tabellenplatz. Damit erreichte sie den Einzug in den DHB-Pokal 2017/18.

Die Saison 2017/2018 beendete man in der Staffel West auf Platz 14 und musste daraufhin den Gang in die Oberliga-Nordsee antreten.

In der Saison 2018/2019 wurde man in der Oberliga Nordsee überlegen Meister und stieg in der 2. Relegationsrunde wieder in die 3. Liga auf.

Kader der ersten HerrenmannschaftBearbeiten

In der Saison 2019/2020 spielen folgende Spieler[4]:

1 Deutschland  Frederick Lüpke Tor
4 Kroatien  Matej Ćuk Rückraum Rechts
7 Deutschland  Wilke de Buhr Rückraum Mitte
9 Deutschland  Kevin Wendlandt Rückraum Links
12 Lettland  Edgars Kukša Tor
13 Deutschland  Lukas Günsel Rechtsaußen
14 Deutschland  Christoph Groß Rückraum Links
15 Deutschland  Oliver Staszewski Rückraum Mitte
16 Deutschland  Jan-Marten Haake Tor
19 Weissrussland  Maxim Pliuto Linksaußen
21 Weissrussland  Nikita Pliuto Kreis
22 Deutschland  Jonas Wark Linksaußen
23 Deutschland  Paul Jordan Rückraum Rechts
24 Deutschland  Jonas Schweigart Rückraum Mitte
25 Deutschland  Jannes Hertlein Kreis
31 Deutschland  Jannik Dallügge Linksaußen
41 Kroatien  Josip Crnić Rechtsaußen

Trainerteam der ersten HerrenmannschaftBearbeiten

In der Saison 2019/2020 besteht das Trainerteam aus folgenden Personen[5]:

Deutschland  Arek Blacha Trainer
Deutschland  Eric Hettmann Co-Trainer
Deutschland  Ewald Meyer Teammanager
Deutschland  Björn Drees Betreuer

FansBearbeiten

Der OHV Aurich hat einen offiziellen Fanklub namens OHV Supporters.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. OHV kehrt zurück in die 3.LIGA. Abgerufen am 9. November 2019 (englisch).
  2. „Ostfriesische Nachrichten“, 28. April 2009
  3. ohv-aurich.de: Geschichte des OHV
  4. Kader. Abgerufen am 3. November 2019 (englisch).
  5. Spielerporträts. Abgerufen am 3. November 2019 (englisch).